günstigen MIC-preamp klein/qualitativ gut!!

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 16. Juli 2007.

  1. ion

    ion -

    also ich brauche eigtl. nur einen (allerdings bitte brauchbaren)
    MIC-preamp (wenns 2 sind sicherlich auch nützlich)

    ich benutze das RME Multiface und zum mischen nehme ich den BCR2000 midi controller der auf live anspricht..... mixer ist im mom also für mich eigtl. überflüssig und nimmt nur platz und geld weg

    ich habe hier noch nen öden nie benutzten UB502 von behringer rumliegen, von dessen MIC preamp mir aber abgeraten wurde (behringer premaps wohl generell) und ich weiß auch nicht ob der die phantomspannung hat???

    angeschlossen werden soll ein oktava mk012-01 mic

    welchen guten und günstigen preamp?
    ein billig mixer wie die günstigen phonic und behringer kommt eigtl. eher nicht in frage weil ich dabei ja im endeffekt ein verlust geschäft mache...

    und die signale die durchs mic in LIVE und in mein bandecho laufen sollen sind teils hochsensibel wie zb xylophon oder flöten oder precussions... also rauschen wäre soundkiller

    danke
     
  2. C0r€

    C0r€ -

    rme quadramic?

    oder auf fireface umsteigen, dann ist alles schön kompakt.

    ich kann aber nicht einschätzen ob das mit deinem Mic passt.
     
  3. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    reußenzehn
     
  4. ion

    ion -

    ja der QuadMic wär sicher schön, nur kann ich mir für den preis auch gleich n mackie 1604 vlz gebraucht fyschen....


    REUßENZEHN
    scheint sehr guter tipp zu sein!!! woher bekomme ich bloß einen? bei evilgay nur katzendarm-amps.... :sad:

    der MIC MIC, wäre es dann denn ich brauche phantomspeisung

    irgend n plan woher?
     
  5. ion

    ion -

    hmmmm naja gibt es denn keinen brauchbaren mic preamp für wenig geld? also er muss nicht gleich den sound verzaubern wies der MIC MIC wahrsch. tut sondern einfach auch kein verlust und kein rauschen bringen

    ps das wird mein erster mic preamp, wie auch das erste eigene micro

    nebenbei, mient ihr das die sm57 vllt dick für meine zweke ausreichen? oktava mk012 wird ja schon gelobt, und habe halt schwache quellen teilweise
     
  6. ion

    ion -

    ist dieser hier ok?
    ART Tube MP Project 1Ch Röhren Vorverstärker

    hat nur xlr aber keine line out, also würde ich über ein XLK->KLINKE kabel in mein multiface gehen richtig?


    oder der ART TUBE PAC?


    oder ART TUBE MP Studio V3 ?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Reußenzehn ist aber ein Effektgerät und als preiswertes Röhrenteil vermutlich nicht wirklich rauscharm. (Wobei ich Röhre für "xylophon oder flöten" sowieso eher für eine grenzwertige Idee halte.)

    Preiswerte, ordentlich gemachte neutrale PreAmps gibt es nur zusammen mit Audio-Interfaces oder Mischpulten, dass was man so lose kaufen kann ist ja doch mehr das (Pseudo)röhren-Channelstrip-Imitat für einen Hauch des grossen Glanzes der richtigen Studiowelt im Homestudio...

    Wenn du etwas Zeit hast: gebrauchtes 1202 VLZ Pro gibt es um 150€.

    Wobei ich nicht verstehe wieso du den Behringer nicht erstmal benutzt. Kleinmembran-Kondensatormikrofone sind doch relativ anspruchslos - und du wirst ja auch kein Studio nach Rundfunknorm haben wo der Rauschabstand dann auch mal kritisch wird. Obskure Klangverluste *ausserhalb* von Rauschen wird in der Amateurpreisklasse (Studio unter 100k€) zwischen massiv und gigantisch überbewertet - wer mit seinen besseren 1000€ Brüllwürfeln gigantische Unterschiede zwischen (linearen) PreAmps hört ist einfach nur zu blöde zum testen.

    SM57 ist ein dynamisches Mikro, das würde ich mir als 'erstes Universalmikro' nicht anschaffen, sondern immer ein Kleinmembran Kondensator. Das sind prinzipbedingt die neutralsten Mikrofone.
    In die Auswahl kämen wohl T-Bone SC140, Haun MBC660 oder das von dir genannte Oktava.

    Ich halte die Dinger wie gesagt für fragwürdig. Das kann für Einsteiger die von der DAW überfordert sind ganz nützlich sein, im wesentlichen gibt es die Dinger aber, weil sie sich gut verkaufen - der Kunde will eben einen 'echten' Channelstrip, weil Hardware ja 'besser' ist als Software. Vor allem weil die meist zusammengeklaute Software ja nix kostet, da muß sowas ja besser sein. Wenn dir guter Klang wichtiger ist steck den Schotter lieber ins Mikro, das hört man wenigstens.
     
  8. ion

    ion -

    vielen dank
    das war hilfreich!!!!!!!

    hmm der mackie scheint aber nich grad oft inner bucht zu sein : /
    nur der einfache MACKIE 1202 ....


    also eigtl. hast du recht ich sollte einfach ersmal mit dem behringer versuchen... aber des hat keine phantomspeisung

    :sad: :?:

    die brauch das oktava aber
     
  9. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Also als Effektgerät würde ich den nicht bezeichnen, guter Amp für das Geld und rauschen tut der auch nicht...
     
  10. ion

    ion -

    naja also was nun? :)

    also die mischer variante finde ich eigtl. blöd, denn wenn dann will ich auch den ganzen mischer nutzen dann brauche ich ja wieder viele aux wege für meine effektgeräte etc !?
    und mir reichen die 8 in/outs des multifaces.....


    also ich hab jetzt was das Tapco 6306 von mackie
    hat phantomspeisung und sollte dann jawohl die gleichen mic-preamp qualitäten aufweisen wie andere mackies oder? oder sind die preamps da minderwertig verbaut?

    erfahrungen???




    also die unerfharenheit die da durch klingt ist schon nicht von der hand zu weisen...

    ich verstehe zb nicht (da noch nie mit mischer gearbeitet)
    wenn ich nun nur 2 aux und 2 aux return wege habe dann kann ich ja nichtmal monitore und 2 effekte gleichzeitig anschließen???

    wie ists mit den tapco mix FX dingern?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, das mit dem Effektgerät war schon gelästert. Aber der Reußenzehn soll (ich hab ihn nicht selber ausprobiert!) doch zu den eher beherzt einfärbenden Geräten gehören und Röhrenschepper und Flöte find ich z.b. eher nicht so toll. Also lieber was Neutrales.

    Der hier fällt mir noch ein:
    https://www.thomann.de/de/mindprint_trio_spdif.htm
    Der PreAmp soll recht brauchbar sein, keine Pseudoröhre und das Routing für Monitor und so erscheint mir durchaus sinnvoll einsetzbar.
     
  12. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Ich hab den ganzen Text nicht gelesen, nur die Überschrift - daher auch die schnelle Antwort ;-)

    klar ich gebe dir recht , eher was cleanes als allrounder - schöner transistor -

    hab mich noch nicht so schlau gemacht aber wenn ein Preamp mit standard OPs läuft kann man da auch günstig Burr Browns reinhängen ohne gleich den Mega Abgleich durchzuführen - eventuell ist die Ansteuerung dann nicht mehr so wie vorher , aber so sehr wird die Kuh da ja nicht gemolken ( hab ich gerade schwachsinn erzählt.. egal feierabend )
     
  13. ion

    ion -

    jawolla
    das klingt ja ma gut was da steht!!!!

    -also die 48V bedeuten dann also phantomspeisung vorhanden !?????

    -Kompressor mit Röhrensound und Insert Send/Return

    sind da nun röhren drinne oder nicht?????????


    eeeeehm irgendwie is das ja sowas wie n interface selbst?
    also wenn da ad/da wandler dran sind, wird dann die wandlung die doch eigtl. in meinem rme muliface statfinden soll nicht irgendwie beeinträchtigt :?: :?:

    (oder ist mit "DAW I/O Schnittstelle analog und digital" gemeint das man es so anschließt das die wandlung nur im multiface statfindet also analog ins multiface???)


    UND sorry eins noch

    bei den outputs, ich verwende eigtl. kein chinch mehr in meinen verkabelungen und analog out sehe ich nur 2 für phones bei der vergrößerung und "A" L/R out ......

    also wenn das ding wirklich taugt (klingt gut) vor allem der preamp ok ist
    dann hast du mir sssuuuuuuper geholfen... mir fehlt einfach der überblick
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Teil hat zwar einen Wandler - den mußt du aber nicht benutzen.
    Dann ist das ein reines Analog Front-End zu dem Multiface.

    Das mit den Cinch-Anschlüssen ist doof, da heißt es wohl ein paar passende Kabel kaufen. Da sollte man auch gucken ob das mit den Pegeln passt - Cinch heißt ja meistens Consumer Pegel, Klinke Studiopegel.

    48V heißt Phantomspeisung.

    Zumindest im S&R Forum gilt der PreAmps als gut (was immer das heißen mag, ich bezweifel ja durchaus, dass die Unterschiede so groß sind, dass Otto Homestudiouser die tatsächlich überhaupt bemerken kann...)

    Röhren hat das Ding keine.
    Aber ohne zumindest eine gefühlte Röhre kann man im Budget Segment wohl nix mehr verkaufen ...


    Für deine Aufnahmesituation könnte sich auch 'nur ein Kanal' als etwas kurzsichtig erweisen. Ich bin ja durchaus Mono-Fan, das immer alles stereomässig aufgeblasen sein muß ist dem Sound nicht unbedingt zuträglich. Aber so ein Xylophon an etwas prominenterer Stelle im Song kann schon eine Prise breitgezogen vertragen, da ist dann eine Stereoaufnahme schon nicht schlecht.
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Spricht beim Trio nichts dagegen die Klinke Monitor-Ausgaenge zu nutzen...
     
  16. ion

    ion -

    weiß was du meinst, und xylo ist ja noch nicht 100 pro

    aaaaaaaaaber bei dem preis (vor allem 2te hand) kann man denn ja noch n 2tes davon holen oda!?

    aber was ist denn nun mit dem chinch vs. klinke problem

    ist da eigtl. soundverlust wenn monoklinke rein auf chinch stereo raus kommt? :sad:

    sind die unter "A" aufgeführetn analog outs denn zb also MIC-outs verwendbar?

    also das würde ja heißen das ich seperat kein effektgerät mit monoklinke zu einem MIC anschließen kann (außer wenn ich chinch nutze)
    dennoch kann ich ja mit dem MIC ins TRIO gehen und dann über die analog outs in mein BANDECHO und daraus dann ins multiface-> sequenzer

    right? :)
     
  17. ion

    ion -


    :idea: thx

    das sind dann also die unter "A" ja?

    ok, und wenn ich nun doch mal stereo MIC machen will?
    2 TRIOS zusammen nutzen oda wie? : )

    danke!!!!!!! +++++++++
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für Monoeffekte gibt es Klinke Insert Send/Return, das ist genau für sowas gedacht.

    Zweiten holen: die Teile werden grade ausverkauft (der Durchstreichpreis war wirklich mal fast so hoch), wird es also nicht mehr lange geben.

    Wenn du Stereo willst finde ich den QuadMic preislich nicht mehr abwegig (um 380€) - fürchte allerdings, dass es bei dir aufs Mikrofon-Budget schlagen würde. (Was ich für eine ganz schlechte Idee halte, die Mikros hört man wirklich deutlich durch, das mit den PreAmps ist mehr eine Glaubens/Vertrauensfrage... )

    Wirklich sinnig ist der Trio natürlich vor allem dann, wenn du mit dem Signalrangieren und der Monitorsteuerung, die er bietet, auch was anfangen kannst.
     
  19. ion

    ion -

    monitorsteuerung bis weilen noch nicht.... dasfür hat die spar-geduld noch nicht gereicht... und probehören mit sonst was für songs ohne erfahrungen bringt mir aucnih so viel... un dann noch das hifi vs monitore battle etc... also noch nicht..

    signalrangierung meinst du zb den EQ... das aufbereiten, verbessern, anpassen des eingangssignals richtig? JA auf jeden fall wichtig für mich!!

    das mit dem alten preis is mir jetzt erst aufgefallen :) huch

    und sind diese Mindprint envoice Channelstrip denn eigtl. erheblich besser???
    also nicht die mkII sondern einfach "Mindprint envoice Channelstrip"
    (bei thomann ganricht mehr zu haben glaub ich)

    ps ja micro gut/quadmic zu doier
     
  20. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Eine recht guenstige Loesung waere das PR4 von SM Pro Audio, die sind zumindest besser als die Preamps meines Behringer Mixers, die Hoehen klingen aber nicht ganz so offen wie bei den Highend-Sachen die mir untergekommen sind...
    Ist halt Grundversorgung, bis man sich was besseres leisten kann oder will...
     
  21. ion

    ion -

    uff ja glaube aber das der trio da mehr tuagt und preislich ja schon gleiches level

    hmmmm oder meinst du als ADD zum trio? ach glaube 1xMIC tuts fürn anfang

    was ich noch fragen wollte kann ich den trio denn dann sozusagen auch als mastering tool benutzen um zb einzelne spuren oder den späteren gesammtmix zu mastern?
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hm.. von sowas gibts ja noch mehr:
    https://www.thomann.de/de/m-audio_audio_buddy.htm
    Kostet ein bischen mehr und hat nur zwei Kanäle...

    Was so etwas taugt finde ich sehr schwer zu beurteilen - zumindest die schlagkräftigen Klangbeispiele konnte noch keiner beibringen.

    Generell sind die Konzepte einfach völlig verschieden, dass, was du vorhast, wirst du mit jedem der Teile umsetzen können. Die reinen PreAmps überlassen die Signalbearbeitung komplett dem Rechner, was ihnen einen Kostenvorteil einbringt.

