Gibt es MIDI-Clock "Generatoren"?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von Posttoxic, 27. Januar 2014.

  1. Hi Leute,

    ich bin hier bei euch und in Sachen Klangsynthese völlig neu und quasi unbefangen. Eigentlich komme ich aus dem Saitensport. Und dort eher aus der härteren Ecke. Mom. habe ich noch eine "normale" Rockband, was mir auf die Dauer und für zu Hause jedoch zu wenig ist. Das kurz zu mir. (Gibt es eigentlich einen Vorstellungsbereich?)

    Mein mom. Problem ist die Synchronisation meiner paar Geräte mit denen ich gerade so anfange herumzuspielen. Da steige ich auch langsam durch und die sollte ich zusammen bringen.

    Mom geht es um diese:

    -Monotribe (Sync - Midi - Adapter ist bestellt)
    -Microkorg
    -Kaossilator

    In Zukunft:

    -Gameboy (werde mir den Arduinoboy bauen, Arduino ist schon da, fehlen nur noch ein paar Bauteile)

    Ich habe jetzt festgestellt, dass ja immer ein Gerät das Clock-Signal sendet nach dem sich dann die anderen richten. Aber was, wenn ich das dann ausschalte? Dann steigt doch wahrscheinlich die Clock des nächsten Gerätes ein, die dann u.U. nicht mehr zur ersten passt, oder?
    Jetzt wäre meine Idee gewesen quasi einen globalen Generator zu haben, der für jedes Gerät ein Clock-Signal ausgibt. Gibt`s denn sowas?
    Ich hab ja auch noch den Korg D16 zum Aufnehmen. Der dürfte auch ne Clock ausgeben. Gibt`s da vielleicht Verteiler, so dass ich das hinkriegen würde?

    Mir geht es mom. einfach nur darum die Beats synchron raus zu bekommen. Ich weiß auch noch nicht so wirklich wohin die Reise gehen wird, aber ich denke der Kaosslilator wird irgendwann wieder fliegen, weil ich den soundmäßig zu beschränkt finde. Ist halt für erste Erfolge und halbwegs Hörbares ohne Aufwand nicht schlecht. Auf die Dauer gefällt es mir eigentlich am besten kurze Sequenzen per Tasten (kann ich nicht wirklich, aber ich weiß wo welche Töne sind, bekomme Akkorde hin etc.) einzuspielen und dann zu kombinieren. Soll alles recht minimalistisch bleiben und v.a. ohne Computer funktionieren.

    Mir würde jetzt wahrscheinlich noch so Einiges einfallen, aber um hier nicht komplett Verwirrund zu stiften belasse ich es erst mal dabei.

    Achso ja: Irgendwo habe ich bei Youtube gesehen wie mal jemand einen Monotribe mittels Tape-Sync synchronisiert hat. Das war mit dem Yamaha YMC10. Den hab ich daraufhin in der Bucht gesehen und für fast lau geschossen. Nur finde ich jetzt das Video nicht mehr..... Blauäugig dachte ich, ich hänge einfach mal den MT an den Tape-Sync-In und den Kaossilator an Midi out. Geht aber nix. Andersrum gibt`s nur ein Maschinengewehr.......

    So, jetzt isses evtl. doch verwirrend. Aber ich denke ihr wisst eher welche Fragen ihr mir noch stellen müsst, als ich es weiß, was ich euch noch fragen soll.

    Also nochmal ein HALLO an alle und viele Grüße.

    rooman
     
  2. Danke dir. :) Ganz schöne Hausnummer für so ein Kasterl. Bin noch am Recherchieren und überlege jetzt doch das D16 als Masterclock zu nehmen, wenn`s geht. Brauch dann halt nur `nen MIDI-Verteiler für die einzelnen Geräte....
    So langsam kommt`s.....
     
  3. asdf

    asdf -

    Du könntest auch den MicroKorg als Clock Generator nehmen. Wobei der glaube ich kein Start/Stop sendet, sondern einfach nur konstant seine "INT" Clock. Die R&M MIDIclock ist eine gute Idee, wobei ich mir für den Preis wohl eher eine Drum Machine kaufen würde, die auch eine ordentliche Clock ausgibt (z.B. Korg Electribe ER-1 für ca €150, oder den Kaossilator Pro).


    EDIT: Als MIDI Verteiler ("Splitter" oder "Thru") würde ich dir den hier empfehlen: https://www.thomann.de/de/kenton_midi_thru_5.htm Es gibt auch noch einen von MIDI Solutions, allerdings erwartet der Strom über das MIDI Kabel, was nicht alle Geräte liefern.

    EDIT 2: Hier wurde soeben ein Electribe EA-1 angeboten. Das ist ein kleiner zweistimmiger Synth, inkl. Sequencer, der auch super als MIDI Masterclock funktioniert. viewtopic.php?f=15&t=88206
     
  4. mink99

    mink99 aktiviert

    Erst mal willkommen.

    Um eine midi Clock zu erzeugen, reicht erstmal nahezu jede billige gebrauchte drumbox. Eine alte boss, oder alesis oder Zoom bekommst du manchmal schon für 30 Euro .....
     
  5. Hallo

    neben den erwähnten Vorschlägen, gäbe es noch folgendes:

    Ich benutze zu Hause von Roland eine SBX-80 oder eine SBX-10; beides gebraucht, und vorallem mit dem Vorteil gesegnet auch DIN-Sync für ältere Kisten auszugeben.

    Wenn es nur MIDI-Clock sein soll, dann empfehle ich den "Mutable Instruments midiPal". Das Ding kann neben vielen anderen feinen Dingen, auch als MIDI-Clock generator arbeiten, und dabei auch geshuffelte Clocks ausgeben. WIr benutzen den MIDIPal als Masterclock für unsere Livesessions. Kostet 129 Euro.
    http://shop.mutable-instruments.net/pro ... ed-midipal

    Dahiner hängt dann bei uns eine Monacor MIDI-Thru-Box (gebraucht aus ebay für 17 Euro...).

    Gruß, Florian
     
  6. Danke euch. Es tut mir jetzt schon fast leid das hier gefragt zu haben..... Hab ich jetzt gerade mal ein bisserl durch die Manuals des D16 gewurschtelt und gesehen, dass das sowohl Masterclock als auch MTC30 (?) senden kann. Wäre als Master mit Verteiler zu den Geräten doch nicht das Schlechteste, oder? Da sind nur nicht genügend Geräteeingänge dran. Bis jetzt läuft bei mir alles über einen Line-Mixer.
    Kaossilator pro ist auch da, aber der wird wohl nicht ewig bleiben.....

    Wäre das als Verteiler geeignet? :
    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search
     
  7. mink99

    mink99 aktiviert

    Kauf das Ding sofort, sonst schnappts dir nen Kollege ausm Forum weg ..... (Will heissen: ja!)
     
  8. Jo, hab mal Kontakt aufgenommen. :)
    So langsam muss ich mir jetzt sowieso überlegen wo ich den ganzen Krempel im neuen Wohnzimmer unter bringe. Wenigstens hab ich ja jetzt den Roland SH-1000 nicht mehr. Der war riesig!!!
     
  9. mink99

    mink99 aktiviert

    Den hätteste mal besser behalten....
     
  10. Nee, der Sound von dem gefällt mir nicht. Und als Nicht-Pianist hab ich auch mit dem Anschlag Probleme. Ich finde der Kasten klingt immer irgendwie traurig, nach Moll anstatt Dur, k.A. wie ich das beschreiben soll. Ich hab dafür ja den Microkorg und noch `nen Ausgleich bekommen. :)
     
  11. Naja, der Typ von der Müllabfuhr hat ein Auge zu gedrückt. Eigentlich wäre es Sperrmüll gewesen, aber da die Tonne sonst grade leer war :rofl:
     
  12. MTC(n)ist MIDI Time Code, der mit einer Auflösung von n Frames-per-Second arbeitet. Das ist ein Format, das aus der Filmtechnik kommt (SMPTE-Code) und das in die MIDI-Spezifikation übernommen wurde. Der Time-Code stellt dar, bei welche Stelle einer Aufnahme man sich befindet. Er gibt also nicht das Tempo einer Aufnahme wieder sondern den Zeitpunkt seit dem Beginn der Aufnahme.
     
  13. Das ist kein Spaß mit der Müllabfuhr..... Mit 16 hab ich so `nen alten Presetdrummer von Roland in der Tonne entsorgt. Die werden ganz schön hoch bepreist, wenn man mal einen angeboten sieht.....
     
  14. Danke für die Info. Für mich dann eher nix. Aber das kann man intern anwählen. Alternativ zur Clock.
     
  15. Klar. Ich wollte Dir nur erklären was es ist. Du brauchst den MIDI Clock.
     
  16. Yeah, again what learned. Das ist doch immer fein. :)

    Antwort vom Verkäufer hab ich auch schon: Gerät ist weg. aaaaber er hat ein zweites, an dem ein kleines Teil vom Schalter abgebrochen ist. Und das für noch billiger. :lol:
     
  17. Jetzt hab ich doch nochmal ne evtl. doofe Frage:

    Wenn ich jetzt über den Verteiler alle Geräte mit der Clock versorge (über MIDI-IN), kann ich dann den MIDI-OUT noch für den Sound nutzen? Bzw. muss ich dann mit dem OUT ja dann in einen anderen IN, der aber von der Clock belegt ist. Verstehe ich das richtig, dass das angesteuerte Gerät dann einfach anstatt der Clock den Midi des ersten Gerätes bekommt und dann die Clock quasi via d erstes Gerät mitgesendet bekommt?
    Ich hoffe ich nerve nicht. Sind doch alles Basics. Aber ich bin da grad dabei ein gewisses Grundverständnis aufzubauen. MIDI ist halt komplett neu für mich.

    Schonmal Danke an alle Beteiligten. :)
     
  18. Ums gleich zu klären: Sound kommt nicht über MIDI. Du meinst vermutlich: "kann ich dann aus dem MIDI-Out des einen Gerätes Note-On-befehle an den MIDI-In eines anderen Gerät schicken?".

    Die Antwort auf die Frage lautet: "kommt drauf an". Und zwar darauf, ob das Gerät selbst MIDI-Clock ausgibt, wenn es als Clock-Slave arbeitet (also als Clock Empfänger). Wie das beim Microkorg ist (dem einzigen Gerät das bei Dir momentan dafür in Frage käme), weiß ich nicht. Falls der das nicht kann, dann bräuchtest Du noch einen MIDI-Merger vor der MonoTribe.

    Es gab mal von Quasimidi eine kleines Kistchen, das sowohl Merger als auch Thrubox war. Das wäre wohl das ideale für Dich.
     
  19. Danke dir für die Ausführungen. :) Ich werde jetzt wohl einfach mal mit dem ersten Schritt anfangen und versuchen erstmal alles synchron zu bekommen. Dann kann`s ja weiter gehen. Ich bin ja noch jung. ;-)
     
  20. Das geht schneller vorbei als einem lieb ist ;-)
     
  21. Weiß ich. :) Zum Glück kann man Synths ja im Sitzen bedienen. Falls ich meinen Bass mal nicht mehr heben kann weiß ich dann ja wo`s weiter geht.
     
  22. Ich sag nur "Stuhltanz" (mein im Altersheim lebender 86jähriger Vater meinte mal zu mir, dass seine halbseitige Lähmung ein Segen sein, weil er damit beim Stuhltanz entschuldigt fehlen könne )
    :opa:
     
  23. Aber da die Musik ja eh nicht aufhören soll muss man ewig tanzen. :)

    Was Anderes noch: Kann man denn dann so`n Tapesync-Ding (Yamaha YMC10) überhaupt sonst noch irgendwie einsetzen außer eben Bandmaschinen zu steuern?
    Das Ding ist dann bei mir sonst ja absolut überflüssig...
     
  24. Im Prinzip kann man damit "InnerclockSystems für Arme" machen. Also statt Tape nimmt man die der DAW auf; ob's das bringt kann ich Dir aber nicht sagen. Theoretisch müsste man das sogar für geloopte Slices in Ableton verwenden können. Hab ich aber noch nie probiert
     
  25. Naja, dann isses für mich eh nix. Außer um evtl. mal was wo hochzuladen möchte ich den Rechner aus der ganzen Musiksache nämlich raus lassen.
     
  26. tosh

    tosh -

    Also ich habe die Midiclock und ich schwöre drauf geniales Gerät und ideal für alle die viel Equipment zu Hause haben und dieses miteinander verketten, Midi Thru dahinter und dann ist es wunderbar :)
     

Diese Seite empfehlen