Frage zu Korg Odyssey

Die Midi Implementation des Karp ist bekanntlich dürftig. Deshalb meine Frage: Kann man den Karp Odyssey über ein Midi Interface wie Kenton Solo über CV Gate so ansteuern, dass man über ein externes Keyboard (gerne mit normalen Tasten) spielen kann und auch die unverzichtbaren Spielhilfen Pitch und Mod zur Verfügung hat?

Danke vorab.
Unimoog
 

ARNTE

Ureinwohner
prinzipiell ja.
allerdings läuft über CV der LFO immer frei. wird also nicht neu getriggert (auch dann nicht, wenn du den TRIGGER CV eingang beschaltest).

pitch und mod gehts so allerdings nicht (zumindest wüsste ich nicht wie. bitte berichtigen falls ich hier falsch liege).
dafür kannst du aber den pedal eingang zur steuerung des filters nutzen. das geht mit vielen midi-CV interfaces. damit kannst du dann z.B. das modwheel zur filtersteuerung einsetzen. oder, imo noch viel besser, auch velocity. das macht dann richtig spaß.

maximal flexibel ist man mit einer kombination aus midi steuerung und CV. je nachdem ob man einen freilaufenden LFO haben will oder dieser bei jedem tastenanschlag neu gestartet werden soll.
 

Fluxus Anais

|||||||||||
ARNTE schrieb:
prinzipiell ja.
allerdings läuft über CV der LFO immer frei. wird also nicht neu getriggert (auch dann nicht, wenn du den TRIGGER CV eingang beschaltest).

pitch und mod gehts so allerdings nicht (zumindest wüsste ich nicht wie. bitte berichtigen falls ich hier falsch liege).
dafür kannst du aber den pedal eingang zur steuerung des filters nutzen. das geht mit vielen midi-CV interfaces. damit kannst du dann z.B. das modwheel zur filtersteuerung einsetzen. oder, imo noch viel besser, auch velocity. das macht dann richtig spaß.

maximal flexibel ist man mit einer kombination aus midi steuerung und CV. je nachdem ob man einen freilaufenden LFO haben will oder dieser bei jedem tastenanschlag neu gestartet werden soll.
Geht alles. Mit dem Kenton Solo MK II ist Pitch Bending, LFo Modulation und Filter Cutoff-Steuerung sowie Velocity möglich.
Der LFO wird vom Kenton gestellt und läuft im Sync.

Man muss jedoch ein externes Keyboard benutzen, über USB Midi out des KARP ist es nicht möglich.
 
Ich danke euch beiden sehr!

Hier steht noch ein Kenton Solo MK1, das hat aber auch einen LFO. Damit werde ich es probieren.
Bemerkenswert finde ich übrigens, dass auf diesem Wege die zentralen Kritikpunkte am KARP beseitigt wären...
...wenn es funktioniert.

Grüße
unimoog
 
Ich habe auch eine Frage zum Odyssey und konnte nirgendwo eine Antwort finden. Ich hoffe, hier ist die Frage gut aufgehoben.

Beispiel Filter: Bei Stellung des Schalters "S/H oder LFO" wird bei Stellung "S/H" das Filter z.B. durch den Noise Generator (eingestellt im S/H Mixer) beeinflusst. Beim anderen Schalter in der Stellung "S/H Mixer or Pedal" hingegen hört man direkt ein Rauschen, jedoch irgendwie keine Beeinflussung des Filters. Frage: Worin besteht der Effekt der Schalterstellung "S/H Mixer or Pedal", wenn kein Pedal angeschlossen ist?
Ich bin leider noch nicht so tief in die "Zauberwelt" des Odyssey eingestiegen, um selbst drauf zu kommen.
 
ozzylator schrieb:
Ich habe auch eine Frage zum Odyssey und konnte nirgendwo eine Antwort finden. Ich hoffe, hier ist die Frage gut aufgehoben.
S/H Mixer und S/H sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

Im S/H Mixer kannst du 2 Quellen zusammenmischen (VCO-1 und VCO-2 oder Noise) und das Ergebnis dann zur Modulation von VCO-2 oder Filter verwenden (Schalter in Stellung 'S/H Mixer oder Pedal'). Das geht jedoch nur, wenn du kein Pedal angeschlossen hast, sonst wird das Pedal als Quelle verwenden (oder eine beliebige CV-Source am Pedaleingang).

