Hammond VST?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Meshugger, 11. Oktober 2007.

  1. Hi Leute. Ich bin auf der Suche nach nem VST, das einen akzeptablen bis ordentlichen Hammond-Orgel Sound hin bekommt. Habt ihr da Empfehlunge, wenn es am besten auch noch Freeware sein soll? Ich danke euch schon mal im Voraus. :)
     
  2. Die alte NI B4 sollte man gebraucht schon sehr günstig bekommen, ich verwende aber öfters das Abbey Road Refill in Reason.

    Es gibt als Freeware z.B. das AZR3 von http://rumpelrausch.de.vu/.

    lG,
    frixion
     
  3. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

  4. spookyman

    spookyman engagiert

  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Verstehe ich das richtig, dass die Software nichts kostet? Hab jedenfalls keine Ordermöglichkeit gesehen.

    Wenn das die gleiche ist, wie in der KeyB, dann ist sie erschreckend gut. Hab die auf der Messe gespielt und war von den Socken!
     
  6. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    was den zweiten link von spookyman angeht (@kpr.. meinst du den?)
    ..ich finde dort kein download-link.. ist das teil nur per direkter nachfrage beziehbar?

    [​IMG]
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, die KeyB meine ich. Ist eine Hardwareorgel, die offenbar ein Customteil ist. So wie ich das auf der Messe verstanden habe, wird die Software den eigenen Wünschen entsprechend angepasst. Kann sein, dass der Softwareprogrammierer das als Voraussetzung für die Freigabe des Source Codes gemacht hat. Ist ja wohl Linux-basiert und das ist nicht das erste Instrument, das so funktioniert. Die Messemodelle waren mit einer Soundsoftware ausgerüstet, die Register belegt und abgespeichert. Man konnte auch wunderbar an allem drehen, keinerlei komische Beta-Version Anomalien. Wie gesagt, erschreckend gut. Ich stehe auf M3 und B3, die anderen wie M100, L100 usw. finde ich nett, die NI B4 auch (eben ganz nett) aber eben nicht ganz das, was ich brauche. Und die KeyB war es, sogar mit Kopfhörer, also auch ohne Leslie. Scannervibrato vom Feinsten. Es war auch eine an ein Motion3 angeschlossen und ein schweizer Jazzorganist hat die gespielt und wollte nicht weg davon. Konnte ich verstehen und es klang astrein. Soweit ich weiß, ist der Spaß aber nicht billig. Was Hardware betrifft, ist dann eine gut erhaltene M3 also zumindest für mich eine Alternative. War nur baff, dass es davon eine Free-Software gibt. Leider kriege ich die nicht als VST für Mac oder PC, Pech gehabt :D
     
  8. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Hallo Leute,

    ich grab' das Uralt-Thema nochmal aus, weil ich vom Sound von Beatrix echt begeistert bin. Wollte mir zuerst ein Roland VK8-m kaufen und hab dann nach dem Test im Musikgeschäft spaßeshalber Beatrix ausprobiert. Ergebnis: Ich habe über 800 Euro gespart und einen Second-Hand-PC in ein Orgelmodul umfunktioniert.

    Den Sound finde ich sehr lebendig, besonders wenn Vibrato ins Spiel kommt. Die Software kann man über Konfigurationsdateien gut an die eigenen Wünsche anpassen, alles ist sehr gut dokumentiert und man lernt beim Lesen nebenbei, wie eine Hammond funktioniert :). Die Bedienungsoberfläche ist spartanisch (keine GUI, nur Konsole), aber ich habe im Proberaum sowieso keinen Monitor angeschlossen, mir reicht die akustische Rückmeldung.

    Die Drawbars und andere Parameter können bequem über Midi-Controller gesteuert werden. Das einzige was ich vermisse ist eine gegenläufige Steuerung von Verzerrung und Lautstärke. Das geht zwar im Prinzip, aber dabei riskiert man digitales Clipping (womit dann der Spass vorbei ist).

    Mein Fazit: Absolut empfehlenswert für Linuxer! Meine Bluesband-Kollegen, alle über 50, waren zunächst skeptisch ("Wie bitte? Linux?") aber nach den ersten Orgeltönen hat keiner mehr gelästert...

    Schöne Grüße
    Wolle
     
  9. ion

    ion -

    also keine chance am mac irgendwie :?: :?
     
  10. Tonerzeuger

    Tonerzeuger aktiviert

    Ich fürchte nein. Du kannst es natürlich einfach mal ausprobieren - schließlich basiert Mac OS X auf Unix. Dafür müsstest Du das Paket downloaden (ist winzig klein), auspacken und auf der Kommandozeile des Mac das Programm:

    ausführen (natürlich in dem Verzeichnis, in dem sich sbeatrix befindet).

    Ich bin aber skeptisch, weil beatrix das OSS- bzw. ALSA Sound System benötigt. Und ich vermute, das gibts nur unter Linux. Du könntest Dich aber mal erkundigen, ob es vielleicht eine ALSA-Emulation für Mac OS gibt.

    Aber wie gesagt, ich bin skeptisch. Wenn überhaupt dann klappt das nur mit Bastelei und Ausprobieren...

    Schöne Grüße
    Wolle

    (Der sich freut, dass es endlich mal eine echte Killer-Applikation für Linux gibt)

    P.S: Hier gehts zum Download: http://people.dsv.su.se/~fk/beatrix_download.html
     

Diese Seite empfehlen