Fujitsu Siemens - Preiswert Notebook bei Amazon für 352€

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Anonymous, 27. Februar 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fujitsu Siemens Esprimo Mobile V5535 CELM540 15,4 Zoll WXGA Notebook (Intel Celeron 540 1.86GHz, 512MB RAM, 80GB HDD, SiS Mirage 3+, DVD+- DL RW, kein OS)

    [​IMG]

    Gerade bei Amazon bei den Neuheiten gesehen.
    Es handelt sich also anscheinend nicht um einen Ladenhüter der jetzt rausgehauen wird.
    Wie es aussieht hat der Erfolg des Eee PC den Markt inspiriert.
    Weg von den Höchstleistungen, hin zu technischen Daten die man wirklich im Alltag braucht.
    Und KEIN OS. :mrgreen:
    Das hat man entweder sowieso, oder man will es nicht weil es Vista heißt.

    http://www.amazon.de/Fujitsu-Siemens-Es ... F8&s=ce-de
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Diese Superlow-Profile Rechner tauchen inzwischen überall auf. Nicht nur da. Auch bei so Lebensmitteldiscountern und co.

    eeePC ist cooler ;-)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klar als echten Mobile den man immer mitnehmen kann ist der Eee PC perfekt.

    Der Markt läßt aber Raum für viele Segmente.
    Zum Beispiel Leute die Computer Anwendungen, aber keinen Raum "voll Computer" wollen.
    Fehlt dem Esprimo WLAN, oder habe ich da was übersehen?
    Für die Lifestyle mäßige Anwendung sollte WLAN schon sein ( ein muss für die Zielgruppe ).

    Die ganze Jagd nach Benchmarks hat einen Haufen Technologie unberücksichtigt gelassen, den man zum Sonderpreis produzieren, und der die meißten alltäglichen Dinge bewältigen kann.

    Für eine DAW mit Spielraum wären ein Core2Duo mit 3Ghz, und 4Gb RAM wirklich nett.
    Aber welcher normale Mensch braucht das schon andauernd?
    Und wenn man auf die neusten Spiele verzichtet, dann kann man seinen PC auch viel länger benutzen.
    Den Wahn um die Grafikkarten habe ich nie verstanden.
    Ich habe mir immer eine neue Konsole gekauft, und dann war drei Jahre Ruhe.

    Wenn es nach Prognosen ginge, die ich vor ein paar Jahren noch gesehen habe, dann müssten wir schon Computer mit 10Ghz haben.
    Was ist daraus eigentlich geworden?

    Das dieser Esprimo ohne Vista kommt macht mir das Gerät richtig sympathisch.
    Erst viel Geld in Hardware investieren, und dann die ganze Power zugunsten von MS Spielereien verpuffen lassen.
    I don`t think so.

    Für das was ich so mache wäre mein beschriebenes Core2Duo Setup schon nett.
    Am liebsten in der Form...

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  4. da gibts zwei grosse probleme: stromverbrauch und wärmeentwicklung bei frequenzen um 4 ghz und höher.

    mittlerweile geht man den weg der zunehmenden parallelisierung btw multicore bei niedrigeren taktfrequenzen. wenn da keine grundlegend andere technologie entwickelt wird, bleibt es auch vorerst mal bei dieser taktgrenze. aber auch so gibts das problem, das immer kleinere strukturen immer mehr an der hürde der quantenmechanik stehenbleiben. ich denke mal, es wird nicht mehr lange dauern, bis die entwicklung erstmal stagniert. evtl kommen dann vermehrt optische techniken zum einsatz.....

    als "abfallprodukt" dieser entwicklung werden rechner die vor kurzem noch die obere leistungsgrenze darstellten und heute eher low-end sind, immer günstiger. sowas wie der ee-pc war mal high-end für 3000dm, ist noch garnichtmal so furchtbar lange her....
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hat der Cell Chip der PS3 nicht schon 8 Kerne?
    Natürlich mit einer anderen Architektur ( wie immer die aussieht ), aber dem wird Intel sicher nicht nachstehen wollen.

    Der Stromverbrauch spielt auch eine Rolle.
    Jemand der wie ich seinen Computer 24/7 laufen lässt braucht keine Highend Maschine die über 500 Watt verbrät.

    Der Fujitsu ist mehr "mobile in der Wohnung".
    Und vielleicht für den gelegentlichen Trip.
    Den Preis von 350€ für ein neues Modell empfinde ich schon als kleine Sensation.
    So etwas hat einmal mehr als ein Monatsgehalt gekostet.
    WLAN sollte allerdings sein, intern.
    Als Stick kostet WLAN ca. 20€.
    Intern würde das den Computer bestimmt keine 5€ teurer machen.
    Die Zielgruppe die mir hauptsächlich einfällt; Sofa-Surfer, Studenten, Lifestyle Menschen, wollen garantiert keine Kabel in der Wohnung herumliegen haben.

    Der Eee PC ist eine ganz eigene Kategorie.
    Ein ganzer Computer den man immer mitnehmen kann.
    Den man aufgrund des Preises auch wirklich alltäglich benutzt.
    Kein sündhaft teures Prestige Objekt, dass die meiste Zeit in der Vitrine steht.


