Festplattengeschwindigkleit und mehrspuraufnahme

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von NicolasK, 11. August 2009.

  1. Hallo an alle,
    ich habe bei aufnahme versuchen meiner band folgendes problem:
    wenn ich in cubase studio 4 aufnahmen mit mehr als 5 spuren gleichzeitig machen will sagt es nach ca. 5 min.
    Aufnahmefehler: zu viele spuren.
    und die aufnahme beendet sich selbst. das equipment:
    alesis io26 (fw schnittstelle),
    mbp, 2,4ghz, 4 gb ram

    jetzt ist die frage die hdd kann nur 5400upm. liegt das daran? oder daran daß das mbp das interface mit buspower versorgt(was beim pc auch so ist).
    das mb hängt beim aufnehmen am netzteil, mangelnder strom ist es zumindest von der seite her nicht.
    wäre nett wenn jemand rat wüßte...

    p.s.:mit dem pc(intel c2d6400,2gb ram) kam ich bei 8spuren und 20minuten noch nicht an ein ende...
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    An der Festplatte wird's eher nicht liegen, die schaffen locker die 8 Spuren, probier mal die Latenz der Audio Karte hoeher zu setzen.
     
  3. Hab ein Macbook white mit 2GHz, 7.2k HDD und Echo Audiofire12.
    Ich kann alle 12 Kanäle auf einmal aufnehmen mit ner Latenz von 128 Samples.
    Benutze zudem aber auch kein Cubase.
    Vom technischen her sollte da bei dir auf jedenfall mehr gehen, tippe daher auch aufs Interface bzw. dessen eingestellte Latenz, da ist auch nicht jedes Gerät gleich.
    Spielt natürlich auch eine Rolle ob du nun mit 44.1KHz oder höher aufnimmst, ich nehme generell mit 44.1Khz auf.
     
  4. Die Bit-Rate ist natürlich auch entscheidend. Denn es macht schon einen Unterschied aus, ob man mit 16 oder 24 Bit aufnimmt.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das kann man doch ausrechnen:
    16 Bits =2 Bytes
    24Bits= 3 Bytes
    32Bit = 4 Bytes
    malnehmen mit Samplerate 441000/sec oder 96000/sec
    malnehmen mit Spurzahl.

    Beispiel:
    12 Spuren (Mono) mit 44100 Samples/sec und 4 Bytes pro Sample macht 2,12MByte/sec.
    Windows-Wirkungsgrad 10%, dann müsste die Platte rund 20Mbyte/sec schaffen damit das klappt - das schafft heute jede nicht antike Platte.
     
  6. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich meine, es ging um ein Mac-Book, aber egal, mich interessiert etwas anderes:
    Was meinst Du denn mit "Windows-Wirkungsgrad 10%"? Gibt es diesen Wert so wirklich oder hast Du den jetzt einfach mal so aus der Luft gegriffen (bzw. er basiert auf Deinen Erfahrungen)? Ist der wirklich so schlecht?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die 10% sind gelästert.
    Bei Windows braucht man allerdings nur mal 2 Kopiervorgänge auf einem USB-Stick gleichzeitig zu machen, um zu sehen, dass es nicht viel braucht, damit das System sich selber deutlich ausbremst.
     
  8. danke für die antworten.
    summa, meinst du die latenz auf z.b.512samples hochzusetzen?
    am pc läufts doch auch mit 196 (ich hab aber grad weder den noch den mac vor mir)
    aufgenommen wird in 44,1 und 16bit
     
  9. moondust

    moondust aktiviert

    ich habe ja schon extrem hdrecording gemacht. ganze musicals aufgenommen und bei immer gesogt das ich ne hd habe mit mindesten 7200 umdrehungen. aber das komische war . wir hatten ein fehler bei der belegung wo was abgespeichert wird beim recorden. 6 spuren wurden fälschlicher weisse auf dem macboock hd aufgezeichent und die ist aufkeine fall für so sachen ausgerüstet. aber es hat geklappt . zwei studen und von alle 20 oder 24? waren 6 auf der internen hd des macboock drauf. aber ich würde so was nicht empfehlen.
     

Diese Seite empfehlen