Expander mit Midiclock und Noten versorgen ?

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von T.Spacey, 3. Januar 2018.

Schlagworte:
  1. T.Spacey

    T.Spacey ....

    Moin Leute,
    ich bin neu hier und hätte da mal ein paar Fragen.
    Da ich seit vielen Jahren nur mit Cubase und Softwaresynths gearbeitet habe, dacht ich mir nun mal wieder ohne Computer nur mit Live Sessions zu musizieren.
    Ich habe mir ne Roland TR 8 gekauft und spiele über ein Alesis Midikeyboard ein Waldorf Blofeld und Waldorg Micro Q. Die TR 8 sendet Midiclock um die Arpeggien der beiden Waldorfs zu triggern. Die Syncronisation der beiden steht auf extern.
    Da ich ja nun auch Noten spiele, habe ich mit Midi Y Kabel besorgt und an ein Ende das Midikeyboard und ans andere Ende des Y Kabels eine Midithru Box von Miditech angeklemmt. Die Thru Box funtioniert an anderen Synthies. Leider erkennen beide Waldorfs keine Midiclock. Die Noten kommen an. Ich könnte nun die Midiclock über USB senden, möchte aber ohne Computer arbeiten.
    Was tun, sprach Zeus ?
    Vielleicht weiss ja jemand eine Antwort.

    Schönen Gruß

    Olli
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Verstehe Deine Verkabelung nicht so ganz. Merged Du etwa die Midi-Signale der TR-8 mit dem des Keyboards mithilfe des Y-Kabels? Das geht natürlich nicht, da Midi eine digitale Schnittstelle ist.

    Kannst Du nicht so verkabeln?: Keyboard out-->TR-8 in-->TR-8 out (wenn man da ein Soft-thru einstellen kann)-->Waldorf Q in-->WaldorfQ thru-->Blofeld in

    Nachtrag: ist der Switch #8 in der Thru Box auch auf "off"? Sonste wird die Clock rausgefiltert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
  3. T.Spacey

    T.Spacey ....

    Ja, die Signale der Waldorfs merge ich mit dem Y Kabel. Das Problem ist, dass da noch einige andere Synthies mitlaufen. Ich kann das ja nicht alles in Reihe schalten. Zumal immer weniger Geräte auch ein Midi thru haben. Soft thru bedeutet ? Die Noten landen nicht im TR 8 sondern gehen durch ? Weiß nicht obs die TR 8 kann.

    Die Clock kommt bei den anderen Geräten ja an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
  4. T.Spacey

    T.Spacey ....

    Hab grade nochmal nachgeguckt, midi thru kann man auf den midi out der TR 8 legen. Würde also gehen. Aber wie gesagt, da sind noch drei Geräte, die mit der Midiclock versorgt werden müssen. Deswegen die Midi Thur box. Aber kann man nicht einen 2x2 Midimerger dazwischen hängen ? Der müsste dann doch in einem Eingang die Clocksignale und im anderen die Noten empfangen und weitergeben, oder ?
     
  5. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    dazu müsste die Tr-8 intern ja die Daten mergen .. soweit ich weiß tut sie das nicht

    es wird ein merger benötigt
    diese hier gibts immer mal günstig gebraucht
    https://reverb.com/item/741852-midiman-merge-2x2-midi-merge-box

    ein thru box ist nicht wirklich nötig - wenngleich ich das immer etwas übersichtlicher finde

    Nachtrag:
    die Tr-8 merged ja doch (da würde ich aber mal die Latenz checken!)
    man sollte aber beachten das die Sequencer-Noten auf Ch 10 ausgegeben werden - man müsste sicherstellen das die anderen Synths darauf nicht reagieren

    dann bräuchte man eigentlich keine zusätzlichen Geräte
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
  6. Thru sollte verboten gehören, kann ab dem 2ten Gerät viel Ärger verursachen, Timing ist dann auch für die Füchse.
    Tip, besorge die eine Midischittstelle.
     
