GEZ reloaded? 18€ ab 2013 für Computer geplant

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Moogulator, 20. November 2009.

?

GEZ & (rundfunkfinanzierung)

  1. Ist schon ok mit Gebühr ist nur zu hoch

    6 Stimme(n)
    11,5%
  2. Ist ok, so wie es ist

    4 Stimme(n)
    7,7%
  3. Das System könnte deutlich einfacher sein und die GEZ ist abzuschaffen, man könnt auch das alles vie

    25 Stimme(n)
    48,1%
  4. Das muss alles weg. Gar nix zahen, brauchen keinen Staatsfunk

    16 Stimme(n)
    30,8%
  5. Ganz anders, nämlich.. (poste ich)

    1 Stimme(n)
    1,9%
  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. motone

    motone eingearbeitet

    Re: GEZ reloaded?

    Finanzierung über Steuer mit der Möglichkeit zur Befreiung für Studenten, ALG/Sozialhilfe-Empfänger, etc. Abschaffung der GEZ.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Die Befreiung ist zzt ja schon da. War also bisher so, sie befürchten ja deshalb auch deutlich weniger Einnahmen, weil eben so viele befreit sind.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    GEZ ist ein Relikt der Frühgeschichte des Fernsehens. Es gab mal nen Bildungsauftrag und von den 3. Programmen als Tochterunternehmen abgesehen nur 2 Sendeanstalten. Und Hörfunk dazu. Die Medienlandschaft hat sich aber spätestens Anfang der 90er stark verändert, eben seit es Private gibt. Die sich auch anders finanzieren. Aber offensichtlich zu einer Art Nebenbuhler wurden ohne es tatsächlich zu sein. Anna und die Liebe ist also Lichtjahre entfernt von Bildungsauftrag und das nicht flächendeckende zur Verfügung stellen der Archive via Download ist ein Vergehen an den GEZ-Einzahlern. Von Skandalen a la Doris Heinze gar nicht erst zu reden. Und wie es beim ZDF intern ausschaut genausowenig. All das macht GEZ obsolet und eine Reform des Systems ist mehr aus nur überfällig. Ob Staatsfernsehen überhaupt noch machbar ist, ist eher unklar. Bei Unabhängigkeit von politischen Parteien vielleicht, aber unabhängig von unserer Kohle wohl kaum. Für eine Finanzierung via Steuer müsste ein entsprechendes Gesetz her, das aber von der Bevölkerung sicherlich nicht getragen würde. Und was die Programmgestaltung angeht, ist das noch viel schwierieger. Immerhin hängen massenhaft Zulieferer und Arbeitsplätze dran, die Leute lassen sich ihre Existenzgrundlage wohl kaum mal eben wegnehmen. Obwohl das vielleicht ein guter Anfang wäre :D
     
  5. motone

    motone eingearbeitet

    Re: GEZ reloaded?

    Ich weiss, die Befreiung sollte ja auch weiterhin gelten. Allerdings würden die vielen Nicht-Zahler so zur Kasse gebeten werden, und der ganze GEZ-Overhead würde sich in Luft (bzw. Arbeitslose) auflösen.

    ÖR-Sendeanstalten finde ich grundsätzlich schon wichtig. Was deren Programm im Einzelnen angeht, kann man allerdings durchaus gespaltener Meinung sein. Verzichten möchte ich aber nicht darauf, dann schon lieber auf den ein oder anderen Privatsender.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    superRTL und RTL kann man gleich abschalten, würde ich auch nicht bemerken ;-)

    Meiner Ansicht nach wird aber durch die ÖR zu viel GEld verprasst, das geht schlanker und einfacher. Siehe Link in Erstpost für Meinung dazu.
    Das muss also deutlich kleiner werden und kommt sehr gut ohne GEZ aus. Programm: Ja, ein gutes Programm wird es nicht sein, aber die sollten echt nicht zu viel sich am Unterschichtenprogramm orientieren. Die haben in jedem Stadtteil nen cooles Studio und so, arbeiten nur mit Top Equipment. Das mitm Programm hat ja ansich noch nix mit GEZ/Finanzierung zu tun, ist aber imo sicher Streichbar. Siehe kpr, der hat das recht gut wiedergegeben. Auch mitm "wegnehmen".
     
  7. tulle

    tulle bin angekommen

    Re: GEZ reloaded?

    Gez und ÖR sind ein herrlicher Tummelplatz für abgehalfterte Politiker. Weg damit.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Gema leg ich noch drauf bei der Ansage.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Der Kohleaspekt ist ja eher nebensächlich, das wirkliche Problem ist sowas hier:

    "(...) Es ist ein beispielloser Appell: In einem offenen Brief wenden sich 35 renommierte Staatsrechtler gegen den Versuch der Union unter Führung von Hessens Ministerpräsident Koch, ZDF-Chefredakteur Brender aus dem Amt zu drängen. Sie sehen die Rundfunkfreiheit in Gefahr.(...)

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 53,00.html

    Die öffentlich-rechtlichen Anstalten (alleine der Begriff Anstalt!) sind dermaßen von politischer Einflussnahme betroffen, dass solche Sachen nur die Spitze vom Eisberg sind. Die Skandale Product Placement in den Soaps sind bei ARD und ZDF schon fast vergessen, die unerkannten werden ja nicht mitgezählt. Von den Seilschaften, die Autoren und Regisseure blockieren, Stoffe verpilchern und Nepotismus fröhliche Urständ feiert - das bleibt denen ja bislang auch ungesühnt. Bei den Privaten ist das ja alles noch viel schlimmer, denn hier regieren die Inserenten und eigentlich ist das deren Programm, das gesendet wird und entspricht inhaltlich deren Vorstellungen. Zuschauer? Die stören doch nur. Das Fernsehen in Deutschland ist so verkommen, dass man nur komplett abschalten kann und hoffen muss, dass Inhalte dann halt anderswo publiziert werden, youtube ist da ein Notanker.

    Ich zahle immer noch jeden Monat die volle GEZ weil ich Bedenken habe, dass aufgrund des idiotischen Regelwerkes mein Gesamttarif nicht wirklich billiger wird, wenn ich auf pur Radio downgraden würde, denn es gibt noch beruflich genutzte Geräte, die prinzipiell zum Empfang in der Lage wären. Dass ich das Zeug selbst unter Androhung von körperlicher Gewalt nicht anschauen würde, das glaubt wohl bei der GEZ keiner.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Meinungsplacement ist doch da üblich. Das halte ich für sowas wie allgemein bekannt, wenn man nicht zu blauäugig ist. Da muss man schon Systemkonformität bringen und wirbt für die "Neue Marktwirtschaft" und andere Vereinigungen, die natürlich Lobbypropagandagruppen und Sprachrohre div. Geldbesitzer sind. Nicht ohne Grund ist die Themenauswahl auch so vorgespannt.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Meinungsplacement ist was anderes als massive Einflussnahme seitens politischer Parteien. Sicherlich haben sich viele Leute derart dran gewöhnt, dass sie es mittlerweile sogar mögen und vermissen würden, würde das verschwinden :D
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Das ist die Folge, während das andere ein Teil der Ursache ist. Dafür bezahlen wir ja schließlich unsere Kohle. Aber wehe einer sagt mal zu laut irgendeinen Markennamen. Mögen? Naja, man kennt Journalismus halt als eine Form der Meinungsausbreitung mit sehr ernstem Gesicht. Das konnten die großen Sprecher auch echt gut.

    Und meine Angst an der Apfelgrippe steigt, lass ich mir den Todesschip doch einsetzen, weil ich damit auch bezahlen kann? Nein, es wird eher andersrum gefragt. So wie "Wollen sie lieber Atomkraft Laufzeitverlängerung? Sie wissen ja, dass das notwendig ist. Oder teurere Preise?"
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Re: GEZ reloaded?

    Na ich hoffe dir macht nicht irgendwann einer ein Angebot das du nicht ablehnen kannst ;-)
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Bei mir wäre es nur keine Manipulation, da ich nicht versuche, neutral zu sein. Wobei ich natürlich zu den "Guten" gehöre ;-)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Das mit der Bezahlbox wäre schon klasse. Man zahlt nur für das was man sehen will. Wer rein zufällig nicht Hasi Waldgräger mit den original Ostermoschern sehen möchte, zahlt auch nicht für diese Art der Bildung.

