Fragen zu KORE (mit Bild)

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Ermac, 21. April 2007.

  1. Ermac

    Ermac Tach

    Huhu!
    Ich habe mir die Demo von Kore installiert und versuche das ein bisschen zu verstehen. Was ich will ist folgendes: Ich lade drei verschiedene VSTi und möchte diese von drei verschiedenen Keyboards aus spielen. Das ist soweit klar, ich weise den einzelnen Slots die entsprechenden Kanäle meines Midi Interfaces zu.
    Zusätzlich dazu möchte ich auf dieses Bedienpanel von der Hardware Parameter von jedem einzelnen Synth haben. Ist das mit "1" markierte Dings die Übersicht über die Hardware? In diesem Fall will ich ein Filter von Absynth, eins vom MS20 und einen Regler aus Reaktor haben. Über die "Assign" Funktion habe ich das bei den ersten beiden geschafft, allerdings tauchen beim Reaktor Instrument keine Parameter auf, die ich zuweisen könnte! (markiert mit "?"). Wie lege ich das an?

    Dann noch einige ja/nein Fragen:

    a) Kann ich auf der KORE Hardware irgendwo dieses "User Pages" umschalten wenn ich bei einem Liveset mehr als insgesamt 8 Parameter habe?

    b) Was macht "Database Rebuild?" Das hört sich sehr böse an und ich möchte nicht alle meine Sounds zerschießen

    c) Ich habe gehört, dass dieser "Performance" Modus, in dem ich mehrere VSTi gleichzeitig laden und über eine User Page mit der KORE Hardware gleichzeitig steuern kann, nicht existiert wenn ich das in einem Host lade. Ist das immer noch so?

    [​IMG]
     
  2. knilch

    knilch Tach

    userpages umschalten geht glaube ich mit feiltasten

    das rebuild bezieht sich glaube ich nur auf die hardware, software ist ja gespeichert ,kann aber das aktuell geladene set wegdingsen.
    am besten ni support fragen

    c. dafür gibs im host alternativspeichertart mit dem nachteil alles vorher konfigurieren zu müssen .
    obs bei 1.1 geändert ist weis ich nicht mehr . habe mein kore verkauft. heut ist ja wochende deshalb leider kein support bei ni .
     
  3. Ermac

    Ermac Tach

    Noch mal ich! Offensichtlich ist das alles hochgradig unpraktisch. Bitte berichtigt mich, falls ich etwas übersehen habe oder falsch verstanden. Ich versuche meine Ausführungen möglichst übersichtlich zu gestalten.

    Mein Ziel: Ableton Live ist mein Host. Ich möchte mehrere VSTi laden und gleichzeitig von verschiedenen Tastaturen aus spielen und dabei mit dem KoreKontroller Paramter aus den verschiedenen Synths gleichzeitig steuern. Dazu möchte ich nicht auf dem Kontroller Pages umschalten!

    Problem 1: Das aus dem Standalone Modus bekannte Feld "Midi Port" fehlt, also kann ich keine unterschiedlichen Tastaturen zuweisen. Gelöst bekomme ich das, indem ich verschiedene MIDI Kanäle benutze und dann in Ableton Midi Spuren anlege, die meine Tastaturen auf die VSTi routen.

    Problem 2: Auch hier finde ich keine Möglichkeiten, Parameter zu der User-Page hinzuzufügen, die nicht von selbst auftauchen. Das betrifft alle Reaktor Patches und auch so was wie zb Atmosphere.

    Problem 3: Alle VSTi kommen aus der selben Audiospur raus. Kann ich Einzelausgänge zuweisen? Sonst wird das Mischen ja zur Qual wenn ich ständig zwischen den KORE Instrumenten und dem Ableton Mixer umschalten muss. Lösung hierbei wäre jedes VSTi in einer eigenen KORE Instanz zu laden. Aber dann kann ich ja mit dem Kontroller nicht mehr eine User Page benutzen, die alle VSTi zugleich ansteuert, außerdem tötet das meine CPU wenn ich um jedes VSTi noch eine KORE Instanz packe.
     