  7. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    Fürs Clock-Verteilen reicht tatsächlich eine Thru-Box. Sobald es aber um komplexere Routings geht, oder gar gemergt werden soll, würde ich dir raten, dir eine intelligente (!) MIDI-Patchbay zuzulegen. Zum Glück ist der Markt für solche Dinger recht übersichtlich. Schau z.B. mal nach einer MIDITemp. Fürs erste wird sicher 4in/4out reichen, aber du kannst auch überlegen, direkt die zukunftsfähigere Variante zu nehmen, also eine 8x8 (MP-88, PMM-88 usw.). Stell dich auf eine Investition im Bereich 150-200€ ein. Das scheint vielleicht erstmal viel, gerade im Vergleich mit Thru-Boxen und (ernsthaft?) Y-Kabeln, aber in Relation zum Preis dessen, was du da schon stehen hast, kann man schon sagen: das sollte es einem wert sein. Vor allem: dann hast du halt einfach ausgesorgt.

    Schau dir hierzu im Forum auch die Beiträge von Dietmar (microbug) an: "Arbeit mit einer MIDI-Patchbay am praktischen Beispiel".
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
    microbug gefällt das.
  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Die Geräte können doch seriell mit der Clock versorgt werden, wo ist das Problem?
    Ja, den Merger kannst Du benutzen um die Keyboardsignale sowie die Clock aufzuaddieren. Ich verstehe allerdings nicht wozu, wenn es die TR-8 doch anscheinend sowieso kann. Hast Du mal die von mir o.a. Verkabelung ausprobiert?
     
  9. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Die Anleitung ist da nicht ganz eindeutig. Es wird lediglich gesagt, dass die Out-Buchse auch zur Thru Buchse umgewandelt werden kann sowie, dass Clock Signale ausgegeben werden können. Ob nun beides gleichzeitig oder nicht, entzieht sich mangels Testgerät meiner Kenntnis.
     
  10. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    habs getestet - funktioniert tadellos - nur die Latenz hab ich nicht gecheckt
     
  11. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Die Latenz kann er dann ja erstmal testen, bevor der TS sich wieder neues G'lump kaufen muss. :cool:
     
  12. microbug

    microbug |||||||||

    Er hat Jehova gesagt.

    Ganz im Ernst: ganz großer Unsinn, sowas zu machen. Sind ja keine Audiosignale, sondern Daten, und dazu braucht es einen Prozessor, um diese Daten ordentlich zusammenzuführen.

    Das wüste Gebastel unbedingt seinlassen. MIDI Grundlagen lesen.

    Der Tip mit der MIDI Patchbay kam ja oben schon, kann ich nur bestätigen, der genannte Beitrag befindet sich in meiner Signatur und MIDITemps gibts bei mir.

    Schau Dir die Grafiken in meinem Beitrag an. Alles an alle Geräte durchzuleiten ist ebenfalls nicht empfehlenswert.
     
  13. T.Spacey

    T.Spacey ....

    Hallo Leute,
    danke schonmal für die vielen Antworten. Ja, das mit den Y Kabeln klappt so nicht. Ich habe sozusagen zwei Masterkeyboards, die je 2 Expander über verschiedene Midikanäle betreiben sollen. Also denke ich, dass ich entweder ein Patchbay kaufe, oder aber, da ich noch einen kleinen 2x2 Midimerger rumliegen habe, diesen erstmal ausprobiere. Ich werde dann die Clock aus der TR 8 auf zwei 1x4 Midithrus verteilen, da ich auch noch einen Monologue mit Sequenzer und ein Kaosspad synchronisieren muss, gehe von den Midithrus später in 2 Merger, von den Masterkeys ebenfalls in die MIditmerger und dann aus den Mergern in die Expander.
    Hört sich irgendwie wild an, aber ich hab bis auf einen Merger für 35 € alles zu Hause um zu testen.
    Aber ich glaube um dem Kabelwirrwar irgendwann ein bisschen Einhalt zu gebieten, komme ich wohl um eine Patchbay nicht herum.
    Den Artikel über die Midipatchbays habe ich übrigens gelesen. Sehr informativ. Wird die Midipatchbay dann eigentlich am Computer Konfiguriert ?

    In der Anleitung steht, daß man die Eingangssignale direkt an Midiout weierleiten kann.
     
  14. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    DSC01694.png

    Für die MIDITemps gilt: die haben eine Fernbedienung, manche eine etwas altertümliche mit drei 7-Segment-Stellen, die meisten eine etwas modernere, aussagekräftige. Mit beiden lässt sich aber super arbeiten. Computerfähig sind wohl manche Modelle, aber ob der Computer, den man hat, dann auch wirklich passt, ist eine andere Frage. Meine beiden Exemplare können glaubich nicht mit einem Rechner kommunizieren, aber selbst wenn sie's könnten: mit den Fernbedienungen geht das so gut, dass der Computer wohl keine nennenswerte Arbeitserleichterung wäre (vor allem wenn der Rechner ansonsten im Setup keine große Rolle spielt). Höchstens eine Visualisierung der Routings würde man sich manchmal wünschen.
     
  15. verstaerker

    verstaerker ||||||||||

    auch wenn es nicht mehr neu verfügbar ist - copperlan ist ne richtig gute Alternative und ein Al-88 lässt sich schon noch auftreiben
     
  16. microbug

    microbug |||||||||

    Nein. Bitte nicht schon wieder. Copperlan ist proprietär und tot, seit Alyseum abgesprungen ist, irgendwann gibts auch keine Treiber mehr dafür, dann hat sich das mit Alternative.

    Das AL-88c ist KEINE Midi Patchbay sondern genau wie die Iconnectivitys ein Interface mit Routing und nur EINEM Speicher für genau EINE Konfiguration, und die muß man am Computer einstellen.
    Die Emagics sind auch keine, MOTU MTP ab II oder die Express Modelle dagegen schon, wenn auch nur mit mickrigen 8 Speichern.

    Eine MIDI Patchbay ist IMMER Standalone, läßt sich am Gerät programmieren, hat eigene Speicherplätze, die man auch am Gerät direkt oder per MIDI umschalten kann. Für manche gibts auch Editoren, wie zB für die MIDITemps seit der MP88.
     
  17. microbug

    microbug |||||||||

    Ergänzend zum Kommentar oben: für die MP88(w) mit LCD an der Remote gibts einen Windows-Editor, den ich auch unter win7/64 halbwegs zum Laufen gebracht habe, geht aber auch unter virtuellem XP.

    Für die älteren Modelle mit dem LED Display gab es nur einen Atari Editor aus der ersten GUI-Generation, also sehr altertümlich, und am Gerät selbst nicht wirklich komfortabel zu programmieren, aber immer noch um Längen besser als zB eine Waldorf MIDIbay.

    MP88 wäre die Empfehlung, denn da kann man auch die Ports mit Namen versehen, hilft bei der Programmierung am Gerät.

    Gibts wie gesagt bei mir, die haben dann ein neues Netzteil, neue Remotebuchse, neue Speicherbatterie (die klassischen Schwachstellen), natürlich die letzte Firmware und halten damit nochmal locker 20 Jahre.

    Warum gerade die? Weil es die Besten sind und es nach wie vor kein aktuelles Gerät mit diesen Funktionen gibt. Waren mal richtig teuer, und bei den aktuellen Gebrauchtpreisen gibts keinen Grund, sich was Anderes anzutun, zumal die alle sehr eingeschränkt sind, weil zB Filtern nicht pro Port geht oder nur bei auf merge geschalteten Eingängen, Clock nur an bestimmten Ports geht oder Merge nur an zwei festen Ports.
    Eine MIDITemp kann alle Ports beliebig mergen, filtern (getrennt für Eingang und Ausgang), Kanäle undefinierten etc. Sogar mehrere Routings parallel sind möglich, und das kann kein anderes Gerät. Damit kann man sich aus einer 8x8 zB zwei 4x4 oder andere beliebige Konfigurationen bauen.

    Wenn Du eine haben willst, schreib ne PN.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2018
  18. T.Spacey

    T.Spacey ....

    So, nochmals abschließend....
    Mein ausprobiertes Routing mit Midithru und danach in einen Midimerger funktioniert. Ist aber sehr verworrenes Kabelgedöns und ich werde mich um eine Patchbay bemühen. Danke an alle Beteiligten.

    Gruß Olli
     
    microbug gefällt das.