Günstiger Analog Synthesizer mit mindestens 4 Stimmen ?

A

Anonymous

Guest
Wäre mal interessant zu wissen, welche günstigen Analogen Synthesizer es so gibt die mindestens 4 oder mehr Stimmen haben.
Vom Klang her sollte es nicht zu speziell sein. Also fällt der Korg Minilogue schon weg.

Sollte auf alle Fälle Flächentauglich sein.
 

Golden-Moon

Irawadi
Das ist doch der Grund für den Erfolg des Minilogue's, oder?
Der nächste dürfte der Mopho X4 sein....allerdings mit knapp 1000 €.
 
V

V

Guest
ich habe grade für einen Bekannten in "biete"
einen Kawai SX 240 für 850 EUR gepostet.

Ziemlich gross klingender Poly für relativ kleines Geld
 
A

Anonymous

Guest
K-PAT schrieb:
Vom Klang her sollte es nicht zu speziell sein. Also fällt der Korg Minilogue schon weg.
Gerade der eigenständige Klang macht doch neben den flexiblen Möglichkeiten den Minilogue aus :school:


Ansonsten vielleicht der Akai Timbre Wolf -> 279,00€

Ist schön billig aber klingt auch schön billig.
 
A

Anonymous

Guest
Gut, dann würde ich einen 6-stimmigen Alpha Juno 1/2 oder die Rack-Version (MKS-50) vorschlagen. Bekommt man unter 400,00€.
 
A

Anonymous

Guest
Hört sich interessant an.
Ich steh eh auf Desktop oder Rack.
Soll ja nicht zu viel Platz wegnehmen.

Schade, dass der Minilogue nicht als Expander kommt.
 
Kann man ja vielleicht bestens selber bauen.
Dieser Metallrand(1-2cm?) um die Kiste rum nervt mich auch, wenn der Synth bleibt muß das auch weggeflext werden, bringt ja nix ausser metallischem Klang.
 
A

Anonymous

Guest
Xander-Kumpel schrieb:
...wenn der Synth bleibt muß das auch weggeflext werden, bringt ja nix ausser metallischem Klang.
Das ist hoffentlich ein Witz :waaas:

Warte mal bis das schöne Stück da ist - das bringst Du nicht über´s Herz.
 
...war ein Witz, habe auch mal "Metall" gelernt, würde da anders vorgehen.
Finde diese "Metalllippe" aber wirklich häßlich.

Jetzt weiß ich auch gar nicht mehr wie ich das mit den ganzen Tastaturen handhaben soll?

Einige Synth habe ich als Expander, damit bin ich aber auch nicht zufrieden.
Viele Tastaturen sind aber auch ein Graus.
Dann noch der Keystep!?
Der könnte ja Master sein wenn er mehr Oktaven hätte, aber so?
Da wäre keine Klaviatur besser.
Hätte, hätte Fahrradkätte.

Die BSII wäre aber ohne Tastatur bestimmt gefloppt, keine Ahnung warum...
 

Horn

*****
Warum muss es denn real-analog sein, wenn der Sound gleichzeitig ziemlich mainstreamig und ohne Ecken und Kanten sein soll? Kannst Du das irgendwie logisch erklären?

Es gibt doch so viele VAs auch als Rack- und Desktop-Versionen, die Dir absolut jeden Brot- und Butter-Flächensound liefern.
 

Lauflicht

x0x forever
Was ist denn am Minilogue Klang so speziell? Das scheint mir der perfekte Spät-80er Techno-Flächen-Synth (laut Demos, habe ich selber nicht).
 
Lauflicht schrieb:
Was ist denn am Minilogue Klang so speziell? Das scheint mir der perfekte Spät-80er Techno-Flächen-Synth (laut Demos, habe ich selber nicht).
Das frage ich mich auch.
Positiv ist mir klanglich noch der Sync aufgefallen der schön rabiat zu klingen scheint, DAF läßt grüßen, "Verschwende deine Jugend!".
 
A

Anonymous

Guest
SynthUser0815 schrieb:
Warum muss es denn real-analog sein, wenn der Sound gleichzeitig ziemlich mainstreamig und ohne Ecken und Kanten sein soll? Kannst Du das irgendwie logisch erklären?

Es gibt doch so viele VAs auch als Rack- und Desktop-Versionen, die Dir absolut jeden Brot- und Butter-Flächensound liefern.
Ok, klingt oben eventuell etwas verwirrend.
Ich formuliere es einfacher. Vergiss einfach was ich gesagt hatte. Ich formuliere es einfacher.

Es muss Analog sein.
Mindestens 4 Stimmen.
Minilogue und Akai sind draußen.

Am liebsten wäre mir ein Polyphoner Trax Retrowave.
 

Horn

*****
K-PAT schrieb:
Es muss Analog sein.
Mindestens 4 Stimmen.
Minilogue und Akai sind draußen.
Aber ich verstehe immer noch nicht, warum. Ich gehöre zu denen, die keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen analog und digital wahrnehmen, wenn es denn GUT klingt. Die Roland Boutiques oder das System 1 z. B. klingen für meine Ohren "analoger" (im Sinne von besser/wärmer/natürlicher) als viele real-analoge Synthesizer. Sorry.
 
A

Anonymous

Guest
SynthUser0815 schrieb:
Die Roland Boutiques oder das System 1 z. B. klingen für meine Ohren "analoger" (im Sinne von besser/wärmer/natürlicher) als viele real-analoge Synthesizer. Sorry.
Habe ich das richtig verstanden? Digitale Clones klingen für Dich analoger als ihre analogen Vorbilder?
 
A

Anonymous

Guest
Ich möchte Chords und Flächen damit spielen.
Kostenpunkt wäre bis 1.000€.
Das soll mein einziger Polyphoner Analoger werden.

Aber auf dem Analog Poly Neumarkt ist ja echt Mau.
Werden kaum welche angeboten.
DSI & Elektron.
Dann wird es schon dünn.
Elektron gefällt mir aber überhaupt nicht.
DSI Prophet 6 Desktop wäre vom Sound her interessant.
Wenn ich aber sehe, dass der Futuresonus Parva mit 8 Stimmen nur 999 Dollar kostet,
dann fühle ich mich von DSI über den tisch gezogen.

Vermona Perfourmer, der ist noch geil.
Wäre eine Option.
Aber vielleicht bekomme ich hier noch guten Input, denn 1.000 Taler will ich nicht ohne große Recherche einfach mal so verblasen.
Der Synthesizer soll quasi mein Baby Nr. 1 werden.
Die Queen im Studio.

Das muss mehrfach überlegt werden.
Habe mich die ganze Zeit mit Emulationen über Wasser gehalten.
Aber einen Polyphonen Analogen muss ich haben.
 
K-PAT schrieb:
Ich möchte Chords und Flächen damit spielen.
Kostenpunkt wäre bis 1.000€.
Das soll mein einziger Polyphoner Analoger werden.

Aber auf dem Analog Poly Neumarkt ist ja echt Mau.
Werden kaum welche angeboten.
DSI & Elektron.
Dann wird es schon dünn.
Elektron gefällt mir aber überhaupt nicht.
DSI Prophet 6 Desktop wäre vom Sound her interessant.
Wenn ich aber sehe, dass der Futuresonus Parva mit 8 Stimmen nur 999 Dollar kostet,
dann fühle ich mich von DSI über den tisch gezogen.

Vermona Perfourmer, der ist noch geil.
Wäre eine Option.
Aber vielleicht bekomme ich hier noch guten Input, denn 1.000 Taler will ich nicht ohne große Recherche einfach mal so verblasen.
Der Synthesizer soll quasi mein Baby Nr. 1 werden.
Die Queen im Studio.

Das muss mehrfach überlegt werden.
Habe mich die ganze Zeit mit Emulationen über Wasser gehalten.
Aber einen Polyphonen Analogen muss ich haben.
Bist Du sicher das es analog sein muß?

Auch die VA-Hersteller haben schöne Töchter, gerade wenn es um Chords&Flächen geht.
Oder Chords und Fläche, z.B. Alpha Juno/MKS-50 ->wunderschön und analog, günstig und unterschätzt.