    BTW, Hightech von Gestern.
    Kennt jemand noch den hier?

    [​IMG]

    Wenn man normale Prozessoren nicht unbegrenzt verkleinern kann, dann ist das vielleicht die Lösung.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Quantencomputer
    Warum genau weiss ich auch nicht, der Artikel ist zu lang.
    Aber Quantenphysik..., das klingt geheimnisvoll und vielversprechend. :D
     
  6. haesslich

    haesslich Tach

    nicht, dass du was falsches gesagt hast, aber ich möchte nur explizit herausgestellt sehen, dass man natürlich weiter parallelisieren kann, auch wenn man die technologie nicht kleiner macht.
    allerdings ist der gewinnn durch parallelisierung natürlich auch begrenzt. ganz abgesehen davon, dass durch starke parallelisierung einfach nur viele von der hardware-, auf die softwareseite geschoben werden. je stärker parallelisiert wird, desto mehr muss sich der softwareentwickler drum kümmern, dass die software die paralleliserung auch vorteilhaft nutzen kann.
     
  7. C0r€

    C0r€ Tach

    Quantencomputer wären schon was. Da läuft die Berechnung intern ohne Zeitverzögerung ab. Das System funktioniert auch ganz anders als normale Systeme, so skaliert es auch ganz anders (nicht linear). Wer sich dafür interessiert, dem sei die Lektüre von Richard Feynman für den Einstieg ans Herz gelegt. Er hat damals behauptet dass kein anderes System Physikalische Sachverhalte so gut berechnen kann wie die ein Quanten-Computer, der selber "Physik ist". Computer hat er in dem Zusammenhang glaube ich aber nicht direkt gesagt, das kam kurz danach.
    Ihm als Physiker ging es ja eher um die Physik als um das rechnen.

    Es wird da mit Zuständen gearbeitet, die voneinander abhängen. Ändert man einen Zustand so werden damit alle anderen -ohne verzögerung- mit geändert. Für diesen Computer bestehen viele Überlegungen: wie macht man reset, wie addiert man usw. Das alles ist theoretisch kein Problem. Man rechnet dafür allerdings im Hibertraum, was den meisten wohl nicht geläufig ist. Daher verstehen viele die Funktionsweise auch nicht so richtig, es ist viel Vorwissen nötig.

    Das Grundproblem ist, ein Abgeschlossenes System zu schaffen, wo gezielt Änderungen an Zuständen vorgenommen werden können und diese auch ausgelesen werden können, ohne die anderen Zustände zu stören.
    Das Schreiben und Auslesen der Zustände bestimmt auch die Rechengeschwindigkeit des Systems. Die Rechnung an sich geht "unendlich schnell", in einem "Zeitquant" (flaps formuliert)
     
  8. more house

    more house Tach

    ihr werdets nicht glauben aber bei mir auf der arbeit steht noch so einer im nebenzimmer
    :lol:
    ist halt eher als deko gedacht
    ...die schraenke sind voll mit altem schrott das der kumpel da hortet weil er keinen platz zuhause hat :lol:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gab es mal bei Hertie in der Schreibwarenabteilung. :mrgreen:
     
  10. und ich war damals der schulschwänzer mit der compact-cassette im ranzen, der denen die demos geprogged hat :mrgreen:

    quantensynthese mit reaktor..... wäre noch besser ;-)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mondlandung spielen oder Sinuskurve berechnen?
     
  12. sachma.... warst du etwa der typ mit der rot karierten holzfällerjacke ?? du kollega ???? :mrgreen:

    PS: mondlandung und sinus hatte ich schnell abgehakt. peek'n'poke hat mehr spass gemacht ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Diesen Fujitsu Siemens Esprimo Mobile finde ich schon ganz gut, bin mit einem Office Tower von Fujitsu Siemens bereits ziemlich zufrieden.

    Würde gerne gelegentlich ein Baycom 12" Laptop gegen ein neues ersetzen, deshalb ist mir die genannte Version mit 15" Display noch einen Tick zu groß, So eins hab ich und das ist einfach sperrig, vor allem für Madames Handtasche.

    Das Problem bei den kleinen Laptops ist die Hitzeentwicklung, im Sommer kann man das einfach oft ausschalten. Und es ist bereits das dritte Display, weil es da aus Platzgründen innen irgendwelche thermischen Probleme gibt, dass das Ding ersetzt werden musste.

    Also bin ich bei superdünnen Laptops erstmal vorsichtig. Die schmale Processorsache finde ich gut, denn tatsächlich ist dieses Portable ja wirklich nur für einfache Anwendungen, da braucht es keinen Technik-Schnickschnack.
     
  14. tulle

    tulle bin angekommen

    Ich hab so ein ähnliches Teil von HP gekauft. HP530, auch unter 400e.
    Hat allerdings Intel Chipsatz (940GML)
    Nachteile: Lüfter läuft beim Celly recht oft
    Batterie hält etwa 1h. Pixelfehler.

    Ist aber als Surfterminal für die Schwiegereltern gedacht. Die mühen sich noch mit dem ersten iBook rum. Für die Kohle vollkommen ok.
     

Diese Seite empfehlen