Fragen bezüglich Roland SH-201

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von asdffdsahjkl, 21. Mai 2009.

  1. Ich überlege mit den Roland SH-201 als meinen ersten Synthesizer zu kaufen, bin also einsteiger

    demnach wollte ich wissen, ob man mit diesem synth auch drum-sounds wie snairs, hi hats oder die base drum hinkriegt & ob man die generell sounds als midi-dateien in ableton 8 exportieren & bearbeiten kann?

    auch wollte ich wissen ob sich der roland sh-201 kombiniert mit ableton 8 eignet um deepe sounds zu kreieren wie zb.

    "azuni - feel" bei youtube
    www.youtube.com/watch?v=_036GF0r1eE
    oder " sven weisemann - feel"
    www.youtube.com/watch?v=bsCkaVn_eeg

    falls man mit der sh-201 keine drum sounds machen kann, sollte ich mir dazu noch einen boss dr-880 drumcomputer zulegen?

    bitte um hilfe!!
     
  2. Zolo

    Zolo aktiviert

    Hallo asdffdsahjkl

    Ich denke mit dem Sh-201 bekommst du diesen Sound locker hin. Vermute sogar das beide Tracks genau mit jenem gemacht wurden.
    Also kaufen, loslegen und berühmt werden :cool:

    Gruß Asdf
     
  3. danke für die schnelle antwort!
    feine sache! also kein problem percussion-klänge mitm sh-201 zu erzeugen?
    bleibt nur noch die frage offen, ob man die sounds als midi-format an ableton senden & bearbeiten kann? ^^
     
  4. MIDI-Format ? Möchtest du Audio(Aufnahmen) an Ableton senden oder Midi-Patches (mit dem Synth abgespeicherte Sounds) ? "Als Midi-Format Sounds speichern" geht nämlich nicht.
     
  5. also eigentlich beides, wenn mit Audio(Aufnahmen) realtime übertragungen live gespielter stücke gemeint ist & wenn mit Midi-Patches, individuell mit dem Synth erzeugte und als diese abgespeicherte Töne gemeint ist xD
     
  6. Zolo

    Zolo aktiviert

    Und ich war mir sicher, daß es nicht ernst gemeint war...
     
  7. Hallo,

    der SH-201 ist eigentlich kein echter Analoger, sondern ein virtuell Analoger Synthesizer d.h. er ist zwar auch von der Art der Synthese ähnlich, die Klangerzeugung basiert aber auf digitalen Chips. Aber egal...

    Ich produziere auch Deep House, von daher könnt ich in ungefähr wissen was du brauchst. Der SH 201 ist sicher ein guter Start, damit bekommst du all diese Stabs und Chords ohne Probleme hin, auch Bässe etc. Drumsounds, die nach alten Drummachines klingen ebenfalls, auch wenn die Architektur der Klanerzeugung ein wenig einfach ist. Kicks, einfache Snares, Shaker, Hihats gehen damit schon, ist halt eher ein einfacher Synth. Aber er ist sehr günstig und für den Preis ziemlich konkurenzlos. Du könntest das auch mit Plugins im Computer machen, jedoch fehlt da die Haptik und die ist nun mal mit keinem Plugin zu ersetzen.

    Wenn du einen echten analogen Synthesizer haben möchtest, dann würde ich dir einen Juno 106 oder einen Juno 60 (mit zusätzlichem Midi zu DCB Interface) empfehlen. Der ist zwar auch sehr einfach im Aufbau, klingt aber super und ist für Deep House gerade zu optimal. Er ist auch nicht so teuer, von daher eine gute Anschaffung und die Haptik ist auch sehr gut, da kann man fast nichts falsch machen und es klingt immer gut. Für Chords, Stabs, Bässe super.

    Midi ist ein Steuerprotokoll und hat nichts mit Audiofiles zu tun. Es ist quasi die Information die auf dem Notenblatt steht, nicht der Klang des Tons. Wenn du die Klänge des SH-201 in Ableton haben willst, musst du sie mit einer Soundkarte aufnehmen. Erst dann kannst du sie bearbeiten. Einfach im SH 201 aufnehmen und dann über Midi in Ableton schicken geht nicht. Du kannst nur die Noten die du auf dem SH 201 spielst in Ableton aufzeichnen und wiedergeben, so spielt dann der SH 201 was du in Abelton aufgezeichnet hast. Wenn du Audio in Ableton bearbeiten willst, muss du das zuerst mit einer Soundkarte aufnehmen.

    Wenn du Midi und Audio in Ableton aufnehmen willst, dann brauchts du eine Soundkarte mit Midi Ein- und Ausgang und Audio Ein- und Ausgang z.B. die Presonus Firebox (Firewire) oder Presonus Audiobox (USB). Gibt auch andere, massenhaft, die zwei haben aber symmetrische Ein- und Ausgänge und können einen höheren Pegel ausgeben, so klingt das ganze dann auch im Club genügend laut, wenn der DJ mal wieder die Platte zu heiss fährt ;-) Vielleicht willst du ja mal live was machen..

    Hier findest du die Basics zu Midi und Audio etc.
    http://www1.musikmachen.net/

    Will jetzt nicht lästern, aber die aktuellen Deep House Leute klauen sich ihre Klänge alle von alten House- oder Soul-Platten. Die nehmen dann einzelne Chords, Stabs oder auch Drumsounds und laden die in ihren Sampler. Sven kann hingegen gut Piano spielen, aber das hört man eben auch bei seinen Songs, ein netter Kerl, den hab ich mal kurz kennengelernt. Wenn du mal einfach anfangen willst, dann hol dir die Sample CD von Marhall Jefferson:

    http://www.loopmasters.com/product/details/7

    Das ist zwar der billigste Einstieg, aber wenn du dir dann mal die Samples durchhörst, dann wirst du schnell merken, dass die alle auch geklaut haben. Ich hab sie auch, verwende sie aber nicht, weil ich die Sounds auch selber machen kann und mir das zu wenig individuell ist.

    Für Drumsounds ist der DR-880 sicher auch sehr gut geeignet, wenn du aber Ableton 8 mit den Drummaschines hast, dann solltest du die meisten Sounds sowiso schon haben. Meist sind das die typischen Roland Drummachines wie TR-808, TR-909, CR-78, TR 707, TR-606, etc. Du brauchst da eigentlich nicht extra eine Drummachine zu kaufen. Ausserdem kannst du auch mit den Synthesizern von Ableton deepe Chords und Stabs machen, dafür brauchst du eigentlich kein extra Synthesizer, das geht auch mit Plugins.

    Würde dir also Ableton 8 mit dem Synth "Analog" und den Drummachines plus eine Presonus Firebox empfehlen, dazu noch ein einfaches Midikeyboard, das wärs dann.
     
  8. ui, großen dank für die mühe theorist & thx für die erläuterung von midi-files :D

    bzgl deinem rat "Würde dir also Ableton 8 mit dem Synth "Analog" und den Drummachines plus eine Presonus Firebox empfehlen, dazu noch ein einfaches Midikeyboard, das wärs dann."
    ->klingt super! die sache ist nur, dass ein midikeyboard doch eigentlich schon in ableton (über die tastaturfunktion) vorhanden ist? & somit die anschaffung eines synthesizers (den man denke ich auch als midikeyboard nutzen kann?) definitiv sinnvoller ist? macht ja wesentlich mehr spass mit nem halb-analogen synth rumzufluchsen.. als mit ableton & nem 100% digitalen synth..
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    1) Drumsounds kann man mit jedem Synth bauen, aber du willst sie vermutlich gleichzeitig, der SH201 hat keinen Drummode und ist auch keine Workstation und kann 2 veschiedene Klänge gleichzeitig, ist also "nur" 2fach multitimbral (so nennt man das ann)

    2) Als MIDI Dateien? Also das kann doppelt falsch verstanden werden, ich nehme an, du willst die Audio Ergebnisse Samplen und die dann im Sampler verwenden oder willst du sowas wie eine Art Plugin im Virus TI Stil? Es gibt sowas in der Art, einen Editor halt, aber das ist schon etwas anders umgesetzt, ist eher eine Editsoftware. Meinst du das?

    3) Wieso denn genau einen Boss DR880?
    Imo kannst du das mit Ableton bereits gut tun, die YT DEmos klingen so, als brauchst du Standardsounds, das geht SCHON auch mit einer Oldschool Drummachine, aber geht ja auch mit Samples im Impulse von Ableton (ich geh davon aus, dass du das schon hast, da du danach fragst?)

    4) Dieser Akkordsound (typisch House und so) ist recht konventionell, das können sie alle. Achja: Der SH201 ist digital und klingt auch so. Eher Lofi im Gesamtklang.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    1) Eh, was? Naja, so ohne Tastatur in ein virtuelles Keyboard greifen ist schon was anderes als echte Tasten spielen, generell jetzt mal dazu. JA, man kann alle USB und MIDI Synthesizer als Tastatur nutzen und das ist auch sinnvoll. Ist aber keine spezielle SH201 Sache. Aber das tun halt div. Remotekeyboards und jeder andere halbwegs aktuelles Synthesizer auch (MIDI gibt es seit ca. 83 mehr oder weniger Standardmäßig, USB halt seit einigen Jahren).

    2) Nein, er ist nicht analog, er ist voll-digital, und dann klingen die Teile alle unterschiedlich gut, probiers aus, hör dir das Ding an, ..
    Ob ein Synth digital oder analog ist sagt aber noch nichts über seine Qualitäten aus, wirklich nicht. Das war schon in den 90ern so - Dir sollte der Grundsound gefallen. Teste lieber an und entscheide dann und wenn nix in der Nähe ist: Man kann auch bestellen und Rückgabe machen, kostet nichts bei vielen Versendern.

