Genome MIDI Sequencer

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Anonymous, 31. März 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    verwendet den jemand regelmässig? Wie ist der denn so zum Arbeiten ( speziell in Kombination mit MIDI Clock )?
     
  2. starcorp

    starcorp bin angekommen

    Ich finde ihn ganz passabel, die midi clock ist ok.
    Innerhalb des ipads und auch extern.
    Das konzept ist einleuchtend.
    Nur der midi editor ist so lala. Nicht so gut wie in nano studio aber ok.

    Jan
     
  3. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Dem kann ich nur vollumfänglich zustimmen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    was fehlt dir denn beim midi editor? ich hab mal die windows version vom nano studio ausprobiert, war ok aber nicht spektakulär.
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Irgendwie ist die Bedienung Käse. Das handling ist komisch.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    hm, bei den youtube videos, die ich gesehen habe, hat das alles eher einfach und direkt ausgesehen ( noten eingeben, velocities ändern, noten verschieben )?!
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Du muß da selber mal mit arbeiten um zu merken, was ich meine.
    Ist aber jetzt auch nicht so wild. Das Teil ist toll und vor allem schön für Live Performances.
     
  8. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Wie kann man eigentlich Noten in der Pianoroll verlängern oder nach vorne ziehen ?
     
  9. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

  10. tonstoff

    tonstoff Tach

    Ist von der Idee her echt gut, Bedienung aber auch für mein Empginden etwas steif, leider der einzige mir bekannte Patternseqiencer, suche auch sowas für die Liveprrformance.
     
  11. starcorp

    starcorp bin angekommen

    das Noten editieren funktioniert immer im Kontext.
    Also erst das Auswählen-Werkzeug, dann bekommt man eingeblendet was man mit der Note machen kann.
    Verlängern, verschieben, löschen ...
    wenn die Noten aus dem Fokus versetzt sind erscheint ein Übersichtsfenster und man ändert die Ansichtsgrösse des Editors.
    wenn man nun weit auseinander liegende Noten editieren will, ist man ganz schön am rum drücken.

    Nanostudio entfaltet erst sein Bedienkonzept auf einem Touchscreen. besser geht's dann kaum.

    Jan
     
  12. starcorp

    starcorp bin angekommen

    eins noch
    für mich wird das ipad mit Genome und Audiobus 2 (statesaving) ein ganz neues Werkzeug.

    hoffe ich mal :)

    Jan
     
  13. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Welches iPad hast Du?
     
  14. starcorp

    starcorp bin angekommen

    ipad air 128 gig.

    hab mir heute ein Novation sl II 25 bestellt um dann so ein kleines mini live set zu haben.
    bin schon mal auf meine midi zu weiss Orgie gespannt.

    jan
     
  15. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Fett, sollte für die nächsten drei Jahre reichen.

    CCK hast Du? Ich denke mal, daß das iPad das Novation Keyboard wohl nicht mit genug Strom versorgen kann. Netzteil ist da wohl angebracht.
     
  16. starcorp

    starcorp bin angekommen

    Ja, es ist kompatibel aber braucht extra Strom.

    Jan
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    klingt gut, geht da nur ein pop up auf, oder muss man den bildschirm / tab wechseln ( vgl Beatmaker2 - Noten auswählen, in anderen Bildschirm wechseln, um velocities zu ändern )?
     
  18. darsho

    darsho verkanntes Genie

    thx, das hatte ich bisher irgendwie nicht gepeilt :supi:
     
  19. starcorp

    starcorp bin angekommen

    Der velocitie Regler ist immer in der linken Spalte. Bekommt aber erst seine Funktion wenn eine Note ausgewählt wurde.
    Man kann also nicht wie bei Nano Studio Verläufe einzeichnen.


    Jan
     
  20. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Das geht sogar ganz ausgezeichnet mit dem Teil!
     
  21. starcorp

    starcorp bin angekommen

    Ach, erzähl mal.

    Jan
     
  22. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Auf das Stift Icon klicken, Velocity auswählen und munter drauflos malen. Fertig is' die Laube.
     
  23. starcorp

    starcorp bin angekommen

    Ach nee :)

    Danke, jan
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    hat den wer als slave laufen?

    die idee ist ganz konkret folgende :

    loopy hd als master für audio loops und dann genome als sequencer für synths und drums dazu.

    ich krieg loopy hd nicht als slave zum laufen ( obwohl die möglichkeit im setup geboten wird ), aber als master läuft das super.
     
  25. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Die Bedienung ist echt etwas friemelig, aber ansonsten macht Genome eine gute Figur.
    Alternativen gibt es eh nicht so wirklich, insofern...

    Ich benutze übrigens nen Stylus iPad Stift im Editor, das ist dann doch etwas präziser.

    Zusammen mit Little MIDI Machine ist Genome eine gute Sequencer-Kombo für das iPad :supi:
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    hm, um ehrlich zu sein, hab ich keine ahnung,was du mir sagen willst. scheinbar ist die handhabung im midi editor ausbaufähig, aber wie ist das denn mit dem midi sync ( als slave ganz konkret ) - was genau ist denn friemelig?
     

Diese Seite empfehlen