gibt es 8 auf 2 (8 auf Stereo) Multicores?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 8. Februar 2010.

  1. ion

    ion -

    ich fürchte ja nicht... wäre schon eine art Summing Cable

    aber ich brauche dringend ein 8 RCA auf 2 TRS Multicore zum Monitoring eines 8 Track Cassetten Decks... denn ich kann keine 8 Monitor Tracks an dem eh schon winzigen 10 ch Mixer frei machen..

    er hat aber mehrere Monitor Busse, wenn ich ich allso the 8 Outs des Decks auf einen Stereo Bus summierenkönnte...

    geht das?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja,das klingt schon sehr speziell und mM nach etwas ungewöhnlich? :)

    glaube da hilft nur do it yourself, kann mich aber irren.
     
  3. ion

    ion -

    ätzend


    wie soll man denn so ein 8 Track Deck was keinen 3. Kopf hat abhören??? wie gesagt Monitor Busse stehen ja zur verfügung, bzw ein Stereo Kanal kann auch geopfert werden
    aber keine 8 Kanäle zu abhören

    hier is nochmal n pic von dem FT
    http://www.centrmus.com.hk/images/TL%20 ... raight.jpg

    bin schon wieder völlig verwirrt :/


    also du meinst selber Löten?
    hmmm kann ja nicht so schwer sein eigtl. und es geht auch (nur) ums Tape monitoring.... ehm aber gehen würde das?
    wie? :)
    kann mir nicht vorstellen wie das zu machen ist, habe aber noch einen Haufen TRS auf RCA normalo Kabel die ich dazu Ausschlachten könnte...
     
  4. ion

    ion -

    bezügl. Ungewöhnlich

    fällt dir denn eine andere alternative ein?.. wie gesagt kenn ich mich mit Multitrack noch GARNICHT aus.. vllt überseh ich ja auch was

    aber ich glaube nicht das jeder der damit arbeitet 8 Monitor Kanäle am Mischpult dafür benutzt!???
     
  5. Nimm doch einen 30€ Behringer-Mischer dazu, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist dann das Signal trotz billigsten Bauteilen immernoch sauberer als mit der o.g. Peitsche - eine Patchbaylösung würde es für Einzelsignale auch tun.

    Übrigens, die Monitorkanäle an Mischern wurden genau aus diesem Grund "erfunden"!
     
  6. ion

    ion -

    achja stimmt... Monitor mischer richtig!?

    stimmt stimmt ... ich hasse es zwar Equpiment zu sammeln und habe lieber so wenig gear wie möglich... aber ich glaube da hast du 200ig recht
     
  7. ion

    ion -

  8. genau, mit sowas geht es auch...

    aber Portastudios sollten das doch auch integriert haben, oder hast du einen 19"-Recorder ohne internen Mixer?
     
  9. ion

    ion -

    weiß nihct genau was du mir damit sagen willst... und wenn ich mich nicht irre bleibt mir auch nur den Stereo out des Monitor mischers (MAM wohl) an einen der 4 Stereo INputs des Fat Tracks zu legen... denn die Monitor Busse die der FT hat sind ja logischerweise für OUT Signal aber nicht für einen externen Monitor mix

    richtig!?



    kein portastudio... 19" ist auch um Welten besser verarbeitet.. kein bock auf sonen plastik mischer etc
     
  10. ion

    ion -

    man ist das verwirrend.. aber wenn einmal richtig verkabelt muss ich eigtl. nur sehr übersichtlich am FT umstöpseln... sollte eigtl. kein ding sein
     
  11. fab

    fab -

    io, deine versuche etwas aufzunehmen erinnern mich irgendwie an diese spiel, bei dem man tausendmal verpackte schokolade mit messer und gabel auspacken musste...
     
  12. ion

    ion -

    könnte mir noch jemand ne Empfehlung für high end bzw hochwertige, recording taugliche Chinch-klinke Kabel bzw 8xCore geben?

    habe hier sone 3 Meter langen dünnen billig teile... zum abhören reicht mir das, aber bei 10 cm abstand zwichen mixer und multitrack will ich die nicht zum recorden und, summieren nehmen


    @fab kenn ich nicht

    es hat mehrere Gründe warum ich das mit dem Multitrack tape mache, aber der offensichtlichste weil einfachste ist, das ich meine live aufnahmen (Vibraphon) nicht wirklich mit dem externen Sequencer der MPC60 von Logic aus synchronisiert bekommen werde.... und ich als (für mich) Bonus auch aus der DAW draußen bleibe damit...

