Forum / Band / Projekt / Urlaub - 14 Tage / 1 Album

Dieses Thema im Forum "Gemeinschaft" wurde erstellt von Ludwig van Wirsch, 10. April 2012.

  1. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Hallo Gemeinde,

    wie ich finde gibt es hier sehr viele reife Weine die ihr Leben schon mehr als einmal neu erfunden oder gelebt haben.

    Was haltet ihr von der Idee - mal zusammen mit Musikern aus dem Forum - ein Album zu stricken. Man trifft sich für 14 Tage -
    am besten irgendwo in Deutschland, wo jemand genug Raum für einige Musiker hat - und die Muse - sie einladen zu wollen.
    Dann produziert man gemeinsam ein Album. Ich persönlich strebe derzeit Veränderung und andere Dimensionen an und würde
    mich freuen wenn ihr meinen Gedanken mal aufgreift. Wär doch bestimmt eine schöne Sache, irgendwo im grünen, draußen
    zu sitzen und gemeinsam Musik zu machen.

    :opa:

    Irgendwann Ende Juli - Anfang August.
     
  2. Zotterl

    Zotterl Guest

    Ort: bei Bernie (der mich lyncht, wenn er das liest :mrgreen: )

    14 Tage ist ziemlich viel? Die meisten werden wohl eher ein Wochenende in
    solch einem "Camp" verbringen können (Danach ist der ganze Stoff aufgeraucht...)

    Nee, im Ernst. Sicherlich eine interessante Sache, bei der wohl einiges an Orgtalent
    zugehört, wenns nicht in Chaos ausarten soll, ähem.

    Warum eigentlich eine Platte/CD als Ziel?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    warum nicht, von den anderen treffen wo nur ein bisschen gedudelt wird gibt es doch genug...

    aber ist natürlich ziemlich schwierig das ganze, also wenn man es schaft, dass sich mehrere aus dem forum für ein paar tage treffen, so wie am happy knobbing, ob dann gerade noch was gutes, cd würdiges dabei rauskommt. schwierig, bei 14 tage natürlich einfacher, aber das können die
    natürlich nicht. ;-)
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Kann ich nur empfehlen. Das ist schon toll wenn man sich Zeit nimmt und den Kopf freimacht, um mit anderen was auf die Beine zu stellen.
    Ok, 14 Tage ist recht lang, da sollte man sich gut riechen können. ;-)

    Wir waren schon 2 mal zu viert in einem Ferienhaus und haben eine Woche lang Musik gemacht.
    Das Ergebnis der ersten Woche wurde veröffentlicht: siehe meinen Avatar und meine Signatur.
    Die zweite CD ist in Arbeit.
     
  5. Zotterl

    Zotterl Guest

    Siehe meine Frage als neutral. Hätt ja sein können, dass Kalle noch ein paar
    Hintergedanken hat oder connections zu ein paar Mega-Companies hat oder... (?)
    Sollen Stücke richtig erarbeitet werden oder eher Sessions, aus denen was
    "erwächst"?
     
  6. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Die Besetzung der Menschen sollte gut gewählt sein, vom Technik Nerd, hin zum Bassfreund, jemand der Bassdrum´s schön macht,
    einen organisten (keine real Orgel - but von mir aus auch real Orgeln) - jemand dem die Melodien gut von der Hand gehen ...
    ein Gewissen (Weiser Mann) wäre nicht schlecht - oder 2 davon, welche auch genug gesunde humorvolle dominanz besitzen mal
    den Takt - in welcher Form auch immer an zu geben ... , Beim Bernie ist natürlich das Synth Wunderland - allerdings denke ich
    wäre es für Bernie auch nicht so der Burner - wenn wir alle sein Gartenhaus besetzen (sofern er eins hat / hehe - muss da irgendwie
    an die 80er, Magnum und Mr Higgins denken *schmunzel*) wäre denke ich zuviel normaler Lebensalltag für ihn, aber - mit ihm zb,
    würde ich sehr gerne mal zusammen Arbeiten, ich habe auch jeden Fall für 3 Personen genug Wahnsinn in mir wenn ich mir die
    Taschen vor dem urlaub gut fülle ... aus dem Alter in dem man schnell ins schwitzen kommt - sollte man raus sein,

    organisation ^^
    man schmunzelt richtung tone float - the next generation :selfhammer:
     