Z.B. finde ich das ein Flächensynth nicht zu fett sein sollte, der möllert Dir alles zu.
Diskussion über polyphone Minimoogs, das haut einfach nicht hin.
Andererseits sind die Leute enttäuscht wenn der Poly nicht so fett wie der Mono ist ist, siehe Diskussion Shruthi/Ambika.
 

Horn

*****
Sammy3000 schrieb:
SynthUser0815 schrieb:
Die Roland Boutiques oder das System 1 z. B. klingen für meine Ohren "analoger" (im Sinne von besser/wärmer/natürlicher) als viele real-analoge Synthesizer. Sorry.
Habe ich das richtig verstanden? Digitale Clones klingen für Dich analoger als ihre analogen Vorbilder?
Nicht unbedingt als ihre unmittelbaren Vorbilder - aber doch als viele andere Analogsynthesizer. Z. B. klingt für mich das Roland System 1 fetter und "besser" als viele aktuelle monophone Analogsynthesizer unter 1000,- Euro. Der Roland Boutique JX-03, den ich selbst besitze, klingt für mich nicht nur "analoger" als ein Nord Lead, sondern z. B. auch als ein Mopho x4 oder Minilogue. Damit will ich weder dem Nord Lead noch dem Mopho noch dem Minilogue ihre Existenzberechtigung absprechen, denn sie haben andere Vorteile. Aber wenn es um den reinen "Klang" geht, dann hat sich "analog vs. digital" aus meiner Sicht für Neugeräte erledigt. So sehe ich das. Falls Du es anders siehst, beweise es mit konkreten Klang-Beispielen!
 
V

V

Guest
habe neulich bei einem Tausch einen JX8P bekommen (den ich schon mal hatte und immer mochte) und mit einem Programmer (oder in meinem Fall Editor)
ist das ein wunderbarer Synth, ich liebe den Klang.
Ansonsten: Matrix 1000.

Beide wenn man einen sehr sweet klingenden Synth möchte.
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Also möglichst wenig Platz, mindestens 4 Stimmen, und bis 1000 Euro?

dann: 2x OB Matrix 1000
= 2 HE im Rack, 12 Stimmen im Group-Modus, und am Ende immer noch 200,- übrig
 

Golfi77

|||||
1000€ Budget und dann von günstig reden... :D Ich finde das schon ein genügsames Polster für Polysynths, auch wenn der Markt an Neugeräten da natürlich recht mau ist. Da wurden ja schon alle Möglichkeiten genannt. Aber auf dem Gebrauchtmarkt bekommt man für 1000€ locker einen richtig guten Poly. Vllt nicht (mehr) die Sahneschnittchen a la Juno 6/60/106 oder Jupiter, aber es gibt auch da ja zum Glück noch einigermaßen erschwingliche Alternativen:
- Korg Poly 800 bzw. EX-800 als Rack. Nicht voll Polyphon, aber günstig und Flächen kann der auch.
- Siel DK-80 bzw dessen Expander (siehe Poly 800)
- Korg Poly 61
- Roland Alpha Juno 1 & 2
- Roland JX3P, JX8P & JX10P
- Elka EK-22 / EM-22

Und dann noch die hybriden Synths mit ihren schönen, analogen Filtern:
- Korg DW-6000, DW-8000, EX-8000
- Korg DSS-1 & DSM-1
- Casio FZ-1

Die genannten Geräte sollten alle unter 1000€ zu haben sein. Die meisten sogar weit drunter!
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
das hier müsste doch genau dein Ding sein:
viewtopic.php?f=15&t=113413

Verkaufe meinen Matrix 6.
Vor kurzem bei Analogia.pl gekauft, wo das Display erneuert wurde.
Sehr, sehr guter Zustand. Keine Macken.

Kostenpunkt: 900 Euro

Zurzeit nur an Selbstabholer in Bielefeld, oder Übergabe irgendwo zwischen Düsseldorf und Köln, wo ich auch öfter bin.
Oder beim Happy Knobbing.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben