Guter Arpreggiator Synthie?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Louis_Louis, 29. Dezember 2012.

  1. Hallo!
    Könnt ihr mir einen guten Arpreggiator Syntie empfehlen?
    Etwas das erschwinglicher als ein ARP2600 ist! :D
    Was ist mit dem Nordlead 2? Andere vorschläge?
     
  2. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    korg radias
    roland jupiter 6
    sci pro one
     
  3. Indoozeefa

    Indoozeefa Tach

    also es gibt zig synths mit arp...der nordlead 2/2x hat nebenbei bemerkt noch einen sehr beschränkten ;-)
    beschränkt klingt so abwertend....ist es aber nicht gemeint. :mrgreen:
    sagen wir eingeschränkt...aber achtung hab gehört beim nord lead 3 wurde der arp eingespart :-|
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist sicher absichtlich in Analog, dh Microkorg, Mininova und Co wären da passend, aber sind digital..
    so wie der Radias und R3 auch. Aber gute Arper haben sie!! inkl MS2000

    Nordleads haben normalen Arper, ist aber ebenfalls digital. Die Kombi LFO2 als Clock find ich da nicht perfekt, aber ok..
    NL2 ist super, wegen Drummode und so, aber den besten und brauchbarsten haben echt die oben genannten Korgs und Novations,..

    Das wäre der Bereich Digital, da du offenbar gar keinen wirklich Analogen Klangerzeuger suchst, sondern einfach einen Synth mit Arper?

    und hey :hallo:

    __

    Würde die mit Lauflicht-Steuerung als die praxisnächsten nennen, frickelig wie Blofeld und Viren ist ok, aber nicht so praktisch und live'ig.

    Und in Analogen ..
    Dann Andromeda zB, der hat auch nen Sequencer der mit dem Arper kombinierbar ist.

    Erschwinglich- Minibrute - normaler Arper allerdings.
    Wie wärs mit Evolver oder Mopho (Key) bzw Mopho x4?
    haben alle Seq und Arper, allerdings ebenfalls "normale" Arper.
     
  5. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich glaube der MIDIPal hat nen Arpeggiator. Damit könntest du deinen Lieblingssynth erweitern.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gern hätte ich mein MotifXS in Verbindung mit den ext. Editoren noch erwähnt. Ist aber eine Workstation.
    Ich kann ja alle Muster mit Namen abspeichern und auch an andere Geräte/Rechner ausgeben.
    Radias ist auch OK - Seq ist super vor allem mit dem Editor.
    Furchtbar: Virus TI+2

    LG Hoodie
     
  7. Alle andern Vorschläge sind natürlich auch prima.
    Ich bin momentan vom Arpeggiator im Roland JP8000 sehr begeistert.
    Solltest Du eine alten DX7 besitzen, so schau Dich mal nach der SUPERMAX-Erweiterung um (kostet ca. 80 Euro). Die hat einen großartigen Arpeggiator drin.
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Waldorf Q oder microQ
    Novation Supernova
     
  9. Roland SH 101
    Korg Polysix

    :doc:
     
  10. ach ja... und Alesis Andromeda A6 :sowhat:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Waldorf Blofeld verfügt über einen editierbaren Arpeggiator soweit ich weiss.(Blofeldbesitzer bitte bestätigen)
    Der DSI Mopho ist da auch sehr flexibel.
    Die Virus Modelle durchweg.

    Der Arp vom Nordlead ist unter aller Sau. :roll:
     
  12. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

  13. bendeg

    bendeg Tach

    mal unabhängig von den Sounds finde ich den Arpgtr und Sequencer im Quasimidi Raven und Cyber6 gut.
     
  14. Dank Überlistung der internen Voice-Allocation lässt der G2 in Sachen Arpeggiatoren keine Wünsche offen. 8-Kanal-Arpeggiator-Stepsequencer (also 8-Kanal-Lauflichtsequenzer (mit separater Länge pro Kanal) der sich auf die gespielten Noten (entweder von oberster oder unterster Taste an sortiert) bezieht), Arpeggiatoren die von allen erdenklichen Steuersignalen (MIDI-CCs, LFO, Hüllkurven etc.) kontrolliert werden -das alles ist möglich, und kann sich auf die interne Klangerzeugung beziehen oder dank MIDI-Note-Send-Modulen auch externe Klangerzeuger fernsteuern (selbstverständlich auch clocksynchron).

    8-Kanal-Lauflichtsequenzer-Arpeggiator:
    http://www.electro-music.com/forum/topic-39377.html
    Deluxe-Monophon-Stepsequencer-Arpeggiator (mit Velocity pro Step):
    http://www.electro-music.com/forum/topic-39394.html
    Die zugrundeliegende Schaltung als Building-Block-Makro (um z.B. LFO-gesteuerte Arpeggiatoren zu bauen oder wasauchimmer):
    http://www.electro-music.com/forum/topic-39414.html

    cheers,
    t
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    …tolle Patterns, an denen man sofort hängen bleibt, hat auch der Yamaha AN1x(wunderschöner Klang ebenso!)...
     
