Frage zu Floppy Emulator

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von blumenhofen, 14. Februar 2014.

  1. Ich hab mal ein paar fragen zu Floppy Emulatoren. Ich hab vor Jahren sehr gerne mit einem Ensoniq ASR10 Sampler gearbeitet.
    Das würde ich jetzt gern wieder tun bzw. warscheinlich lieber den TS10 wegen des Sequencers der besser ist.
    Jetzt hab ich in der Bucht einen Floppyemulator für gute 300 Euro gesehen wo ASR10 kompatibel steht. Hab aber normale gefunden die kosten nur um 30-60 Euro. Gehen die auch ?. ( Das wäre schön ).
    Na ja, auf SCSI hab ich keine Lust. Wie sind die Ladezeiten bei so einem Emulator ?. Wie Floppy oder schneller.
    Gibt es irgendeine Möglichkeit die SD Karten oder USB Sticks die da reinkommen Samples vom PC da draufzupacken ?. Weil der TS10 kann ja nicht samplen und ich hab meine Samples ja auf dem PC.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    ist schneller, ist ja Flash-Speicher, je nach dem welchen Typ Speicherkarte du verwendest und wie das Ding konstruiert ist.
    Es gibt ja mehrere Anbieter und es gibt 2 Ansätze: auf SCSI aufsetzen oder auf Floppy.
    Stell es dir wie ein anderes Laufwerk mit eigenem System vor, welches aber genau so speichert wie das Original, dh du machst dir dann so Häppchen.

    Die Ensoniqs haben 38 Files pro Ordner, mehr nicht. Die Struktur ist nicht 100% sicher, weshalb eine Sicherheitskopie sinnvoll erscheint.
    Es gab da böse Dinge.

    Nachdem mein 2.ASR mir nicht wiedergegeben - also entwendet wurde, komme ich jetzt nicht mehr in den Genuss. Ich lasse es auch einfach. Aber ich vermisse die Arbeit mit Samples und Loops, was noch immer kein Plugin kann, obwohl das alles einfache digitale Basisfunktionen sind.

    Aber ok, das ist ein anderes Problem. Das Ding sollte sinnvoll sein und hoffentlich mit kleineren Cards auch zusammenarbeiten, es ist nicht sicher, dass du eine 16GB Karte zuknallen kannst, eher mehrere kleine 1GB oder so. Das wäre eh superviel und je nach dem, wie man das Filesystem überbrückt hat.

    Ist ja vermutlich meist FAT (16 oder 32) plus X. Meist nur, um bestimmte Dinge anzusehen, denn ein neues DOS haben die meisten Hersteller nicht gemacht. Aber man muss sich an die Konventionen halten, die sie gemacht haben. Für Sounds alleine (ohne Samples) ist das zB ja vergleichsweise wenig Platz, den du brauchst.
     
  3. Falsch. Ich weiß nicht woran es liegt, ob an der Busgeschwindigkeit oder am Protokoll mir dem der Sampler das floppylaufwerk anspricht. Fakt ist aber, dass der Floppyemulator NICHT signifikant schneller ist, als das Floppy selbst.

    (Wenn du es nicht weißt, wieso rätst du dann und machst das nicht kenntlich, in dem du schreibst "ich glaube"? Viele Leute vertrauen in deine Kompetenz, enttäusche sie nicht.)

    @blumenhofen
    Der Floppy Emulator braucht Disk Images auf der sd karte, die er dann mounted. D.h. Wenn man was files vom pc dort lesen will, müsste man das .wav erst in ein ensoniq Sample Format wandeln, und das dann irgendwie in ein Disk image file bekommen. Nicht soooo einfach (zumindest für mich, deswegen mach Ichs nicht)
     
  4. recliq

    recliq -

    Ich kann haesslich bezüglich der Geschwindigkeit nur beipflichten.
    Des weitern kann ich nur vor den billigen Dingern warnen! Besonders bei Samplern und Keyboards... (hab selbst mein Glück mit so einem Ding in
    einem RM1x proboiert und war am Ende sehr frustriert.)
    Also, diese Dinger meiden.

    Wenn du etwas vernünftiges haben möchtest musst du leider etwas mehr Geld ausgeben, ich kann den SD HxC Emulator empfehlen:
    http://lotharek.pl/product.php?pid=120
    der scheint auch schon mit dem ASR-10 getestet worden zu sein, komplette Liste hier:
    http://hxc2001.com/download/floppy_drive_emulator/support.htm
     
  5. Den HXC habe ich auch im ASR10. Kann ich nur empfehlen.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    @haesslich - es steht zwar Floppy Emulator da, aber ich gehe auch davon aus, dass auch die SCSI Emulation zur Wahl steht.
    Ich denke nicht, dass die langsamer als Floppy ist, zumindest nicht die die ich kenne und abhängig von der Card.