    Davon abgesehen das mein Werbungslieferant, dank Lady Gaga, jetzt endgültig eingepackt im Keller steht, hat die "Bildung" in der Glotze eh nur das Ziel der Persönlichkeitsbildung hin zum hirnbefreiten Konsumenten, welcher beim Anblick eines Hammers sofort die Kreditkarte zückt, gibt ja auch 'ne Handvoll Nägel oben drauf. Wer viel Zeit vor dem TV-Gerät verbringt will wohl kaum Telekolleg um 6:00 Uhr schauen, sondern eher so etwas wie Berufe-Raten mit Robert Lemke. Nichts gegen Rate mal mit Rosenthal, nur sollten diese Kaffeefahrten Fans ihr Programm dann auch selber durch den Einwurf von X Euro in einen Kasten finanziert kriegen.

    Und überhaupt: Wir kriegen ja auch kein Synth-TV :!:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Auf jeden Fall. Gilt aber auch nur für Neuproduktionen. Das ganze Zeug der letzten 50 Jahre haben die GEZ Einzahler brav finanziert, das gehört also bereits uns. Es muss uns aber auch zugänglich gemacht werden. Selbstverständlich bezahlen wir das nicht ein zweites Mal.
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Re: GEZ reloaded?

    Ich meinte eher sowas...

    [​IMG]
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    @ kpr

    Bez. Bereitstellung von dem alten Zeug:
    Hieße aber, der alte Kram muss digital abrufbereit vorliegen. Das kostet Resourcen für die irgendwer wieder aufkommen muss. Bei Video ist das Datenvolumen ja nun mal viel höher als bei ein Paar alten Büchern. Deshalb sehe ich da momentan keine Möglichkeit das alte Zeug kostenlos verfügbar zu machen. Die Leute sind ja auch bequem und wollen sich nicht erst im Schneckentempo Filme runter laden müssen, sondern wollen dann einen Film auf Mausklick per streaming anschauen können.

    Oder meintest du, dass die Bereitstellung der alten Filme/Serien/Dokumentationen über die GEZ-Einnahmen gedeckt werden, bzw. sein sollten?
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Einen entsprechenden Server einrichten sollte angesichts der Milliardenbeträge via GEZ noch drin sein. Die Digitalisierung übernehmen die in den Sendeanstalten in großer Zahl vorhandenen Praktikanten. Man kann sich btw bei youtube anschauen, wie private Passion bereits ausreicht, um Verfügbarkeit zu erreichen.

    Es ist sogar sinnvoll, denn wie ich aus einschlägiger Quelle vom ZDF weiß, ist eh dringender Bedarf an Backups da. Viele Filme sind noch auf Reel, andere im U-Matic Format usw., diese Inhalte gehören alleine aus kulturellen Gründen gesichert. Derzeit sind die Sender noch sehr profilneurotisch und installieren Neuerungen aus Imagegründen.

    Beispiel: Die grüne Hölle beim ZDF.

    Service beim zahlenden Kunden dagegen wird noch stiefkindlich behandelt.

    Beispiel: EIne DVD-Kopie bestimmter Faßbinder Filme kann man sich beim WDR für Euro 55 pro Stück bestellen. Im Falle eines 2-teiligen Filmes dann also 110 Euro. So geht's natürlich nicht weiter.

    Kurz gesagt: Man muss nur wollen. Wenn jemand nicht will, dann merkt man das spätestens nach ein paar Jahren der Lippenbekenntnisse und Ausreden.

    Beispiel: Zeitschrift Keyboards, da werden seit Jahren Artikelarchive seitens der Leserschaft gewünscht. Einwände warum es angeblich aufwändig ist, gibt es seit Jahren viele.

    Ergebnis: Null.

    So etwa sieht das auch bei den Sendeanstalten aus. Die sind größtenteils mit sich selber beschäftigt. Und verpassen dadurch den Anschluss.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Wenn so ein dringender Bedarf an Backups des Materials da ist, dann fragt man sich natürlich schon warum das nicht längst geschehen ist, denn der Zahn der Zeit nagt ja an allem. Habe mir gerade mal die "grüne Hölle" angeschaut. Wenn dafür Geld vorhanden ist..

