Hardcore Kicks

Hallo ich suche Hardware mit denen ich hardcore Kicks erstellen kann.
Kenn mich leider null aus, hab sonst immer nur vst benutzt.
Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

lg
 

Strelokk

Ze Masked Noizehead
Ein Effektgerät oder einen Klangzeuger.
Der Novation Circuit kriegt jedes Drumsample kaputt und es klingt sogar nett.
 

MC/DC

|||
Dude: eine Kick auf altem Kassettenrecorder (evtl. in der Verwandschaft noch einer aufzutreiben?!) bisserl übersteuert aufnehmen.
 
Danke erstmal für die Antworten.
Die Jomox mbase 11 hab ich mir auch schon mal angeguckt aber da fehlt mir mir distortion. Wollte es vielleicht mit der Roland System 1 verbinden.
Aber wie gesagt kenn mich da null aus.
Die Korg Volcas sollen gut sein aber ich glaube da wären die Möglichkeiten schnell ausgereizt.
 

Strelokk

Ze Masked Noizehead
So klingt der Circuit. Kommt natürlich drauf an, welche Samples drin sind, das ist eins der "offiziellen" von Novation. Nur 2 der 4 Spuren. Die kleine Kiste hat noch 2 Synthengines, mit denen du via Editor auch Drums programmieren kannst.


play: https://www.sequencer.de/synthesizer/attachments/cirbeat-mp3.65227/?hash=dabce78a507b2fc600e8daa4e9f0edc7

Für Hardcore würd ich mir 'ne TD-3 dazustellen, ggf. noch 'n Bodentreter (irgendeine Zerre) und loslegen.
 

Anhänge

Niki

||||||||||
Elektron Rytm

Wobei wenn es dir um diese techno kicks geht die man heute zu tage hört dann geht kaum ein weg am pc mit der fx Kette vorbei.
Dafür gibt es bis heute keine wunderwaffe.

Es geht auch mit jedem 909 sample mit der dicker fx Kette. Je nach Bedarf.
 

Strelokk

Ze Masked Noizehead
wenn es dir um diese techno kicks geht die man heute zu tage hört dann geht kaum ein weg am pc mit der fx Kette vorbei.
Man kann die doch abspeichern und in seinen Sampler packen. Wenn man weiß, inwieweit sie am Gerät verbogen werden sollen, kann man auch Geräte nennen, die das können. Nur zum Abspielen, würde ich niemanden einen Octatrack nahelegen.
 

Audiohead

|||||||||
Danke erstmal für die Antworten.
Die Jomox mbase 11 hab ich mir auch schon mal angeguckt aber da fehlt mir mir distortion. Wollte es vielleicht mit der Roland System 1 verbinden.
Aber wie gesagt kenn mich da null aus.
Die Korg Volcas sollen gut sein aber ich glaube da wären die Möglichkeiten schnell ausgereizt.
Volca Kick, und du hast in Kombi mit einem guten billigen Gate Reverb was man Heiss fährt (etwas! übersteuert_>LEXICON<_ Alex fürn Fuffi) die urigsten HarTcorekixx, versprochen
 
Zuletzt bearbeitet:

Sunwave

||||||||||
Hallo ich suche Hardware mit denen ich hardcore Kicks erstellen kann.
Kenn mich leider null aus, hab sonst immer nur vst benutzt.
Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

lg
Gib doch mal ein paar Beispiele. Hardcore gibt es auch schon seit bald 30 Jahren, es gibt viele verschiedene Kicks.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Die Frage wäre zunächst, Sample-basiert, digitale Synthese oder analoge Synthese.
Und dann braucht mal wohl eine Verzerrung. Hier auch wieder: digital oder analog?
Es gibt sicherlich Geräte, die alles in einem bieten, sprich Klangerzeugung und Verzerrung. Analog wohl seltener als digital. Klangerzeugung und Verzerrung kann man aber auch getrennt nehmen. An Gehäuse-Formaten gibt's auch Verschiedenes: Keyboards, Racks, Desktops, Bodentreter, Modular-Zeugs.
 
Danke für die Antworten erstmal !!

Um etwas anderes, als in 90% der Antworten
https://youtu.be/pFJVBhSh_ZY

Es soll für hardtekk sein, da sind die Kicks von hardcore bis schieß mich tot dabei...
Ich würde gerne rum experimentieren können..

Die Frage wäre zunächst, Sample-basiert, digitale Synthese oder analoge Synthese.
Und dann braucht mal wohl eine Verzerrung. Hier auch wieder: digital oder analog?
Es gibt sicherlich Geräte, die alles in einem bieten, sprich Klangerzeugung und Verzerrung. Analog wohl seltener als digital. Klangerzeugung und Verzerrung kann man aber auch getrennt nehmen. An Gehäuse-Formaten gibt's auch Verschiedenes: Keyboards, Racks, Desktops, Bodentreter, Modular-Zeugs.
Sample basierend wäre natürlich auch interessant 🤔 was würdest du mir da für ein Gerät empfehlen?
Ja genau
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Sample basierend wäre natürlich auch interessant 🤔 was würdest du mir da für ein Gerät empfehlen?
Och, da käme schon einiges in Frage. Es könnte z.B. auch ein Rompler mit guter Sample-Auswahl (da macht man sich dann keinen großen Kopf um die Samples, sondern wählt einfach aus der Liste aus) und guter Effekt-Sektion sein. Und das wäre dann nicht nur für die Kicks, sondern für Vieles oder sogar für Alles in einem Track.
Ich habe z.B. einen Yamaha MOX6. Große Sample-Auswahl, und man kann für mehrere Sounds jeweils zwei Insert-Effekte (inkl. Compressor, Distortion usw.) und zwei Send-Effekte anwenden, plus gibt es Master-Effekte für die Summe. Außerdem individuelle EQ's. Dynamische Filter sowieso. Alles natürlich digital. Die Nachfolger wie MOXF und MODX können Insert-Effekte für noch mehr Parts, haben noch mehr Polyphonie, und der MODX hat zudem FM-Synthese.

Hier habe ich nicht viel verzerrt, es ist kein Hardcore – ich habe zwar mit einem "Hard Kit" gestartet, dann aber lediglich Samples von verzerrten Toms im Track drin gelassen, ansonsten aber z.B. unverzerrte Toms in den Übergängen, die ich mit internem Compressor als Insert-Effekt komprimiert habe. Alle Sounds inkl. Effekte kommen aus dem MOX – das ist schon sehr praktisch; MOXF und MODX wären noch mächtiger ... Das Solo-Instrument bitte zu verzeihen. :huebsch:


https://www.youtube.com/watch?v=tVf15wqeTFk
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Warum nicht gleich einen Fantom 8
Könnte wahrscheinlich auch gehen – ich weiß allerdings nicht um seine Effekt-Struktur.
Und ob man 88 Hammermechanik-Tasten für Techno braucht ... :P

MOX und MOXF sind allerdings fummelig mit relativ kleinem Display zu editieren – fällt mir gerade ein.

Der MODX ist wahrscheinlich besser zu editieren. Die Struktur von Yamaha ist allerdings ziemlich verschachtelt – wahrscheinlich auch am MODX. Kicks mit FM-Synthese wären wahrscheinlich auch geil, selber aber bestimmt schwer zu programmieren.
 

Strelokk

Ze Masked Noizehead
Kicks mit FM-Synthese wären wahrscheinlich auch geil
Am Digitone ist das recht einfach. Auch recht krankes Zeuch geht damit (deswegen find ich ihn so klasse).

Darauf wollte ich auch gar nicht hinaus. Mir ist nicht ganz schlüssig, wieso du jemandem der ein paar Beats anzerren will, 'ne Workstation für >1000€ empfiehlst. Das is, als wenne jemanden der 'ne Kompaktkamera sucht, 'ne Nikon D6 nahelegst. "Yo, kost zwar 6k und wiegt soviel wie 'ne halbe Kiste Bier, macht aber tolle Bilder. Dunkle Bilder gehen auch, wenne entsprechend belichtest."


Wie gesagt, ich seh 2 Geräte: Circuit und M:S. Ersteren hab ich. Solche Kicks wie aus dem Video oben kannste layern. Dann haste 2x4 Regler um sie zu verbiegen. Du kannst auch mit den beiden Synth Drumsounds programmieren (übder den Editor). Kostenpunkt 270€.
Den M:S hab ich nicht, weil mir der Digitone am schwatten Freidach dazwischen kam. Aber der Kiste trau ich das auch zu, wenn man das richtige Zeug reinpackt. Kostenpunkt 300€.

