GrooveBox Korg ESX ausreichend!?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Korgs X, 28. März 2011.

  1. Korgs X

    Korgs X Tach

    Hallo liebe Community,

    nach einigen Stunden hier im Forum... und einigen Tagen und Wochen vor pösen Boxenwänden... möchte ich jetzt gerne selber elektronische Musik erzeugen. Ich denke, dass mein Entscheidungsprozess soweit abgeschlossen ist, dass ich mir demnächst die Korg SX1 SD neu ;-) ins Haus kommen lasse. Ich persönlich möchte damit PsyTrance/DarkPsy/Tek erzeugen und eventuell in gemütlichen Runden jammen.

    Da ich schon seit Jahren einige Ideen und Zwänge in meinem Kopf habe, die ich gerne elektronisch ausdrücken möchte, stelle ich euch dazu noch die passenden Fragen ob denn das dann auch so funktioniert bezogen auf die ESX SD?

    Also:

    Wie wichtig is es auf da GrooveBox Akkorde abspielen zu können? (ich weis wie wichtig Akkorde in da musik sind=)
    Kann ich alle Umweltgeräusche die es so gibt mit externen Gerät aufnehmen und draufspielen?
    Kommt von dem Gerät ein nachfolgegerät? ich n00b hab keinen plan, weis aber das die schon soo 5Jahre alt is...
    Wie seht ihr das mit der Musikrichtung (psy/tek) und der Korg?

    Jo.... jetzt fallen mir glaub ich nicht mehr alle meine Fragen ein... :? ich hoffe es ensteht ein netter Thread, werd da eventuell noch paar Fragen stellen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Maximilian


    P.S.: Hab die suchfunktion benutzt! Wenn ma "Goa + GrooveBox" sucht findet man einen sehr nützlichen Thread, den ich ganz gelesen habe! :D
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    na erstmal

    :hallo:

    was ist denn das: pösen Boxenwänden :?:

    und weiter lesen

    und: ist schon ein guter anfang die ESX :!: vorallem für besagte musikrichtung ;-)

    das grundprinzip von samples ist, das man alles samplen kann mit einem micro und recorder ;-)
     
  3. Korgs X

    Korgs X Tach

    [​IMG]

    Danke für deine Antwort... brauch aber noch mehr Senf von den anderen!

    :cool:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    warte noch paar tage ab bis die MUSIKMESSE durch ist. evtl ergibt sich ne alternative..
    ansonsten machst mit der ESX nix verkehrt.

    gute samples sind das A und O.
     
  5. DerNub

    DerNub Tach

    Sind doch die Korg EMX & ESX DIE Dauergäste.
    Also Hardtek kann man damit auf jedenfall machen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:

    außer ESX nach der messe:

    nur wenn nix von MPC und co dort kommt (mit roland und yamaha brauch da ja keiner mehr rechnen),

    sind für pöse Boxenwände wohl noch um einiges derber = octatrack :!: :!: ;-) :mrgreen:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich denke das deine musikalischen Vorstellungen eigentlich deine Wünsche steuern oder gar modulieren sollten. Dh, wenn du die SX eine Weile verwendest, wirst du das natürlich herausfinden und nicht "künstlich", denn wir hier kennen ja deine Arbeitsweise und Musik nicht. Akkorde ist eher nichts für Lauflichter. Und Synthese gibt es ja auch noch…

    Natürlich ist die Füllung wichtig und der Umgang damit. Wenn man seine Hauptinstrumente gefunden hat, braucht man auch nicht all zu viele in Summe. Schwer zu sagen also so. Zur Messe kommt vorallem Tempest. Mal sehen, was…

    Würde empfehlen: Beobachte dich und hab etwas praxis. Mach deine Musik und du wirst von alleine selbst daran wachsen und merken, ob dir zB eine Analoger, ein Poly-Dings oder was auch immer fehlen wird. Musikrichtigungen spielen allerdings keine wirklich große Rolle, eher die generelle Ausrichtung. Also bei Goa gilt, was sonst für Clubsounds gilt. Aber was noch dazu passt - Da gibt es ja gewisse typische Sounds. Will sagen : empfehle auch etwas in anderen Threads zu suchen, besonders die Tribes haben sehr sehr viele Threads hier bevölkert.
     
  8. Korgs X

    Korgs X Tach

    Danke für eure Antworten.

    Heisst das jetzt für mich ich soll einfach abwarten (musikmesse) und dann nochmal fragen ob was vergleichbar neuers auf den Markt gekommen is? Ich kanns nämlich nicht mehr erwarten in meinem Partykeller die Knöpfe zu drückn xD
    soll heissen, erfahrungen zu sammeln und meinen horizont zu erweitern.