    Für die ca. 50 die so ein simpler PreAmp weniger kostet hast du dann einen einfachen Upgrade-Pfad auf Stereo und noch genug Geld über, um dir einen Mikrofonständer, Halter und Poppschutz (falls du doch mal (nicht) reinsabbern willst...) zu kaufen. (Ohne Mikrofonständer bekommst du das Mikro nicht dahin wo es gut klingt - und dagegen ist jeder "PreAmp-Klang" ein Fliegenschiß.)

    Als Mastering-Tool ist der Mindpint nix - der Channelstrip ist Mono und für sowas nicht ausgelegt. (Ich vermute mal, dass der eher für Vocals gedacht ist.) Die Stärke liegt da auch klar in dem direkten Zugriff - du bekommst gleich was einigermassen klingendes auf die Platte - oder als Signal zum gleich weiterverarbeiten. Dein Echo kann dann z.b. ein schon komprimiertes Signal bekommen, das Signal mit Echo nimmst du dann auf. Das hat den Vorteil das es sehr straight und schnell ist - und den Nachteil, dass das Signal mit den Effekten fertig aufgenommen wird, also im Mix daran nichts mehr verändert werden kann.
     
  23. Preisgünstige aber hochwertige Preamps kann ich Dir folgende empfehlen:

    SUMMIT AUDIO 2BA-221

    RME QUADMIC

    FMR AUDIO RNP 8380
     
  24. ion

    ion -


    meinst du jetzt als ADD zum Trio um dann quasi 3 MIC preamps zu haben oder statt dem Trio?

    mic ständer hab ich schon, und gesang ist ersmal nicht in plan

    also eben dieise eigenschaften die du aufzählst klingen für mich sehr nützlich, das das signal bevor es auf den rechner kommt schon einigermaßen optimiert werden kann und ich ggf. auch gleich mit echo aufzeichnen kann ist auch sehr gut, denn gezwungen bin ich dazu ja nicht aber kann sehr nützlich sein

    also fazit: trotz vorerst kein geplanten gesang TRIO sinnvoll?

    und ist der audio buddy von dir als ADD gemeint?

    was ich zb aufzeichenn will über das mic ist neben den genannten sachen noch glocken klangstäbe vllt cowbells versch. percussion teile... ein paar trommel arten etc etc

    ist für sowas wie zb die klangstäbe stereo MIC ein muss?
    wird das nicht über die multiface wandler oder im sequenzer zu stereo verarbeitet? (oder nur quasi stereo emuliert?)


    die letzten 3 genannten sicher gute dinger aber im mom viel zu teuer
     
  25. unabhängig von stereo:
    ist es möglich, an den mindprint einen hardware-effekt anzuschließen
    und den dann in cubase wie bei einem klassischen mischpult zu verwenden :?:
     
  26. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Aus der Anleitung, hab's aber noch nicht gebraucht...

    Anschluss: Zum Einschleifen von externen Signalprozessoren
    in den Signalweg des MIC/INSTR-Eingangs befinden sich auf
    der Rückseite eine SEND- und eine RETURN-Klinkenbuchse.
    Bedienung: Sobald ein Klinkenstecker an die RETURN-Buchse
    angeschlossen wird, schaltet der T.R.I.O.™ automatisch den
    Insert in den Signalweg. Die SEND-Buchse ist immer aktiv und kann auch
    als zusätzlicher Abgriff genutzt werden.
     
  27. ganz konkret: ich habe eine audiospur in cubase und möchte diese
    mit einem analog-delay bearbeiten. analog-delay mit den inserts des mindprint verbinden, hab ich dann das echo auf der audio-spur?
    kann man irgendwas in cubase dann beeinflussen(wet/dry)?
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Öhm: nein, das geht so nicht.
    Der Effekt müsste dazu zwischen die Ausgänge und die Eingänge, das gibt im Sequencer eine neue Spur. (Was/wie das sonst noch geht weiß ich nicht - ich nix kuhbäis.)
    Anmerkung: Der Trio enthält zwar einen Wandler, ist aber kein Audiointerface. (Das gab es auch mal: Trio-USB, die sind aber schon länger ausverkauft.)

    Nö, wenn dann als Alternative. Gäbe ja eine schön einfache, übersichtliche Lösung: einfach vor ein bis zwei Kanälen von deinem Multiface.
     
  29. die info hatte ich vergessen. ich habe nen trio-usb, in erster linie für gesangsaufnahmen und wenn das so hinhauen sollte, wie ich mir das wünsche mit dem analog-delay, dann wär das mehr als eine nette zusatzfunktion.
    vielleicht kann jemand, der mit cubase arbeitet, weiterhelfen :?:
     
  30. DAV BG1

    Zwei exzellente Preamps zum sehr fairen Preis. Gespart wird nicht am Sound sondern an der Verpackung (wird lose verkauft!) und an der (nicht vorhandenen) Bedienungsanleitung
     

Diese Seite empfehlen