So, your Move. Du solltest gezz die MPC5000 in den Raum stellen. Statt der 4 Lexicon den lütten GeigerCounter dazu und dann hat sich das! :lollo:
Wobei, den inkludierten VA könnte man sicher sinnvoll einsetzen.

https://www.youtube.com/watch?v=SQrlPupbj-k
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Darauf wollte ich auch gar nicht hinaus. Mir ist nicht ganz schlüssig, wieso du jemandem der ein paar Beats anzerren will, 'ne Workstation für >1000€ empfiehlst. Das is, als wenne jemanden der 'ne Kompaktkamera sucht, 'ne Nikon D6 nahelegst. "Yo, kost zwar 6k und wiegt soviel wie 'ne halbe Kiste Bier, macht aber tolle Bilder. Dunkle Bilder gehen auch, wenne entsprechend belichtest."
Naja, eine dicke neue Workstation muss nicht sein, aber die Idee zu so einem Rompler:
Man hat viele Samples drin. Man hat Effekte drin, um den Klang komplett mit Effekten gleich in der Kiste zu bearbeiten. Und man kann das Gerät für viele andere Sounds, wenn nicht für alle Sounds einsetzen. Wie gesagt, im Prinzip irgendein Rompler, aber wenn Effekte mit dabei sein sollen, dann schauen, dass man auch vernünftige Ketten bilden kann, was man so braucht. Für die Kick vielleicht Compression/Distortion und evtl. etwas Raum-Effekt, wenn es nicht zu trocken bleiben soll? Das kann man mit einem Gerät wie MOX/MOXF/MODX alles machen, aber gerade bei MOX/MOXF die Editierung am Gerät schon etwas fummelig. MODX – weiß ich nicht. Aber gut, vielleicht ein Overkill, wenn es jetzt nur um eine Kick geht. Aber mit so einem Gerät kann man einen Track halt komplett mit Sounds versorgen. Es gibt auch günstigere Rompler. Müsste man halt schauen, dass Sample-Auswahl und Effekte passen. JD-Xi? :P

So, your Move. Du solltest gezz die MPC5000 in den Raum stellen. Statt der 4 Lexicon den lütten GeigerCounter dazu und dann hat sich das! :lollo:
Ja, klar, in die MPC5000 kann man Samples laden. Wie gut interne Verzerrung klingt, kann ich nicht beurteilen. Evtl. nicht so gut. Effekte ist nicht die Stärke des Geräts. Ein Lexicon MX400 hätte zwar Reverb und Compressor drin, aber z.B. kein Distortion. Für mich passt das, weil ich keine Distortions brauche.

Die alte Electribe S wäre auch 'ne Option.
Zu den aktuellen Electribes wäre übrigens zu sagen, dass sie keine vollständigen Hüllkurven haben. Auch eine Kick würde ich gern mit einer vernünftigen Hüllkurve formen wollen, die mehr als nur zwei Phasen hat (Attack und Decay). Wie es bei den alten Electribes ist, weiß ich nicht. Die Effekte sind bei den neuen ok, aber auch nicht super gut. Naja, jedenfalls würde ich die aktuellen Electribes nicht empfehlen. Ein älterer Yamaha-Rompler wäre da m.E. geeigneter / klanglich interessanter. Der Vorgänger vom MOX heißt MO. Der kann auch was. Distortion und Reverb schafft vielleicht auch eine KORG M1 – das war's dann aber auch schon. Neuere Rompler können mehr Effekte in Reihe und parallel. Das hat schon den Vorteil, wenn man die Sounds gleich in der Kiste mit Effekten bearbeiten kann. Wird natürlich alles digital sein bei so einem Rompler. Außer bei den neuen Fantoms – die haben zwei analoge Filter verbaut. :P Bei der Effekt-Qualität müsste man schauen. Yamaha ist da ok. Nicht super, aber ok. Nur, wenn man alles in einer Kiste haben möchte. Ansonsten wäre eine analoge Verzerrung wahrscheinlich zu bevorzugen. :agent: Und als Klangquelle kann man da alles mögliche nehmen. Jeden Sample-basierten Drumcomputer usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben