Filterbank

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 17. März 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo an alle FIlterbank Benutzer/Besitzer

    ich habe heute meine brandneue ADDAC 601 Filterbank gekommen und schon viel ausprobiert und rumgespielt.
    Was mir sofort aufgefallen ist:
    Drehe ich alle 8 Bänder voll auf, sollte es der Theorie nach das originale Eingangssignal zu hören sein.
    Tue ich dies, höre und sehe ich (habs dann mit White Noise und Spektogram angeguckt) trotzdem einige tiefere Einschnitte im Spektrum.

    Ich habe mir das so erklärt das die 8 Bändern natürlich nicht an allen Stellen nahtlos ineinandergreifen können?
    Hängt das mir der Qualität der Filterbank zusammen?
    Ich meine nämlich (nur laut Hören, noch nicht angeguckt) die EMS FIlterbank B-1 die in der Uni steht, macht das nicht.
    Also da hört man wenn alle Bänder oben sind keinen Unterschied..
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    niemand? :shock:
     
  3. Bernie

    Bernie Anfänger

    es gibt ja einen Grund, warum die so teuer ist.
     
  4. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    ich habe bei meinem Doepfer A-128 einen Bypass-Schalter eingebaut, damit lassen sich gute A-B Vergleiche machen. In diesem Falle ist das Filterbanksignal fast gleich wie das Quellsignal, was aber wohl hauptsächlich an der relativ hohen Anzahl Filter (15) liegen dürfte, um "nahtlos ineinandergreifen", weniger an deren Qualität. Ich finde es ist ja auch für musikalische Anwendungen nicht unbedingt Zweck der Sache, dass ein Eingangssignal (oder ein Teil davon) möglichst naturgetreu klingt. Eine Filterbank darf und soll den Klang färben.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist von Filterbank zu Filterbank schon unterschiedlich.
    Werden alle Bänder aufgedreht, beinhaltet das Ausgangssignal das Ergebnis aller Frequenzen, die durch all diese Bänder durchgelassen werden.
    Manche Filterbänke haben zudem noch LP- und HP-Filter, ebenso können die einzelnen Bänder noch mit einem Resonanzfaktor ausgestattet sein.
    Lücken im Frequenzspektrum sind daher eigentlich normal.
    Das Ergebnis ist daher den Einstellmöglichkeiten und dem Innenleben des jeweiligen Proukts geschuldet.
    Die Beschaffenheit des Ausgangssignals allein in Relation zum Preis des Geräts zu setzen ist schon eine kühne Behauptung, zudem die EMS-Filterbank eine sehr spezielle, fast
    schon wissenschaftliche ist.
    Off-Topic On.
    Und über EMS-Preise im Verhältnis zur Leistung braucht man sich auch nicht zu unterhalten.
    Off-Topic Off.
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    Leider.
    Im Idealfall sollte man möglichst keinen Unterschied im Frequenzbild hören können, wenn alle Filter offen sind und die Signale durchlassen. Die Filterbank von EMS/Rehberg kann das.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Im wissenschaftlichen Idealfall sicherlich, und dafür ist die große Filterbank von EMS gebaut.
    Aber jetzt beginnt wieder die Geschmacksfrage: Welche und vor Allem wie viele Bänder wähle ich?
    Gebe ich auf die Bänder eine leiche Resonanz, um Obertöne zu gewinnen, weil es musikalisch schöner klingt?
    Der Eigenklang macht doch eigentlich eine Menge aus.
    Nicht analytisch neutral wie das große EMS-Pfund.
    Fragen über Fragen.
    Und dass nicht alle Filterbänke in der Summe gleich klingen, erzeugt bei mir kein "Leider".
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank für die Antworten..
    Ja die EMS FIlterbank ist wirklich ein ganz feines Stück Technik.
    Hab schon viel mit ihr gemacht.. das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich gestern erstmal ein bisschen enttäuscht von der ADDA 601 war :selfhammer: :mrgreen:

    Die EMS schneidet halt wie Butter, klingt klinisch präzise und resoniert nicht.
    Wohin gegen die ADDAC 601 schon ein bisschen resoniert.
    Find ich aber eigentlich ganz gut.. aber ist ja auch blödsinn eine 5000€ FIlterbank mit einer 500€ filterbank zu vergleichen.
    Deshalb, bin ich jetzt einfach mal zufrieden :mrgreen:
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich mag eigentlich die Aufteilung der alten Moog Filterbank sowie der Clones von CotK und Dotcom am liebsten, das erscheint mir am musikalischten.
    Eigentlich stört es mich nicht so besonders, wenn eine Filterbank nicht so "perfekt atbeitet und etwas färbt, es muss ja nicht immer analytisch sein.
     

Diese Seite empfehlen