FF400 mit ADA 8000 erweitern

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von DrJay, 28. Juni 2008.

  1. DrJay

    DrJay -

    Habe mir heute ein Behringer ADA8000 geholt, um mein FF400 um 8 Ins zu erweitern. Brauche die Eingänge nur für externe Synths.

    Klappt soweit alles.

    Es gibt nur ein Problem: Wenn ich einen Synth (in dem Fall Blofeld) an den ADA8000 anschließe muß ich den Gain Regler auf die vorletzte Raste des Encoders (fast vier Uhr) stellen, um ein einigermaßen vernünftiges Signal zu kriegen. Drehe ich auf die letzte Raste des Encoders clippt das Signal.

    Eigentlich hatte ich gedacht, daß ich bei einem Line Signal den Preamp des ADA8000 eigentlich gar nicht brauche.

    Mach ich da was falsch?

    Ansonsten bin ich schon am überlegen, ob mir doch besser ein weiteres Interface mit ADAT Ausgang zulege und das stand alone als Wandler betreibe, weil ich denke, daß da die Preamps mit Sicherheit besser sind als im Behringer.

    Zur Auswahl stünden das Motu 828 MkII USB oder das M-Audio Profire 2626.

    Kann mir da jemand einen Tipp geben? Danke.


    Edit: Habe den Post aus Versehen unter der Rubrik Rechner eingetragen. Könnte einer der Modaratoren so nett sein, den Post nach "Produktion" zu verschieben?
     
  2. Hi,

    leider geht beim ADA8000 das Line-Signal auch über den Mic-Preamp (Mit internem Abschwächer). Im Netz gibt's den Schaltplan und auch einen Mod-Vorschlag um den Preamp zu umgehen. (Mal bei gearslutz.com suchen).
    Dass Du den Pegel so hoch stellen musst beim Blofeld ist allerdings nicht normal. Hast Du den Ausgang am Blofeld ganz offen?
    Ich hab meine Mischpultausgänge (Direct Outs und Subgruppen) am ADA-8000 hängen und hab die Gainregler am ADA-8000 so zwischen 11 und 1 Uhr.

    Gruß, Frank

    Edit: Ich überlege auch hin und wieder ob ich mir einen "besseren" Wandler kaufen soll. Es ist allerdings so, dass der Behringer schon viel für's Geld bietet, solange Du nicht direkt ein Mikrofon reinsteckst. Du hast doch mit dem FF-400 einige hochwertige Eingänge für kritische Signale, daher würde ich mir gut überlegen, ob die Mehrkosten für einen anderen Wandler gerechtfertigt sind. Falls das mit dem Pegel nicht klappen sollte: DI-Box besorgen und in den Mikrofoneingang gehen.
     
  3. DrJay

    DrJay -

    Ich seh's genauso, der Wandler sollte für Line Signale ja eigentlich ok sein.

    Den Blofeld hab ich schon auf relativ laut gestellt. Im Fireface hab ich den Eingang auf -10 dB gestellt und das Signal ist top.

    Ich muß den ADA ohnehin umtauschen (Klappern im Gehäuse) Vielleicht hat es einfach einen Hau. Ich probiere vor dem Kauf eines anderen Interfaces mal ein anderes ADA aus.

    Vorteil an den anderen Interfaces wären noch die zwei ADAT Eingänge.
     
  4. Hi,
    eines fällt mir noch dazu ein:
    Die Eingänge des ADA sind ja symmetrisch, falls Du jetzt Stereo-Klinkenkabel nutzt um den Blofeld anzuschließen (der ja wahrscheinlich unsymetrische Ausgänge hat) kann es auch zu seltsamen Pegeln kommem.

    Gruß, Frank
     

Diese Seite empfehlen