Hardware Midi Player - gibt's die noch?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Front_by_Front, 22. Oktober 2014.

  1. Front_by_Front

    Front_by_Front Im Rhythmus bleiben!

    Gude,

    ich suche ja schon lange wieder nach 'nem ordentlichen Midi Player, da ich von den Diskettengeräten ala MDF, Q80 oder den Miditemps loskommen möchte.

    Zum Hintergrund:
    Ich bastel am liebsten die Backingtracks via Logic (das ganz alte) Cubase und Co und speichere diese dann im Format 1 als mid-Datei ab,um sie live via einfachem Midiplayer wiederzugeben. Früher, als ich noch den Q80 nutzte, habe ich die sogar auf diesem vom PC aufgenommen. Nun gibt es da jedoch das Problem, dass bei all meinen Geräten, die als Midi Player in Frage kamen die Floppy-Laufwerke aufgeben und ich von diesem sowieso empfindlichen Medium weg will. Ein PC als Midi Player würde zwar funktionieren, aber irgendwie möchte ich keine Büromaschine in mein Live-Setup integrieren.

    Von daher war und bin ich auf der Suche nach einem einfachen Midi-Player, das auch sonst nichts anderes tut und ein etwas moderneren Speichermedium ala SD-Karte, CF-Card etc. nutzt. Bis jetzthin bin ich nur auf so'n Hobbyelektroniker-Ding auf Arduino-Basis gestoßen, welches jedoch nur Format 0 liest.

    Von daher:
    Bietet die Industrie denn gar nichts in dieser Hinsicht? So wirklich rein garnichts? Oder bin ich einfach zu doof, mit den richtigen Begriffen in der Welt des www zu suchen?

    Gruß,
    Nick
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Rm1x ist wohl nichts?
     
  3. microbug

    microbug |||

    MIDITemp hat etliche davon gebaut, aber halt auch mit Diskettenlaufwerk. Die kannst aber durch den HxC-Floppyemulator (die Einbauversion von Lotharek) ersetzen, dann hast SD-Karten.
    MP-88 ist so einer, der wird durchaus öfter angeboten.

    Ansonsten würde ich einfach bei einem Deiner Geräte den HxC einbauen und gut ist.
     
  4. Front_by_Front

    Front_by_Front Im Rhythmus bleiben!

    Daran habe ich noch gar nicht gedaht. Andererseits muss ich dann immer vom Emulator aus die SD Karte laden und kann dann erst vom eigentlichen Player aus den ROM vom Emulator laden. Auch irgendwie doof. Das ist mir auch einmal laden zu viel. An sich ist ja dieses Arduino-Ding ja garnicht verkehrt, nur mag ich Format 0 nicht so wirklich. Mir kann man's wirklich nicht recht machen ;-)
     
  5. microbug

    microbug |||

    Das verstehe ich gerade nicht, was Du da doppelt laden müßtest?

    Ich rede von diesem hier: http://lotharek.pl/product.php?pid=120
     
  6. Front_by_Front

    Front_by_Front Im Rhythmus bleiben!

    Hm, also in der Bucht-Beschreibung las sich das so, als müsste man ersteinmal das Disketten-Image von der Karte in den Emulator laden, damit dieser vom eigentlichen Hauptgerät ausgelesen werden kann. Ich hätte halt einfach gern ein Gerät, dass sofort ohne irgendwelches laden und auswählen funktioniert.
    Sprich: Karte rein, Gerät einschalten, Track auswählen und los. Sozusagen von der Bedienung wie'n alter mp3 Player.
     
  7. recliq

    recliq -

    So funktioniert das auch.
    Nur das du auf einer SDcard sozusagen mehrere Disketten(-images) haben kannst, diese musst du "laden" (das entspricht einem Diskettenwechsel). Nach dem Einschalten wird immer das zuletzt verwendete Image (die Diskette) geladen.
     
  8. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    warum darf das ding nichts anderes können?
    für mich klingt es, als ob dir fast jede workstation weiterhelfen könnte. die haben doch alle nen midi sequencer eingebaut. du hast dann halt auch noch eine interne klangerzeugung und ne tastatur. aber das lässt sich ja unter umständen auch sinnvoll integrieren und nutzen...
    gerade bei den etwas älteren bekommt man da gebraucht ja auch für verhältnismäßig wenig geld was brauchbares.
    bei den neueren kannst du dann auch oft einfach nen USB stick oder so nutzen um die midifiles auf das teil zu laden...
     
  9. microbug

    microbug |||

    Genau, so ein MM6 oder MX49 sollten dafür absolut ausreichen.
     
  10. Front_by_Front

    Front_by_Front Im Rhythmus bleiben!

    Hm, das mit dem MX49 etc. würde zwar funktionieren, aber ich möchte das Setup halt so klein und transportabel wie möglich halten. Ich bin
    da halt sehr minimalistisch und letztlich soll auch alles in den doch kleinen Kofferraum meines Autos passen. Und da bin ich halt jetzt schon am Limit.
    Letztlich brauche ich nur etwa 4-6 Sequenzerspuren (Drums, Bass 1 &2, Sampler und ggf. mal eine unterstützende Lead- oder Pad-Sache) und für die
    handgespielten Synths halt die Clock.

    Ich bin jedoch eben auf den Cymatic Audio Live Player LP-16 gestoßen. Der kann scheinbar Midifiles abspielen und dazu noch Audiotracks synchronisieren
    (bzw. vom Konzept her umgekehrt). Das klingt für mich jetzt aber schon wieder interessant, da das Gerät klein ist, Midi wie'n mp3/CD Player widergibt
    und dazu wave-Dateien wiedergeben kann, mit denen ich mir das Mitschleppen meines eh schon betagten S1000 sparen könnte.
     

Diese Seite empfehlen