"Force Majeure" - Froese-Biographie ET 06.06.2017

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
50Hertz schrieb:
[...] Bis dahin kann sich der geneigte Fan mit den zwei neuen TD-Kalendern trösten! :doof:
Der Pirelli-Kalender für Synthnerds, oder was?

50Hertz schrieb:
Für alle, die es noch glauben (wollen):

Die seit langem angekündigte Froese-Biographie soll jetzt "endgültig" am 6. Juni des kommenden Jahres erscheinen. [...]
Das glaube ich, wenn ich sie in den Händen halte. Und die Bonus-CD. Signiert.

Das möchte ich sehen.

Stephen
 

Cello

|||||||
6. Juni.... :cry: 14. Juli... :heul: .... 29. September... :mad: Sankt Nimmerleinstag... :selfhammer:

Das gleiche mit der DVD- Dokumentation. Die kommt jetzt in die Kinos, bevor die Kickstarter-Unterstützer ihr Exemplar in den Händen halten können. Da ist bitter
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Es ist absolut lächerlich und dermaßen unprofessionell. Ich persönlich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ich meine Tonträgerproduktionen erst durch crowd funding anleiern müßte, nur, um dann den Leuten am Ende ewig lange die Ware schuldig zu bleiben, während ich in der Zwischenzeit munter Selfies aus der Südsee in soziale Medien einstelle und blumig meine anderen, halbgaren Projekte verkünde -- für die ich selbstverständlich auch wieder Kohle von meinen Fans brauche, um sie realisieren zu können.

Ich denke, ich werde mal einen freundlichen Brief aufsetzen und mitteilen, was ich von derlei Geschäftsgebaren halte. Für mich steht Eines fest: Nochmal werde ich diesen Leuten kein Geld mehr in den Rachen werfen.

Stephen
 
Z

Zotterl

Guest
Schöneberg an der Südsee…
… wer kennt das nicht?

Aber im Ernst: ich bewundere Eure Ausdauer!
Kenne ein paar andere Leute, die gefühlte Jahrzehnte SEHR GEDULDIG auf
das „Werk“ Furz Malheur warten. Das ist Zen pur!

Ich hätte mir an deren Stelle schon längst ein Micky-Maus-Taschenbuch o. ä.
geholt. Wahlweise auch Franz Kafka. Oder Ende's Die unendliche Geschichte.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Zotterl schrieb:
[...] Aber im Ernst: ich bewundere Eure Ausdauer! [...]
Was heißt Ausdauer? Als ich das Buch bestellt habe, wurde es als in Kürze erhältlich angekündigt. Wenn ich etwas als in Kürze erhältlich anbiete und es dann selbst nach drei Jahren nicht zu liefern imstande bin -- in der Zwischenzeit aber anscheinend Kapazitäten genügend frei sind, um allerlei halbgaren Unfug anzukurbeln und Schabernack zu treiben --, dann ist das Nepp. Froese sr. dürfte das schon zu Lebzeiten ziemlich egal gewesen sein; Froese jr. aber schlich sich und will ganz offenbar nichts mit derlei Gebaren zu schaffen haben.

Und Ausdauer? Nein. Ich gebe nur nicht klein bei und will endlich diese gottverdammte Schwarte haben, damit ich sie im Internet in allen Foren zerreißen kann.

Stephen
 
Z

Zotterl

Guest
ppg360 schrieb:
...Froese sr. dürfte das schon zu Lebzeiten ziemlich egal gewesen sein...
Eben. Dieses Projekt läuft ja schon länger.

Man könnte ja einen organisierten "Gruppenbesuch" abstatten, wenn eine der TD-Reinkarnationen spielt (2/2018 in Hamburg).
Sitzblockade und so...
...damit ich sie im Internet in allen Foren zerreißen kann.
Das will ich sehen! Krieg ich die Filmrechte?
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Markus Berzborn schrieb:
Wird schon noch kommen. [...]
Ja, das hört man aus dem Hause auch schon seit nunmehr drei Jahren.

Markus Berzborn schrieb:
[...] So groß dürften die Geldsummen der Vorleistung ja nicht sein, oder?
Für Bentley-Fahrer sind 500x (oder mehr, oder weniger) 50 Euro sicherlich lächerlich, aber es geht (zumindest mir persönlich) nicht ums Geld, sondern ums Prinzip:

Ware als erhältlich anpreisen, dann nicht liefern und mit immer fadenscheinigeren Ausreden den Liefertermin über mehrere Jahre hinauszögern, die Kunden nicht oder nur unzureichend oder auf mehrfache Nachfrage hin zu informieren, hinzuhalten, mit besonderen Gimmicks zu ködern -- die dann plötzlich ganz allgemein erhältlich sein sollen, ohne jegliche Exklusivität --, und in der Zwischenzeit kommt ein Album nach dem nächsten an den Start.

Ich denke manchmal, daß vielen Geschäftsbetreibern nicht bewußt ist, daß Glaubwürdigkeit und Integrität Grundpfeiler ihres Geschäftsmodells sind. Aber was weiß ich schon. Machen ja schließlich alle so.

Oder ging es um die reinen Herstellungs- und Rüstkosten?

Stephen
 

Sandrino

Ewiger Dazulerner
Markus Berzborn schrieb:
Gerade Karten für TD in der Elbphilharmonie gekauft. :phat:
Wer fährt noch hin?
Ich sehe aufgrund der Elbphilharmoniebepreisung davon ab.
Da warte ich lieber auf das Buch und höre mir dazu eine schöne CD aus deren Schaffen an.
 

swissdoc

back on duty
Sollte man die deutsche oder die englische Version kaufen? In welcher Sprache wurde das Buch nativ geschrieben? Nicht, dass man sich mit dummen Fehlern der Übersetzung herumschlagen muss (Silicon Valley -> Tal des Silikons).
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Der Quelltext ist deutsch, daher habe ich auch die deutsche Fassung bestellt.

Ich traue keiner Übersetzung, die ich nicht selbst gemacht habe.

Stephen
 

Sandrino

Ewiger Dazulerner
Bei mir ist jetzt auch alles da, Karten für Dresden habe ich auch erworben, wir wollten uns eh mal die Stadt anschauen.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Wie wurde die Sendung denn zugestellt? Ganz normal per DHL/Deutsche Post oder per Hermes, DPD oder ähnliche Kuriere?

Stephen
 

serge

*****
Komme zur Zeit nur selten zum Lesen, bin daher erst auf Seite 38 – aber freue mich auf jeden Abend, an dem ich Zeit finde, in dem Schinken zu schmökern.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Das Format ist echt heftig -- ein Schinken, den man nur schwer auf den Knien balancieren kann. Und zwei Spalten, dichtbedruckt, sind schon eine Menge Information, die es zu verarbeiten gilt.

Ich bin froh, daß ich die deutsche Version bestellt habe, denn die ist -- was Rechtschreibung, Interpunktion und vor allem Worttrennung angeht -- eher gren-zwertig. Da hätte ein vernünftiges Lektorat Wunder gewirkt, wäre aber wahrscheinlich 500 Euro unter'm Strich teurer geworden. Man könnte aber sagen, daß Froese nicht nur musikalische Grenzen, sondern auch die der Rechtschreibung sprengen wollte...

Unter diesem Aspekt möchte ich nicht wissen, wie verhackstückelt die englische Fassung wohl sein mag -- zwar soll der muttersprachliche Übersetzer selbst auch wissen, wie ein Synthesiser aussieht, aber darauf gebe ich nichts. Der Übersetzer der Neubauten-Lyrics ist ebenfalls englischer Muttersprachler, der dummerweise nur überhaupt keinen Schimmer von deutscher Idiomatik hat, und genau da liegt die Kuh im Pfeffer und der Hase auf dem Eis...

Was mich bis jetzt irritiert, ist, daß Froese keine Erwähnung findet für seine Wurzeln -- wo komme ich her, wo bin ich großgeworden, was war für mich die Initialzündung, Musik zu machen, warum habe ich Malerei und Bildhauerei studiert, wie kam es zum Kontakt mit Dalì, welche Erfahrungen haben mich geprägt, wie sah mein Leben als Künstler vor TD aus? Eigentlich wichtige Bestandteile einer Autobiographie, weil man solcherlei keinem Außenstehenden zur Interpretation überlassen sollte. Unwichtig scheint es ihm nicht gewesen zu sein, warum sonst sind soviele Kinder- und Jugendfotos im Bildteil zu finden (und verhältnismäßig wenig gear porn)? Interessant auch, daß Jerome weder in den Credits erwähnt wird, noch großartig von ihm die Rede ist im Buch. Franke kommt verhältnismäßig glimpflich davon, scheint selbst aber wohl eine eher spezielle Natur zu sein.

Das Kapitel über die Produktion von Stratosfear erinnerte mich verblüffend an die Produktion meines letzten Albums... dass da am Ende überhaupt etwas zustande gekommen ist, grenzt an ein Wunder.

Unter'm Strich sehe ich jemanden, mit dem ich mehr als nur den Geburtsort unserer Väter (Froese) bzw. Großväter mütterlicherseits (ich) gemeinsam habe -- manche Statements hätten auch von mir stammen können.

Stephen
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben