Haltbarkeit von Hardware

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Cyborg, 24. April 2014.

  1. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich muss doch mal ein Thema ansprechen, es geht mir um die von mir so empfundene hohe Lebensdauer und Zuverlässigkeit der Hardware die ich so benutze.
    Sonst wird ja immer nur von negativen Dingen berichtet. Das ist natürlich, ich schrieb es ja gerade, ein persönlicher Ausschnitt... (nichtraucher, Nicht-Tourer)

    Clavia-Nord-Modular__15 Jahre alt ___keine Ausfälle, kleiner Defekt im Display (stört nicht wirklich)
    Korg M1 R___________25 Jahre alt___keine Defekte, kürzlich tauschte ich vorsichtshalber zum ersten Mal die Batterie aus
    Roland A880_________20 Jahre alt___keine Defekte
    AKAI Sampler S-900__28 Jahre alt___keine Defekte, vor 2 Jahren Display getauscht weil es zu dunkel wurde (ca. 30Euro DIY)
    EMU ESI 4000________17 Jahre alt___keine Defekte
    Roland SRE-555______32 Jahre alt___keine Defekte, einige Male das Band getauscht natürlich ;-)
    Yamaha REV-7________24 Jahre alt___keine Defekte
    Studiomaster 8in4____32 Jahre alt___keine Defekte
    Elka MK55___________26 Jahre alt___keine Defekte
    Alesis Fusion 6HD_____8 Jahre alt___keine Defekte
    Lexicon MX 400_______8 Jahre alt___keine Defekte
    Dutzende DOTCOM
    Module_____________7 Jahre alt___keine Defekte
    ----------
    Nicht mehr vorhanden bzw. ehem. Geräte von meinen Kumpels:

    Elka Synthex (2 Stück)______1 Ausfall einer Stimme nach ca 2 Jahren, Reparatur auf Kulanzbasis
    ARP 2600_________________keine Ausfälle in ca. 15 Jahren
    Mini-Moog________________keine Ausfälle, in ca 20 Jahren, 2x die Kontakte gereinigt
    ROLAND System 100________38 Jahre alt - keine Ausfälle trotz späterem, groben Umbau und diverser Basteleien
    Roland System 100__________Gebrauchtkauf 1979 - musste erst von Kontaktspray gereinigt werden, lief dann ohne Defekte
    PPG Sequencer____________(analog) in einem Blechkoffer häufige Ausfälle die meist selbst behoben
    werden konnten (schlampig gebaut, minderwertige Schalter)
    PPG Modularsystem_________2 Module mussten mal repariert werden in etwa 5 Jahren, sonst keine Defekte
    PPG Wavecomputer 360a_____in 4 Jahren bestimmt 10 Defekte, jedesmal von Berlin nach Hamburg zu Palm fahren
    PPG Computer-Sequencer_____Neukauf, hatte NIE richtig gearbeitet (ich hätte Palm damit "erschlagen")
    Oberheim 4-Voice____________keine Defekte in über 20 Jahren
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Da bin ich ja ganz neidisch!
    Ich habe bei meinen Gerätschaften leider sehr viel mit Defekten zu tun. Obwohl ich kaum etwas länger als ein paar wenige Jahre in meinem Besitz habe/hatte.
     
  3. Clavia Nord Modular 24 Jahre ??? Vermutlich meinst Du 14 Jahre
     
  4. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ja, das Teil hat mir auch nur Kummer gemacht, und als es endlich funktionierte, ließ es sich nicht zu einer 808 synchronisieren, weil das Zusatzboard, das dafür vonnöten gewesen wäre, nicht installiert (und auch nirgends dokumentiert) war. Arrgh! Dabei hätte es so schön sein können, denn der 350 ist von der Funktionalität eigentlich genau der Digitalsequencer, den ich immer haben wollte...

