Goa - Stilmittel, Einstellungen, Mastering

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Philipp H. Toner, 7. Juli 2009.

  1. Hallo,

    Ich bin bald am Verzweifeln mit der Goa Bassline, weil die pulsierende Bassline entweder so kurze Attackzeiten hatte, sodass der Sound zum flackern angefangen hat oder insgesamt zu wenig Druck da war mit zu langen Attack Zeiten. Ich habe mir jetzt mit einem Jupiter einen Bass gebaut, der einigermaßen Ok klingt, jedoch eben nicht perfekt und da wollte ich fragen, ob mir jemand das Geheimnis verraten kann :D ?

    Mein letzter Stand ist Sawtooth Osc und Sin Osc und ein paar Kleinigkeiten, die ich nicht auswendig weiß. Ich habe auch schon mal gehört, dass man Distortion benutzt und eine schöne Bassline zu bekommen, jedoch habe ich das so nicht hinbekommen.

    Vielleicht kennt jemand "Raz"? So einen Bass, der zwar wie ein Sägezahn klingt, jedoch richtig druckvoll ist, brauche ich :D

    Vielen Danke schon mal !!!
     
  2. Die meisten Bässe sind da keine Hexenwerke, die spielereien machens halt auch stark aus. Keytracking auf Filter zum Beispiel, Akzente, leichter versatz der Noten, Kompression (sehr oft auch Sidechaining). Delays sind da auch nicht unüblich.
    All solche Sachen machen da sehr viel aus. Der Sound selbst ist oft nur ein 1-2 OSC/1 Filter Patch, nichts aufregendes. Da ist halt auch Feintuning angesagt, speziell was die Hüllkurven angeht.
    Wird (vorallem bei den neuen Sachen) auch meist digital gemacht, da bekommt man das etwas tighter hin.
     
  3. Hist

    Hist -

    Ist nichts kompliziertes dran.
    Der Grundsound muss stimmen, bei mir kriege ich das beste mit der EMX hin.
    Q und MFB sind nicht soo geeignet.
    Ausserdem musst du das zusammen mit der BD basteln sonst wirds nichts.
    Ist aber net so schwierig.
     
  4. Ja ich denke mir eigentlich auch, dass es nicht so schwer ist :D. Ich kenn mich mit den Abkürzungen noch nicht so aus :D
    EMX = ?
    MFB = ?
    Q = ?
    BD = Bassdrum ?

    Trotzdem viele Dank!!!

    Ich modelliere meine Bassline aktuell so und sie hört sich auch nicht schlecht an, aber ich bewundere die anderen Lieder immer, weil sie sich so sauber anhören, während meine eher unsauber klingen.

    Bei guten 140 bpm
    - 4tel Bassdrum
    - 4tel Subbass Länge 1/4 Note (20-50 Hz) mit Bassdrum Sidechain
    - 8tel Bass 50-800 Hz
    - auf das 2,3,4 16tel einen hören Ton, mit kurzer Attackzeit, ohne Releasezeit, Saw

    Benutzt Ihr eigentlich sowas wie Wavelab zum mastern? Ich hab letztens iZotope oZone oder wie es heißt ausprobiert und ich muss sagen, dass ich das Premastern in Cubase 5 besser hinbekommen habe als iZotope mit den ganzen Presets. Kann mir jemand Empfehlungen dazu geben? Ich bekomm teilweise die Frequenztrennung nicht hin, da sich manche Instrumente so langweilig anhören, wenn die nur ein kleines Frequenzspektrum abdecken. Und einen Art EQ mit Sidechain gibt's leider nicht, wenn ich z.B eine Bassdrum habe und ein Pad wo von 20 Hz - 20kHz geht, dass ich bei dem Pad nur die Frequenzen unter 800Hz beschneide mit einem Sidechain und die Bassdrum als Steuerspur.
     
  5. bassdrum auf bassline auf und abdafür.
    oder du machst (klugscheiß on)musik die du willst (sorry).
     
  6. Meinst Du den da: http://www.myspace.com/linkraz ?

    Auf seinen Fotos sieht ihn bei einem Liveset mit einem Virus TI Desktop.

    Soundmäßig würde ich sagen, ist das einfach ein 1-Oscillator Sägezahn Bass, Mit einem Tiefpass-VCF leicht "abgedunktelt" und das eigentliche Geheimnis ist der Kompressor der dahinterhängt.

    Das wird eh von den meisten Leuten unterschätzt: Die feisten dicken großen Klänge sind alle über Kompressor gemacht. Warum glaubt ihr hat eine SSL Konsole in jedem Kanal einen Kompressor drin.

    Florian
     

Diese Seite empfehlen