Getestet: Reason 5

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Strelokk, 10. August 2010.

  1. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Apfelwahn ist das neue Musician's Life! Unter der Rubrik "Music" laufen dort nun die Gear-Reviews und sowas alles. Weitgehend mit denselben Autoren. Der Reason-Test ist von Heiko Wallauer. Das ist insofern spannend, weil Heiko als Gitarrist und Studiotier die Software aus einem anderen Blickwinkel sieht.

    http://apfelwahn.de/music/blog/2010/08/ ... -reason-5/
    5 Seiten, wie gewohnt mit Audio-Demos "illustriert"
     
  2. Zolo

    Zolo aktiviert

    Gibt ja auch schon länger die Demo für Beta/tester... Habs mal getestet: find den neuen Drummi super. Aber ich glaube ich werde mir das Update nicht holen.

    Gruß Zolo
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest


    reason 5 und record sind ja wohl die hammer einheit :!: und die logische consequence :roll: :lol:

    nur: die verbraten min ne quadcore :!: :!: :!:

    reason 4 ist schon geil, aber:

    eigen im klang und ein geschlossenes system.

    doch
    resorcenschonend, komplett, geil dank "tap & kabeln" und hat rewire ;-)
     
  4. Vermutung oder Feststellung?
    D.h. der große Vorteil und auch die (Teil)Argumentation gegen die VST-Schnittstelle ist bei 5 hinfort?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    der demosong von record lief auf meinem 3GHZ intel nicht.
    die engine nackig schon d.h. ohne kanäle, wieviel davon max gehen, hab ich leider nicht getestet.
    beim kumpel mit seinem quad gabs kein problem

    und da war reason noch aus bzw klinken sich die module eh in record ein ;-)

    D.h. der große Vorteil und auch die (Teil)Argumentation gegen die VST-Schnittstelle ist bei 5 hinfort? -> versteh ich nicht!

    d.h. wenn ich z.b. unbedingt absynth mit dabei haben will, hilft nur ein anderer host oder als sample laden, das nervt durchaus :roll: :!:

    => d.h. den mixer aus reason 4 gegen den englischen record mixer zu ersetzen, 4 statt 1 "instrumentenslot" zu haben und die ansichten auf 3 monitore verteilen zu können ist dann aber sehr logisch mitgedacht und wird wohl nur dur die rechnerpower begrenzt :idea:

    deswegen meine ich das min ne quadcore zum vernünftig mit arbeiten von nöten sein wird :!:

    reason 5 unterstützt die ganzen MPD padgeschichten bzw zielt direkt mit den neuen intrumenten auf den MPC markt = meine meinung
    inkl. das die sounds berechnet werden und keine samples sind.
    und auf die neue sliceunterstützung bin ich am meisten gespannt = für *.rex files
     
  6. claas

    claas -

    Bei den Betas wurde zum Teil mehr CPU-Last durch das mitlaufende Diagnose-Programm verursacht. Ansonsten liefen die Release-Candidaten bei mir inklusive Demo-Songs ohne Aussetzer auf dem Macbook.

    Gruß,
    claas
     
  7. Oswin

    Oswin -

    1 day to go!

    Reason 5 and Record 1.5 will be released on Wednesday August 25, 12:00 noon CET. Don't miss it!

    :mrgreen:
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    midi - out oder wie :?:
    weil midi in funktioniert...wie auch super die integration einer BCR2000 schon im reason 4

    na @ oswin nun brachste noch 309-409steine dann ist es auch deine :arrow: die neue MPC simulations maschine :mrgreen: :mrgreen:
     
  10. Oswin

    Oswin -


    :?
    jetzt rate mal wat ich geklickt hab bei der abstimmung wieviel geld man im jahr für studio kram ausgibt..
    da muss ich noch ne menge schnitzel braten
    :roll:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    du hast die nullen wech gelassen :mrgreen: :mrgreen:

    der erst ist doch rauch :gay:
     
  12. Oswin

    Oswin -

    demo version hab ich mir gesaugt

    mal neugierig in die runde gefragt:
    hat sich jemand reason V geholt? wenn ja würden mich die ersten eindrücke der vollversion interessieren.
     