    Sollte eine gute Alternative sein. Auch wenn du schreibst "SCSI hab ich keine Lust", ggf. aber auf eine Emulation an SCSI Port? Natürlich hat ein Floppy rein Interface-technisch auch Grenzen. Leider gibt es bei manchen Teilen auch Cards die nicht gehen, übrigens DAS wäre jetzt gemischtes Hörensagen von Leuten, die es einsetzen in verschiedenen Sammlern. Nicht speziell des ASR.
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

    Ich hab auch den Lotharek Emulator.
    Der ist exakt genauso schnell wie eine Floppy . Emulieren sogar den Sound, das Sägen auf der Diskette.

    Aber funktioniert....

    Scsi wäre schneller, aber man bekommt kaum neue scsi platten, und "alte" Modelle sind laut, nein laut...

    Und einen verlässlichen scsi - sd Adapter hab ich noch nicht gesehen, ausser vom Hersteller "Sold Out" ...
     
  8. Ah ja, danke. Mit der Geschwindigkeit finde ich auch nicht so wichtig. Brauche keine Gb sondern paar ca. 100mb Bibliotek reicht. Ich vertraue normalen Disketten aber nicht mehr und wenn man pro Bank und Song 8 Disketten braucht und eine ist defekt hat man ein Problem. Wechselplatten wie Zip / Syquest auf SCSI vertraue ich auch nicht mehr. Hatte damals einfach zuviel Datenverluste damit.
    Ein weiterer Vorteil, ASR / TS10 ist ohne SCSI günstiger zu bekommen. Das Laufwerk mit 100 Euro geht ja vom Preis Leistungsverhältniss. Nur 300 wie ich gefunden hab find ich viel.

    Bleibt nur noch die Frage wie bekomme ich die Sounds von meinem PC im ASR / TS10 zum laufen ?.
    Und wie die Systemdiskette da drauf ?.
     
  9. Na dann schreib doch "ich kenne nur die scsi Adapter, und die sind schneller als Floppy"
    Ich mein: so ein Floppy Emulator kostet richtig Geld, da sollte man nur Ratschläge geben, die wohlüberlegt und eindeutig sind, nicht mehrdeutig und Halbwissen.

    (Das ist nichts persönliches, dass ich dich in letzter Zeit mit sowas angehe, sondern vielmehr der Wunsch, dass du dein gebündeltes Knowledge how auch mal so zum besten gibst, dass es wirklich effektiv beim Leser ankommt)

    @blumenhofen
    Wer schonmal die vollen 16mb eines ASR über Floppies gefüllt hat, weiß, dass das lange dauert. Insofern ist der HXC kein Allheilmittel, sondern nur eher die einfachste Möglichkeit, einen modernen Massenspeicher und Backups auf Computern zu ermöglichen.

    Die systemdiskette kann ich dir als Disk Image geben. Die gibts aber auch im HXC Forum, genauso wie Images von leeren Apr disks.
    Wenn du Disketten hast, die du sichern willst, brauchst du einen alten windows pc dafür (ich glaube höchstens bis xp), mit eingebautem Diskettenlaufwerk, USB diskettenlaufwerke gehen dafür nicht. Es gibt im HXC Forum Software und Anleitungen, wie man Disketten Images macht.

    um wave in den ensoniq zu bekommen brauchst du zunächst ein tool wie chickensys translator, das wav zu ensoniq konvertieren kann. dann brauchst du epsdisk, dass ein ensoniq sound (.efa) file in ein ein .ede file (ein ensoniq disk image) packen kann. dieses disk image muss dann noch zum .hfe (hxc floppy emulator disk image) konvertiert werden. dafür brauchst du die software von der HXC seite.

    klingt umständlich und kostet auch noch geld die chickensys für tools, die als sehr absturzfreudig gelten. schneller und einfacher ist's wohl, wenn du einfach absamplest ;-)
     
  10. Ja, ich habe den ASR früher sehr oft bis 16mb mit Floppys befüllt. Wie gesagt, die Zeit hat mich (fast) nicht gestört. Eher wenn eine der Disketten mal wieder nicht lesbar war und somit richtig Arbeit zerstört.
    Der Grundgedanke ist einfach das ich früher mit dem Gespann ASR10 und dem VFX unheimlich kreativ war und keine Probleme hatte Songs auch fertig zu bekommen. Mit Cubase komme ich kaum über 2 Minuten. Der VFX Sequencer liegt mir glaub ich einfach.
    Daher ja auch die große Überlegung einen TS10 anzuschaffen. Weil laut Hörensagen ist der Sequencer gleich plus noch etwas mehr.
    Vielleicht reicht dann auch ein Sampler dazu der USB hat und billig ist wie ne MPC500 oder so. Weil Samples brauch ich auf jeden Fall. Nur wenn ich die wieder mit dem Computer laufen lasse verrenne ich mich warscheinlich wieder.
    Wenn ich nur den Song auf Diskette speichern muß und den 3fach speicher reicht das Interne echte Floppy ja gerade noch.
    Echt schwierig das richtige zu finden.

    Ach ja, alte Disketten hab ich keine mehr.
     

Diese Seite empfehlen