Gestorben: James Horner (1953-2015)

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von serge, 23. Juni 2015.

  1. serge

    serge ||

    Der Filmmusikkomponist James Horner kam gestern bei dem Absturz seines Flugzeugs ums Leben. Er schrieb unter anderem die Filmmusiken für "Titanic" (1997) und "Avatar" (2009) – interessanter fand ich allerdings seine Arbeiten für "Gorky Park" (1983) und "Der Name der Rose" (1986).

    Danke für die Musik.
     
  2. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Kann mich da nur anschließen - "Gorky Park" und "Im Namen der Rose" waren wunderbare Scores :supi:

    RIP
     
  3. darsho

    darsho verkanntes Genie

    R.I.P.
     
  4. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Bedauerlich. Er gehörte zu den Orchesterscorern, die immer wieder gerne mit synthetische Klängen experimentiert und irritiert haben. Ich denke da nur an fette Synthbässe bei "Star Trek III" oder im Track "Bus Station" von "Red Heat" und die herrlich synthetischen Chöre bei "Titanic". "Der Name der Rose" ist übrigens komplett mit Keyboards und Samples eingespielt worden, aus Kostengründen. Ich mag seine Arbeiten sehr.

    RIP
     
  5. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit noch das Interview mit ihm gelesen, das vor Ewigkeiten mal in der KEYBOARDS stand, anläßlich der Musik zu "Der Name der Rose". Dafür war er mir eigentlich immer im Ohr geblieben -- daß "Avatar" von ihm war, ist mir völlig entgangen, was zeigt, daß ich kein Kinogänger mehr bin und mich 99,999% der Filme, die im Kino laufen, noch nicht einmal im Fernsehen interessieren.

    Gute Reise und danke für die Musik.

    Stephen
     
  6. ollo

    ollo Tach

    echt traurig,
    titanic und braveheart gehören wohl zu den bekanntesten und besten scores überhaupt

    avatar und titanic (in der 4disc edition) hab ich auch im regal stehen


    :heul: :heul: :heul:
     

Diese Seite empfehlen