    Hmm..
    Vielleicht ist der Hintergrund von Ausreden der, dass es darum geht, den Leuten solange wie möglich nicht die Wahl zu überlassen, also über ihre eigene Programmgestaltung zu hause. Klingt natürlich ein wenig blöde, wenn man bedenkt das man ja die Wahl über das was man sich anschauen kann per Fernbedienung trifft, auch per Time-Shift oder so. Man überließe den Leuten aber die freie Wahl was sie wann sehen können. Glaube kaum das die da auf Menschen mit freiem Willen sonderlich abfahren. Halt so der Kontrollverlust und wohin der dann eventuell führt. Natürlich ist das Quark zu Zeiten des Internets. Was wirklich dahinter steckt? Weingeist statt Geist und alles zum Wohl der Borg-Anstalt. :mrgreen:

    Hättest du, oder jemand, zu den Begründungen einen Link parat? Als ich mir noch monatlich die PC Professionell gekauft habe, gab es einmal im Jahr eine CD im Heft auf der alle Ausgaben eines Jahrgang dabei waren. Bei der c't musste man sich die zwar kaufen, aber wenigstens konnte man das auch. Die Einwände würde ich gerne mal lesen, denn andere haben das ja auch gebacken bekommen.


    Nachtrag:

    Solche Preise verlangt man eben damit man sich darum garantiert nicht kümmern muss. :D
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Dass und wie man es machen kann, belegt der Spiegel Online. Die bieten einfach alle Ausgaben von 1948 bis 1984 auf ihrer Website:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-1984-48.html

    Sowas finde ich vorblidlich, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Man braucht sich dann nicht mit den Verweigerern auseinanderzusetzen, sondern orientiert sich an den Ermöglichern.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Vielleicht einfach nur das nutzen was geht und an den Rest keinen Gedanken mehr verschwenden, oder bestenfalls nur wundern.

    Ich hatte mir damals, mit meinem ersten Scanner, mal eine Ausgabe der Keyboards bis ungefähr zur Hälfte gescannt. Das hat, weil der Scanner langsam war, ewig gedauert und im Anblick der Meter die ich da vor mir hatte habe ich es dann doch gelassen. Heute ärgert mich es natürlich das ich das nicht doch durchgezogen haben. Ist aber auch eine Zumutung und freiwillig macht das keiner. Man hätte das natürlich anders lösen können, eben so, dass jeder einen Jahrgang gescannt hätte, aber das Zeug dann untereinander verfügbar machen wäre ja eh nicht erlaubt gewesen. So wichtig ist das ja alles nicht, zumindest für mich nicht mehr, aber dieses digitale Vergessen geht mir schon auf den Keks.

    Bez. Sendeanstalt und Archiv:
    Hat für mich so etwas von "Ja, müsste man sich mal drum kümmern, aber, wenn man es lässt, dann löst sich der Kram wenigstens von selbst auf.". Falls doch noch jemandem, rein zufällige, etwas an dem Material liegen sollten, dann hat man auch gleich Stoff für eine tolle Sendung, natürlich inklusive Spendenaufruf um von der Kohle die dann auf jeden Fall nötigen Fachkräfte, welche aufwendig die Reste retten, zu bezahlen. So oder ähnlich wirds wohl laufen, ganz sicher. :D
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Den ersten Satz trage ich genrell gern mit für Dinge, die unter aller Kanone sind. Oder eben als Witz kurz hochdrehen zur allgemeinen Belustigung. Ist doch auch leichter so, solang man halt nicht trashsüchtig ist.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Oder so :D

    Nein, das meine ich nicht wirklich. Wir sind schöpferische Geister, die auf den Leistungen unserer Mitmenschen aufbauen. Die nicht einfach so in die Tonne zu treten ist einerseits Grundlage für das Weiterentwickeln und andererseits eine Form des Respekts der Tatkraft des Anderes gegenüber. Das ist eine durch und durch sinnvolle Sache, sich den Verweigerern beugen muss nicht sein.
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Für den Gebührensumpf würde sprechen, dass etwas weniger abhängig von Wirtschaftsmacht abgeht und Korrespondentennetz. Wie neutral das ist, kann man natürlich selbst sehen. Aktuell gibt es den Fall Brender, der von der Politik nicht gewollt ist.

    Aber die Produktion einiger Randgruppen und Kultursachen wäre es schon wert, solang es nicht nur Sendungen auf türkisch und neokirgiesisch sind.
    Verweigern: Das ist ja idR das letzte Mittel, wenn alles hoffnungslos ist.
     
  26. tulle

    tulle bin angekommen

    Re: GEZ reloaded?

    Beispiel Heise: Die haben ihren alten Krempel in Indien Scannen lassen. Die Elrad-Doppel-DVD kostet unzahlbare 20 Euro. Die c't ist teurer, reißt aber auch keine Krater in die Finanzdecke.

    Man muß wollen, da stimm ich dir zu. Aber es ist einfacher GEZ-Gebühren für Internetzzugänge zu erheben, weil man dort auf ARD/ZDF stoßen könnte
    Manche machen es sich zu einfach.
     
  27. MFPhouse

    MFPhouse Tach

    Re: GEZ reloaded?

    1+
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: GEZ reloaded?

    Für alle die, die noch an das Gute im Sandmännchen glauben:

    "Absetzung von ZDF-Chefredakteur Brender

    Deutschland ist jetzt Berlusconi-Land


    Ein Kommentar von Markus Brauck


    Roland Koch hat sich durchgesetzt, der missliebige Nikolaus Brender wird als ZDF-Chefredakteur abgesetzt. Damit hat die Politik dem Sender das Rückgrat gebrochen. Nicht nur der CDU-Ministerpräsident ist schuld - sondern alle, die ihn hätten aufhalten können.

    Nun hat er also gesiegt, Roland Koch, der Westentaschen-Berlusconi aus Hessen. Im Handstreich hat er einen unbequemen Chefredakteur aus dem Amt gedrängt, der nicht nur den Rückhalt seines Intendanten hatte, sondern die Unterstützung der breiten Öffentlichkeit. Koch, seine schwarzen Ministerpräsidentenkollegen und ein paar auf Unionsticket reisende "Gremiengremlins" (Günther Jauch) dürfen sich nun als die wahren Herren im ZDF fühlen. Zustände wie im italienischen Staatsfernsehen.

    Immerhin. Zwei Verwaltungsräte, die dem Unionslager zugerechnet werden, stellten sich Koch in den Weg. Sie wählten Brender, trotz immensen politischen Drucks. Das ist ein Hoffnungsschimmer, ändert aber nichts am grundsätzlichen Befund.

    Das ZDF ist mit dem heutigen Tag für jeden sichtbar ein Staatssender. Und es ist es nicht mehr nur der Möglichkeit nach, sondern ganz praktisch. Fast so, wie es sich Konrad Adenauer einst gewünscht hat. Was der Alte aus Köln damals plante, wäre glatter Verfassungsbruch gewesen. Was Koch und die Seinen heute taten, ist zumindest Verfassungsbeugung.

    Dem ZDF ist das Rückgrat gebrochen. Von jetzt an wird ein ZDF-Zuschauer, der sich nicht veralbern lassen will, nicht mehr davon ausgehen können, dass ein ZDF-Journalist unabhängig ist. Wo so offensichtlich Politiker aus Parteitaktik hineinregieren können, da muss der Zuschauer bei jedem Journalisten erst einmal argwöhnen, er sei irgendeiner Partei zu Diensten. Oder sein Kollege. Oder sein Chef. (...)

    Weiter geht es hier: http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 99,00.html


    --------------------------------------------------------------


    Tja. Soviel zur Einflussnahme und Lobbyismus bei den deutschen Medien. Immerhin ist das ZDF eine von uns bezahlte offentlich-rechtliche Einrichtung mit entsprechend gesetzlich verankerter Grundlage.

    Freie Presse? [​IMG]
     
  29. tulle

    tulle bin angekommen

    Re: GEZ reloaded?

    Ja und? Was ist daran neu? Konnte man ohne Parteibuch in dem Laden jemals was werden?
    Die Masken fallen jetzt. Magic Roland aus Hessen, demnäxt SuperMappus aus BaWü. Wir werden an der nächsten CDu-Generation noch viel Spaß haben.
    Gibts dann eigentlich ein ÖR-Remake von 'Tuttti-Frutti'? Falls ja, dann vernasch ich die Erdbeere...
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: GEZ reloaded?

    Jo, so war das aber eigentlich unter vorgehaltener Hand schon immer. Jede neue Gebühr oder Steuer ist doch nur Geldmaschine. Man verkauft es nur anders, hier mit "Freiheit" und "Unabhängigkeit".
     

Diese Seite empfehlen