Fragen zur TR-8 und anderen "Rhythmusgeräten"

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von SNGLRKLLKTV, 9. Oktober 2015.

  1. Hallo Forum,

    ich bin neu hier. Ich mache zwar schon seit einigen Jahren Musik im elektronischen Bereich, aber bisher hat es aus Zeit und vor allem Geld Gründen noch nicht für Hardware gereicht.

    Jetzt habe ich aber etwas mehr von beidem und deshalb habe ich mich mal verstärkt nach Rhythmusmaschinen umgesehen. Vorab sei noch gesagt, dass ich kein Experte auf diesem Gebiet bin und deshalb wahrscheinlich Begrifflichkeiten falsch verwenden werde. Aber ich gebe mir Mühe und versuche alles so verständlich wie möglich auszudrücken. Ich hab spezifische Fragen zu den Geräten, aber auch allgemeinere Fragen zur Integration in meine DAW. Also: Es geht um Geräte, die Drums "erzeugen" können ;-)

    Zur TR-8:
    Ich bin endlich mal in einen Laden gegangen, um das Gerät live in Augenschein zu nehmen...
    Mein Gesamteindruck ist, dass das Gerät für meine Begriffe relativ "billig" wirkte. Die Knöpfe waren teilweise schon kaputt (man konnte sie noch benutzen), was wahrscheinlich auch der starken, unsachgemäßen Handhabung im Laden geschuldet ist. Aber die Platikknöpfe unten, wo man die Beats programmiert, machten auch keinen soliden Eindruck auf mich. Mein Ansatz ist, dass, wenn ich schon Kohle investiere, es auch lange halten soll. Nun, den Sound kann ich zwar eigentlich gar nicht bewerten, weil die Kopfhörer im Laden echt schlecht waren, aber ich fand die Ausbalancierung der verschiedenen Elemente echt irgendwie komisch. Dazu muss ich aber sagen, dass ich echt relativ anspruchsvoll bin, was den Klang von Kick + Snare angeht. Wenn ich einen Kick gefunden hatte, der mir gefallen hat, musste ich ihn voll aufdrehen, während die Snares eigentlich in allen Presets immer viiiel zu laut waren. Noch eine kurze Anmerkung: Ich finde die Effekte zwar ganz nett, aber ehrlich gesagt hätte man sich die auch sparen können. Ich finde, die hörten sich allesamt billig und nicht verwertbar an (auch dieser Scattereffekt oben rechts...nett als Spielerei, aber ich glaub nicht wirklich verwendbar).
    Meine Fragen:
    1.) War ich nur zu blöd das rauszufinden oder kann man tatsächlich keine Elemente aus den Presets "mischen". D.h. Kick aus Preset 1 und Snare aus Preset 2 und Hi Hat aus Preset 3 usw.?
    2.) Kann man sozusagen wirklich nur 32 Schritte programmieren? Also 2x 16 A+B?
    3.) (Etwas allgemeiner): Was kommt da eigentlich im Endeffekt an in meiner DAW? Hab ich dann für jedes Element (Kick, Snare, Hi Hat usw.) eine einzelne Spur? Und kann ich den Beat in meiner DAW programmieren und dann nur über das Gerät abspielen lassen?

    Ich hab mich dann ein wenig umgesehen und mir sind noch 2 weitere Geräte aufgefallen:

    Elektron Analog Rytm:
    Ich finde das Gerät sieht zwar relativ kompliziert aus, aber das soll kein Gegenargument für mich sein.
    Meine Fragen wären eher:
    1.) Ich weiß zwar, dass man Samples laden kann, aber wieviel "voreingestellte Presets" (wahrscheinlich nicht der richtige Begriff in dem Zusammenhang) gibt es? Es geht mir darum, dass ich eigentlich nur ein paar bestimmte Arten von Kicks mag (nicht so heftige, mit langer Bassfahne...).
    2.) Kann man das Gerät auch sozusagen "Stimmen"? Also das die Elemente immer eine bestimmte Tonhöhe haben oder muss man das über Drehregler machen (und dann quasi per Spektrum in der DAW feintunen)?

    MFB Tanzbär:
    Finde ich vom Design und Ersteindruck am besten. Sieht richtig schön solide aus :)
    Frage wäre hier nur, ob das Gerät sozusagen nur eine Voreinstellung für alles hat, die man dann mit den Parametern verändern kann?
    Das würde für mich wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass ich mir 1x einen Kick zusammenbastel, der mir gefällt, aber der dann auch immer gleich wäre, wenn ihr versteh was ich meine (wahrscheinlich nicht ;-) sehr kryptisch ausgedrück...).