Was kann man nun damit machen: Audio-Rate FM auf VCO-2 und Filter bzw. hat man einen zusätzlichen LFO wenn man VCO-1 auf 'KYBD OFF' schaltet. Man kann damit ja sogar VCO-2 mit sich selbst modulieren. Hab schon öfters gelesen, das der Odyssey keine Audio Rate FM kann, stimmt also nicht, das geht genau damit. Was damit nicht geht sind extreme Modulationen, alles ist eher musikalisch ausgelegt.

Was macht S/H als Modulationsquelle: der Output vom S/H Mixer wird als Input für eine Sample and Hold Schaltung genutzt, die entweder vom LFO oder von der Tastatur getriggert werden kann. Zusätzlich kann der Output der S/H Schaltung (der ja stufig ist) noch über 'Output Lag ' geglättet werden. Cool daran ist, dass über den S/H Mixer und unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden können: z.B. aufsteigende Treppen mit Saw von VCO-1 und KYBD OFF, oder nur High/Low mit Square oder eben das gewohnte S/H mit Noise und auch alle Stufen dazwischen.

Hoffe, das hilft.
 
beppo schrieb:
Im S/H Mixer kannst du 2 Quellen zusammenmischen (VCO-1 und VCO-2 oder Noise) und das Ergebnis dann zur Modulation von VCO-2 oder Filter verwenden (Schalter in Stellung 'S/H Mixer oder Pedal'). Das geht jedoch nur, wenn du kein Pedal angeschlossen hast, sonst wird das Pedal als Quelle verwenden (oder eine beliebige CV-Source am Pedaleingang).
Danke für die Antwort. Mein "Problem" ist, das ich bei Schalterstellung "S/H" z.B. das Filter modulieren kann - so weit, so gut. Bei Stellung "S/H Mixer or Pedal" wird aber nichts verändert, sondern man hört das Rauschen bzw. den VCO, wenn eben kein Pedal angeschlossen ist. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll aber z.B. Noise den Filter beeinflussen, nicht aber hörbar sein oder?
 
ozzylator schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe, soll aber z.B. Noise den Filter beeinflussen, nicht aber hörbar sein oder?
Nun ja, wenn du Filter Cutoff FM mit Noise machst, dann ist das Ergebnis ab einer gewissen Modulationsintensität auch nur mehr Rauschen, das liegt in der Natur der Sache. Ist das selbe mit der VCO Frequenz oder der Amplitude. Bei geringeren Intensitäten klingt die Filter FM dann doch etwas anders als das reine Rauschen.

Eigentlich macht die FM mit Rauschen eher bei FX Sounds Sinn, für musikalische Anwendungen sind sicher die VCOs die bessere Quelle. In Verbindung mit S/H sorgt das Rauschen dann aber für die klassischen S/H Sounds.

Dreh mal die VCOs im S/H Mixer hoch und mach damit z.B. FM auf VCO2. Achte dabei auf die richtigen Frequenzverhältnisse und die Intensität der Modulation, damit bekommst du schön metallische und musikalische Sounds hin.
 

TinyVince

|||||
Hallo

Wenn du die Möglichkeit hast, häng mal den CV Ausgang eines Stepsequencers ( zB Korg SQ1 ) an den Odyssey. Gate an GateIn natürlich.
Dann OSC2 eine Oktave höher als OSC1 gestimmt, Filter REV1 und Drive an , eingeschaltetem Sync und RingMod. hochgeschoden sowie den Pedaleingang
am Audiomixer 90% und FM OSC2 Pedal etwa auch so.
Nun probier mal mit den CV Werten am Stepsequencer rum. (Spannung 5V )
So kriegst du den Odyssey richtig schön zu m quitschen. :phat:



Was auch gut kommt ist ein schneller LFO an den Pedaleingang ev. mit Abschwächer dazwischen.... :phat:

https://soundcloud.com/lars-protze/korg ... eat-50-100

Gruss
 
beppo schrieb:
ozzylator schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe, soll aber z.B. Noise den Filter beeinflussen, nicht aber hörbar sein oder?
Nun ja, wenn du Filter Cutoff FM mit Noise machst, dann ist das Ergebnis ab einer gewissen Modulationsintensität auch nur mehr Rauschen, das liegt in der Natur der Sache. Ist das selbe mit der VCO Frequenz oder der Amplitude. Bei geringeren Intensitäten klingt die Filter FM dann doch etwas anders als das reine Rauschen.

Dreh mal die VCOs im S/H Mixer hoch und mach damit z.B. FM auf VCO2. Achte dabei auf die richtigen Frequenzverhältnisse und die Intensität der Modulation, damit bekommst du schön metallische und musikalische Sounds hin.
Es gibt beim VCO2 im FM-Bereich und beim VCF jeweils zwei Schalter. Einer hat die Möglichkeit "S/H Mixer or Pedal" einzustellen und der andere hat die Möglichkeit "S/H" einzustellen. Wenn ich den einen Schalter in Stellung "S/H" bringe und bei dem anderen den Slider ganz runterziehe, kann ich die Tonhöhe bzw. das Filter mit S/H beeinflussen ohne die Quellen aus den S/H selbst zu hören - alles gut. Benutze ich jedoch den anderen Schalter in Stellung "S/H Mixer or Pedal" und regel den anderen Slider runter hört man die Quellen VCO1, VCO2 oder eben Noise, es beeinflusst aber nicht die Tonhöhe bzw. das Filterverhalten. Soll das so sein? Wie nutze ich die "S/H Mixer or Pedal"-Stellung ohne Pedal sinnvoll?
 
ozzylator schrieb:
Es gibt beim VCO2 im FM-Bereich und beim VCF jeweils zwei Schalter. Einer hat die Möglichkeit "S/H Mixer or Pedal" einzustellen und der andere hat die Möglichkeit "S/H" einzustellen. Wenn ich den einen Schalter in Stellung "S/H" bringe und bei dem anderen den Slider ganz runterziehe, kann ich die Tonhöhe bzw. das Filter mit S/H beeinflussen ohne die Quellen aus den S/H selbst zu hören - alles gut. Benutze ich jedoch den anderen Schalter in Stellung "S/H Mixer or Pedal" und regel den anderen Slider runter hört man die Quellen VCO1, VCO2 oder eben Noise, es beeinflusst aber nicht die Tonhöhe bzw. das Filterverhalten. Soll das so sein? Wie nutze ich die "S/H Mixer or Pedal"-Stellung ohne Pedal sinnvoll?
Ich glaube ich habe meine Antwort nun so gefunden, dass ich sie auch verstehe. In diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=UKpgKSH26Dc wird es erklärt. Die Bezeichnung "S/H Mixer" ist wohl etwas "irreführend". Also die Schalterstellung "S/H" nimmt die Quellen aus dem S/H Mixer und moduliert damit das Ziel ohne das man die Quelle selbst hört. Bei der Schalterstellung des anderen Schalters auf "S/H Mixer or Pedal" (ohne Pedalanschluss) ist immer die Quelle zu hören, ohne das diese das Ziel moduliert, sondern Sie wird diesem hinzugefügt. Das deckt sich dann auch mit dem, was ich höre. Damit hat sich meine Verwirrung gelegt. Man sollte eben doch mehr auf das achten was man hört, als auf das, was man an einem Schalter liest. ;-)
Trotzdem danke für eure Antworten. Ich werde die Vorschläge nach und nach ausprobieren und weiter mit dem Odyssey spielen. Ich finde das Ding richtig gut und es gibt noch viel zu entdecken.
 
ozzylator schrieb:
Bei der Schalterstellung des anderen Schalters auf "S/H Mixer or Pedal" (ohne Pedalanschluss) ist immer die Quelle zu hören, ohne das diese das Ziel moduliert, sondern Sie wird diesem hinzugefügt. Das deckt sich dann auch mit dem, was ich höre. Damit hat sich meine Verwirrung gelegt.
Um deiner Verwirrung wieder etwas Auftrieb zu verleihen: natürlich findet hier eine Modulation statt, Marc erklärt das ja auch in seinem Video. Du hörst auch nur die Modulation und nicht die Quelle.

Probier mal folgendes: im Audio Mixer VCO1 auf Maximum, VCO2 und Noise auf 0. Im S/H Mixer VCO1 auf Maximum und VCO2/Noise auf 0. Wellenform ist eigentlich egal. Dann stellst du bei VCO1 Coarse Frequency auf mittig und schaltest der Schalter AUDIO auf LF/KYBD OFF. Somit ist VCO1 nun ein LFO. Nun schaltest du bei VCO2 den linken FM Eingang auf S/H Mixer und drehst die Modulationsintensität auf. Was hörst du jetzt!? Richtig, FM von VCO2 durch VCO1.

Spiel jetzt mal mit der Frequenz von VCO1, dann wird es sicher für dich klarer. Wenn du jetzt bei VCO1 der AUDIO Schalter auf KYBD ON setzt, dann hast du FM im Audio Bereich. Spiel wieder mit der Frequenz von VCO1, dreh sie auch nach oben, dann hörst du, was man das so alles damit machen kann. Musikalisch 'korrekt' ist es aber nur dann, wenn Frequenzverhältnis und Modulationsintensität zusammenpassen.

Das gleiche geht natürlich auch mit dem Filter als Ziel und VCO2 oder Noise als Quelle. Modulation mit Noise klingt aber ein wenig so, als würdest du Noise einfach nur zum Audiosignal hinzufügen.

Verwirrung perfekt? :shock:
 
beppo schrieb:
Probier mal folgendes: im Audio Mixer VCO1 auf Maximum, VCO2 und Noise auf 0. Im S/H Mixer VCO1 auf Maximum und VCO2/Noise auf 0. Wellenform ist eigentlich egal. Dann stellst du bei VCO1 Coarse Frequency auf mittig und schaltest der Schalter AUDIO auf LF/KYBD OFF. Somit ist VCO1 nun ein LFO. Nun schaltest du bei VCO2 den linken FM Eingang auf S/H Mixer und drehst die Modulationsintensität auf. Was hörst du jetzt!? Richtig, FM von VCO2 durch VCO1.
Ich musste im Audio Mixer VCO1 und Noise auf Minimum und VOC2 auf Maximum stellen damit es klappte
beppo schrieb:
Verwirrung perfekt? :shock:
Im Gegenteil: Verwirrung ist weg. Die Beschreibung "S/H Mixer" ist verwirrend, da man diese eben auch ohne S/H nutzen kann. Mit Deinen Einstellungen habe ich auch bemerkt, dass die Quelle modulieren, nur eben in der Einstellung nichts mit S/H zu tun haben. Ich habe mir das Video auch noch mal in Ruhe angesehen und etwas probiert. - Da sieht man mal wieder, das dieses Forum sehr nützlich ist. Jetzt habe ich auch deinen ersten Text verstanden. Manchmal dauert es halt etwas :selfhammer:

Das zeigt mir mal wieder, dass die Bedienungsanleitungen oft sehr kurz gegriffen sind. Der Odyssey hingegen macht mir jeden Tag mehr Spaß. :phat: Der wird noch zu meinem Lieblingssynth. Danke noch mal für Deine Geduld .
 

poly700

|||||
lässt sich der S&H eigentlich extern Triggern? Habe sowohl Gate, Trigger und Pedal Eingang versucht. läuft aber nicht im Sync.
 

ARNTE

Ureinwohner
poly700 schrieb:
lässt sich der S&H eigentlich extern Triggern? Habe sowohl Gate, Trigger und Pedal Eingang versucht. läuft aber nicht im Sync.
nur über midi wenn du auf keybd trigger stellst. via CV klappt das nicht. über CV wird dann auch der LFO nicht mehr mit jeder neuen note neu gestartet.
 

poly700

|||||
ARNTE schrieb:
poly700 schrieb:
lässt sich der S&H eigentlich extern Triggern? Habe sowohl Gate, Trigger und Pedal Eingang versucht. läuft aber nicht im Sync.
nur über midi wenn du auf keybd trigger stellst. via CV klappt das nicht. über CV wird dann auch der LFO nicht mehr mit jeder neuen note neu gestartet.
Aah. danke. werde ich heute Abend gleich mal testen!
 

Ich@Work

||||||||||
Ich hätte auch ne kleine Frage zum Korg ARP Odyssey. Es betrifft die Duophonie.

a) Liege ich richitg, dass via CV keine Duophonie möglich ist und der Odyssey dann "nur" monophon ist ?
b) Kann man ihn via MIDI duophon spielen ?
 

TinyVince

|||||
Hallo

Duophon kannst du ihn nur direkt auf seiner Tastatur oder via MidiIn spielen. Er hat nur einen CV IN für beide Oscilatoren,von daher geht das nicht über eine externe Steuerspannung
duophon zu machen.
 


News

Oben