Frage zur Klangästhetik, How to?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Check Mate, 28. Juni 2009.

  1. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hallo Leute,

    Ich hätte mal ne Frage zu meiner "persönlichen" Soundästhetik. Und zwar mag ich es wenn der Sound nicht so super klar und brilliant ist, sonder eher etwas 'Dumpf' bzw. verwaschen.

    Ich hab hier mal 2 Beispiele:
    Beispiel 1

    Beispiel 2

    Der Synth im Beispiel 2 ist übrigens ein Nord Modular G2.
    Meine Frage ist, ist das "typischer" Bandmaschinen Sound (ich weiss, das derjenige generell mit Bandmaschine arbeitet nur hier weiss ich nicht ob eine benutzt wurde)

    oder wird der Sound wesentlich vom Mischpult bestimmt, oder alles zusammen??
    Das interessiert mich sehr. Ich würde meiner Musik auch gern diesen Charakter verpassen.

    Cheers,
     
  2. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Benutze meist die Novation Vstation und die hat den Sound quasi vom Werk aus. ;-) Evtl. kannst Du den Klang simulieren in dem Du nen zusätzlichen Tiefpassfilter vorschaltest*, zum vordämpfen...

    *am besten mit Keytracking
     
  3. gringo

    gringo aktiviert

    Das hast du gut erkannt. Synthetische Klänge haben oft überladene Höhen, was bei natürlichen Instrumenten nicht so direkt auftritt.
    Höhen können das Gehör überlasten, weswegen auch leicht angepasste Klänge und Lieder besser verdaut werden, vor allem wenn sie laut gehört werden.

    Ich würde generell alles digitale nochmal durch ein analoges Filter schicken.
    Besser als ein (günstiges) Pult, was nur bestimmte Frequenzen behandeln
    kann.

    Ansonsten gibt es auch Vorverstärker, die die Höhen bearbeiten und sie weniger schrill erscheinen lassen.
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Konnte die Beispiele jetzt nicht hören, aber wenn eine Bandmaschine dumpf und verwaschen klingt, dann ist sie
    a) uralt (prä-70er)
    b) schlecht eingemessen
    c) abgenudelt (Tonkopf-Einschliff)
    d) mit minderwertigem Bandmaterial bestückt
    e) verdreckt
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    1) "Tilt" Filter: ein gleichmässig zu den Höhen abfallendes Filter. Die simpelste Form ist ein normales Shelf-Filter bei dem man die Güte so weit wie möglich runterdreht.

    2) Absenkungen um 200Hz und um 1kHz lassen den Sound gerne nach "HiFi" klingen.

    3) die typische "Radio-Präsenz" ist eine breite Anhebung um 5kHz.

    Drums mit schnellem Attack komprimieren, dann klingen sie nicht mehr so knallig - ebenso, wenn man sie durch "Röhrenemulationen" schickt.

    Wobei extrem komprimierte Höhen entweder schrill oder muffelig klingen, wenn man einen eher zurückhaltenden Sound haben will, der nicht muffig klingt, dann müssen die Höhen Dynamik haben: dann sind sie auf Dauer nicht (zu) laut, aber genug da, um den Muff zu vertreiben.
     
  6. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hallo und Danke erstmal für eure Antworten!
    Mich beschäftigt die Frage, was brauche ich um ähnliche Ergebnisse vom Klang her zu erzielen wie in den Beispielen?
    Evtl. ein zusätzlicher Tiefpassfilter wurde schon genannt.
    @Gringo
    Gibt es empfehlungen für gute Filter?
    Ich hatte auch schon drüber nachgedacht mir günstig ein Kassettendeck zu schießen oder nen Dat-Recorder. Weiss aber nicht ob das zum gewünschten Ergebnis führt??:?
    @Fetz
    Wo ist denn z.B. ein "Tilt" Filter verbaut?
    Kann man sich da irgendwo nen Vergleich anhören?
    Wenn ich dich richtig verstehe, beziehst du dich aufs EQ'ing. Davon hab ich leider noch gar keine Ahnung und auch noch nix probiert.
    Ich beschäftige mich in erster Linie mit Sounds bauen, einen Track zu strukturieren und mit Ideen sammeln.
    @Jörg
    Ich hatte bisher immer angenommen, dass der Sound vom Band weniger "scharf" ist aber das ist nur eine Annahme. Ich müsste mir mal konkrete Beispiele von direktem Recording vs. Band anhören.

