Grusel-Musik

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von sadnoiss, 23. Januar 2008.

  1. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Auf der Fahrt zur Arbeit vorhin habe ich Musik gehört, die nach meinem Empfinden teilweise etwas gruselig ist. (Nicht im Sinne von "so schlecht, daß einem gruselt" sondern im Sinne von "leichtes Nackenhaarsträuben")

    Dabei ist mir aufgefallen, daß meine Kinder (4/6) gar nicht darauf reagiert haben und das auch bei anderen Gelegenheiten nicht getan haben.

    Ist es möglich, daß wir - gerade bei so Gruselgeschichten - einfach nur durch jahrelangen Film-/Fernsehgenuss und die da verwendeten akkustischen "Achtung jetzt passiert was Schreckliches" Klischees konditioniert sind? Oder ist es 'menschimanent' irgendwie im Hirn verdrahtet, auf bestimmte Frequenz-Dynamik-Veränderungen mit Verstörung/Angst zu reagieren?
     
  2. ich denke das ist Praegung - waehrend der eine bei Noise aufgeht und und ein Gluecksgefuehl erlebt, schauderts dem naechsten weil er einfach nur Krach hoert und keine Melodien (wie sonst gewohnt) vorkommen
     
  3. Hinter dieser unscheinbaren Geschichte könnte sich auch eine frühkindliche Störung verbergen! Gibt es weitere Auffälligkeiten im Verhalten? Trinken die beiden beispielsweise lieber Eierlikör als Bier?
     
  4. ich trinke seit fruehster Kindheit nur Eierlikoer, allerdings den guten Nordhaeuser ...
     
  5. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Tochter trinkt Eierlikör, Sohn trinkt Bier (andersrum wär's mri suspekt :lol: )
     
  6. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Ich dachte jetzt nicht an Noise/Melodie Unterschiede sondern diese typischen Dinge wie schrille perkussive Sachen oder untergründiges Grummeln - so Hitchcock-Die Vögel mäßige Sachen.

    Deine Gedanken rechne ich eher unter musikalische Sozialisation - womit bin ich aufgewachsen, was hat meine Peergroup gehört und so.
     
  7. aber auch dein beispiel halte ich fuer einfache Praegung - nicht das ich mich nicht taeuschen koennte - aber es scheint einleuchtend fuer mich

    aber womoeglich haben auch bestimmte Frequenzen gewissen psychoakustische Effekte, von denen wir (ich) keinen Ahnung haben
     
  8. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    ich ja auch nicht, das war meine Frage
     
  9. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    psychoakustik wird imo oft ueberschaetzt bzw. wie auch bei anderen phaenomaenen dieser art ist die kausalitaet nicht immer so einfach/direkt gegeben wie man das gerne haette... ;-)

    das meiste ist da sicherlich praegung bzw sozial bedingte hoergewohnheiten.

    waere interessant ob es dazu zB untersuchungen auch in unterschiedlichen kulturen gaebe etc...
     
  10. rbv2

    rbv2 -

    es gibt definitiv frequenzen welche angstzustände und sogar wahnvorstellungen auslösen können (tiefbassbereich)

    zb infraschall. die membrane schwingt zwar aber man hört nix

    ca. bei 10hz


    gruselig ist das

    es gab auch zeiten wo man für nen song in moll verbrannt wurde :lol:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Auch das ist ja Praegung in Reinkultur. Ich bekam immer "Flipp", also Eierlikoer mit gelber Brause, sau lecker, gerade für ewig rumzappelnde gut geeignet. Jetzt weiß ich auch wieso mir deine Modularexperimente gefallen.

    Liegt an unserem frühkindlichen Eierlikoer Konsum. ;-)

    Illya
     
  12. :harhar:

    http://verstaerker-music.info/noises/
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    :D He,he, verstaerker. Dein Schlubbergnarf und Rotan ist ja mal wieder gar lustig Zeug. Hihihi.. Wenn du so weitermachst kann ich bald eine CD davon brennen und ich habe dann endlich mal ne CD mit UFO Musik.

    Nach ein paar Sekunden des hörens von deinem Stuff fange ich immer an zu grinsen. Ist ja richtig Droge das. :mrgreen:

    Illya
     
  14. Vielleicht sind die Kinder von der vielen, vielen Arbeit, Du scheinst sie ja zur gemeinsamen Arbeitsstelle zu fahren, schon ganz ausgebrannt! Was arbeitet Ihr denn?
     
  15. @sadnoiss
    wenn Dich das tatsächlich interessiert und Du auch einen längeren Text inkl. weiterer Literaturangaben nicht scheust, kannst Du mir gerne mal eine PM schicken. Evtl. habe ich da etwas, das Dir weiterhilft.

    LG
     
  16. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    na gut auch extrem laute hohe frequenzen etc. loesen ein 'unwohlsein', bzw auch tatsaechliche koerperliche schaeden aus. sonderlich psychoakkustisch ist das dann aber nicht mehr, das ist schon physisch.

    einige "oesis" aus der experimental-szenerie beschaeftigen sich da schon sehr lange mit den grenzbereichen akkustischer wahrnehmungen. sowohl physisch als auch psychisch. franz pomassl, laton, strohmann, klaus filip etc... wirklich spannendes zeug, aber auch viel urban-legends... Mika Vainio von pansonic hat mir vor ein paar jahren ernsthaft zu erklaeren versucht, dass die geschichte vom braunen ton wahr ist zB. ;-)

    naja, kommt drauf an... manche stehen drauf.

    stimmt, und _das_ ist wirklich gruselig. ;-)


    @colectivo_triangular: warum nicht hier posten? koennte ja fuer andere auch interessant sein? oder copyright problem?
     
  17. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Ich führe ein recht erfolgreiches kleines Familienunternehmen.. :D und die Kinder sägen an meinem Stuhl :lol:
     
  18. rbv2

    rbv2 -

    wahnvorstellungen nicht unwohlsein. und das ist psychisch. der auslöser dafür ist physisch. (wie jede frequenz irgendwie physisch ist)

    bei einer akustischen kanone wäre auslöser und wirkung physisch.

    :hupe:
     
  19. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    ok so stimmts, also wenn jemand zB niederfrequenten schwingungen ausgesetzt ist, das nicht weiss und dadurch akustische halluzinationen und wahrnehmungsstörungen bekommt ist das psychischer natur mit physischer ursache. interessant waere, ob eine bewusste "konsumation" niederfrequenter schwingungen auch so etwas ausloesen kann. also wie eine droge. ;-)


    btw, ein konkretes video dazu: pomassl massiert publikum akustisch in willkommen oesterreich (ORF)
    http://www.willkommen-tv.at/player.php?fid=F4P5&sid=F4
     
  20. rbv2

    rbv2 -

    hab da vor kurzem nen bericht im tv gesehen wo die rede davon war das einige personen bei infraschall sogar richtige halluzinationen hatten und häufig im seitlichen gesichtsfeld silouetten,schatten und personen wargenommen haben.

    funktioniert sicher nicht bei allen da es ja immer noch nicht bewiesen ist.

    also zieh ich mein ''definitiv'' zurück :oops:
     
  21. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    '..schon jemand inkontinent?'
    :harhar:
     
  22. Ich kann mir das so erklären:

    Tiefe, laute oder Perkussive Geräusche erinnern unterbewusst an Naturereignisse, welche Gefahr ankündigen (Donnergrollen, Annähern eines Fressfeindes etc.) Diese Verankerungen könnten wir aus der Höhlenmenschenzeit mitgeschleppt haben. Auf jeden Fall bekommt mein Kaninchen von Industrial Alpträume (kein Scheiß!)

    Bei reinen Melodieverläufen ist das glaub ich ein Mischmasch aus Prägung und Angeborenem. Manche Meodien kommen uns einfach unheimlich vor Ich denke nicht, dass "Psycho" und "Der weiße Hai" aus Spaß an der Freud (man bemerke: FREUD xD ) so vertont worden sind.

    Allerdings kann man aus dem Akte-X Thema relativ leicht ein harmloses Kinderlied machen.

    Ist irgendwie rübergekommen, was ich sagen will??
     
  23. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Ähmm,... nicht wirklich ...

    Meinst Du wenn die Unterschiede zwischen zwei Tönen irgendwie "schräg" sind (rein auf die Tonhöhe bezogen) oder doch auch den zwischen den Klängen der Töne (also Zugbremse nach Brummbär oder so)?
     
  24. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    @saegezahn: also ich wuerde an das thema nicht zu sehr biologistisch herangehen...

    vor allem erklaerungen mit angeblich "instinktivem" verhalten finde ich nicht schluessig, weil instinkte per definitionem keine handlungsalternative zulassen. d.h. jeder mensch muesste jedesmal auf einen geraeuschinput gleich reagieren. das ist einfach nicht der fall, der mensch kann sein verhalten reflektieren und ist lernfaehig. was nicht heisst, dass tiere das nicht teilweise auch waeren, aber es hat nichts mit angeborenen instinkten zu tun.

    ich denke das alles hat viel mehr damit zu tun welche sozialen konventionen durch film/tv sich in unser unterbewusstsein fressen.
     
  25. Ich hab ja auch nie was von Instinkten gesagt. ;-)

    Ich mein ja nur, dass wir bestimmt noch gewisse Reaktionsautomatismen haben, sodass uns bestimte Geräusche eben gruselig vorkommen.

    Das kann ja bei unterschiedlichen Menschen verschieden stark vorhanden sein.

    @sanoiss: Hää???
     
  26. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    naja was sind denn instinkte sonst ausser eben "reaktionsautomatismen" vor allem wenn man das als aus der hoehlenzeit genetisch vererbt begruendet.

    aber was erzaehl ich das einem "saegezahntrigger" (super nick, btw.) ;-)

    naja, was das vorhandensein von angeborenen verhaltensweisen weder bestaetigt noch falsifiziert. solche erklaerungen sind imo in erster linie populaerwissenschaftliche mythen die sich wohl noch laenger halten werden vor allem weil sie handelnde personen von ihrer verantwortung freispricht und das manchmal ja sehr bequem sein kann... :P
     
  27. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    :seufz: als musiktheoretisch Unbeleckter ist es schwer auszudrücken was man meint :)
     
  28. Das unangenehme Empfinden bei atonalen Intervallen (kleine Sekunde o.ä., also c/cis, e/f) ist anerzogen. Das hängt m.E. mit unseren Hörgewohnheiten zusammen. Mit Zwölftonmusik habe ich immer noch meine Schwierigkeiten, aber atonale (klassische) Musik bis, sagen wir, 1950 ist mir mittlerweile auch halbwegs vertraut und wirkt nicht mehr so 'schief'. In der Musik von Hindemith kann man richtig tolle Klänge entdecken.

    Ansonsten sind einige dieser "Instinkte" durchaus wissenschaftlich untermauert. Zum Beispiel kommt unsere Abneigung gegen Fingernägel auf der Schiefertafel angeblich von schrillen Warnlauten einiger Affen-Vorfahren. Man kann sich das Unbehagen abgewöhnen, der Instinkt bleibt. Man unterdrückt ihn allenfalls durch Konditionierung. Das ist das, was sie mit Polizeipferden vor Karneval machen. Der Gaul ignoriert die Jecken einfach, obwohl alles in ihm 'Flucht!' schreit (ein Empfinden, das ich durchaus zu teilen geneigt bin...).
     
  29. :oops: Danke schön. Hab auch lange gegrübelt bis ich mich registriert hab. Auch bei der Signatur (Ich habe übrigens noch kein Begrüßungsschild bekommen btw.) Es gibt in Foren nix schlimmeres, als lange Zeit mit so einem Sch+$§%! Nick gebrandmarkt zu sein

    Genau das sind die Worte, die mir gefehlt haben, um Meine Meinung rüberzubringen. Es ist halt noch da, bestimmt unser Handeln aber nicht völlig. Und ich dachte immer, die spinnen die Römer ;-)
     
  30. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    :hallo: :hallo:

    :D
     

Diese Seite empfehlen