  7. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wer überbringt ihm die Nachricht? :lollo:
     
  8. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Technisch könnt ich mir so einige vorstellen, tr verrückte 808 Liebhaber, denke für die Zeit könnte ich mir unter Umständen auch die 808 eines Freundes leihen.
    dazu den ein oder die andere Modual Nerd Frau *blinzel* im blauen Sack design ... , mit schicker Stimme ... dazu Tangerine Dream - Arpeggiatoren Matrix ...
    oder Ms20 - System 100 Freunde, viele Triggersignale, eine große Halle, viele Tische, kleine Ecken, ein Mutterschiff-Mischpult .... den Geist besitze ich um
    so Spielwiesen zu erschaffen, da man das ganze auf 14 Tage begrenzt, würde man sich beim Aufbau in den ersten 5 Tagen - ansuffen und kennen lernen, lachen.
    Tage 6 und 7 für die ersten Jamsessions ... die 2.te Woche mit einem strickten Aufbau - mit dem Plan - eine Cd aus ca 7 Track´s ... entstehen zu lassen ....
     
  9. Am besten einen Bauernhof mieten, und zwei Tage früher aufhören um aufzuräumen.
    Aber bei zwei Wochen Noisecamp gehen wohl die Kühe kaputt ...
     
  10. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Ich denke eine Hand voll Musiker - wird wohl genug Geschichten aus dem Leben - für 7 Tracks entstehen zu lassen.
    Machen wir eine Art aus - Tangerine Dream & Hannes Wader - und sehen es als "Kunstprojekt" ...
     
  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ach komm, so schlimm bin ich doch auch nicht.
    Das geht leider garnicht, schon wegen meinem Job (bin selbstständig und hab ein Ladengeschäft, das kann ich nicht einfach zwei Wochen dicht machen).
    Ein Synthcamp bei mir ginge wirklich nur an einem Wochenende und nur in einem begrenzten Rahmen.
    Pennen, Futtern usw. muß man dann mal schauen aber es gibt recht preiswerte Unterkünfte quasi um die Ecke.
    Das Studio ist ja auch bei mir zu Hause und ich wohne hier nicht ganz alleine. Von daher müssen wir den Trubel etwas in Grenzen halten,
    das wird auch mir sonst einfach zuviel (ich bin ja schon alt, gebrechlich und senil...)

    Beim ersten Happy Knobbing, das ich damals ins Leben gerufen hatte, waren rund 40 Leute hier. So kann man aber definitiv nicht arbeiten.
    Eine kleine Gruppe, mit maximal 6 bis 7 Leuten, könnte man schon einrichten.

    Eine Platte muß ja nicht zwingend sein, dafür wäre die Zeit eh zu kurz. Aber bei halbwegs konzentriertem und professionellen arbeiten, wäre schon einiges an brauchbarem Output zu schaffen.
    Die Ergebnisse könnte man ja dann auch irgendwo kostenlos online stellen, z. B. auf unserem verwaisten online-Label EK digital (www.ek-digital.de) oder woanders.
     
  12. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Ist schon so in etwa wie ich mir das bei dir vorgestellt habe, wenn brauchst du auch Urlaub.
    Ich persönlich mag es nicht - wenn Haus und Hof voll mit Menschen sind ...
    bin eher froh wenn ich fürh wieder meine Ruhe habe .... ,

    daher sollte man als Area schon etwas nehmen das allen beteiligsten Luft zum atmen lässt.
    Von mir aus in einer Turnhalle - Jugendherberge - um die Kosten flach zu halten.
    Alte Kirche ? Bauernhof ?
     
  13. ...14 Tage ist VIEL zu lang!...

    ...die Sonic Weekends (bitte Googlen) sind vier Tag lang - jetzt über Ostern lief gerade SW #8, und dort entstehen oft ein offizielles Doppelalbum und dann noch mit den Kitchen-Cuts ein inoffizielles Album (ohne den Producer) aus dem was die Leute zwischen Ihren Sessions aufgenommen haben...

    ...Fabio und ich haben uns zweimal für jeweils etwa drei Tage getroffen um die Mehrzahl der Tracks unseres Album <shameless plug!> - just released!!! - please check http://o8o8.de - </shameless plug!> - aufzunehmen...
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    schoene idee, koennt mir vorstellen mitzujammen mit ner MS20 und meiner spanischen flamenca.
    sofern ne interessante konstellation an musikern zusammen findet..
    zb mit ECHTEM drummer.. auch menschlich muesste es passen.
    mit cy gerade nicht dafuer zb. mit gringo um so mehr.
    und bauernhof klingt gut.
    auf nen reines synthlabertreffen mit oeden midi sync geratter haett ich persoenlich keine lust.
    aber klar, geht auch DIN SYNC mit bongogitarren

    man koennte ein studio im gruenen anmieten...
    naja, widerstand 1876758 und so.da war doch mal was...
    mach mal wierschi. :P
     
  15. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Alle guten Band´s, Projekte haben sich 14 Tage eingeschlossen.
    Es soll ein kreativ Urlaub sein. Mensch braucht einige Tage um zu aklimatisieren.
     
  16. ...ach so: ansonsten ist Fabio Professor an einer Musikakademie in Süditalien (ca. 1h südlich von Neapel) und überlegt sich schon lange - gedrängt von mir :mrgreen: - so einen Event zu organisieren...

    ...das wär' vielleicht was für den Sommer? - Familie am Strand absetzen und dann für ein paar Tage ins Hinterland verschwinden zum Musik-Machen...

    ...Räume (Studios) hat er da zur Verfügung, und Übernachtungsmöglichkeiten sind auch kein Problem...

    ...siehe auch http://www.amvallodidiano.it/...
     
  17. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Italien wäre sogar mit dem Auto gut zu erreichen.
    Bus mieten - road trip *hehe*
     
  18. Jörg

    Jörg |

    Vier Tage? Doppelalbum? Kitchen Cuts?
    Was soll dann dabei rauskommen? Jeder *pffffrööööp* wird veröffentlicht?
    Du liebe Güte!

    Wenn ich Kalle richtig verstehe stellt er sich so was ähnliches vor wie das was wir gemacht haben, und dafür ist eine Woche bestimmt nicht zu lang.
     
  19. Jörg

    Jörg |

    Ok, hab´s gegoogelt:
    http://sonicweekend.wordpress.com/about/

    Das hat aber mit Kalles Idee (wenn ich ihn richtig verstehe) nichts zu tun. 30 Leute die sich ein Wochenende lang im gleichen Gebäude aufhalten - da bleibt die Interaktion wohl notwendigerweise begrenzt.
     
  20. Zotterl

    Zotterl Guest

    Warum muß ich plötzlich an Dschungelcamp denken... ;-)
     
  21. Zotterl

    Zotterl Guest

    Eine versenkte Erinnerung tauchte gerade auf: vor -zig Jahren hatten wir mal guten Kontakt zum
    Musiklehrer. Der gab uns für ein Wochenende den Schlüssel (!) und wir durften alle Instrumente
    (KEIN einziges elektronisches Gerät dabei) verwenden.

    Wir waren nur zu dritt und nach knapp zwei Tagen reichte das auch :cool: .
    Das Interessanteste war sicherlich nicht die entstandene Musik (sofern es Musik war),
    sondern die Interaktionen, der Umgang der Musiker untereinander und die Aktionen
    mit einem (rein akustischen) Instrumentarium, dass wir eher verschmäht hatten.

