Fairlight - bezahlbare Variante?

virtualant

eigener Benutzertitel
wofür jetzt genau? und ich bin mir auch garnicht sicher ob der track was mit Fairlight zu tun hat, ist vielleicht nur das Bild drauf, weils so schön kultig ist.
 
H

HQDNXT34X

Guest
virtualant schrieb:
wofür jetzt genau? und ich bin mir auch garnicht sicher ob der track was mit Fairlight zu tun hat, ist vielleicht nur das Bild drauf, weils so schön kultig ist.
Ich bin nicht hier um zu diskutieren.
 
Peter Vogel, der auch die App macht und auch am Fairlight mitentwickelt hat,
baut seit 2009/2011 neue Fairlights (laut Webseite für 25000 australische Dollar, dass sind z.Zt. 16.363 EUR).

http://petervogelinstruments.com.au/pricing/


Ich denke einige Sampler bieten hier und da etwas, was in die Richtung geht.

Der Casio FZ Sampler von 1987 hat bspw. auch "Wavefrom Drawing" (zwar nicht direkt vergleichbar),
aber auch einen interessanten Sound (16bit Sampler/48-harmonic Additive Synthesizer, innovatives DCF) .
Nicht selten werden die Feautures des Casio FZ's erwähnt im Zuge mit dem deutlich exclusiveren Fairlight CMI von 1985.
Ansonsten der Roland S-750, S-760 oder S-770 mit Monitor?


Geht es dir um den Sound oder um eine Sampler-Sequencer-Workstation?
 

Jaguar

|||||
...Aber der Track gefällt mir ( darum geht's doch, oder?) :supi:
Solltest du, Harte 12V eine Hälfte von Neosignal sein, so tippe ich auf Misanthrop :mrgreen:
Falls nicht - auch wurscht
 


Sequencer-News

Oben