frequenzen cutten, habs noch immer nicht kapiert

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 15. April 2008.

  1. ion

    ion -

    also ich muss endlich mal den subbass richtig in den mix bekommen, und dazu ist das frequenz trimmen offenbar unabdingbar

    ich pin da zu plöd für leude, was heißt das wenn ich

    “try boosting down in the 40-60 Hz range
    Cut unnecessary frequencies.
    Try cutting off everything higher than 70“

    wie genau stell ich das an? sagen wir jetzt mal mit dem EQ am mixer..
    oder sollte das mit nem parametischem EQ zb bereits in der DAW passieren?


    ein weiteres problem ist das wenn man den sub einigermassen gerade hat, ist er extrem leise..... es heißt gerade hier ist ein comp. am richtigen platz
    wie würde ich einen compressor auf einem subbass in etwa einstellen?
    denke mal attack viel raus oder (ein weiteres problem, das man trotz ADSR und transient designer nicht wirklich schön den kick der da nicht sein sollte am anfang raus bekommt)


    wär cool wenn mir da mal jemand auf die sprünge hilft... geht ja garnicht.... zu blöd zum frequenzen cutten....
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    also verzettel dich jetzt nicht mal in soviele sachen
    subbass liegt ganz unten und kann auch nur mit boxen die das übertragen gehört werden.
    wenn er zu leise ist, dann weil die boxen das nicht bringen .
    ansonsten sagen die das man die höhen frequenzen absenken soll damit mann ihn hört nun ,
    subbass kann mann kaum hören.
    es ist nur ein druck oder aber ein bass der untenrum sound hatt - natürlich ist es richtig will mann den subbass hören man die anderen
    frequenzen teilweise etwas absenkt . probiers halt einfach . das ganze hatt erst ma gar nix mit dem compressor zu tun,
    und auch garnix mit dem adsr, ess ei denn du willst den subbass kurz halten.
     
  3. Wenn die den Attack des Subbasses stärker herausarbeiten möchtest, kannst Du auch auf einer zweiten Spur einen "Klick" dazumischen, der den Attack verstärkt. Kannst z.B. eine Bassdrum dazu verwenden und mittels Hochpass-Filter nur den "Klick" stehenlassen. Muss natürlich das indentische Thema des Subs spielen.
    Ansonsten unbedingt beim Sub alles unter 20 - 30 Hz wegcutten, weil es zuviel Energie verbraucht und Dir darum den Song leiser macht.
    Mit einem EQ kannst Du auch bei 50 - 70 Hz den Sub nicht nur im Bauch sondern auch "hörbar" spürbarer machen. Musst allerdings aufpassen, dass er sich mit der Bassdrum verträgt. Und natürlich einen Kompressor auf den Sub legen. Hier am besten mit den Song abstimmen, da gibt es keine Einstellung die immer gilt.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    wieso soll er denn einen comp auf den sub legen?wegen attack?
    was fürn stil überhaupt ?subbässe sind je nach stil total unterschiedlich .
    was will er denn nun ß
    den kick aus dem subbass rausarbeiten oder rausbekommen. ich versteh seinen satz nicht
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    nun da er mit dem adsr keinen attack vetärken kann, wird er ihn wohl verhindern wollen. das kann er mit comp und adsr.ist aber vom klang her nicht dasselbe
     
  6. ion

    ion -

    stil = dub also wobbly runde sehr präsente tiefe bässe die man wohl schon als subbass bezeichnen kann..

    ja dubbas ist überall unterschiedlich...


    ATTACK soll eigtl. in den meisten fällen RAUS nicht rein
    comp eben um das ganze etwas herrauszuheben und dann das richtig leveling zu finden.... ist ja alles nicht so leicht.. eben auch genau wegen der BD...


    wie cutte ich je an einem parametischm EQ und am (3band?) EQ (des mixers) diese frequenzen.... ich mach sowas immer nur nach gehör, hab kein plan wie mann da gezielt frequenzen rausschneidet..

    ich hab zb beim bass immer ein bischen höhen raus und tiefen rein geapckt (am mackie EQ) das wars aber auch...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich mache sowas immer nach gehör- keine ahnung wie man sowas rausschneidet.
     

Diese Seite empfehlen