Golden Age Project Pre-73

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von gringo, 29. Januar 2009.

  1. gringo

    gringo aktiviert

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jau, den würde ich auch gern mal antesten. Scheint für den Preis ein Brüller zu sein, bisher hört man nur positives. Wobei ich nicht davon ausgehe, dass das Ding wirklich wie ein Neve 1073 klingt (was auch wurscht ist, solang es klingt. Der Preis kommt durch China-Fertigung zustande.
     
  3. gringo

    gringo aktiviert

    Könnte man wohl bei diesem "Knüllerangebot" vermuten.
    Hast du da Infos?
    Dachte zuerst das wäre eine kleine Firma mit Handarbeit, die machen aber auch günstige Mikronachbauten und Akustikelemente.


    .
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hinter dem Markennamen steckt eigentlich ein schwedischer Vertrieb für Hi-End Zeugs: http://www.goldenagemusic.se/

    Die lassen Ihre Sachen (auch die Mikros) halt in China fertigen, deswegen der niedrige Preis. Lohnt ab einer gewissen Charge wohl... Konzipiert wird es aber in Europa.

    Das Schaltungsdesign des Pre-73 ist stark vom Neve 1073 inspiriert. Schlecht verarbeitet scheint es nicht zu sein:
    [​IMG]
     
  5. gringo

    gringo aktiviert

    Also eher nicht ROHS konform. :D

    Finde es schon lustig, dass mittlerweile Class A Zeug nach China verlagert wird. Du weisst nicht zufällig, ob TL Audio das mit seiner Ivory und Ebony Serie auch so macht?


    .
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Doch, denke schon. Wird ja in Europa vertrieben und verkauft.

    Nö, keinen Plan. Aber so neu ist die Idee ja nicht, Uli Behringer macht das von Anfang an schon so, und die ganzen Hausmarken der großen Händler kommen allesamt daher. Musst mal bei Gelegenheit auf der Musikmesse kucken, was da so von China-Fabrikanten zu Taschengeldpreisen ausgestellt wird. Bei der richtigen Abnahmemenge drucken sie Dir auch Dein Logo drauf ;-)
    Toft Audio lässt seine Konsolen übrigens auch in China machen, und der Preis ist für das Gebotene ebenfalls sehr niedrig. So hat die Globalisierung auch ein paar Vorteile ...

    Vielleicht lohnt es sich auch noch ein wenig abzuwarten, man munkelt dass Golden Age Project in Kürze Channelstrips mit zusätzlichem EQ rausbringen wird, einer basierend auf dem 1073 und einer auf dem 1081.
     
  7. gringo

    gringo aktiviert

    Da gibt es eine interessante Diskussion über den Vorverstärker samt Vorschlägen zum Austausch der (sehr billigen) Ein- und Ausgangsübertrager. Ein Schwede bietet den Mod sogar zum Verkauf an.
    Danach soll er genauso wie das Original klingen. Aha.

    http://www.gearslutz.com/board/low-end- ... pre73.html

    Jemand meinte dort, der Pre-73 sei ein Klon des Neveklons von C. L.:
    http://www.gearslutz.com/board/low-end- ... iew-5.html


    ...
    Ich habe mir vor drei Tagen den TL Audio PA-1 bestellt und überlege noch, ob es überhaupt Sinn macht den Pre-73 zu testen, da der PA-1 ja selbst einen (bestimmt hochwertigeren) Eingangsübertrager hat.

    Die Tests im gearslutz-Forum haben mich jetzt nicht direkt umgehauen.
    Kenne aber auch den Originalen 1073 von Neve nicht persönlich, nur den 5012 vom Vergleich: http://www.thelisteningsessions.com/sessions.htm .


    .
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Portico klingt schon anders als der 1073. Ist auch ne Frage was man möchte, der Neve Sound ist auch nicht für alles toll. Ich bin zwar kein großer Fan der TLAudio Sachen, aber ohne Frage wird der bei Bedarf etwas deutlicher zur Sache gehen als der kleine Schwede.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe den kleinen GAP momentan zum testen hier, dachte das interessiert Dich vielleicht noch:

    Zu dem Preis ist das Teil wirklich klasse, aber nicht unbedingt ein Muss.
    Schalter und Poti sind, wie fast zu erwarten, nicht sehr wertig. Die Übertrager klingen relativ farblos im Vergleich zu teureren Übertragern und bei höheren Input Gain Werten verliert der Klang an Definition und Durchsetzungskraft. Eine Modifikation könnte was bringen, aber ob sich das insgesamt finanziell lohnen würde, da bin ich mir nicht sicher (für etwas mehr als 1000 Euro bekommt man zB schon den Great River ME1NV, der ziemlich klasse ist).
    Trotzdem erstaunlich was für um die 300 Euro so machbar ist, das Ding ist definitiv kein schlechter Einstieg und klanglich besser als so manch anderes 1000 Euro Teil.

    Ansonsten, bist Du happy mit dem TLA?
     
  10. gringo

    gringo aktiviert


    Hatte ihn für ein paar Tage zum Test, wovon ich nur ca. 2 Stunden getestet habe. Was mir direkt gefallen hat, war der gute Klang bei einem Kontaktmikro auf meiner Streichpsalter (akustisches Saiteninstrument).
    Ob das jetzt vom den Übertrager kommt oder vom Röhrenweg, kann ich nicht beurteilen. Es sind nur Eingangsübertrager drin - ob nur die Summe aus Ein- und Ausgangsübetragern den vielgelobten Übertragenklang bringt, weiss ich nicht. Ein paar überlagerte Bässe vom Sunsyn durch die Linevorstufe waren mir fast schon zu "dicht" - wobei der Sunsyn an sich schon einen dichten Bass-Klang hat.

    Nun habe ich den PA-1 aus England bestellt und werde die Tage mal mit verschiedenen Klangquellen testen. Lineeingang schaltet den Übertrager leider aus. Deshalb überlege ich noch einen zusätzlichen 1-Kanal preamp mit Ein- und Ausgangsübertragern im Linekanal zu besorgen. Habe da den "Vintage Design m87d" im Auge: http://shop.digitalaudioservice.de/prod ... ts_id/6604
    Oder doch den günstigen "Pre-73" wagen. Würde gerne beide mal im A/B-Vergleich hören. Vielleicht kann ich beide ja bei d.a.s. bestellen, testen und einen behalten. Leider ist der "Brent Averill 1272" nicht in finanzieller Reichweite, wie auch der von dir empfohlene "Great River" - äh ja.

    Aber erstmal sehen, vielleicht reicht ja der direkte Weg durch die Röhre für meine Vorstellungen. Ich bin auf den Test mit einem Bändchenmikro vor einem Gitarränverstärker gespannt. Wollte mir das von Sound & Recording empfohlene "t.bone rm700" mal bestellen.


    .
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das mit dem "Synthesizer anfetten" ist auch so eine Sache, meiner Erfahrung nach profitieren da nicht alle Synths-Sounds. Bei manchen Klängen bringt es was, bei anderen kann man sich das auch schenken. Drums und percussives, Vocals, Akustisches, da ist oft mehr Veränderung zwischen den Pres hörbar als bei den körperlosen und oftmals transientenarmen Signalen eines Synths. Den GAP73 solltest Du dir trotzdem mal anhören denn wie gesagt, schlecht klingt er keinesfalls (deutlich detaillierter als die Pres meines Amek Big zB und teilweise auf Höhe des Pres aus der Voxbox), halt nur nicht wirklich wie ein Neve 1073. Ist aber auch fraglich ob ein echter Neve genau das ist was Du suchst, denn die färben schon deutlicher und das auf allen Signalen zu haben ist auch nicht unbedingt erwünscht. Den Vintagedesign kenne ich selbst nicht.

    Hier noch ein (nicht ganz seriöser, aber doch) aufschlussreicher Test:

    http://www.audiomasterclass.com/arc.cfm ... with-audio
     
  12. gringo

    gringo aktiviert

    Jau, das scheint mal wieder eine Glaubensfrage zu sein, ob es nun im Fünfer-, Hunderter- oder Tausenderbereich sein muss. Schöner Test, wobei ich nur auf meiner (guten) Hifi-Anlage hineingehört habe - wobei ich sogar hier den Vorteil sehe, da Musik nunmal von den meisten auf Hifi-Geräten gehört wird und nicht auf Studiomonitoren.

    Da frage ich mich doch, wie billig der Behringer Vorverstärker wirklich sein muss, da er sogar gegen einen 5 $ Bausatz verliert. Vielleicht wieder mal ein Beweis für minimale Konstruktion, je weniger Teile das Signal passiert, desto neutraler das Signal.

    Hier gibt es nochmal enthüllte Vergleichstests: http://www.thelisteningsessions.com/sessions.htm
    Mich verblüfft, wie gut der Studio Projects VTB1 mit Gitarren- und Bassaufnahmen klingt.


    .
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das gibt das "Testergebnis" nicht her.
    Man kann in einem Laientest (=alles was ohne Peer-Review veröffentlicht wird) PreAmps praktisch nur dann sinnvoll vergleichen, wenn man sie mit Y-Kabel am Mikro und *einem* Take vergleicht. Denn ansonsten sind die Unterschiede zwischen den Takes grösser als der technisch bedingte Klangunterschied. (U.a. ist Pegelgleichheit mit unter 0,2dB Abweichung zwingend nötig - denn sonst teste ich nicht (nur) den Klangunterschied sondern auch den zufälligen Pegelunterschied - und was das Ergebnis dann wirklich verursacht hat, wissen nur noch Audioesoteriker dank ihrer gottgegebenen Gnade der absoluten Erkenntnis. )

    So wie der Test hier gemacht wird, ist er ja noch nicht mal Blind: der Performer *weiß* mit welchen PreAmp er grade aufnimmt, daher gibt es keinen Grund zur Annahme, dass dieses Ergebnis selbst bei statistisch sinnvoller Durchführung mit einem Placebo nicht ganz genauso rauskäme.
     
  14. Neo

    Neo aktiviert

    Was den Test angeht bin ich absolut der selben Meinung wie Fetz. In soeinem "Test" tendiert die Aussage gegen Null. Allerdings werden die "Klangunterschiede" von Preamps wohl generell überschätzt.
    Sorry für OT
    Noiseprofessor ich meine du hattest mal einen Link von einem Typen der wirklich unglaublich tolle Studiotechnik herstellte. Also ein Einmann DIY Unternehmen. Hast du den Link noch ?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jep, sehe ich ähnlich, ist aber trotzdem funny. Den Teil in den Klammern bitte beachten! ;-)
    Anscheinend braucht man hier wirklich noch ein spezielles Ironie- Emoticon, aber dass so etwas den guten Fetz sofort auf den Plan ruft, war dann auch wieder abzusehen ;-)

    Der hier, oder? http://www.diygallery.de/gallery/index.html
     
  16. Neo

    Neo aktiviert

    Ja, danke. Sag mal hast du was von dem gekauft ? Würde gerne wissen wie die Sachen qualitativ sind. Alleine vom Design sind das imho Kunstwerke. :)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein habe ich nicht. Aber ein befreundeter Produzent hat ein paar Sachen von ihm gekauft, der ist hin und weg. Ich habe einen Pultec Clone bei ihm auch mal ausprobiert und kann nichts schlechtes darüber sagen, die Dinger sehen auch in Natura sehr gut aus und fühlen sich auch so an. Klangmäßig klasse!
     

Diese Seite empfehlen