Fatar 49TP/9 + Doepfer CGK zusammenbauen?

N'Abend zusammen!

Ich habe kürzlich von Doepfer die OEM-Version des A-100 CGK mit der 49TP/9-Tastatur von Fatar geschickt bekommen.
Leider war ich in meinem jugendlichen Leichtsinn im Glauben, dass da irgendeine Art von Plan oder Anleitung dabei wäre.
War natürlich nicht.^^
Hat jemand sowas und/oder könnte mit einem Link aushelfen?

Nun frage ich mich erst einmal Folgendes:

1. Mit welcher Art Schraube wird die Tastatur auf der Grundplatte befestig?
2. Auf welche Weise befestigt man die kleine Platine mit den ganzen Anschlüssen? Hat keine Bohrungen.

Bin für jede auch noch so kleine Hilfe beim Zusammenbau sehr dankbar.

Euch noch einen angenehmen Vatertag!


(Mist, ich bekommen das jpeg-Foto mit etwa 170,4 kB nicht hochgeladen. Worann liegts?)
 

microbug

*****
1. die Tastatur müßtest Du mit Blechgewinde/Kunstoffgewindeschrauben befestigen. Bei der TP/8S waren das M4, müßten also bei der TP/9S auch so sein. Ausprobieren. Je nachdem, ob Du die Tastatur direkt auf die Bodenplatte oder auf eine Distanzleiste schraubst, mußt Du auch die Schraubenlänge bemessen. 15mm sollten es jedenfalls mindestens sein, einfach die Länge der Befestigungsbolzen der Tastatur mal messen.

2. Platinen, die keine Bohrungen haben, kann man mit Kunstoffschienen, zB für Rackeinschübe, befestigen oder sich damit einen Rahmen bauen.
 
Hi! :)

Eine Distanzleiste für die Tastatur, sehr gute Idee. Vereinfacht die Montage und ich muss nicht so viele Löcher in die Grundplatte bohren. Vielen Dank!

Habe auch nach Platinenschienen geschaut, doch mich deucht, mit denen, die ich bis jetzt gefunden habe, wird das nicht klappen. Diese kleine Doepferplatine ist bis zum Rand bestückt, da kann man einfach nichts festklemmen. Vielleicht hast du ja einen Link zur Hand, bei dem man eine geeignete Schiene sehen kann?
 

Anhänge

microbug

*****
Äh,
Die Distanzleiste bringt die Tastatur nur ein Stück höher und dämmt die Tastengeräusche etwas, aber Löcher mußt Du genauso viele bohren wie die Tastatur Befestigungspunkte hat.

Was die Platine angeht, so kannst Du die auch einfach durch die Verschraubungen der Klinkenbuchsen und die Schrauben der Sub-D-Buchse befestigen.

Mit den Platinenhaltern meine ich sowas hier:
https://www.reichelt.de/Distanzhuelsen- ... TICLE=9190
 
Guten Morgen!

Bei der Distanzleiste habe ich mir gedacht, dass ich sie schon an jedem Befestigungspunkt der Tastatur anschraube. Wenn die Leiste sehr stabil ist, könnte es ja reichen, diese mit weniger Schrauben an der Grundplatte zu befestigen. Vereinfacht wahrscheinlich eine Demontage, wenn man mal etwas nachschauen will.

Dass man diese Art Muttern an den CV-Eingängen abschrauben kann, ist mir gar nicht aufgefallen. :floet:
Ich werde eine kleine Metallplatte für die Platine zurechtfräsen, die dann an das Holzgehäuse geschraubt wird.

Vielen Dank!
 

microbug

*****
Rübezahl schrieb:
Bei der Distanzleiste habe ich mir gedacht, dass ich sie schon an jedem Befestigungspunkt der Tastatur anschraube. Wenn die Leiste sehr stabil ist, könnte es ja reichen, diese mit weniger Schrauben an der Grundplatte zu befestigen. Vereinfacht wahrscheinlich eine Demontage, wenn man mal etwas nachschauen will.
Wünde ich nicht machen und ist auch nicht die gängige Praxis.

Der Denkfehler liegt im Detail: So stabil kann eine solche Leiste niemals sein, daß sie minimale Bewegung zwischen den nicht verschraubten Stellen der Leiste und dem Gehäuse darunter unterbinden könnte - das Ergebnis ist: Klappergeräusche beim Spielen.
Das konnte ich bei jedem Synth, dessen Tastatur auf diese Weise befestigt ist, feststellen, wenn ich diese ausgebaut und nur mit wenigen Schrauben testweise wieder befestigt hatte.
 
N'Abend!

Danke für den Hinweis, werde also überall ordentlich Schrauben reindrehen. Am Mittwoch gehts los. :D
 
Guten Tag, liebe Gemeinde! :)

Hat jemand von euch einen Rat für mich, wie und womit man die Bohrlöcher der Tastatur präzise auf das Brett übertragen kann? Meine Versuche, eine Schablone aus Pappe oder Folie zu machen, sind fehlgeschlagen. Die Bohrungen waren minimal versetzt. Irgendwie muss das doch klappen. Ich wäre sogar bereit, mir ein Präzisionswerkzeug für diesen Zweck zu organisieren.

Bis später! :kaffee:
 

microbug

*****
Ich nehme dafür normal auch Pappe bzw Karton und pikse dann mit Nägeln passend rein.

Es gibt aber im Baumarkt solche Sets, mit denen man zB Löcher für diese Schrankverschlüsse markieren kann, nur sind die darin enthaltenen Spitzen Hütchen für breitere Löcher vorgesehen als die Tastatur sie braucht, aber vom Prinzip her ist das genau das, was gebraucht wird.
 
Hallo Dietmar! :)

So, die Tastatur befindet sich nun, nach dem vierten Versuch^^, auf dem Brett.
Muss natürlich noch einmal runter, um die Kabel anzuschließen.
Kann man dabei irgend etwas unwiederbringlich vernichten?
Drei Kabel gilt es anzuschließen.
Zwei gleichartige Flachbandkabel, die schon auf der Platine aufgesteckt waren und noch unter der Tastatur eingesteckt werden müssen.
Auf der Platine steht daneben einmal lower und einmal upper, bei den Tastaturanschlüssen steht leider nix. :sad:
Dann noch ein schmaleres Flachbandkabel, das fest mit der Tastatur verbunden ist und ganz offensichtlich auf einem
4-Pin-Anschluss der Platine aufgesteckt wird.
Doch wie herum? Geht beides, sitzt beides etwas locker. :|

Wat bin ich froh, wenn dat Ding feddich is...

Danke Dietmar, ohne deine Hilfe wäre das nix geworden. :nihao:
 


Neueste Beiträge

News

Oben