Hardware Delay Compensation FL Studio 11

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Thx2, 23. Oktober 2013.

  1. Thx2

    Thx2 Tach

    Hallo zusammen,

    Wie viele villeicht wissen bin ich ein voll überzeugter und begeisterter FL Studio nutzer.
    Da die meisten meiner Produktionen komplett In-Da-Box ablaufen, oder bis jetzt größtenteils dort abgelaufen sind bin ich bislang nicht an den Punkt gekommen an dem ich nun stehe

    Hardware Synths & Effekte/Dynamics in FL Studio einbinden

    Nehmen wir mal folgende Situation her:
    Ich hab in FL Studio Vocals aufgenommen, Dry...

    Jetzt hab ich einen tollen Outboard Kompressor durch den ich nun meinen in FL Studio aufgenommenen Gesang schicken will.
    Soweit schön und gut:

    Gesang Mixer Track Out => Kompressor IN => Kompressor Out => Neuer Mixer Channel IN, Recorden...

    soweit alles ganz einfach eigentlich --- Naja leider auch nur eigentlich...

    Durch diese AD und DA Wandlung entsteht ja ein Delay, das evtl. (und wohl auch idr.) störend ist...
    Die Frage ist nun - WAS kann ich dagegen tun?

    Soweit ich das sehe hat FL nur eine "Plugin Delay Compensation", also sprich eine
    Delaykompensation für Plugins - nicht aber für Hardware...
    (Man kennt ja von Protools z.b. dieses I/O Plugin wo mit Delay Compensation etc...)

    Meine Frage jetzt: gibt es sowas für FL Studio auch ?
    Also sprich ein Plugin das für Hardware eine Delay Compensation macht, ein VST von Firma XYZ halt ???
    Darf natürlich auch was kosten !!!

    Falls es sowas nicht gibt:

    Ich weiß es gibt viele Leute die mit FL Studio arbeiten, jedoch auch Hardware benutzen...
    FL Studio hat ja wohl auch nicht umsonst MIDI OUTs usw...

    Evtl. kennt ja einer Tipps und Tricks wie man das alles gesynct kriegt in FL Studio ?

    ---

    Zum Schluss noch eine Frage:

    Wenn ich einen Hardware Synthi recorde - also nur AD Wandle - Kann ich dann auch schon
    Probleme bekommen mit Delay ??? Denke mal eher nicht oder ?

    ---

    PS: Viele sagen jetzt villeicht man könnte für das Recording von Hardware Synths/FX ja
    Cubase/Ableton etc... benutzen aber ich möchte gern (falls möglich, davon geh ich aus) NUR mit einer DAW, FL Studio produzieren...

    Hoffe ihr könnt mir helfen...

    mfg
    Michael
     
  2. nox70

    nox70 bin angekommen

    Ich kann dies aktuell nicht testen, aber das funktioniert nicht wenn Du im Mixerkanal - über den Du das externe Audio einschleifst - "Set from Master" auswählst bzw. das dann bei jedem aktiven Kanal? Bin nun davon ausgegangen, dass FL das dann so einstellt, dass alles "in time" läuft.
     
  3. nox70

    nox70 bin angekommen

    Bei Verwendung einer halbwegs vernünftigen Soundkarte/Interface - was ich bei den Leute hier im Forum mal voraussetze - wirst Du keine Verzögerung haben.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    RTFM

    "Also sprich ein Plugin das für Hardware eine Delay Compensation macht, ein VST von Firma XYZ halt ???
    Darf natürlich auch was kosten !!! "

    wie soll denn das gehen? sowas kann wenn nur der host selbst :mrgreen:
     
  5. Thx2

    Thx2 Tach

    Hi,

    Also es beruhigt mich schonmal zuwissen, das bei einer normalen NUR AD Wandlung,
    also sprich des Recordings eines Synthesizers schonmal keine solchen störenden Latenzen/Verzögerungen auftreten.

    Was ist denn dann das hier???
    http://www.voxengo.com/product/latencydelay/

    Ansonsten versteh ich auch nicht wieso das reintheoretisch nur der Host selbst kann, es geht doch um die Latenz die durch die AD und dann die gefolgte erneute DA
    Wandlung entsteht???
    Kann man sich die nicht irgendwie vom ASIO Treiber holen oder so? Ich mein es muss ja irgendwo hinterlegt sein wieviel Latenz entsteht, oder ?

    ---

    Mir gehts auch in erster Linie um den Fall mit den Vocals
    (Die ich auch IMMER DRY aufnehme).

    Wenn mir jetzt mal einfallen würde die durch einen schicken kompressor z.b. zu jagen
    oder noch schlimmer einen Hall etc...

    Vocals DA => Hall IN => Hall Out => Wieder AD => DAW Recording...

    Da könnten schon störende Latenzen (unter anderem evtl. auch vom Hall selbst???) entstehen...

    Die frage ist halt was ich da machen kann?
    Was genau macht das von mir verlinkte Plugin, genau versteh ich es nicht?

    Was kann man generell machen, kann man durch verschieben der Audiospur das Delay evtl. beheben ?
    Andere Lösungen ?

    Ich glaub ich werd auch mal Image-Line anschreiben
    ob die da etwas haben für dieses Problem...

    lg
    Michael
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    "Please note that audio host application should support the latency compensation itself for this plug-in to function properly." :mrgreen:

    -
    also 4 typen gehen neben einander die Strasse runter, ein weiterer kommt hinzu geht aber einen schritt hintendran und jittert durch die Gegend - jetzt kommt die mama (der host) und sorgt dafür das die anderen auf den Nachzügler warten und der nicht rumeiert, kapische?

    und ja hall ist ein verzögerungseffekt der gerne noch extra predelay hat :school:

    wie gesagt wenn der host das nicht selbst geregelt bekommt - gute nacht marie
    lies halt mal das gottverdammte handbuch :invader2:
     
  7. Thx2

    Thx2 Tach

    Hi, also ich werd mich jetzt mal aufjedenfall an Image-Line wenden um
    von denen evtl. paar Tipps was Einbinden von Hardware, also FX zeug halt angeht... Hoffe die können mir helfen.

    Ist halt dumm das es nicht wirklich ne Einfache Hardware Einbindung, eben geschweigeden von Hardware Delay Compension gibt...

    Die Frage ist halt, FL hat eine Plugin Delay Compension - Die ist aber soweit ich verstehe halt nur für Software und nix Hardware.
    Die Frage ist nun ob mir nun hier dieses Voxengo Plugin weiterhelfen könnte ???

    Ansonsten könnt ich wohl alle Kanäle noch auf einen weiteren Kanal in FL Routen und diesen dann mittels der PDC so stark verzögern iwie das er wieder zu der
    eigentlich verzögerten Audio Aufnahme passt, der Weg ist ja mal übelst dämlich...

    ---

    Meint ihr wenn man mit sehr guter Hardware (Fireface UFX) und sehr wenig Buffersize den von mir genannten Prozess Vocals durch Compressor schicken und Zurück
    (erst DA und dann AD Wandeln) durchführt kommt man so hin das man erst garkeine Delay Compensation braucht ???

    Bei der aufnahme eines normalen Synths (also nur AD) ist es ja möglich (laut der Aussage ein paar Postings weiter oben...).

    ---

    Ich hab mittlererweile viele DAWs gesehen (Pro Tools, Logic, Ableton und FL Studio) und es gibt für mich einfach keinen Ersatz für FL und deswegen hoffe ich
    eben auch meine Hardware irgendwie miteinbinden zu können ohne wirklich viel "Basteln" und "Notlösungen" und so...

    lg
    Thx2
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    wiso nimmst du fl nicht als plugin in was anderem?
    ich wette für so was ist das gedacht
     
  9. Thx2

    Thx2 Tach

    FL Studio ist eine komplett eigenständige DAW.
    Du kannst ja auch Hardware ansteueren (MIDI OUT Channel...) das problem ist einfach nur das es halt das es wie gesagt grenzwertig gelöst ist...

    Bin jetzt mal gespannt was Image-Line zu dem Thema meint.
    Ich weiß auch nicht warum die nicht einfach so ein Plugin entwickeln können wo man dann das Delay von Hand irgendwie eingeben kann oder so ?

    Wie ist das eigentlich in anderen DAWs außer jetzt Protools HD gelöst, holen die sich die werte wielange das Delay durch AD DA Wandlung ist vom ASIO Treiber des Interfaces ???
    Protools HD ist ja ein in sich geschlossenes System, daher ist schon klar das die Software weiß wielang der Wandler zum Wandeln braucht...

    ---

    Ich hab allerdings auch schon mal dran gedacht mir evtl. mal noch Cubase anzuschauen, gerade für sowas...
    Allerdings will ich insofern möglich, vermeiden 2 DAWs zu benutzen. Und von FL Weg glaub ich nicht das ich komm... Dafür ist der ganze "Rest" in dem Programm einfach zu geil -.-

    Fängt an mit dem Pianoroll, geht weiter mit dem Internen Sampler, der Stepsequencer, das Patternsystem, die geile Playlist aka Arrangierfenster...

    lg
    Michael
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. Thx2

    Thx2 Tach

    Das ist schon klar das das geht, allerdings will ich das wenn möglich vermeiden... Noch eine weitere DAW...
    Könnte natürlich aber darauf rauslaufen...

    lg
    Michael
     
  12. MDS

    MDS bin angekommen

    ALso Latenzen gibt es immer!

    So und du hast eigentlich nur dann ein Problem, wenn du das, was von deinem Kompressor rausgeht in die DAW nochmal mit dem selben Original Send Signal was in den Komressor ging vermischt, dann gibt es Kammfilterartefakte mit Klangverschlechterungen!

    Also wenn du des Gesang nochmal z.b auf einen Reverb Bus hast und der nicht auf 100% Wet steht und diesen dann mit dem leicht verzögerten vom Kompressor mixt haste ein Problem!^^

    Falls in deiner Mischung der Original Gesang vor dem Kompressor Send nicht nochmal auftaucht, passiert nix, außer das es evtl. eine leichte Latenz zum restlichen Projekt gibt, die aber keine klanglichen Auswirken hat!

    Gruß,Matze
     
  13. Gibt es schon ein Ergebnis?

    Ich mache es synchron, indem ich in der Playlist den Clip maximal heran zoome und dann den Startpunkt verschiebe. Das geht auf ms Niveau.

    Grüße
    Chris
     
  14. MDS

    MDS bin angekommen

    Hehe,aber ms reichen nicht aus, Kammfilterartefakte enstehen im Samplebereich! ;-)

    Gruß,Matze
     

Diese Seite empfehlen