flöte trompete & streicher

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von kl~ak, 28. März 2011.

  1. kl~ak

    kl~ak -

    hi gibts hier irgendwo eine modulare bauanleitung für die klassiker :mrgreen:

    ich suche gute bauanleitungen in modulartauglicher umsetzung für

    flöte
    trompete
    streicher

    ich brauche die sehr genau, weil ich mich modular damit sehr nah ranbewegen will. die mod-quellen und ziele und die wellenformen und ihre pitch sind dabei von großen interesse für mich. ich schraube mir das dann schon dahin - aber die ansätze bei mir sind mehr als dürftig und klingen immer sehr statisch.

    gute links sind auch willkommen ;-) die erten beiden würden mich am meißten interessieren. vor allem die attackphasen und die vibratoeinstellungen bei trompete&flöte ...

    grüße und danke jaash
     
  2. Q960

    Q960 aktiviert

    Trompete würde ich mit einem VCO und frequenzmoduliertem Waveshaper probieren
     
  3. kl~ak

    kl~ak -

    aber der ansatz bei trompete macht mir echt schwierigkeiten - und das ist so mit das wichtigste um originalnähe zu erreichen. ich habe schon mal eine oneshotsinus auf die tonhöhe gelegt _ scheint aber nicht zu reichen ...

    denkst du, dass eine welle reicht. mir klingt das als wären da mehrere obertöne noch dazugemischt. octaviert klingt aber nicht nach trompete. scheint wohl in harmonischer obertonreihe zu sein ....


    noch jemand ne idee zur flöte. will so in richtung panflöte kommen und habe mit zwei strängen experimentiert. einer sin in 3 octaven zusammengemischt und durch BP mit FM der tiefsten welle und zeitgleich TP-rauschen dazu. klingt _ aber der ansatz ist einfach mal nicht flöte (panflöte)

    streicher mache ich mit PWM +suboct. HP+TP ala juno _ selbes problem die anfängliche saitenattak will einfach nicht nach streicher klingen....



    also _ immer noch gesucht modulares jazzertrio trompete+flöte+geige :mrgreen:
     
  4. tom f

    tom f Moderator

    also für "flöte" gibst keine tips - das ist zu einfach :fawk:

    edit:
    nur soviel - wenns ne panflöte sein soll dann mehr noise bitte ;-)
     
  5. Für die Trompete würde ich auch auf dem analogen System mit FM arbeiten. Es dürfte vermutlich schon einfache VCO-VCF FM genügen. Ein kurzer Noise als "Anblas"-Geräusch dürfte wohl auch nicht schaden. Ansonsten extrem wichtig: Festresonanz. Ich kann nur zigtausendmal auf das Video von Kenneth Elhardt hinweisen
    http://www.youtube.com/watch?v=_XUiJi51 ... age#t=102s
    (Nicht embedded, wegen der Zeitangabe in der URL).
    Der Oboen-Sound bei 3:12 macht mich jedesmal fast weinen.
     
  6. tom f

    tom f Moderator


    ich hatte das zwar schin vor einiger zeit gesehen - aber es hat mich auch wieder von den socken gehauen - dieser sound - herrlich :supi:
     
  7. kl~ak

    kl~ak -

  8. serge

    serge ||

    Elhardt ist Elhardt, ein wahrer Meister.

    Es muss allerdings nicht die Festfilterbank des Polymoog sein, die – wenn ich das richtig verstanden habe – COTK als Modul 1610 verbessert nachbaut: Jede Festfilterbank ist besser als keine Festfilterbank. Aus eigener Erfahrung empfehlen kann ich die MAM AFB-8, meines Wissens ein Nachbau der EMS Oktavfilterbank. Zur Zeit gibt es ein Angebot in der Bucht (nein, ich habe nichts damit zu tun):
    http://cgi.ebay.de/MAM-AFB-8-Festfi...ioequipment&hash=item4cf6299977#ht_500wt_1156

    Deutlich zu hören ist die AFB-8 hier ab der dritten Minute:
    src: http://soundcloud.com/wolfgangschaltung/metalpin

    Wesentlich aggressiver ist der MAM VF-11, der sich auch prima als Filterbank und frequenzselektiver Verzerrer einsetzen lässt, ebenso die FB-14 von SND. Die FB-14 ist hier zu hören, als Eingangssignal dient – wie auch von Q960 empfohlen – ein VCO durch einen frequenzmodulierten Waveshaper. Ja, ich weiss, das Vibrato hätte ich weglassen sollen. Hat trotzdem Spaß gemacht.
    src: http://soundcloud.com/wolfgangschaltung/tragicomix
     