    OctaTrack?
    Tempest.?

    oje oje... noch mehr, dass ich in Foren und Inet in Erfahrung bringen muss... da gehn noch einige Arbeitsstunden drauf :roll:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    für dich und wohl noch viele andere, wird in zukunft dieser reichen ;-) :!:

    zumindest für alle: die sich den geilen sound leisten wollen :!: :!: :!:

    (er wird wohl den markt nachhaltig verändern ;-) )
     
  10. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Ja, es ist immer ein guter Ratschlag, so wenige Tage vor der Messe einfach nix zu kaufen. Wobei du aber davon ausgehen kannst, dass es auf der Messe angekündigte Spielzeuge sowieso erst in ein paar Monaten zu kaufen gibt.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin


    Ich meinte du solltest damit arbeiten und damit wachsen, schauen was geht mit dem jetztigen und was wirklich fehlt. Nicht zuerst raten was fehlt. Das klingt etwas krass, aber wenn du das weisst, kannst du viel besser auswählen. Zurückhaltung wird ungern geraten, aber das Musikalische ausloten wird idR nach 1/2 Jahr oder so Klarheit schaffen. Ggf. aber auch das Zusammentreffen mit Analogen oder FM oder so, weil es überzeugt. Bei Goa passte das ja auch. Aber eben nicht nur, du hast ja auch bestimmt deine eigene Grundrichtung noch dazu, die sich irgendwann von einem Hauptstream abspalten wird.

    Tempest und Spectralis liegen in einer gewissen Ecke der hochwertigen Klangerzeugung, Analog. Spectralis hat noch reichhaltig Samplekram, Tempest ist schon sehr speziell für Analogdrums und Melodien gemacht. Quasi der "Evolver für Drums".
    Octatrack ist mehr für Loops und Schnipsel, also wenn du damit gern und viel arbeitest und Ableton Live quasi "in Hardware" willst, wäre das was…

    Daher ja auch - schau mal, was du da brauchst von oder lass es sacken, rennt ja nichts weg. Nur die Neugier und Interesse bringt das ggf. noch schneller, empfehle aber einfach viel anzuhören und so bei Freunden und in Läden und so weiter. Beobachten und so, dann kannst du dich auch besser konzentrieren und ggf. auch auf teurere Sachen sparen, denn das ist dann leichter zu erreichen als Sachen kaufen und verkaufen zu müssen. Die ü40 Generation musste das, weil es wenig Info gab, aber seit Foren und Netz und Bücher überall liegen ist das halt nicht mehr so.
     
  12. dstroy

    dstroy Tach

    erklär doch mal warum? Ich kann das nicht nachvollziehen. Sound ist gut, aber nichts neues. Aber natürlich ein riesen Sprung nach Britzel bratzel Machinedrum und Monomachine.
    Möglichkeiten sind extrem, aber auch alles mit Ableton Live möglich, nur nicht so intuitiv.
    Preis finde ich zu hoch für die paar encoder und mikrochips, deshalb würde ich Gebrauchtpreise in 3-4 Monaten abwarten. Ich schätze mal dann 900€
    Ist der OctaTrack wirklich etwas für Anfänger? Zu komplex?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    nicht auch für drums? was bringt dich zu dieser aussage, gründlich ausgeteste und nicht als für drums geeigent befunden?
    die octas wird es im sommer sicher ab und zu gebraucht geben, irgendwann werde ich so ein teil sicher mal austesten...
     
  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...die Frage die sich mir stellt, ist hast Du überhaupt die möglichkeiten um Dir Samples für die ESX zu machen?
    Soweit ich verstanden habe kann das Gerät selber nicht samplen oder(Kollegen mit Ahnung bitte hier intervenieren!)?

    Ich würde für den Anfang da eher die EMX nehmen, die hat verschiedene Syntheseformen und ist sehr vielseitig!
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    ESX kann von aussen samplen und hat auch ne interne resampling funktion.
    drumsound/loop layern,effektieren,resamplen,schneiden bzw slicen,usw..
     
  16. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...yoah, i holt schon meyne Goschn!!!
    (weiß auch nicht wo ich das her habe, meiner ist immer noch nicht da :sad: !)
     
  17. dub

    dub Tach

    "ausreichend" ist sehr subjektiv. Das kommt auf dich an. Auf Youtube gibts massig Videos die zeigen was mit den Tribes geht...
    Auch wegen Akkorden... Frage ist wie wichtig dir Akkorde für deine Musik sind. Mann kann aber schon so einiges tricksen...

    Tribenachfolger scheinen eher unwahrscheinlich: Letztes Jahr gabs das so genannte Update von SM auf SD Karte.

    Warum keine EMX?
    Warum keine Software?
     
  18. Korgs X

    Korgs X Tach

    Meine Freunde meinten das ich persönlich mehr Spaß mit Samplern hab, als Syntheziser... Würd besser zum psytrance passen... kA obs stimmt, zum Glück haben zwei von dennen (den Freunden) unabhängig von einander mir die ESX 1 SD empfohlen. Ich schau auch schon seit Tagen was so geht mit dieser und möchte auch auch auch auch ;D

    Weis nicht weil mich das ahn Sch...dreck interessiert. Ich brauch Knöpfe und Töpfe an dennen ich rumdrehen kann :play:
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    warte einfach mal auf die V1 :mrgreen:

    ja der octa ist definitiv was für anfänger, vorallem deren vorbildung nicht den zugang zum gerät versaut :!:

    merke: ein ESX ist schon so langsam recht abgenudelt und der okta noch echt frisch und er soll ja sehr klar direkt 16bit klingen und damit definiere ich: es drückt dich an die wand :!:

    eben an die pöse boxenwand = oder anders:

    die freunde von Korg X werden augen machen, wenn der erste drum über die anlage läuft, wo gerade noch eine ESX spielte und der okta einfach den druck macht, der ein wenig bei der ESX fehlt (aufbauteschnisch bedingt von der ESX aus :idea: ) :shock: :!: und alle werden neidisch sein = ich schwöre :!:

    und: da, wo die ESX aufhört, da gibts bei okta noch ne menge menge mehr geile parameter :mrgreen:

    d.h. klar kommt man mit ableton evtl. noch viel übersichtlicher weiter, aber vielleicht ist ableton auch eher was für hänsel und gretel mit seiner programmtiefe :mrgreen:
    und ableton muss man erstmal gute wandler spendieren und klar sollte dabei auch sein, wenn ich ableton eine gute wandlerkarte spendiere, kann ich auch einzelne spuren auf einen externen mischer legen und dann hat das ganze dann auch wieder den nötigen analoge druck, aber: das kann ... und ich wette drauf ... schon alles der okta ... oder merkt hier keiner, das die kiste schon 9 mannen besitzen und aufgrund der fehlenden lobpreisung doch nur hoffen, das sich das nicht so rumspricht, das die kiste der überflieger 2011 ist ;-)

    einziger hacken an meiner äußerung:

    (für geld eines okta bekommste 3 gebrauchte ESX = brauch man nicht neu! )
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    im sommer gibts aber erst die V1 und das wird den preis noch ne ganze weile bei 1T€ halten :roll:

    ich hoffe da eher, das sich dieses konzept ein billger bringer abschaut ;-)

    oder novation in blau :mrgreen: :mrgreen:
     
  21. Korgs X

    Korgs X Tach

    ja... fällt mir schon schwer, mich da zu entscheiden. OctaTrack is schön schwarz und bleicht nicht auf Rosa aus, oder? =]

    ABER:

    Ich kann es kaum mehr erwarten selber zu werken. Die 1000euronen sind zwar da (irgendwo), aber ich, wie gesagt so gut wie keinen plan vom musik erzeugen habe... (oktaven und noten halt/allgemein bildung=) und dafür sind se mir wertvoll.

    Wenn sich die ESX 1 schon so lange hält... dann wird das ja ein Klassiker, meine erste GrooveBox 4eva, so dass die in 30jahren meine Kinder, die in da Luft umherwirbeln und schrauben werden, um fette sounds zu erzeugen oder PS7 zocken, sich wie verrückt aufregen werden, dass da Papa noch alles mit Knöpfen gemacht hat.

    Vielen Dank für eure Antworten so long,
    würd mich freuen wenn wem noch was konstruktives einfällt.

    Aja wie schautsn mit Mac OS x und ESX SD aus, ha?

    Die Edith: Kann ich die nicht vorhandene Polyphonie eventuell später durch zukauf mit der microkorg dann ausgleichen?
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja:

    die korg teile sind eben wegen der preispolitik und dem können einfach die verbreitetsten und sie sind wirklich livetauglich verarbeitet :!:

    ähnlich wie dazumal die PS one so nen boom hatte ;-) :mrgreen:

    die ESX bekommst schon teils unter 350€ und das ist dann wirklich jeden cent wert :!:

    und das sie im playmodus speichern können, damit waren sie einfach der erste und das ist eins der wichtigsten funktionen dieser kiste :!: ;-)

    und das fachsimpeln, wie geil die röhre dabei ist (für manche ist sie das unwichtigste an der kiste) = auf alle fälle ist sie optisch geil.punkt

    p.s. weil die ESX rot ist, wird sie nie bei mir stehen, i hate it :mrgreen: i love my blue EMX, silver ES und black M = :cheer: :mrgreen: und die EMX ist genauso geil ... quasi die passende ergänzung zur ESX :harhar:
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    achso:

    und die ESX ist ansich für jeden dau zu proggen, weil sie so einfach ist und manche nutzen die auch in teilen nur mit mono samples, weils besser drückt :!:

    die samples in die kiste zu bekommen, was anfangs schon bissl futtelig sein kann, muss erstmal verstanden werden und ab da macht die kiste einfach nur spaß d.h. der beat sync mögliche LFO, modulierbarer start und decay position und das man die modsequencen recorden kann = einfach nur hammer an schnelligem "lebendig" machen von sounds ;-)

    einzig, die ESX hat nur 2 melodiespuren und eine drumspur, was für späteres ansteueren von externen gear wichtig wird und doch sehr wenig ist :!:

    und die ESX kann slices, was in der aufkommenden degenerierten grain-generation von musik gerade zur rechten zeit war und durchaus noch ist:

    oder:

    ein lob an korg :!: :arrow: doch es wird nun zeit für eine schwarze übertribe :!: :!: :!:
     
  24. dub

    dub Tach

    ESX vs. EMX:
    Ich wollte mir auch erst die SX holen, weil das Update auf SD anstand wurde es aber erstmal ne gebrauchte MX.
    Bin da im Nachhinein sogar recht froh darüber: Die EMX hat mich einfach auf das was in der Box ist beschränkt. Mit der SX wäre ich im Sampledschungel wohl bischen untergegangen. Nach nem 3/4 Jahr MX only steht jetzt seit paar Wochen auch die SX hier und weiß genau was ich an Samples brauche um meine Mugge zu komplettieren...
    Wenn du vorhast bei nur einem Teil zu bleiben :roll: ;-) ist auf längere Sicht wohl schon die SX sinnvoll, da flexibler.

    Microkorg (FALLS FALSCH: BITTE KORRIGIEREN):
    Kannst natürlich polyphon spielen. Aber wenn du ihn mit der SX anzusteuern willst geht das über einen Keyboardpart und somit bleibts monophon. Hier hatte ich neulich ne ähnliche Frage gestellt.

    Mac:
    Wenns nach Korg geht brauchst du den Rechner nur zum Samples auf die Karte laden und für Backup.
    Gibt aber eine nette Software für die SX: http://skratchdot.com/projects/open-electribe-editor/
    Kannst ja mal ziehen und von der Korgseite die ESX Werksdaten reinladen. Dann hast schonmal nen Überblick was in der Kiste so drin ist...
     
  25. dstroy

    dstroy Tach

  26. drop it

    drop it Tach

    hol dir die esx gebraucht um ~350 euro, damit machst sicher nix falsch und wenn sie dir ned zusagt, kannsts wieder ums gleiche geld verkaufen...
    für tekno/hardcore is die wie gemacht, goa/psytrance sollt auch gehen, wenns ned zu komplex/melodiös wird... wennst dich mit der esx mal eingearbeitet hast, kannst dich ja nach ergänzungen umsehen, aber als "zentrale" im setup is sie auf jeden fall ihr geld wert.
     
  27. Korgs X

    Korgs X Tach

    Danke der Link is Superb! Wie schauts da dann noch mit den Beschriftungen aus? Ich kann das beim rumspielen auf der side nicht erkennen ob da noch alles beschriftet ist. :roll:

    So weit is dann meine Kaufberatung hier abgeschlossen! Vielen Dank ihr lieben!
    Freu mich schon in ein paar Tagen/wochen ein Lied abzuloaden :tralala:
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:

    hab ich auch schon mal rumgespielt, aber ich dachte was von viel geld für die folie gelesen zu haben ;-) weil 70€ :roll:

    oder hab ich mir das verlesen :?: ansich würde mir schon ne folie mit schwarz oder weiser schrift reichen, denn das häää... rot würde ich auch selber abgebürstet bekommen ;-) :mrgreen:

    aber: für alle die es anders haben wollen ist dieser TIP perfekt = danke @dstroy
     
  29. dstroy

    dstroy Tach

    Schriftfarbe kann man auch einstellen, natürlich ist alles beschriftet ;-) wäre ja sonst Sinnlos und könnte dann auch jeder selber machen.

    Preis für die ESX 39,95$ + Versand

    hier ein Beispiel:

    [​IMG]

    oder

    [​IMG]

    noch mehr:

    [​IMG]

    Bei der EMX fehlt die Beschriftung für den Synth Oscillator
    Aber man kann ja im Display ablesen, und das Blau der EMX ist sowieso schön.

    Für die Elektron Geräte geht das übrigens auch!

    http://www.styleflip.com/index.php?main ... =2a&page=3

    Gallery:

    http://www.styleflip.com/index.php?main ... _itemId=45
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    das finde ich schick, aber das geld ist mir too mutch ESX 39,95$ + Versand ;-) :mrgreen:

    und vielen lieben dank :!:
     

Diese Seite empfehlen