  16. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen


    …kriegst Du da gute Ergebnisse mit hin?
    Ich finde das alles sehr verkopft in der Bedienung und den Ergebnissen, ich muß mich da mal mehr reinfuchsen...
     
  17. Crabman

    Crabman aktiviert

    Sind nicht momentan viele begeistert vom Minibrute nicht zuletzt wegen des ARP weil der LFO sich dazu syncen lässt und somit extrem lebendige Klangverläufe zulässt?Aufjedenfall hat das den"habenwill"Faktor bei mir enorm gesteigert und das unabhägig vom offenbar eh schon guten Grundsound...
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einfach gut, weil einfach einfach:

    Arturia Minibrute
     
  19. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    ja so vertracktes zeugs kann er gut aber ich nehme auch das handbuch zur hand, geht immer irgendwie was.
     
  20. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    :supi: :supi: :supi: empfehlung !!!
     
  21. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Für einfache Arpeggios: Roland JP-8000
    Für alles was man sich vorstellen kann: Korg Karma. Geht weit über Arpeggios hinaus, aber einfaches geht auch...
     
  22. Zaphod

    Zaphod bin angekommen

    Der Minibrute hat sich bei mir nach kürzester Zeit zu DER Arpeggiator-Maschine entwickelt. Da funktioniert er ganz hervorragend, lässt sich auch mal etwas unschuldiger im Mix platzieren (Bandpass-Filter!), ein Oszillator reicht und man hat alle Parameter locker im Griff. Spaß ohne Ende.
    Der Mopho hat eine mir völlig unverständliche Hold/Latch-Funktion, die mir den Spaß an seinen Arps etwas raubt. Für mich ist das ein Problem. Der Mopho fügt die Noten der nächten Harmonie anscheinend immer einfach nur zum laufenden Arp hinzu. Eine wilde Kakophonie entsteht und bislang habe ich keinen Weg gefunden, diesen Zustand zu ändern.
    Oben genannt wurde der AN1x (egal, wonach jemand sucht, IMMER fällt dieser Name), der macht auch viel Spaß, ist vielseitiger als der Minibrute - auch volle Zustimmung von mir. Hat glaube ich 30 Arps an Bord, bestimmt ein Dutzend völlig brauchbar, manchmal polyphon. Ein über das Gerät fummelig bedienbarer Stepsequencer ist auch dabei. Wie beim Mopho auch.
    Für Arpeggios, die einen ganzen Song bestimmen, mag ich den Korg MicroX. Der kann durch zwei Arps simultan ganz schön angefahren klingen. Da liefert ein schön programmierter Arp den ganzen Track. Ist aber natürlich 'ne kleine Kiste, am Gerät selbst editieren ist nicht sehr komfortabel. Aber da gibt's ja größere Korgs, die das auch alles könnne.
    Wenn ich eines Tages endlich den Juno 60-Arp zur MIDI-Clock 'Hallo' habe sagen lassen - das wird dann der Arpeggiator-Himmel, fürchte ich.

    Ich hatte auch mal den o.g. Blofeld, auch solide, aber da hatte ich öfter mal Streß mit dem MIDI-Timing, trotz diverser Firmware-Experimente.
     
  23. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Jupiter 8 wird/wurde immer so wegen seines genialen Arpeggiators gelobt. Versteht das jemand? Das Teil ist ja sowas von Basic und im Hold Mode werden die Note echt immer gehalten.
    OB-8 hat noch einen netten Arpeggiator...

    Die Nennungen oben geben die Noten auch noch über Midi aus, das ist lecker, wenn man einen Synth ohne Arp arpen will.
     
  24. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  25. youkon

    youkon bin angekommen

    schwebend: waldorf Q
    trocken: shruthi-1
     
  26. Der Analog Four hat noch einen sehr flexiblen arpeggiator zu bieten.
     
  27. Die Mononmachine und der Octatrack bieten auch ARPs. :phat:
     
  28. laesic

    laesic bin angekommen

    In manchen Augen vielleicht belächelt, aber der Arp im Korg Kaossilator2 (mini) ist auch nicht zu verachten. Mit 50 Gate-Arpeggio-Typen kann man ne ganze Menge basteln, gerad wenn man das ganze noch an eine Loopstation hängt und in verschiedenen Geschwindigkeiten gegen einander laufen lässt.
     
  29. Im Kurzweil PC3/K/LE gibt's einen sehr ausgefuchsten Arpeggiator, der sogar ein Stepsequenzer sein kann.

    Als DAS externe Gerät würde mir noch der Oberheim Cyclone einfallen, sehr ausgefuchstes Teil. Von Akai gabs glaubich auch sowas als Rackmodul, müßte der ME-20A gewesen sein.
     

Diese Seite empfehlen