  13. claas

    claas -

    Ja, mein Update kam gleich am 25. bei mir an. Und was soll ich sagen: Abgesehen vom weiterhin fehlenden Midi-Out ein tolles Update. Es läuft stabil (null Abstürze bisher bei täglicher Nutzung) und die neuen Funktionen sind einfach gut. Über Kong und das Live-Sampling braucht man glaube ich nicht mehr viel erzählen und auch die Blocks sind eine sinnvolle Ergänzung. Was mich neben dem im Vorfeld schon bekannten besonders beeindruckt, sind die kleinen aber sinnvollen Verbesserungen. Es gibt mehr Short-Cuts und endlich wurde dabei auch an die Notebook-Besitzer gedacht. Nur die neuen Werksklänge insbesondere für Kong treffen nicht meinen Geschmack. Aber dafür kann ich mir ja in Reason oder am Doepfer-Rack eigene erstellen und schnell mal samplen.

    Gruß, claas
     
  14. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ich glaube das hat einen bestimmten Grund: Die ganzen Samples und Loops im Reason sind ja schon fett gemastert bis zum umkippen!! Nutzt man diese, klingts natürlich automatisch ziemlich fett und man kann fast nichts mehr falsch machen. Bei Synthis und jetzt auch Phys.Modeling geht das natürlich nicht und die Sounds können nur "normal" bereit stehen.

    *
     
  15. claas

    claas -

    Ne, mich stört vor allem, dass viele schon mit Effekten zugeballert sind. Nimmt man die Effekte weg, klingt es oft für mich langweilig. Abgesehen davon können die in Kong ja mit Transient Designer, Kompressor und EQ schon ordentlich bearbeitet werden (was mich eher stört). Aber macht nix, Preset-Klänge waren noch nie mein Fall, ich bastel lieber selber. Und da bietet Kong echt viel!

    Gruß, claas
     
  16. Zolo

    Zolo aktiviert

    Transient Tool hab ich erst gar nicht gemerkt und finde es jetzt sehr fragwürdig, warum die das nicht auch als FX bereitstellen. Ich liebe TransientDesigner und nutzte ihn fast auf allem ausser meiner Freundin :mrgreen:
     
  17. gibt doch nen audio input ;-)
     
  18. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Ist die Audio Engine mitlerweile eigentlich im brauchbaren Bereich? Ich hatte Reason bis 2.0 und da klang das zuweilen doch noch recht flach und dünn.
     
  19. Jonson

    Jonson -

    Hallo,

    die Diskussion über Audio-Engines...mmh... ich denke, wenn man weiß wie es geht, dann klingt es auch in Reason. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, das man mit Reason / Record sehr gut lernen kann - es gibt eben keine explizit "dies oder das" emulierenden Plug-Ins, die dem User quasi auf Knopfdruck einen bestimmten Charakter an die Hand geben - in R&R muss man sich seine Klangvorstellung "erarbeiten".
    Reason erhält durch / mit Record nicht nur Audio, sondern auch diverse Detailverbesserungen. Der Record-Mixer ist prima...und sowieso :D


    Zum Update selbst muss ich sagen, das ich etwas gemischte Gefühle dabei habe (bezogen auf die Neuerungen, die ich mir bisher angesehen habe):

    Kong:

    Habe ich da irgendeinen Knopf übersehen, oder werden die Rex-Loops immer bis zum Loopende durchgespielt? Sicher kann man dafür dann auch den Dr.OctoRex nehmen, aber (sofern ich nichts übersehen habe) das hätte nicht sein müssen.

    Und diese kleinen "Sound-Helfer" - eine super Sache grundsätzlich - aber wieso werden Parameteränderungen nur in Zahlen angezeigt, und eben nicht als echte Frequenzwerte bspw. ? Warum hat das Tape-Delay (natürlich ohne Angabe von ms / sec, sondern nur ZAHLEN) nur so kurze Verzögerungszeiten?
    Irgendwie wirkt es auf mich ein wenig wie "Fast Food"...

    Nicht falsch verstehen - ich bin wohl das, was man einen grossen Fan nennt (und - wie schon einmal erwähnt - nur noch Midi-Out, und die Sache ist perfekt für mich) - aber solche Schnitzer sind einfach nicht nötig, und auch nicht wirklich überzeugend.


    Andererseits - ich nutze eigentlich nur noch R & R, diese Software lässt immens viel Freiraum, Wege zu finden (sprich "zu kabeln"), lässt sich gut bedienen, läuft super stabil und (nochmal :0) ) kann gut klingen (wen es interessiert, der höre sich auf meiner Seite die ca. 80 Demos an - alles mit den jeweiligen ReFills gemacht, also 100% Reason! -> siehe Signatur)

    Ach ja - und das erst als "Mmh - was soll das?" eingeschätzte Live-Sampling-Feature ist ein Knaller - das bringt viel Spontanität zurück :0)



    Grüsse,
    Jonson
     
  20. claas

    claas -

    Ein klares "Jein": Du hast da keinen Knopf, sondern diesen etwas unscheinbaren Schieber übersehen. Habe ich aber auch nur durch Zufall entdeckt, aber seitdem ist das NurseRex-Modul eines meiner Favoriten in Kong. Zumal Ende und Beginn damit eingestellt werden können.
     

    Anhänge:

  21. Jonson

    Jonson -

    Hi,

    ich meinte dieses immerwährende Ons-Shot-Verhalten - lasse ich die Taste los, läuft der Loop weiter... Auch der Release ändert nichts daran ??? Ich MUSS was übersehen haben :0))



    Greetz
     
  22. Zolo

    Zolo aktiviert

    Da ist doch rechts oben so ne Liste wo man das Verhalten einstellen kann. siehe Testvideo im zweiten Teil.

    Das die Werte nicht angezeigt werden ist - denke ich mal - absichtlich so um Einsteiger nicht zu verwirren. Ganz ganz viele die mit Reason arbeiten wissen ja gar nicht was sie machen und schrauben einfach blind an den Reglern.

    Wenn der Samplinginput mit internen Soundquellen verknüpfbar ist, ist Sampling natürlich richtig am Rocken.

    Aber wie im Logik (z.B. 1WindowView), erinnern mich einige Neuerungen von Ableton abgekupfert:

    Arrangement Blocks ist das was im Ableton die Scenes sind. Nur das man (was im Testvideos bemängelt wurde) auch innerhalb der Blocks bearbeiten kann. Genau wie Noneric es von Creator her vermisst.

    Audio abgreifen: in Ableton kann man auch alle Signale irgendwo abreifen und recorden/samplen.

    Kong: Ableton hat zwar kein Phys.Modeling*, aber hat damals das gleiche Prinzip eingeführt, nur noch etwas Modularer und flexibler: Drumracks. Man hat quasi Akai Pads und kann auf jedes Pad einen Sampler plus Plugins legen um einen Drumsound zu erzeugen. Aber nicht nur Sampler, sondern auch Synths und VSTi Klangerzeuger (pro Pad wohlgemerkt).

    Und die neuen Kurven zum Einstellen der Werte vom Octarex erinnern mich an das System der Hüllkurven der Clips im Ableton wo man das auf jeden Parameter aller Plugins machen kann.

    *PS: ich weiß gar nicht.. Sind die neuen Ableton Instrumente nicht sogar auch auf Phys.Modeling Basis ? Weiß ich gerade gar nicht als Live 7 User..
     

Diese Seite empfehlen