    Ich hatte mal die Idee, mit einer handvoll Leute "Musik" zu machen, mit der Maßgabe,
    dass jeder ein Instrument spielen muss, welches er garantiert noch nicht gespielt hat!

    *
    Fällt mir noch - in anderem Zusammenhang - Stockhausen mit seiner intuitiven Musik ein.
    http://www20.brinkster.com/improarchive ... tlegen.htm

    Riecht zwar nach offtopic, aber Du warst ja irgendwo auf der Suche...
    Neuorientierung & Co.
     
  22. gringo

    gringo aktiviert

    Schöne Idee. 14 Tage? 3-4 reichen und sind doch bei den meisten länger auch nicht machbar. Aber ich muss hier erstmal mein eigenes Zeug fertig machen und mit den eigenen Jungs vorankommen. Mich würden ein reines Synthlertreffen und Midisync nicht interessieren, wobei ja die freien Leute einfach ohne Midi spielen. Wichtiger wäre mir eher, einen Drummer, Bassisten, Gitarristen unter den ganzen Synthlern, Soundbastlern zu haben, wo auch jeder nur ein Instrument spielt. Das wäre ziemlich spannend, auch livetaugliche Sounddesigner und akustische Instrumente dabeizuhaben; ich bin da eher für Prog-Rock Territorien aller Coleur und nicht so der BD-Freund. Wünsche euch alles Gute, viel Organisation, denn man muss die passenden (unterschiedlichen) Leute zusammenbringen, dann wird es erst etwas…
     
  23. ...<räusper>...ähem:

    - ja
    - manchmal, angepeilt wird vom producer - die letzten Male Tim Dorney (von Republica) und Ann Shenton (von Add-N-to-X) - ein veröffentlichungsfähiges Album
    - sehr witzige Sachen, die eben nicht aus-/durchproduziert sind
    - Musik - wirklich interessante, gute Musik...mein Filmchen kann das leider nicht so richtig wiedergeben :roll:

    - nein
    - wie Du meinst :mrgreen:
     
  24. Jörg

    Jörg |

    Wollte dir nicht zu nahe treten. ;-)
    Ist bestimmt ne super Sache.
     
  25. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Der Ansatz gefällt mir ....

    schön viel rauschen Moog Matrix ... dazu noch schöne ms20 Arpeggiatoren ...
    tr´s ... und andere Leckereien ... Einer Vocoderfreak ... / Rack Effekt Spezi bräuchte man zudem.
    Trommler / Percussionisten ... Cello oder Kontrabass ... - Grenzen kennt nur der eigene Verstand !



    Lese mir gerade den Stockhausen Text an (krasse optik)
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ne tolle Idee, aber Vorsicht mit der Chemie, das muss schon stimmen. Es ist nicht falsch, wenn man so lange Sachen nur mit gewählten Leuten macht und nicht zu viele, sonst ist das echt nur Chaos und erweitert auch nur die Möglichkeiten.
    Ich könnte sicher niemals 14 Tage am Stück. Wenn ich die hätte, würde ich sehen, dass ich ein neues Land, Planet oder so kennenlerne.
    Die Sache mit den 14 Tagen kommt idR von Bands, also das ist schon eine andere Nummer, inkl der Einsperrung von Herrn Curtis von Joy Division mit einem Haufen Sinatra Platten ;-)
     
  27. Jenzz

    Jenzz engagiert

    ....und was ist mit Vibraphon?.....


    Jenzz
     
  28. Zotterl

    Zotterl Guest

    Muß man da nicht ständig die Batterien wechseln? :mrgreen:
     
  29. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Nein... Das ist ja das Schöne, ein Instrument, das auch ohne Strom auskommen kann und trotzdem befriedigt... :cool:

    Jenzz
     
  30. ...und wer vibriert dann, oder gibts das schon mit Pedalen?

    Gruß
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen