Frage zum Pro 2-Sequencer

Jörg

*****
Aloha!

Ich hab da mal ne Frage...
Kann es sein, dass der Sequencer des Pro 2 bei Tastenanschlag IMMER eine Step weiterschaltet, selbst wenn Play Source = Sequencer?
Das zerhaut mir oft das Timing, wenn ich eine laufende Sequenz über die Tastatur transponieren will...
 
Ich kann die Frage zwar nicht kompetent beantworten, aber den Effekt des "verschobenen" Timings, wenn eigentlich alles im Raster laufen sollte, kenne ich auch. :|
 
Das ist bei mir auch der Fall. Hab (ohne weiter zu recherchieren) bislang keine Möglichkeit gefunden, das abzustellen. Bin also auch dankbar für jeden Tipp.

Ansonsten ist es ein phantastischer Synthesizer!
 

Jörg

*****
Auf jeden Fall, einer der besten wenn nicht der beste den ich je hatte.
Aber dass man laufende Sequenzen nicht wirklich transponieren kann ist mMn ein schwerer Bug. Ich werde das weiter verfolgen und damit auch direkt bei DSI vorstellig werden.
 

Jörg

*****
So, habe DSI kontaktiert.

In der Zwischenzeit ist noch eine weitere Frage bei mir aufgekommen: Ist es möglich, mit dem Pro2-Sequencer externe Geräte zu steuern UND gleichzeitig auf der Tastatur des Pro2 ganz unabhängig davon zu spielen?
Hab noch keine Methode dafür gefunden. Wär ja eigentlich auch schade, wenn das nicht ginge.
 

Paul Dither

||||||||||
Jörg schrieb:
Aloha!

Ich hab da mal ne Frage...
Kann es sein, dass der Sequencer des Pro 2 bei Tastenanschlag IMMER eine Step weiterschaltet, selbst wenn Play Source = Sequencer?
Das zerhaut mir oft das Timing, wenn ich eine laufende Sequenz über die Tastatur transponieren will...
Sorry, habe das hier zu spät entdeckt. Ich bin nicht sicher, ob ich die Frage verstehe. Wenn ich den Sequenzer mit dem Keyboard starte, startet bei mir der Sequenzer immer beim ersten Step. Oder redest Du davon, dass bei erneutem Tastenanschlag die dadurch transponierte Sequenz nicht automatisch zur MIDI-Clock synchron getriggert wird? Falls letzteres der Fall ist, dann muss ich bestätigen, dass das leider normal ist bei DSI. Gilt auch für den Arpeggiator-Betrieb. Moog hat das beim Sub 37 eleganter gelöst. Da gibt's in den MIDI-EInstellungen die Option FOLLOW SPP, womit dafür gesorgt wird, dass im Sequencer- und Arpeggiator-Betrieb alles bei der DAW-Aufnahme einrastet.
 

Paul Dither

||||||||||
Jörg schrieb:
Ist es möglich, mit dem Pro2-Sequencer externe Geräte zu steuern UND gleichzeitig auf der Tastatur des Pro2 ganz unabhängig davon zu spielen?
Hab noch keine Methode dafür gefunden. Wär ja eigentlich auch schade, wenn das nicht ginge.
Ich habe das noch nie versucht, aber es wäre theoretisch nur möglich, wenn Du die erste Sequenzer-Spur, die ja standardmäßig zur Steuerung der Pro-2-Oszillator-Tonhöhen genutzt wird, "frei lässt". Die Frequenzsteuerung für externe Oszillatoren kannst Du dann ab Spur 2 über CV ausgeben.
 

Jörg

*****
Paul Dither schrieb:
Ich bin nicht sicher, ob ich die Frage verstehe.
Play Source = Sequencer, d.h. die Kiste rattert los sobald ich auf Play drücke.
Wenn ich dann (während der Sequencer läuft) eine Taste auf der Klaviatur drücke, wird die Sequenz transponiert. So weit so gut. Das Problem ist nun aber, dass das dieses Transponieren gleichzeitig den Sequencer um einen zusätzlichen Schritt nach vorne bewegt. Und DAS ist entweder ein Bedienfehler von mir oder ein Bug in der Software.
 

Paul Dither

||||||||||
Jörg schrieb:
Paul Dither schrieb:
Ich bin nicht sicher, ob ich die Frage verstehe.
Play Source = Sequencer, d.h. die Kiste rattert los sobald ich auf Play drücke.
Wenn ich dann (während der Sequencer läuft) eine Taste auf der Klaviatur drücke, wird die Sequenz transponiert. So weit so gut. Das Problem ist nun aber, dass das dieses Transponieren gleichzeitig den Sequencer um einen zusätzlichen Schritt nach vorne bewegt. Und DAS ist entweder ein Bedienfehler von mir oder ein Bug in der Software.
Verstehe. Ich kann es jetzt leider nicht testen, da ich noch nicht dazu gekommen bin, mein Studio wieder aufzubauen (habe einen größeren Umzug hinter mir). Da wird der DSI-Support also in jedem Fall schneller sein. Klingt aber, so wie Du es beschreibst, nach einem Bug.
 

Syme0n

||||||||||
kann der sequencer eigentlich auch weniger schritte statt 16? so dass er nach 5, 7 oder zB 9 schritten restartet?
 

Sammy3000

|||||
Du kannst die Anzahl der Steps durch Drücken der Steptaster Ein- und Ausschalten und der Sequenzer startet dann entsprechend neu.
 

Syme0n

||||||||||
Sammy3000 schrieb:
Du kannst die Anzahl der Steps durch Drücken der Steptaster Ein- und Ausschalten und der Sequenzer startet dann entsprechend neu.
Dann spielt er doch nur bestimmte steps nicht oder? meine idee war dass er zB nach nem halben beat wieder restartet
 

Sammy3000

|||||
Du kannst beispielsweise eine Sequenz entweder auf 8 Steps begrenzen (Restart nach 8 Steps) oder die letzten 8 Steps bei einer 16-Step-Sequenz deaktivieren (Restart nach 16 Steps). Die letzte Variante würde dann eine halbe Sequenz spielen.
 

Syme0n

||||||||||
Krass.. Pro-2 ist echt ein Monster die ganzen möhlichkeiten etc.. habe ihn ja schon ne ganze Weile
kam aber leider noch nicht wirklich dazu mich intensiv mit ihm zu befassen..
habe nur presets benutzt und kaum was mit dem Arp/sequencer gemacht
Besitze auch den Pro one den ich kaum benutze muss mich mal überwinden und ihn verkaufen
 


Sequencer-News

Oben