Frage an die Reaktor-Recken im Forum

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von klangsulfat, 14. September 2011.

  1. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Hab mir mal nach etlichen Jahren mal wieder den aktuellen Reaktor angeschaut (den kostenlosen Player). Da hat sich ja schon einiges zum positiven geändert (z. T. auch zum negativen, vor allem weil jetzt der Akai-Import Geschichte ist). Bevor ich update, eine Frage: Gibt es in der Reaktor-Library auch einigermaßen anspruchsvolle Standard-/Multieffekte, insbesondere Reverbs und Modulationsgedöns? Falls ja, könnt ihr ein paar beim Namen nennen?
     
  2. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Hi, ich bin leider kein Reaktor Recke und kann dir diesbezüglich leider nicht viel helfen!

    Aber was so Multieffekt Plugins betrifft, find ich das hier sehr interessant, zumindest wenn es auch was ohne Reaktor sein darf:

    Sugar Bytes - Turnado

    läuft sauber auf meinem System, wie eigentlich alles von denen und ist schon ein schönes Effektwurschteldingens :)

    http://www.sugar-bytes.com/content/prod ... hp?lang=de


    Sugar Bytes - Effectrix

    Ist schon etwas älter aber immer noch toll gemacht! Manchmal etwas frickelig von der Bedienung her aber kann schöne FX Spiele herauszaubern:

    http://www.sugar-bytes.com/content/prod ... hp?lang=de
     
  3. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Danke für den Tipp, aber ich meine das schon so wie ich das geschrieben habe: Ich suche was für Reaktor.
     
  4. gruengelb

    gruengelb Tach

    U.a. Space Master 2 (Reverb), Flatblaster 2 (Mastering Tool), Lurker (Hybrid Effects Machine).

    Aus den Electronic Instruments 1 und 2 (neuerdings kostenlos bei Reaktor dabei):

    http://de-bug.de/musiktechnik/archives/68.html

    “Resochord” harmonisiert jeden Klang, egal ob er schon hörbar tonal ist oder nicht. Ähnlich dem Prinzip eines Vocoders werden Audiosignale durchgeschliffen und verlassen das PlugIn mit den Harmonien, die man auf der Tastatur spielt. Sechs Feedback-Generatoren, alle einzeln stimmbar – selbstverständlich -, sind für den neuen Sound verantwortlich.
    “Fast FX” ist ein Kombipack aus sechs Effekten: Freeze (klar, oder), zZZzZZ (granuliert das Eingangssignal), Slice Manipulator (zerlegt das Sample, verändert die Reihenfolge der Teile und deren Abspielrichtung), Gate (mit Step-Sequenzer) und schließlich ein Filter, das auch am Step-Sequenzer angreifen kann. “Fast FX” ist vor allem für Live-Gigs konzipiert und erlaubt dem User, 256 Snapshots mit unterschiedlichen Voreinstellungen abzuspeichern und kann entweder auf externe Signalquellen zugreifen oder auf den integrierten Sampler. Feine Sache.
    “Cyan” schließlich ist ein professioneller Chorus.

    https://www.ksmusic.at/ks/details.asp?p ... =156&path=

    EnFX - Multieffekt mit Envelope Follower
    Ein input-modulierter Filter, Distortion und Delay arbeiten zusammen um sich verbiegende, verdrehende und verzerrende Sounds zu erzeugen.

    Longflow - Dub-Delay
    Ein fein abgestimmtes Feedback-Delay erzeugt endlose Echos und rhythmisierte Klänge.

    Anima - Sich bewegende Filter-Bank
    Eine Reihe grafisch kontrollierter Banspass-Filter generiert flinke Filtersweeps, sowie tanzende und resonierende Klänge.
     
  5. NicolasK

    NicolasK Tach

  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich meine er sucht genau daraus jemanden, der für ihn die besten "Picks" markiert. Spart Zeit.
     
  7. gruengelb

    gruengelb Tach

    Er fragte nur nach der "Library", welche er meint (NI- oder User-) kann man
    dann raten.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für Hall vielleicht auch noch: Native Yardstick Reverberator v4.0 http://www.native-instruments.com/index ... tchid=7118

    Nachtrag: Ich benutze Reaktor aber kaum noch, von daher kenne ich die neueren Basteleien auch nicht. Reaktor lutscht halt auch gut an der CPU und deshalb wäre Reaktor eher meine letzte Wahl, zumindest dann, wenn es sich um irgendwelche Standard-Effekte dreht. Eine Effekt-Kette kann man sich auch innerhalb vom Seq./Host zusammenstellen, also mit dem was man ja meist schon zu Verfügung hat, aber so alles in einem Plug-In (Ens) mit Audio-Matrix ist natürlich schöner. Ist halt so ein bisschen "Flexibilität vs. Rechenlast.". Wenn man aber über genügend Rechenleistung verfügt - also auch noch für den Rest genügend hat - dann mag das gehen. Aber wie gesagt, ich habe das alles nicht mehr so verfolgt mit den Effekten u. was sich da so getan hat in letzter Zeit.
     

Diese Seite empfehlen