Frontplatten ätzen (Alternative zum bedrucken)

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 21. Juni 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Erinnert mich an einen Pro-One, den ich mal gemoddet hab.
    A


    Erinnert mich an einen Pro-One, den ich mal gemoddet hab.
    Auf den Platinen hatten die Sequential-Freaks in 'ner freien Ecke ein Bild von Shiva mitgeätzt.

    Das nenn' ich Kult.

    Muß aber zugeben, daß meine Frontplatten doch ein wenig nüchterner aussehen sollten.

    Ist schon genug Brass mit dem Platinenätzen.

    Aber Goil sieht's aus!
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gibt silberne Polyesterfolie f

    Es gibt silberne Polyesterfolie für den Laserdrucker. Ca. 2Euro pro Din A4 Blatt, leider meist nur im 25er Pack erhältlich. (Falls kein Laserdrucker zur Hand: die gehen auch durch den Kopierer.)
    Gibt ziemlich passable Frontplatten die auch einigermassen halten. Richtig robust allerdings erst mit Folie drüber.

    Alu rostet übrigens nicht, sondern bildet an Luft eine dünne, geschlossene Oxydschicht, die ein weiteroxydieren verhindert.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:62f13872ef=*Fetz*]Gibt ziemlich passable Frontplatten

    Hört sich aber irgendwie nicht so toll an.

    Hmm, Chemie ist schon lange her. ;-)
    (abgewählt nach der 10. Klasse)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gegen Siebdruck kann es nicht mithalten. Daf

    Gegen Siebdruck kann es nicht mithalten. Dafür kann es superfeine Strukturen, wo der Siebdruck nicht mitkann.

    Optisch ungefähr vergleichbar mit diesen 'selber-belichtbaren' Frontplatten. Mechanisch - die Folienkanten sind manchmal ein Problem (je nach Gehäuse). Im Dauergrabbelbereich geht der Druck irgendwann weg. Folie gibts auch in Matt und sieht dann ok aus.

    Insgesamt oft ein guter Kompromiss zwischen Aufwand/Preis und Optik.
     

Diese Seite empfehlen