  9. Vorsicht. Das ist keine Festfilterbank (die ja nciht absenken kann) sondern ein parametrischer EQ. Die aus dem Polymoog hat -/+15dB, der Moog Parametric EQ (die 19" Kiste) dann noch -/+18dB. Der ist dann der absolute Traum (ich kenne keinen besseren EQ - bei breitem Filterband und wenig Anhebung seidig und kaum wahrnehmbar, und im Extremfall macht er aus einem Trigger eine 3 Sekunden nachschwingende 808 BD). Wenn ich mal groß bin, dann lass ich mir ein Pult bauen, das in jedem Kanal einen Moog Parametric hat.
     
  10. serge

    serge ||

    Danke für die Korrektur.

    Rückfall.
    Verdammt.
     
  11. Phil999

    Phil999 aktiviert

    wenn man die Anblas-Charakteristik nachbauen will, dann scheint es mir doch noch recht anspruchsvoll. Die Noise muss nach Luft klingen, nicht nach dazugemischter Noise. Es gibt ein Stück von Michel Fano mit einem wunderschönen Flötensound, den konnte ich nie nachbauen. Gut, heute bin ich besser ausgerüstet, jetzt gienge es wahrscheinlich besser.
     
  12. analoger Flötensound:
    Dreieck -> VCA mit Attack=3 und Decay=6; Sustain dann etwa 70%.
    parallel dazu
    Noise -> VCF stark resonierend und Keytracking parallel zur Tonhöhe des VCO getuned -> VCA mit Attack=1 und Decay=2 Sustain 40 %

    Der Trick, ist dass der Noise die ganze Zeit mit"singt". Bei klassischem Synthaufbau muss man das Dreieck durch das VCF mitschicken. Die Parallelverschaltung ist aber besser.

    Envelopezeiten 0=kurz 10=lang
     
  13. Phil999

    Phil999 aktiviert

    werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren, vielen Dank. Mal schauen, wie das mit der Anblas-Charakteristik klappt.
     
  14. aliced25

    aliced25 C64

    sinus osc -> adsr -> lowpass(velocity auf attack (höhere werte führen zu kürzeren attackzeiten) und level)
    vibrato über lfo -> in lowpass filter
    zweite adsr steuert reso vom lowpass (nur für releasephase)
    sinus osc -> highpass -> feedbackschleife in lowpass fm
    evtl. noch noise über ad hüllkurve und bandpass dazumischen
     
  15. Das verstehe ich nicht. Was sollen Filter denn bitte mit Sinus-Signalen anstellen (ausser leiser machen).
     
  16. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Waveshaping, wenn der Filter ordentlich saettigt...
     
  17. aliced25

    aliced25 C64

    habe mich wohl missverständlich ausgedrückt, ein sinus osc der einmal in den lp eingang (sinus -> adsr -> lp) geht, sowie über ein hp (dc auslöschungen zu vermeiden) in den modulationeingang (vorzugweise fm) des lp geht...
     
  18. Nö, das hab ich schon verstanden. Ein VCF mit einem Sinus als Nutzsignal ist so wirkungsvoll wie ein Sieb um kalte Luft abzuhalten. Beim Sinus gibt es nichts zu filtern. Sinus in Filter ist sinnfrei.

    Ausserdem was soll ein Sinus am Eingang eines ADSR? In ein ADSR geht höchsten eine Gate oder ein Trigger. Oder meinst Du einen ADSR-gesteuerten VCA? Oder meinst Du der ADSR moduliert das VCF?

    Ich weiss ja selber, dass es nicht einfach ist, Modular verknüpfungen in kurzer Textform verständlich zu beschreiben, aber jegliche Interpretation von dem was Du da hinschreibst ergibt für mich keinen Sinn.
     
  19. kl~ak

    kl~ak -


    hallo _ vielleicht macht es die sache einfacher, wenn du in audio und steuerspannung unterteilst. (ich weiß, dass das austauschbar ist) was macht denn der lp-filter. und was bedeutet "zweite adsr steuert reso" --- wie ? und warum.

    grüße jaash
     
  20. aliced25

    aliced25 C64

    ok, ich bastel wohl mal ne g2 patch und poste das dann, vielleicht ist es dann verständlich...
     
  21. aliced25

    aliced25 C64

    die patch basiert auf einer grundidee von tim und kommt meiner meinung nach ner trompete schon sehr nahe...
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen