fliegende TR-909 - funky Funken und ein Meanwell Netzteil

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von ron, 22. April 2010.

  1. ron

    ron Tach

    Ich musste auch erstmal nachfragen wieso eine eingeschaltete TR-909 zu Boden geworfen wird dass die Funken sprühen, aber nun ist es dem Kollegen halt passiert und das mit verheerenden Folgen :shock:

    [​IMG]

    sieht auf den Fotos sogar noch moderat aus - das Loch auf dem Bodenblech geht tief und die Leiterbahnen links standen vor dem fix wie Haare zu Berge... Szenario: Das original Netzteil stellt seine AC Lötaugen direkt dem Bodenblech gegenüber - da gab´s dann den Kurzen, der über den metallenen Batteriekäfig gleich mal ins Voiceboard geflitzt ist und sich da ausgetobt hat.

    Wie zu sehen ist musste das Netzteil getauscht werden und wegen Zeitdruck konnte ich da nur ein grosses Meanwell reinkloppen. wer´s genauer wissen will: http://www.mdz.de/www/?p=176

    Wie auch immer, wer eine 909 sein Eigen nennt rechnet sicher nicht damit, dass die fliegen kann; auf jeden Fall sollte aber vorsorglich mal die PSU platine vom Bodenblech isoliert werden weil: Wenn Flugstunde dann u.U. kein Spass ;-)
     
  2. Re: fliegende TR-909 - funky Funken und ein Meanwell Netztei

    Ich habe derzeit einen MS404 zur Reparatur, da ist genau das gleiche passiert. Eingeschaltet runtergefallen, da die Trafos auf der Platine montiert sind, schwingt die Platine mit dem Lötauge gegen das Bodenblech:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Der Trafo hat ist durchgebrannt, und hat alles bis zu den Reglern mit über den Jordan genommen; Ersatztrafo gabs noch bei Doepfer (der Originalhersteller hat ihn naemlich nicht mehr!). Der Rest scheint heil geblieben zu sein (bin aber noch nciht ganz fertig mit der Reparatur).
     
  3. mokkinger

    mokkinger Tach

    Re: fliegende TR-909 - funky Funken und ein Meanwell Netztei

    man sollte eben besser zur 909 und nicht mit ihr tanzen :)

    nein, ernsthaft: sehr sehr ärgerlich, und auch sicher ein zeitaufwändiger move das wieder zu reparieren; was mich im falle der 404 doch wundert: lohnt sich die reparatur der 404 denn überhaupt? also nciht dass ich sie so schlecht finden würde, nur die gibts doch auf ebay für ca. 300 euro immer wieder...wie lange sitzt du denn an der beschriebenen reparatur dran? das sind doch sicher mehrere tage?
     
  4. ubbut

    ubbut Tach

    Re: fliegende TR-909 - funky Funken und ein Meanwell Netztei

    hatte ausch schon ein gerät da, bei dem ab werk die pins vom 7805 so lang waren, dass sie an das lackierte bodenblech gestoßen sind.

    irgendwann war dann eben der lack ab -> brutzel
     
  5. Re: fliegende TR-909 - funky Funken und ein Meanwell Netztei

    naja, Auseinanderbauen und Analyse (nicht wirklich schwer) 20 Minuten, Auslöten der Bauteile und Testen mit externem Netzteil, ob der Synth sonst keinen Hau hat 20 Minuten. Trafo organisieren 20 Minuten. Platine reinigen und verglühte Leiterbahnen nachlöten und neue Bauteile(*) reinlöten vermutlich 1 - 1,5 Std. Schlusstest und zusammenbauen 30 Minuten. Sagen wir alles in allem netto 3 Stunden. Hält sich also finanziell in Grenzen. Im konkreten Fall ist es eh ein Freundschaftsdienst.

    (*)Die Bauteile sind Standard, daher hab ich sie im Vorrat - sonst käme natürlich anteilig noch die Zeit die Teile zu besorgen dazu.

    Ansonsten hab ich mich mal mit Tony Allgood von Oakleysound unterhalten: bei ihm sind die durchschnittlichen Restaurierungskosten gleichhoch oder höher als die jeweiligen Gebrauchtpreise der Geräte - aber ok, der baut dann auch einfach mal ein Voiceboard eines PS3300 nach...
     
  6. mokkinger

    mokkinger Tach

    Re: fliegende TR-909 - funky Funken und ein Meanwell Netztei

    ok. danke für die kurze zusammenfassung. klingt nach nem gelernten ablauf, 3h für die reparatur find ich super fix!
    und klar, freundschaftdienste sind ja aussen vor bei solchen rechnungen;
     

Diese Seite empfehlen