  4. knilch

    knilch Tach

    user pages werden nur einmal komplett abgespeichert. mann kann keine einzelinstrumente ,
    aus einer userpage isolieren . das heist mann kann neue instrumente in einen userpage laden bis die performance abstürzt.
    das heist im vst modus.
    userpages werden glaube ich immer rechts oder links angezeigt .
    mann muss sie dann noch oben rechts aktivieren irgendwie . habs vergessen . einzelausgänge gibs im vsti glaube ich nicht .
    das heist sie kommen alle im selben audiokanal raus .

    in logic kann mann diese durch unterschiedliche midispuren einzeln ansteuren und dadurch komplette tracksetz machen .
    allerdings wollten die das ändern.
    wäre sinnvoll. aber die philosophie war ein sound ,ein ausgang, praktisch ein layer vst.

    irgend schwachsinn ,wenn mann bedenkt das es naheliegend kore als multiinstrument zu machen
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und? Sind die Probleme in Kore 2 absehbar gefixt?
     
  6. Ermac

    Ermac Tach

    lol Soll ich Dir mal erklären, wie das mit KORE2 aussieht? Zunächst sind die Sachen, die NI nicht in den Griff bekommen hat, einfach gar nicht mehr dabei. Zum Beispiel das Audio Interface. DAS nenne ich effektives Bugfixing! Funktioniert nicht? Raus damit! "Kleinigkeiten" wie der nicht vorhandene Dualcore Support und so weiter werden dem User jetzt als kostenpflichtiges Update verkauft anstatt dafür zu sorgen, dass die 1er Version vernünftig funktioniert.
    Zu dem restlichen von mir geschilderten Problemen: Das sind doch alles Features, die ich nur nicht verstehe! NI weiß, wie ich arbeiten möchte, ich muss das nur noch begreifen. Wenn ich das System als unsinnig empfinde liegt das nur an meiner Engstirnigkeit und daran, dass ich völlig hinter dem Mond lebe. Daher gibt es auch keinen Grund dafür, dass das mit KORE2 irgendwie schlauer läuft.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hey...das kenn ich normalerweise nur von "großer" Businesssoftware wie BMC Remedy...dumm das das jetzt auch bei den "kleineren" Herstellern Einzug gehalten hat. Aber ich kann mich erinnern, das NI früher schon mal solche Sachen gemacht hat. Z.B. beim Spectral Delay.
    Also von daher eigentlich nix neues. Vermutlich hab ich mich daher bisher nicht getraut mehr als 100Euro für NI Software auszugeben.

    :harhar:

    Ok schon verstanden. Der Kore 2 ist soeben von meiner Wunschliste geflogen.
     
  8. Ermac

    Ermac Tach

    So war das auch nicht gemeint! Ich will gar nicht wissen, wie groß der wirtschaftliche Schaden ist, den ich damit anrichte, dass ich allen Leuten erzähle, wie doof KOre ist! Ganz im Ernst: ich habe schon mit dem Support Emails geschrieben über diese und jene Probleme, die mir das bereitet. Quintessenz dabei war stets, dass man mir sagte, dass ich einfach meine Arbeitsweise ändern müsse, dann würde mir schnell klar werden, wie toll das sei. Offensichtlich halten die mich für doof und glauben, dass ich mein halbes Studio und Liveset umbaue, damit diese Software irgendwie Sinn macht.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Diese Empfehlung deine Arbeitsweise zu ändern ist wirklich doof. Das Tool soll sich gefälligst deinen Bedürfnissen anpassen, nicht umgekehrt! Ein Grund warum ich von Windows zu OSX gewechselt bin und alle Instrumente aus meinem Studio entfernt habe (z.B.Evolver) die meinen Bedürfnissen nach klarer und einfacher Bedienung nicht nachgekommen sind....
     

Diese Seite empfehlen