    Mein 360a funktioniert seit seiner Komplettüberholung 2001 ziemlich zuverlässig (*klopft auf Holz*), lediglich die Tastaturkontakte sind zum Heulen und ein Balken in einem LED-Display ist ausgefallen. Ich weiß allerdings nicht, wie sich der Zustand *nach* seiner Einmottung darstellen wird...

    Die Frage nach der Haltbarkeit läßt sich nicht pauschal beantworten, denke ich -- zuviel hängt davon ab, wie gut der/die Vorbesitzer das Instrument behandelt hat/haben (Gigs und Rauchen sind meist nicht gut für die Gesundheit, auch bei Instrumenten). Meinen Mini Moog habe ich heute seit genau 25 Jahren (gekauft am 24.04.1989, yeah!), und bis auf eine Inspektion um 2004 herum mußte er noch nie in die Werkstatt (wieder Holzklopfen). Die beiden größten Baustellen, die ich bis dato hatte, sind der Prophet 5 (Steuer-Elektronik) und der ARP 2600 (Kontakte und Buchsen) -- das nehme ich in Kauf, da der Klang mir den Kummer wert ist.

    Stephen

    Stephen
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Ich hatte meinen Minimoog gerade erst ein paar Monate, das ist der Glide-Poti zerbröselt.
    So kann´s auch gehen. ;-)
     
  6. Zotterl

    Zotterl Guest

    Geräte 1) bis 3) bei Markterscheinen gekauft:
    1) PPG Wave 2.2: hatte ständig irgendwelche Softwareprobleme, Sequencer, Speicher – das
    Übliche eben. Synchronisation mit der TR808 funktionierte anfangs – später aus irgend-
    einem Grund nicht mehr – und nein, es lag nicht an der Einstellung des Mäuseklaviers.
    2) Roland SRV 2000, Erstbesitzer, funktioniert heute noch, bis auf einen Ausfall wegen leerem Akku.
    3) Eventide Eclipse, Erstbesitzer, funktioniert heute noch, aber nach ca. 3-4 Jahren Akkuwechsel notwendig.

    Seit ca. 7 Jahren:
    4) Dotcom-System, Erstbesitzer, keine Reparaturen, hat auch schon einen Umzug überstanden.

    @ Jörg:
    Minimoog hatte ich mal ganz kurz, Seriennr. 10xx. Machte nur Streß: dritter VCO absolut instabil,
    Tastatur runtergenudelt, defekte Federn usw. Bei dem Alter aber kein Wunder
    Hab ihn rechtzeitig abgestossen.
     
  7. Jörg

    Jörg |

    Bei mir geht sowieso alles kaputt. Schlechtes Karma oder so. ;-)
     
  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Davor hatte er auch schon dreißig bewegte Jahre hinter sich.

    Mein Mini war zu dem Zeitpunkt, als ich ihn kaufte, elf Jahre alt und aus zweiter Hand -- und die längste Zeit seines Lebens hat er seither in meinen Händen verbracht.

    Der kosmetische Zustand eines Gerätes läßt immer Rückschlüsse auf den technischen Zustand zu: Mein Mini sah 1989 schon so aus, wie er heute noch aussieht (von der einen vergilbten Taste und den paar Schrammen im Holz einmal abgesehen); mein Prophet 5 war ein Wrack, und obwohl er komplett überholt wurde, gibt es trotzdem immer wieder Ausfallerscheinungen von Bauteilen, denen das Vorleben nicht gut bekommen ist. Warum sollte das bei Deinem Mini anders gewesen sein -- die wenigsten Minis haben ein geruhsames Leben in irgendwelchen Studios geführt.

    Der 2600 hingegen war wie aus dem Ei gepellt, als ich ihn 1996 kaufte, stand immer in einem Prüflabor in Berlin in der Werkstatt -- und trotzdem waren sämtliche Buchsen korrodiert und mußten ausgetauscht werden. Das nennt man dann "totstehen".

    Stephen
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist dein Problem, die Vorgeschichte.
     
  10. bloop

    bloop -

    Merkwürdigerweise mußte ich noch nie irgendein Instrument in Reparatur geben. Selbst meine 40-50 Jahre alten Farfisas und Hammond/Leslies funktionieren immer noch einwandfrei.
    Mein MS20 hatte mal vor Jahren ein Problem das sich durch einmal Öffnen des Gerätes und hineinsehen behoben hatte. Dasselbe mit meinem SH-1000, einmal auf/zu, alles gut.
    Richtig defekt war bei mir nur vor Jahren mal ein DA-88 (Kopf abgenutzt) und ein Lexicon 19" Gerät. Wurden dann einfach entsorgt.
     
  11. Jörg

    Jörg |

    Ja und nein.
    Der Minimoog kam gerade aus dem Service.
    Der Polysix war frisch restauriert, sah superduper aus und hatte nach gut drei Jahren einen Platinenbruch.
    Die Stringmachine war ebenso frisch restauriert, hatte nach ein wenigen Jahren aber trotzdem einen Defekt (Release-Phase hinüber).

    Selbstverständlich spielt die Vorgeschichte eine Rolle, und selbstverständlich hängt es davon ab wie man mit seinen Instrumenten umgeht. Aber ein Instrument dass ich nicht mehr auf eine Bühne stellen kann oder nicht mehr zu Sessions schleppen kann, ist in einem Museum besser aufgehoben. Ich will ja Musik machen. Davon abgsehen denke ich schon, dass ich die alten Dinger pfleglich behandle.

    Aber macht euch doch nichts vor, die alten Synths sind lange, lange über ihre Lebenserwartung hinaus, und einer nach dem anderen geht kaputt oder wird ausgeschlachtet. Ob es nun den einen oder den nächsten Besitzer trifft, ist auch ganz viel Glücksache.

    Dem Kollegen Cyborg wünsche ich, dass er auch weiterhin so viel Glück hat - ich freu mich für ihn! :)
     
  12. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Selbst ein aufgehübschter Synth kann immer Ausfallerscheinungen zeigen -- ein Poti, das bei der Überholung noch einwandfrei funktioniert, wird nicht getauscht (warum auch?). Das gibt dann erst ein paar Jahre später den Geist auf (kenne ich vom P5), weil das Material einfach ermüdet ist. Ein Platinenbruch ist ein schleichender Tod -- bei oberflächlicher Betrachtung nur schwer zu erkennen (und immer ein Indiz dafür, wie sorgfältig ein Techniker arbeitet).

    Da kann man nur pausenlos gratulieren -- meiner Erfahrung nach werden Compacts sehr schnell unspielbar, weil die Tastaturkontakte korrodieren oder irgendwelche Transistoren Ausfallerscheinungen zeigen. Auch die elektromechanischen Hammonds sterben gerne, weil die Tonräder trockenlaufen oder mit dem falschen Öl behandelt wurden (oder nach einem Gig in den Bulli *gelegt* und nicht *gestellt* wurden und so das Öl ausläuft). Aber sei beruhigt: Alles hat seine Zeit, das kommt schon noch, so wie Brille und Beißhilfe :).

    Stephen
     
  13. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Zumindest die Kontaktfedern gibt es (gab es) lose zum nachkaufen. Sie auszutauschen ist etwas Bastelei aber kein "hexenwerk"
     
  14. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Danke. Manchmal habe ich fast ein schlechtes Gewissen denn die meisten Elektrogeräte im Haushalt (Braune und Weiße Ware), gerade die, worüber ständig im Netz geklagt wird, halten bei und fast ewig.
    Ich will nicht langweilen aber Siemens-Waschmaschine fast 30 Jahre (hatte sie von den Eltern übernommen, hat 2 Umzüge überstanden, vor dem Umzug von Berlin nach Schwaben liessen wir sie in Berlin stehen)
    Videokameras von Sony: Bei allen Kameras bis heute (auch schon 28 Jahre) nur 1 selbstverschuldeten Schaden und 1 echten Fehler. Die letzt gekaufte Sony PC110E ist inzwischen 13 Jahre alt und läuft immer noch gut. (mit dem ersten Akku). Wir benutzen die Sachen aber auch, von Schonung durch Nichtgebrauch kann keine Rede sein. Selbst die angeblich ständig defekten Braun-Oral-Elektrozahnbürsten wurden letztlich wegen "zu alt" ausgetauscht, einen defekten Akku kenne ich nicht obwohl wir uns keine Gedanken um ladezyklen usw. machten. Vielleicht liegts am schwäbischen Wasser!? ;-)
    Jura Kaffee-Vollautomat: Jetzt ist das Teil defekt und die Rep. lohnt nicht, hat aber mit 1 DIY-Reparatur zwischendurch 12 Jahre gehalten

    Es gibt aber auch ein paar Ausreisser aus der "Methusalem-Reihe", diese "HAuswasserwerke" (gartenpumpen) hielten nie länger als 3-4 jahre, Dann den Billigsektor verlassen und diese läuft jetzt schon 6 Jahre.
    Ganz übel: Computerdrucker. Mein erster 24-Nadeldrucker NEC P6+ lief bis ich ihn durch einen Tintenspritzer ersetzte. Während der Nadler heute noch in einer befreundeten Praxis läuft (täglich), habe ich bestimmt schon den 5. Drucker wobei ich den letzten mit allen möglichen Tricks über den eingebauten Fehler "hinweghalf".
     
  15. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Auweia, da bin ich in die falsche Spalte geraten. Ich hatte das Ding 1999 gekauft (gerade mal nachgesehen) also knapp 15 Jahre
    (werde das gleich verbessern)
     
  16. Zotterl

    Zotterl Guest

    Schweinekram! :mrgreen:
    Nie wieder SONY! Früher hatten die gute Sachen. Irgendwann hatten die stark nachgelassen.
    Mit CANON fahre ich seitdem besser.
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Canon würde ich am liebsten einen meiner Drucker mit C4-Kassetten zurückschicken. Was die sich erlauben lässt sich nur mit vorsätzlichem Betrug beschreiben. Solange die Dinger drucken und man nicht die überteuerte Originaltinte nutzen muss, ist alles bestens. Bedienung, Qualtit deer Ausdrucke, Tempo, alles prima bis.....bis der vorprogrammierte Fehler angezeigt wird den man dann eventuell ,nach Internet-Recherche, wieder resetten muss um nicht einen neuen Drucker kaufen zu müssen. Sony hat in der Tat nachgelassen. Früher bekam ich mal ein kostenloses neues Laufwerk für eine Videokamera weil dieses möglicherweise bei bestimmten Bandmaterial Probleme machen könnte. Wirklich kostenlos! Inzwischen repariert Sony nichts mehr selbst sondern hat reparaturfirmen wie z.B. AVS bei Bautzen unter vertrag. Ich könnte da eine Story erzählemn (/selbst erlebt) Sony wird von dem Betrieb nicht nur betrogen, es werden auch SONY Kunden extrem verärgert. Sony interssiert das überhaupt nicht, das ist der Oberhammer (hatte mit der Resort-Chefin daüber telefoniert)
    Meine ollen Sachen sind noch gut, nur den, von SONY UND AVS nicht reparierten 1000DM- Weltempfänger habe ich mir Ersatz besorgen müssen
     
  18. Zotterl

    Zotterl Guest

    Da finde ich HP noch übler: auf den Druckerpatronen sind Chips, die eine Art Verfalls-
    datum beinhalten, damit Du ja "frischen" Toner im Drucker hast. Beim Abfragen wird
    natürlich auch festgestellt, ob Du eine Originalkartusche hast...

    Dann gibts noch die Sollbruchstellen in einigen Geräten.
    Die alten PRIVILEG-Haushaltsgeräte von Waschmaschine bis zum Herd waren unkaputtbar
    und günstig. Naja, hat sich erledigt.

    Um den Bogen zu kriegen: ich glaube, dass demnächst viele alten Moogs, ARPs etc.
    schlapp machen werden und das eine oder andere halbdefekte Gerät in den Klein-
    anzeigen auftauchen wird...natürlich zum Schweinepreis...erstmal. Dürften auch
    ziemlich ausgelutscht sein.
     
  19. Mein Yamaha CS-01 läuft wie damals (1983) von Cyborg in Berlin gekauft :mrgreen: , mein MS-20 auch :) . Ein Korg X-911 war mal im Eimer, in der 'Sonnenallee' reparieren lassen und verkauft. Speicherbatterien wechsele ich selber, es gibt knackende Potis / Fader, aber ansonsten läuft mein oller Schrott :lollo:


    Waschmaschinen :selfhammer: :mad: :twisted:

    Die grösste Scheisse, die ich jemals erlebt habe … Stress pur, voller Nerv .. :selfhammer: Erspart mir Kommentare, ich mach nen Song daraus, wie wichtig eine WaMa für eine Familie mit Pflegefall ist !! Und jetzt haben wir eine teure Miele, die ich noch für die nächsten 10 Jahre bei Miele versichern lassen werde ( nächstes Miele-Werk ist 5km weg ! )

    Ach so, ein Behringer Bass-Combo ist mir mal richtig abgeraucht, nach 1 Std. Betrieb. Aber sonst läuft alles, ich kümmer mich auch .. :)

    LG
     
  20. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Bei mir geht fast garnichts kaputt. Hier fühlt sich jedes Gerät pudelwohl. :mrgreen:

    Was war:
    Juno-106 HPF Fader defekt
    LinnDrum Aussetzer bei Hi Tom
    OB-X Netzteil verabschiedet

    das war`s schon.

    Liegt wahrscheinlich daran dass ich nur ganz alte Geräte hier habe. ;-)
     
  21. Sony hat lange nach Ablauf der 2 Jahre Garantie (fast) allen DSC-F717 (erstklassige Optik !) neue CCD-Chips spendiert, allerdings hatte die Magnesium/ Aluminium / Lotuseffektoberflächen-Kamera eine UvP von 1550€, die Hälfte habe ich auch bezahlt. Manchmal etwas 'zickige' Kamera, macht mit ihren 5 MP satte Bilder, goile Optik halt :)

    Apple hat letztes Jahr meine 1 Tb HD aus nem iMac 7 27" austauschen lassen, mich dafür angeschrieben ! Ich hab mir gleich ne 512 Gb SSD und 12Gb RAM einbauen lassen, das komplette Motherboard wurde schonmal (nur wegen Lan !) getauscht. Kann nicht meckern, mein iMac ist der stressfreieste Compi überhaupt, ich bastele auch mit Windows, hab ein Android Tablett.
    lG.
     
  22. Soundcraft Spirit folio 12/2 14 Jahre(in meinem Besitz, war damals auch schon gebraucht geholt)
    Ansonsten ist mir noch nie was abgeschmiert. Bis auf ein Midikeyboard mit falschem Netzteil ;-)


    Ähm, Wie wärs mit nem Haltbarkeit von Software Thread??? :mrgreen:

    Pro52/53 gibbet es ja nicht mehr. Genauso wie der A1 und TC Mercury.
     
  23. midi

    midi -

    Hi,
    ich hab mir vor ca 15J. ein fostex 1840 recordingmixer gekauft.
    ( manual ist von 1988 )
    Nach paar tagen zuruek zum händler geschleppt ( 32kg ).
    Der war so kaputt wie er aussieht.
    Nach der rep. hab ich ihn paar jahre genutzt,
    letztens mal wieder eingeschaltet,
    alle led funktionieren.
    jetzt frag ich mich ob der son guten sound hat wie er schwer ist
    und es sich lohnt den zu behalten.
    mfg
     
  24. Sind wir mal ehrlich!

    Warum soll der Mist lange halten?

    Irgendwann möchte man wieder State-of-the-Art sein
    und auch einen Nutzen aus den Versicherungsbeiträgen aller Art ziehen.

    Das ganze ist auch nützlich um Steuerabgaben zu minimieren.
    Das alles kostet einem selber keine Sekunde der eigenen Lebenszeit.
     
  25. kl~ak

    kl~ak -

    hatte bei ca. (viel so vintagekrimskrams und etwa 10 aktueller von nach 2000) 35-40 synths nur 2 ausfälle

    proone - brannte als ich ins zimmer zurückgekommen bin und war danach vollkommen unbrauchbar (naja _ n par teile hat n freund noch ausgeschlachtet für seinen)


    ravolution309 - zerviel in alle einzelteile nachdem einspeichervorgang eines patterns nicht wunschgemäs ausgeführt wurde ... naja das richtige wort lautet eher zerschellte an der proberaumwand nachdem ich das ding dahin fliegen lassen hatte :mrgreen: danch war ich echt erleichtet und habs nie bereut !


    um den proone tuts mir immer noch leid ... werde nie wieder einen haben bei den preisen.




    ansonsten alles super _ toitoitoi :nihao:
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Alles Ältere ist reparierbar, versuch das mal einer mit DSP-Maschinen deren Mainboards einfach nicht mehr hergestellt werden. Also - das ist eigentlich das was ich traurig finde.
     
  27. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ach, die gibt es bei Canon ZUSÄTZLICH auch noch. Allerdings haben die Anbieter von Ersatztintentanks schnell reagiert und es gibt mehrere Möglichkeiten das zu umgehen.

    JA, irgendwann werden die kommen, das ist klar. Im Bereich Consumer-Elektronik hatten sich die Marktstrategen früher oft geirrt was die geplante Lebensdauer angeht. Irgendwann kommen dann wohl zuerst die Regler und die Elektrolytkondensatoren. Ich mag diese Elko-Story eigentlich nicht weil sie zu pauschal benutzt wird aber irgendwann passiert's. Bei meinen Röhrenradios von 1950 halten sie noch - aber die Radios werden nur noch 2-3x im Jahr für ein paar Stunden benutzt damit sie nicht vom Herumstehen kaputt gehen.
    So hatte man für Videorecorder neben der Serienfertigung auch reichlich Ersatz-Kopftrommeln produziert weil man meinte, die wären nach 2-3 Jahren verschlissen. Dem war aber nicht so, sie hielten um ein Vielfaches länger und kaum ein Recorder wurde wegen eines Videokopf-Defekts zur Repatur gebracht. Klar, wie lange solche empfindlichen Geräte halten hängt auch von den Umständen ab. Wenn allabendlich 5 schwer rauchende Leute vor der Glotze sitzen und mit besoffenem Kopf und "schweren Händen" Videocassetten in die Kiste drücken, hält das Ding kein Jahr durch. Da muss man sich auch nicht wundern wenn jemand die Videokassette mit Gewalt in den Schlitz schiebt ohne sie zuvor aus der Papphülle zu nehmen (habe ich selbst gesehen). Auch mit Tesafilm oder Alleskleber geflickte Bänder sind recht nett um die Lebensdauer zu verkürzen ;-)
     
  28. BBC

    BBC aktiviert

    Haltbarkeit von Hardware.....

    also synths und Studiogeräte habe ich noch keine Totalausfälle gehabt, auch bei älteren Sachen aus den 70/80ern nicht.

    Sehr wohl aber bei PC Gelumpe. Ich bin seit 1992 auf der PC Schiene, baue die dinger meist selbst zusammen und habe schon so einiges gesehen bei Computer Hardware.
    Ich persönlich kann da eigentlich nur empfehlen, nicht immer das billigste zu nehmen, sondern vernünftiges Zeug.
    Das übelste war mal ein abgerauchtes Netzteil und eine defekte TV-Karte bei einem Bekannten. Wenn der nicht zuhause gewesen wäre als es passierte, wär ihm die Bude abgefackelt (Ein Hinweis an alle, die gern mal den Rechner laufen lassen, wenn sie weggehen)
     

Diese Seite empfehlen