    Es ist auch schwer zu beschreiben was ich meine. Vielleicht Poste ich nochmal ein Kontrastbeispiel.
    Ich will es eben nicht so "scharf" und "klar" sondern in der Summe lieber etwas muffig.

    Danke für Eure Mühe!
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das 2te Beispiel klingt schon fast nach Mittelwelle, bei knapp 13k wurde steilflankig gefiltert und die Mitten extrem angehoben. Ein Aheben von Bass und Mitten laesst den Klang/Mix automatisch hoehenaermer wirken, weil die Frequenzen relativ und nicht absolut wahrgenommen werden.

    Wenn du die Hoehen weicher willst, modulier' Tonhoehe und/oder Symmetrie ein klein wenig mit Noise, Random oder S/H z.B. mit Hilfe eines schnellen LFOs. Halt ich fuer sinnvoller als die Hoehen komplett steilflankig rauszunehmen, das klingt sonst alles andere als lebendig.
     
  8. Das ist nicht der Sound einer Bandmaschine, sondern eines Bandpassfilters. ;-)

    Übrigens machen meineserachtens die Mitten viel mehr Probleme als die Höhen, da sammeln sich die Artefakte schlechten (Digital-)Equipments und sorgen für aggressiven, beißenden Sound. Eine gute Bandmaschine 'moderiert' dagegen den Sound auf eine Weise, die sogar Sinus-Sweeps angenehmer klingen läßt.
     
  9. denbug

    denbug -

    Hat nochmal jemand die Soundbeispiele? Würde auch gerne etwas dazulernen.
     
  10. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

  11. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hey DamDuram,

    Danke für deine ausfühlichen Tipps. Legowelt haste richtig erkannt :D ! Ich mag seine Musik noch nicht so lange. Es klang mir immer zu sehr nach diesem abgedroschenen Elektroclash (weiss auch nicht warum)! Seit ich den Slices Bericht über ihn in seinem Studio gesehen hab, sehe ich seine Musik mit völlig anderen Augen bzw. Ohren. Ich finde die Soundtrack- artigen Sachen von Ihm auch sehr, sehr gut (als Franz Flackenhaus, Twilight Moose etc. ) und bin da seit kurzem sehr angetan !!
    Seine Soundästhetik hat es mir besonders angetan. Ich fand das Beispiel vom G2 vor allem sehr interessant, weil ich diesen Synth schon immer super fand, aber immer gedacht hab er klingt nicht gut genug. Danny hat mir quasi das absolute Kaufargument für den G2 geliefert!
    Ich weiss jetzt, dass es nicht am Synth liegt sondern an anderen Faktoren (Pult etc.) ob mir etwas gefällt oder nicht!
    Du hast das nochmal bestätigt! Ich wollt mir sowieso demnächst ein Tapedeck besorgen, die werden einem ja förmlich hinterhergeschmissen!!

    Also, tausend Dank nochmal Dafür!!

    Cheers,
     
  12. der erste in dem liveset-video? die ersten 3 minuten davon. das ist disco rout. hör doch nochmal :) danach kommt was anderes. den kenn ich auch nicht.
     
  13. HA! ja genau. das kenn ich auch nicht. aber ich hab mich die ganze zeit gefragt, wonach das klingt. french kiss. genau. ha! danke :)
    vielleicht lassen wir es einfach als coverversion durchgehen ;-)
     

Diese Seite empfehlen