    Das soll dich nicht abbringen, nur ein bisschen drauf vorbereiten, dass man sich auf aufgrdruckte Begriffe nicht verlassen kann oder sollte. Das sagt NICHTS über ein Instrument aus.
     
  11. danke danke ;-)

    also, zu 1) jou, will es gleichzeitig, aber das wäre dann ja auch mit ableton im hintergrund machbar :)

    3) also ableton habe ich noch nicht, habe mich aber mit nem freund drangesetzt der schon etwas länger damit arbeitet & muss sagen, dass ich daran enormen gefallen find :!:

    und den synthesizer wollte ich in erster linie zur kreation von samples nutzen, die ich dann über die vom theoristen empfohlene "presonus firebox" auf ableton übertrage & dort bearbeite D:
     
  12. und von den drummachines bin ich jetzt völlig abgekommen, weil ableton ja nen schönes zusatzpacket mit den sounds vom TR-909 etc hat ;-)
     
  13. Nur so, du kannst dir natürlich auch eine andere Soundkarte besorgen, ich kenn halt den Markt zur Zeit nicht so und hab mir für live die Presonus Firebox geholt. Die haben viele meiner Kollegen für live, wir sind alle unabhängig auf dieselbe Soundkarte gekommen, wir haben alle keine Probleme mit dem Ding, von daher ist ja vielleicht was dran, dass die gut ist. Hab gerade die Presonus Audiobox gecheckt und die ist ja sehr günstig, da kannst du's ja mal mit der probieren.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    alles klar, dann wäre es doch gut, wenn der neue Synthesizer ein klangliches Monster ist. Deshalb würde ich noch mal über die Wahl brüten und reinhören in die Teile. Ganz neutral, was dir dann gefällt nimmst du dann.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wär das nicht sinnvoll, da noch ein wenig mit zu warten, bis man sich etwas auskennt?
    Ableton bietet ja erstmal monatelangen Spielspaß.
    Dannach weiß man dann etwas mehr, ob es lieber ein Matrix 1000, ein Juno, ein MiniMax oder ein Nord Wave werden soll. (Willkürliche Auswahl)
     
  16. .

    moogulator stößt da ein interessantes thema an!

    ich hatte auch überlegt, mir diesen und jenen synthesizer zu kaufen. und naja, was soll ich sagen: diese microkorgs und 201er kisten landen doch immer nach paar monaten auf dem gebrauchtmarkt. nagut, der 201 ist sicher ein könner. aber klanglich ist das alles doch murks, ohne auf die alte analog-digital-geschichte zu greifen. gute sounds kriegste auch mit softsynths hin, manche davon freeware. da benutzt man halt midicontroller, um was inner hand zu haben. andererseits is so'n echter synth ja schon geil, solange er polyphon ist. ;DDDD

    zurzeit wundert mich, warum der blofeld hier so viel in der biete-sektion landet. is eigentlich ein top-gerät. heijeijei. da kann man fummeln bis in die unendlichkeit. ist aber auch der spezielle waldorf-sound. ich guck mir die ganzen videos von retrosound an, um zu sehen, welche alte kiste welchen sound gemacht hat. um ne orientierung zu kriegen.

    ich höre selbst viel techno, auch deepes zeug. im dubbereich arbeitet man ja schon mit digitalen synths und alten dubdelays. software geht aber auch, wie gesagt.


    http://www.youtube.com/watch?v=7iKDSMjPCHY&fmt=18


    wäre jetzt mein favorisiertes setup, höhö.




    wenn man mit software produziert, sollte man gezielt reverb, sättigung und andere effekte einsetzen, da man sonst diese wärme und den individuellen deepen sound vielleicht nicht hinkriegt. also ich hab da lange gebraucht, um das alles rauszukriegen.

    das ist ja alles auch geschmackssache, was man benutzen will und kann. (kohle!)

    klingt für manche jetzt vielleicht doof, aber so'n blofeld und ein analoges echogerät.....da lässt sich sicher einiges entlocken...

    CHEERS! ;P
     
  17. Zu den Synths und Deephouse..

    Ich find jetzt Blofeld mit Analog Delay geht dann eher in Richtung Basic Channel als Moodyman :) Find jetzt dass der Blofeld nicht gerade die Deephouse Schleuder Nummer 1 ist, aber ein paar nette Chords kann man auch mit dem machen. Aber wie immer, da gibts auch schräge Ausnahmen, Omar S verwendet sogar c64 artige Sounds in seinen Stücken und das klingt auch geil..

    Was jetzt deep ist, darüber können wir hier wohl ewig streiten :)
     
  18. .

    ich höre viel basic channel. ;D
     
  19. sooo, hab mich für die sh-201 + ableton 8 entschieden xD ich danke für den guten rat & wünsch euch wat!
     
  20. Nur mal so am Rande: Für den SH-201 gibt es keine 64bit Treiber.
    Welches OS nutzt du?
     

Diese Seite empfehlen