Frauen am Synth und das in den 80ern!

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 14. Januar 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. EinTon

    EinTon -

    Das ist Playback und außerdem scheußliche Fahrstuhlmusik...
     
  3. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    lol
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    80er eben, da war das meiste Fahrstuhlmuzak.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fahrstuhlmusik gibt es in jeder Dekade weit mehr als es Fahrstühle gibt, das ist in der Tat ein Dilemma. Die Mädels spielen aber glaube ich live, zumindest sieht man dass sie es könnten, und besonders ulkig ist die Kleine, die den CS01 mit Breath Controller betreibt. Könnte auch eins der wenigen Livedinger sein, wo es mal einen GS1 zu sehen gibt, und zwar zu hören mit seinem schlimmsten Preset :D
     
  6. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Das ist in der Tat recht lustig anzusehen. Die Kleine mit dem CS ist doch richtig niedlich.
     
  7. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ja ok, aber die Frau sieht bei der o.g. Combo besser aus... :cool:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ach der Typ mit der Matte bei Modern T. war 'ne Frau? :shock:
    Geahnt hatt ich's ja! :twisted:
     
  11. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

  12. der Katzendarm und das Schlagwerk sind jedenfalls klar aus der Dose.
    und wahrscheinlich auch für die Tonne :)
    eine von den dreien, Keiko Matsui ist übrigens heute noch synthetisch unterwegs, allerdings eher in Richtung NuÄtsch, hmmm...was Luciah Hwong wohl heutzutage macht, die war doch mal in den Spätachtzigern mit etlichen DX7 unterwegs?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na, die klingen völlig anders und 1000mal besser als die Bohlen/Anders-Sülze. Allein der Falsett-Gesang ist wesentlich besser.
     
  14. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Klingt total nach Stefan Raab.
     
  15. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Hm, von Fox the Fox habe ich mal einen PPG gekauft, bzw. vom Sohn des früheren Produzenten. Kein Wunder, daß der PPG ziemlich abgerockt war.

    Was ist an den 80ern so besonders? Ich meine, Miquette Giraudy sah bei Gong und Steve Hillage schon verdammt sexy aus am ARP 2600 und am VCS-3. Und was ist mit Suzanne ciani? Der Buchla steht ihr wirklich gut...

    Stephen
     
  16. Möglicherweise nichts! Außer dass einige, die heute in Foren aktiv sind, die für Werbeclips oder das Fernsehen die Hintergrundmusik aussuchen, im Radio CDs auflegen, ganz offensichtlich Ende der 70er/Anfang der 80er musikal. geprägt wurden. So dass uns die 80er noch eine Weile verfolgen werden.

    "Ja, genau! Ja, richtig!" Natürlich gab es Frauen in der elektron. Musik vor 80ern Jahren: Laurie Spiegel, Daphne Oram hatte einen WASP, Delia Derbyshire einen EMS... auch wenn es sehr schwierig für sie war: Bspw. wird gesagt, dass Daphne Oram nur aufgrund des Männermangels im 2. Weltkrieg im BBC in eine Position kam, die es ihr später erlaubte, den Radiophonic Workshop aufzubauen.
     
  17. Mein Gott, da erinnert sich jemand an Miquette Giraudy!
    :D
    Was habe ich Steve Hillage um diese Synthianerin beneidet!


    ....

    bis ich Tina Weymouth erleben durfte ...

    von da an wollte ich unbedingt eine Bassistin in meiner Band haben, eine Frau mit GROOOVE.

    http://www.youtube.com/watch?v=WhjZ3TGb ... re=related

    .
     
  18. Der Krebsgang der Bassisten (ab 4:17 im Video) hat mich beim Stop Making Sense-Film schon sehr fasziniert.

    Ich habe gerade ein interessantes Video mit Laurie Spiegel wieder gefunden:

    http://www.youtube.com/watch?v=K4T3eT56GlA
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube nicht, dass sich Besonderheiten an Dekaden orientieren. Vielleicht gibt es gelegentlich Trendwenden und solche Sachen, mehr aber nicht. In der Popmusik gab es so ab Ende der 70er durchaus bemerkenswerte Einflüsse, die sich so bis Anfang der 90er weiterentwickelt haben. Diese Liste ist etwas länger ausgefallen als vielleicht das, was seit etwa Ende der 90er bis im Moment so an neuartigen Einflüssen zu vermelden ist. Unter anderem eben, dass Synthis salonfähig, erschwinglich und überhaupt etabliert wurden. Auch missbraucht, aber das ist subjektives Empfinden und gilt für jede Instrumentenkategorie. Kürzlich hat man in Tübingen einen Rekord aufgestellt: 1600 Flöten in einem Ensemble. Vielleicht waren die 80er auch noch sehr von Plattenlabels dominiert und deren Politik. Oder von komischen Frisuren und Klamotten, jeweils aufgetragen von Musikern unterschiedlichster Stilrichtungen :D
     
  20. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wenn ich mich mal eben selbst zitieren darf: Damit meinte ich nicht die Epoche als solche, sondern nur, daß schon weit davor Frauen an Synthis drehen durften, nicht erst seit Gudrun Gut oder so... :)

    Über die 80er sollte man einen eigenen Thread eröffnen...

    Stephen
     

Diese Seite empfehlen