Frage zu 5V Adapter

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von ViolinVoice, 23. Mai 2013.

  1. Nabend,

    ich habe auf einem Bus in meinem System ein A-190-1, was einen 5 V Adapter benötigt. Dieser ist auch vorhanden.
    Wenn ich nun auf den gleichen Bus einen A-113 stecken möchte, welcher auch diesen Adapter benötigt, reicht dann ein Adapter pro Bus oder benötige ich pro Modul einen?

    Gruß
     
  2. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Auf einem Bus geht nur ein Adapter, der muss den benötigten Strom aber auch schaffen.
    Sind hier 100mA+50mA=150mA, das Ding muss 12V-5V=7V verheizen, das sind 7V*0,15A=1,05W. Das ist mit dem Kühlkörper auf dem Foto vom 5V Adapter eigentlich drin, Doepfer gibt allerdings nur 100mA für den Adapter an!

    (Mit 40° Umgebungstemperatur, 20° Erhöhung am Kühlkörper zulässig und 1W Verlustleistung braucht man 20°C/W thermischen Widerstand, das würde ich für die Konstruktion auch so schätzen. Allerdings fühlen sich 60° schon verdammt warm an... (55° ist etwa die "aua" Grenze ) .)
     
  3. sbur

    sbur bin angekommen

    Du wirst die beiden Module mit einem zweiten Adapter auf unterschiedliche Busboards verteilen müssen. Pro Busboard darf nur ein Adapter betrieben werden.
    A-190-1 - 5V/50mA
    A-113 - 5V/100mA
     
  4. Soweit verstanden.

    Beeinträchtigt der Adapter dann irgendwelche anderen Module, denen 5 V zu wenig sind? Oder brauchen die meisten Module gar nicht so viel ?
     
  5. sbur

    sbur bin angekommen

    Die +5V werden nur an die Module abgegeben, die sie benötigen.
    Beeinträchtigt wird nur die +12V-Seite der Spannungsversorgung (PSU), da die +5V/100mA aus den +12V erzeugt werden und somit die Stromabgabe der +12V-Seite um 100mA belastet wird. Die Doepfer-PSU gibt +12V/1200mA, somit bleiben dann 1100mA. Beim Betrieb von zwei Adaptern unter Volllast (200mA) dann 1000mA. Hoffentlich war das einigermaßen verständlich :)
     
  6. Ja danke, das war verständlich. :supi:
     

Diese Seite empfehlen