Gelöst: ASM Hydrasynth Desktop: kein Aftertouch am Keystep Pro - Fehler oder was übersehe ich??

KaLaBu
KaLaBu
Yes, I am sequenced
Mahlzeit zusammen ;-)

Ich habe heute den ASM Hydrasynth in der Desktop-Version bekommen. Schmuckes Synthesizerchen, das aber nur am Rande. Mein Problem, vor dem ich gerade wie der Ochs vorm Berg stehe: betätige ich die Pads am Hydrasynth, funzt dessen Aftertouch wunderbar. Spiele ich den Hydrasynth jedoch über den Arturia Keystep Pro, funzt zwar dessen Anschlagsdynamik, aber er verhält sich so, als hätte der Hydrasynth gar kein Aftertouch. An beiden ist derselbe Midi-Kanal eingestellt natürlich (sowohl send als auch receive) und sie sind jeweils über Midi in und out verbunden (oder wäre das gar nicht nötig und Keystep out und Hydrasynth in würde reichen? spielt jedenfalls keine Rolle, es ändert am Verhalten nichts). Egal, welche Aftertouch Curve ich am Keystep Pro einstelle, es ändert nichts am Problem. Schließe ich den Keystep Pro an meinen Novation Ultranova an und spiele eine Voice mit Aftertouch, funzt alles so wie es soll, am Keystep liegt es also definitiv nicht. - Ich finde aber am Hydrasynth keine Option im Menü, mit der man Aftertouch für ein externes Keyboard erst aktivieren müsste, oder übersehe ich da was?? Hat jemand rein zufällig diese beiden Geräte und kann mir helfen bitte?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!!

Liebe Grüße und allen beste Wünsche für 2021! :)
Karsten
 
ASJ
ASJ
||||||||||
Der Hydra hat polyphonen aftertouch (bei den meisten der patches voreingestellt) oder "normalen" aftertouch zur auswahl. Dein midikeyboard wird den polyphonen AT nicht unterstützen, daher am jeweiligen patch auf monophonen AT umstellen (im Modulationsmenü).
 
KaLaBu
KaLaBu
Yes, I am sequenced
Und ich war schon am Verzweifeln bzw. Überlegen, ob ich mir doch die Keyboard-Version hole... aber "nur" für den Strip (wann braucht man den...) und den polyphonen AT rund 500€ mehr, das wollte ich vermeiden.

Ich hatte schon befürchtet, AT wäre überhaupt nicht möglich mit dieser Kombination - auf die Änderung in der Modulationsmatrix wäre ich wohl erst sehr, sehr spät gekommen muss ich zugeben. Ganz herzlichen Dank ASJ !! :)
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: ASJ
Sven Blau
Sven Blau
temporarily logged off, permanently
Und ich war schon am Verzweifeln bzw. Überlegen, ob ich mir doch die Keyboard-Version hole... aber "nur" für den Strip (wann braucht man den...) und den polyphonen AT rund 500€ mehr, das wollte ich vermeiden.

Ich hatte schon befürchtet, AT wäre überhaupt nicht möglich mit dieser Kombination - auf die Änderung in der Modulationsmatrix wäre ich wohl erst sehr, sehr spät gekommen muss ich zugeben. Ganz herzlichen Dank ASJ !! :)
Glaub mir.. die 500€ mehr hätten sich mit Sicherheit gelohnt ;-)
 
KaLaBu
KaLaBu
Yes, I am sequenced
Glaub mir.. die 500€ mehr hätten sich mit Sicherheit gelohnt ;-)
Glaub ich dir sehr gern, die Tastatur soll sich ja traumhaft spielen. Aber a) hab ich den Platz nicht für eine weitere Keyboard-Version (ich weiß schon nicht mehr, wo ich mit meinem Motif XF hin soll, den man ja nicht mal eben schnell umstellen kann mit seinen 15kg) und b) 500€ mehr oder weniger spielen als Frührentner schon eine Rolle seufz.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
daher am jeweiligen patch auf monophonen AT umstellen (im Modulationsmenü).
Bisher ist mir nur ein Synth untergekommen, der das automatisch hinbekommt. Eigentlich einfach, da ja nie beide AT Varianten parallel zum Einsatz kommen. Ensoniq ESQ-M. Dort gibt es einfach nur eine interne Pressure-Quelle und da kommt eben rein, was Midi so anliefert.
 
 


News

Oben