    Also, vielen Dank für eure Antworten und wenn ihr noch andere Vorschläge habt, gerne :)
     
  2. Ich bin sicher, man könnte die Story und die Fragen separieren . ;-)
     
  3. Dacht ich mir dann auch und hab ich dann probiert durch die tollen Farben ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    das war ja mal eine große Hilfe!!! :selfhammer:
     
  5. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    Check doch mal die nord drums an. Die sind extrem vielseitig und klingen super....finde ich
     
  6. Danke! Werd' ich checken :)
     
  7. Wars ja auch .
     
  8. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Es gibt hier im Forum zu jedem Gerät einen eigenen Thread. Wenn die Fragen also ein bestimmtes Gerät betreffen, dann sollte man sie am besten dort stellen. Erst wenn man mehrere Geräte untereinander vergleichen möchte, bietet sich ein übergreifender Thread an. Aber es schadet trotzdem nicht sich vorher zu jedem Gerät einzeln zu informieren, wenn man eh schon ganz bestimmte Kisten anvisiert hat. Mit diesen Infos kann man dann einen vergleichenden Thread starten. Ich denke ohne diese Vorarbeit kann es ziemlich unübersichtlich werden.

    Und Farben sind zwar schön, sollten aber in Ausnahmefällen eingesetzt werden. ;-) Und Fragen sind in diesem Forum eben keine Ausnahme, sonder die Regel. :lol:

    Ach ja,

    :hallo:

    Du merkst ja schon, wie groß die Hilfsbereitschaft hier ist.

    :mrgreen:
     
  9. Kurz zur TR8:
    Zusätzlich zu den Fadern kann man die Lautstärke der einzelnen Sounds auch noch über das Menü ändern. Also z.B. Snare-Fader kann rauf und dann mit dem entsprechenden shortcut Die Lautstärke soweit runter stellen, dass die Snare Lautstärke im Mix passt.
    Du kannst die einzelnen Sounds relativ frei kombinieren. Sprich, 808 BD, 909 SD in einem Set geht.
    Es gehen nur 32 Steps, dass stimmt.
    Wenn du die Tr-8 per USB in deine DAW einbindest, hast du für jede Sequencerspur der TR-8 eine Audiospur in der DAW. Also müssten das 11 an der Zahl sein. Du kannst deine Beats auch per MIDI in der DAW programmieren, aber dann langweilt sich der schöne Stepsequencer der TR :roll:

    Generell musst du dich enttscheiden, welchen Sound du willst. Für Techno & House geht die klar, für 80er Stuff würde ich eher was mit Samplefunktion nehmen oder mich nach den Originalen umsehen (Linn, DMX, Drumtraks)
    Auch wenn die TR-8 etwas billig wirkt, finde ich die Verarbeitung doch ganz ok.
     
  10. Vielen Dank! Kannte ich noch nicht. Werd ich mir gleich mal ansehen...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    und das ist der thread: viewtopic.php?f=5&t=89904

    ich hoffe, ich werde jetzt nicht angezeigt :phat:
     
  12. Mannequin

    Mannequin Tach

    TR8:

    Sie ist als interface in deine daw integrierbar.

    Du kannst alles kombinieren wie du willst und abspeichern. Von lautstärkepegel bis zum links-rechts panning im stereobild..so ists einfacher weil du dann bei aufgerissenen fadern immer den harmonischen mix hast und nichts übersteuert.

    Gibt auch eine pattern-lock funktion die alle klangparameter festhält und dich performen lässt ohne dass du damit dein grundsetting kaputt machst.

    Du kannst alle instrumente auf mainout wie die zwei einzelouts verteilen.

    Die TR8 kamn echt nur 32 steps, das nervt...aber:

    Kopier doch einfach dein erstelltes pattern, ändere es und lass dann beide sich wiederholen...auf die art kannst du maximal 16x32 steps durchlaufen lassen.

    oder lösche einfach sie anzahl an patterns die du beschreiben willst, lass sie leer durchlaufen und nehm dein rhytmus einfach on the fly auf. Geht alles wunderbar und lässt sich fix löschen ohne zu stoppen wennst dich verdrückt hast.
     

Diese Seite empfehlen