    + Herangehensweise, Methode mit der man mit einem Multitrack auf 8 CH. beschränkt arbeitet....

    klar die Planung und Verkablung ist schon deftig gerade, aber wenn es dann verkabelt ist, ist das eigentlich ziemlich effizient alles

    wenn cih dann mal eine schnelle Idee habe und etwas aufnehmen will muss ich lediglich das Tape und den mixer anmachen, sofern auf dem tape schon ein Halber tune drauf ist zb

    also wat willst du :fawk:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja ion, das andauernde zurückspulen des tapes ,wenn mal ien take nicht im timing eingespielt wurde kann ganz schön nerven auf dauer.
    das einzigste was mich persönlich interessiert ist die klanggüte einer bandaufnahme.deshalb will ich mal das porta5 probieren.einfach so aus fun.
    kostet nicht die welt.
    rein vom handling ist mir ein digitales aufnahmemedium 1000 mal lieber.. ich hatte ja jahrelang ein fostex r8,und am ende hab ich garnicht mehr recordet,weils einfach lästig war das hin und herspulen..
     
  14. ion

    ion -

    hmm also wenn das 3-4 track Fundament mit MPC timimng steht und der rest jeweils auch mal mit 2,3 Versuchen aufgenommen wird, geht das eigtl. finde ich

    also das Deck was ich mir holen will hat auch so gimmicks wie Loop point und loop-cycle, ein Shuffle wheel zum schnellen handlichen und genauem Spulen ;-)
     
  15. Die Monitor-Eingänge eines Mixers wurden teilweise auch als B-Kanäle oder "tape returns" bezeichnet...klingelts?
     
  16. ion

    ion -

    jo, klingelt... das waren dann aber so wie ich das bisher kennen gelernt habe auch immer nur eine stereo (chinch?) Buchse... also keine 8 um da Multitrack abzuhören


    der FT (siehe Bild) hat sowie ich das sehe aber nur Tape Out, was mir in dieser Anwendung nix nützt.
     
  17. nö, das ist der "2 Track -Tapereturn"...
    Bsp: Eine ganze weile hatten viele mittlere bis große Mischpulte einen Hauptkanal und einen B Kanal.
    Im Hauptkanal sind je nach Ausstattung EQs, FX/AUX Sends, Pan & Fader.
    Der B-Kanal oder Tape Return ist dann optisch im jeweiligen Kanalzug oft nur ein Volume & Pan Regler

    In der Praxis wurde der direct-out eines Hautkanals zu einer Spur der Multi-bandmaschine geschickt, das aufgenommene wurde an die "tape returns" geschickt.
    d.h. z.b.

    Mischpultkanal 1 -> zu Track 1 zurück an B-Kanal/tape return 1
    ...
    Mischpultkanal 14 -> zu Track 14 zurück an B-Kanal/tape return 14
    ...
    Mischpultkanal 24 -> zu Track 24 zurück an B-Kanal/tape return 24 etc
     
  18. Und für den Mixdown gibt's dann einen Schalter mit dem der Tape-Eingang auf den A-Kanal gelegt wird und man hat dann ohne Umstöpseln die EQ's und Effektwege zur Verfügung. Ja so war das früher. :opa:

    Nachfrage: Um Deine Tape-Aufnahmen weiterzuverwenden musst Du ja Deine 8 Aufnahme Spuren auch mit irgendwas verbinden, da brauchst Du ja dann eh ein Pult?

    Edit: Es gibt auch noch die Möglichkeit für "Arme" den Multitrack Recorder in die Inserts der Eingangskanäle zuhängen. Man hat dann allerdings eine starre Zuordnung zw. Kanal und Aufnahmespur.
     
  19. die Monitor-Kanäle bzw Tape returns sind ja auch heute noch sehr praktisch, nur dass man halt anstelle einer Bandmaschine nen rechner verwendet; ich habe alle meine Tape-Return-kanäle mit den Outs meines Interfaces verbunden und kann so nach dem recorden und dem arrangieren meinen mixdown ohne gross umzustöpseln auf meinem pult machen;

    also wenn ich an deiner stelle wäre würde ich mir einen vernünftigen kleinen Monitor-Mischer holen, und den dann in der summe in dein FT reinführen, um deine Aufnahme zu monitoren. Allerdings frage ich mich wie du dann deinen mixdown machst - stöpselst du dann für den mastermix alles um, oder machst du gar keinen mastermix sondern "nur" einfach overdubbing bis es passt? Und recordest du dann direkt alle Effekte und EQ settings? Der Tape out meines pults ist OHNE Sends und EQ, also das trockene signal...
     
  20. 3phase

    3phase -

    war da jetzt schon eine antwort dabei?

    also du kannst dir einen passiven mischer bauen in dem du 8 10 k ohm widerstände nimmst .. davon 8 kabel an die ausgänge.. die 8 wiederstände am andren ende zusammenlöten.. kabel dran das an den mischer geht der hoffentlich genug gain hat um den pegelverlust wieder aufzuholen....

    und nicht vergesseen die schirme von den 8 kabeln vom tapedeck mit dem schirm vom kable das zum mischer führt zu verbinden...



    das ganze gut mit gaffa einwickeln.. fertig ist dein 8 auf 1 multicore..

    5 kiloohm wiederstände müssten eigentlihc auch schon gehen... aber wenn das pult genug gain hat sind 10 k sicherer...



    wenn dein komisches pult nur stereo eingänge hat kannst du deine 8 auf 1 peitsche natürlich auch in beide L/R eingänge schicken...
    oder du baust gleich ain ganzes passiv pult...


    am besten du holst dir für 30-50 euro ein zusätzliches pult..

    ibanez rm 80 kann ich sehr empfehlen für kleines geld wens gut klingen soll
     
  21. ion

    ion -

    hui danke frü die ganzen Antworten

    die DIY Variante ist mir auch schon früh in den Sinn gekommen, und auch früh wieder beiseite gelegt... lohnt den Aufwand nicht... sowas wie den MAM 8xLine mixer gibts für 30,- eur



    Ich glaube ich verstehe was ihr da oben schreibt, ich habe wohl immer nur 2 track tape Return mitbekommen, ihr redet aber von einem Tape Return der an jedem Mixchult kanal selber anliegt???? habe ich echt noch nicht gesehen (oder nicht aufgefallen weil nie Multitrack gemacht)


    werd das dann wie gesagt mit dem MAM machen

    @mokkinger, ja ich hatte auch schon gegrübelt wie genau dann mixdown... also es wir dmir nichts anderes übrig bleiben als nachdem die 8 Tracks auf dem Tape sind eben die outs zum Monitor mier zu cutten und dann (kurze hochwertige) Kabel in die Inputs des FT`s zu senden um meinen mixdown zu machen.

    FX Send kann ich nur verwenden solange ich entweder nicht mehr als 2 Kanäle gleichzeitig tracke, oder indm ich den channelstrip im Mixdown/Summieren nicht auf dem Master Bus habe sondern einen der 8 Track Busse dadurch leite.... wenn ich 3 Spuren zur selben Zeit tracken will geht dies nur über den FX Send für die 3te Spur.


    was den Mixdown bzw Summierung angeht stellt sich mir allerdings auch die frage, die dem einen oder anderen vllt schon durch anschauen des Panels klar wird:

    also, laut TLA ist es glaube ich so vorgesehen das der Channelstrip für den Stereo Mix benutzt wird (sammt EQ etc) macht auch Sinn und Passt ja, weil die anderen 4 Stereo Fader ja genau meine 8 Tape Spuren abdecken!
    ABER... ein bischen verwirrend ist das jetzt schon, würde das nicht bedeuten ich ziehe die 8 Trakcs zuerst durch den Master BUs des fat Tracks und DANN ncohmal durch den Channelstrip und greife dort über DIrect out (post EQ) ab?

    ich muss eingestehen, das ganze ist weniger intuitiv und permanent Verkabelt als ich mir das vorgestellt hatte... ich sehe allerdings KEINE!!! Alternative, denn ich habe keinen Platz,Lust INteresse an einem größeren Pult als das, und die Rotary Fader sind auch mein ding etc...
    das Tascam 238 ist übrigens unterwegs :)
     
  22. ion

    ion -

    du meinst das Ibanez aber als Monitor mischer, nicht als hauptmischer oder?







    vllt. wäre das logischste und einfachste was ich im Falle des Fat Tracks machen kann, einfach nicht DURCH den FT zu tracken sondern von den Samplern aus direkt ins Tape, die Outputs des Tapes kann ich dann ja permanent in den FT als Line in führen und brauche den Monitor mixer nicht!?

    das bedeutet natürlich das ich dann den Aux send wieder fast garnicht benutzen kann, was eher suckt...

    shit ich blick da langsam nicht mehr durch :shock:
     
  23. ion

    ion -

    ich Idiot... :) na klar.. jetzt fällt der Groschen, ich poste das jetzt eigtl. nur hier um meine Gedanken festzuhalten..

    also die Umständlichkeit einen 3ten Spereaten Track über den Aux Send zu gleichzeitig mit den 2 vom channelstrip zu tracken ist ja idiotisch.. denn dadurch würde ich erst das ganze Monitor Problem bekommen.


    was ich aber natürlich tun kann (es geht darum das evtl. mehr als 2 Tracks noch mit der MPC Sync aufgezeichnet werden müssen) ist einfach die anderen MPC timing abhängigen tracks DIREKT in das Tape zu führen... das geht dann natülich beim tracken noch ncicht durch den Tube Master Bus, aber das ist egal...

    wenn ich es so verkable, dann wird der Monitor Mixer überflüssig und ich kann die 8 Tape Outs PERMANENT in den 4 Stereo INs des Fat Tracks belassen und habe also keine Umstecke Horror Szenarien!!!

    Ich werde es dann wohl so verkabeln das die ersten 2 Sampler Tracks in den Ch. Strip gehen und über Direct Out ins Tape und die nächsten 2 Permanent direkt in Tape IN 3/4 gehen

    brauche dann nur noch fürs tracken der anderen 4 Spuren am Channelstrip das Signal tauschen... easy und übersichtlich.



    die Einzigen 2 Fragen die ich mir jetzt noch stelle (vllt kann Edge of Dawn der einen FT besitzt die beantworten?)

    1) bekomme ich irgendwelche unschönen Panoramen im Stereo mix wenn ich mit 90% mono Tracks arbeite und diese immer in Päärchen in einen der Fat Track Stereo Kanäle führe? oder ist das unbedenklich?
    meine Kick und Bass zb müssen ja CENTER sein und nicht hart links/rechts gepannt....

    2)um den Channelstrip und dessen EQ auch auf dem 2bus zu benutzen so wie es von TLA meines Wissens vorgesehen ist, müsste ich ja meinen durch den FT Master Bus summieretn Mix nochmal zurück in den Channelstrip führen und dort über DIRECT OUT abgreifen und erst dann aufnehmen... denn in jedem anderen Falle würde ich ja loops bekommen oder?
    ist irgendwie unelegant die Vorstellunf den Mix über Direct Out aufzunehmen.
     
  24. Mal eine ketzerische Zwischenfrage: gibt es irgendeinen Grund (jetzt mal ausser finanziellem) für den massiven Qualitätsbruch bei Deiner Anschaffung der Bandmaschine? Du scheinst ja doch eher mit Equipment der gehobenen Mittelklasse zu arbeiten. Und dann knallst Du ein 8Spur-Cassettendeck dazwischen? Ich meine das klassische 4 Spur Portastudio auf 1/8tel" Band ist schon heftig, aber 8Spur? Das taugt doch im Vergleich überhaupt nix mehr. Bei Deinen sonstigen Geräten wäre doch eher eine Revox C278 oder sowas angesagt. Ich mein ja nur...

    Florian
     
  25. ion

    ion -

    stimmt natürlich im Generellen Sinne, jedoch ist die Qualität der Syncaset 4 Spur Teile laut Berichten weit besser als Porta Qualität... gerade was Hiss,wow&flutter angeht..

    die leute von Tascam haben damals für das Syncaset wirklich heftig geklügelt und die Qualität zwischen dem 4 Spur und 8 Spur Syncasett ist fast die selbe, wahrsch. durch so eine Intervall Rechnung mit der quasi die selbe Bandbreite benutzt wird wie bei 4 Spur.. wie das genau geht darst du mich nicht fragen

    ich will lieber eine kleine handliche (denn es gibt wirklich so einige Bediungen auf dem 23:cool: Rack Lösung haben anstatt eine Monster Reel... das einizige was ich mir als Reel noch vorstellen kann sind die Schweizer Nagra, und ob die fürs Mastern sinn machen weiß ich nciht.. ist ja eher field-recording.

    wegen ein bischen Lofi und Kassetten-Tape Sättigung mache ich mir ehrlich gesagt keine Sorgen...

    letztendlich geht es auch um die Arbeitsweise... ist auch mein erstes Mulitrack Gerät, aber beles dich mal auf TapeOP /GS und sonstwo im Netz über die Syncaset Reihe, es gibt nur 2 meinungen.... die die es benutzen/benutzt haben lieben es, die die es nicht kennen aber entweder minderwertigere 8 oder 4 Spur Kasetten Decks kennen(ala porta denke ich), oder nicht mal das sondern nur vermuten, sagen natürlich das ist schrott...

    und für meine Dmeozwecke reicht es allemal...... der fat Track wiederum ist einfach vom konzept und der Dimension her was ich suche... ich falle nicht auf das (nicht schlechte) Marketing von TLA rein und werde mir mit sicherheit die 2 euro Sovteks da rausnehmen und ein paar Mullards rein tun, was sich bei Mittelklasse Gear wie TLA eh als sehr lohnend erweißt soweit ich weiß...

    ich habe den Culture Vulture erstmal wieder verkauft, aber auch nur weil ich erstmal auf Funktionalität schauen muss und dann auf Sound und da geht ein Mini mixer wie der FT nunmal vor

    ich kann den Vulture allerdings nur JEDEM empfehlen.. das Teil ist BUTTAH!!! man kann wirklich Bandsättigungsähnliche Effekte erzielen, im Gegensatz zu Fatso,Charisma und Portico....
     
  26. ion

    ion -

    hmm zuguterletzt experimentiere ich auch ... ein Reel2Reel ist für meine Zwecke auch Overdose.. ich hatte ja eine B77 hier... die klang fein (myspace track) die 1,5-2 Jahre wo sie noch richtig eingemessen war....

    nee kein Bock mehr drauf....

    und wie gesagt, die autopunch, marker,cycle und shuttle wheel Funktionen am Syncaset sind schon ganz fein

    das Teil wird aus ergonomischen Platzgründen in meinem selbstgebauten Rack Tisch auch ganz vorner bei den Händen sein und der FT erst dainter in Schräglage

    mehr Gear hab ich dann ja auch garnicht.. die 2 und meine Sampler..... naja und den Compex natürich :supi:
     
  27. Ich hatte ja selbst auch mal ein Syncaset 4 (das war sehr gut!) und später mal ein viertel Jahr ein Portastudio 488, das ja letztlich das Syncaset 8 als Desktopvariante ist. Das 488er hatte doch erheblich größere Probleme mit Randspuren und hörbaren Qualitätseinbußen bei intensivem Cassettengebrauch (die neueren Tascams waren beim Spulen und Locaten so zackig, dass es auf Dauer die Bänder in den Wicklungen abrieb)

    Florian

    PS: Studer 827für 827 Euro gesucht... (man kanns ja mal probieren)
     
  28. ion

    ion -

    ist das vermutung mit Syncaset 238 = Porta 488 oder Wissen?
     
  29. ion

    ion -


    :oops:
     
  30. Ach der gute Syncaset 238 - hab ich selber noch zwei rumstehen und bisher aus nostalgischen Gründen nicht verkauft. Haben echt einen witzigen Sound die Dinger und ich will mal wieder was mit machen. Wir fanden die für bestimmte Sachen besser als die hassgeliebten ADAT's.
    Wichtig: Ich hab einen mit DBX und einen mit Dolby S - wenn Deiner DBX hat würde ich das nicht nutzen, lieber hinterher irgendwie entrauschen, wenns gar zu schlimm ist. Dolby S ist (war) allerdings ganz brauchbar.

    Mal ehrlich: Ich heb die Dinger nur auf, weil
    1. man bekommt nix mehr dafür
    2. ich irgendwann den einen mit Dolby S als "Soundeffekt" nutzen will.

    Mit den Dingern heute noch, selbst hobbymässig, zu arbeiten kann ich mir echt nicht vorstellen - da ist mir meine Zeit zu kostbar.

    Gruß, Frank
     

Diese Seite empfehlen