hardware sampler statt softie

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Rolo, 30. Juli 2011.

  1. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Hey Leute ,gibts hier jemanden der auch wie ich von soft wieder (back to the roots)
    zum Hardsampler umgestiegen ist und den enormen klanglichen unterschied bemerkt hat?
    Ich hatte mich jetzt schon länger mit einem "Kontakt" abgequält und hatte nun die Schnautze voll.
    Akai S-2000 hinter der Couch vorgeholt ,angeschlossen und gestaunt.
     
  2. palovic

    palovic Tach

    Ich nutze beides, je nach Lust und Laune, schwer zu sagen. Softies klingen für meine Ohren Cleaner und analytscher. Ich setze ganz gerne die alten Emus ein weil ich die gewöhnt bin und ich die Filter mag und meien MPC läuft eigentlich bei jeder Produktion, der Sound von der 4000 drückt eigentlich immer ordentlich.
     
  3. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    also mir ist aufgefallen daß bei meinen simplen samples per s2000 die sounds ohne eq bearbeitung
    viel druckvoller und klarer klingen als die drums die ich mit meinem "Kontakt" sampler aufwendig
    mit eq ,etc bearbeitet hatte.Ausserdem hatte ich immer eine minimale soundverzögerung (trotz aller bemühungen)die es
    mit dem s2000 jetzt gar nicht mehr gibt.Was ich auch gut finde ist das ich die drums jetzt nach und nach beim
    einspielen auf einzelne spuren aufnehmen kann.Beim softsampler konnte ich die nur exportieren und dann
    wieder importiern ,ich fand das umständlich.
     
  4. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    ich habe ne echo audiofire 2 ,die ist nicht die schlechteste.
    Freut mich das du es bestätigen kannst.Die Samples des soften klingen
    im gegensatz zum harten nicht nur soft sondern fast schon mies.
    ...ne sie klingen mies ,ich bin sehr sehr froh das ich den sampler nicht verkauft habe und noch mal
    ein exsample statuiert habe
     
  5. tom f

    tom f Moderator

    als ich nach jahren der hardwaresampler-abstinent wieder mal nen esi4000 hier hatte war ich auch ordentlich platt wie geil der klang in vergleich zu battery ... allerdings war mir das händling dann doch etwas zu umständlich ...obwohl wenn ich so dran denke - vielleicht hole ich mir doch wieder einen

    schons seltsam dass die vstis sogar beim samplen abkacken - der sample ist ja eigentlich auch nur ein computer und ich hätte ja ein gutes audiointerface - aber dennoch: kein vergleich
     
  6. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    selbst das handling macht mir mehr spaß als die ewige Bildschirm/maus arbeit habe ich jetzt gemerkt.
    Und die Filter....wow!!
     
  7. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    bin jetzt voll zu den roots (disketten) zurückgekehrt.Benutze eh nur drums da geht das schon
    Ich benutze übrigens (als Tip) die Dance megadrums 1 Cd.Darauf befinden sich sämtliche einzelsounds
    der Drummachines der 70er und 80er Jahre...ist empfehlenswert für jedermann.
     
  8. tom f

    tom f Moderator


    das handling am gerät ist super - aber das einbinden in die daw mittels midi inkl. der doofen untightness von midi bei den aktuellen systemen ist eher der downer

    suche schon ne kiste auf ebay - lol
     
  9. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    damals beim atari st hat eigentlich alles immer gut hingehauen midimässig also ich meine die ansteuerung der filter etc..
    echt ?schon am suchen? lol ...aber ohne witz ich glaube auch hardsampler werden irgenwann rar ,wenn sie es nicht schon sind.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    hab hier nen Emu Esi 32 (Aufgerüstet mit dem OS. 3.01). Der Klang der Filter ist wirklich sehr schön. Weicher als die vom Virus.
    Ich glaube dass das ganze Konstrukt ansich intressant ist. Man hat nen Klangerzeuger mit audio out den man mit Midi ansteuern kann. Man speichert (in den meisten Fällen auf begrenzten Speicherplatz )Sachen ab und hat nen anderen Bezug als zu den 1000000 Libarys gegenüber Maschine und Co.
    Zudem ne Hardware die man nicht löschen kann oder mal eben verliert.


    Nix gegen Softies. Tolle Sache. Grossartige Features von denen man wahrscheinlich vor 20 Jahren geträumt hat. Es geht einfach alles aber Hardware bleibt Hardware.....irgendwie ;-)
     
  11. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    das ist der punkt, und wenn man den Kram auf audiospur hat dann werden sowieso alle Wünsche erfüllt.
     
  12. tom f

    tom f Moderator


    früher war das bei mir auch kein ding - e sist janur die alte (neue) leier mit dem untighteren midi wegen der ganzem latenzkompemsierung und dem kram in den aktuellen sequencer programmen

    fakt ist halt auch dass man zb. mit battery erstens super schnell editieren kann und mit den massigen outputs je nach konfiguration superflexibel und schnell ist - da bounce ich mir das zeugs innerhalb von sekunden auf einzeltracks etc...

    klar selbst der esi 32 klang brillianter und greifbarer - aber das arbieten ist dann halt super oldschool und mühsam denn alles in echtziet wieder zu recorden etc...
    naja alles hat sein für und wieder - und JA auch ich finde dass man da viel mehr "bezug" zum eigenen sample material hat wenn das nicht 120 gigabyte hat - lol
    am besten wäre für mich ein sampler mit 8 adat outs oder 8 analogen einzelouts...
    ein akai z8 wäre da optimal
     
  13. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    da brauch man dann aber einen entsprechend großen mixer also mir reicht ein mono out völlig..gut ich benutze
    ihn ja nur für drums.
     
  14. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Die 8 Einzelausgänge hatten doch die meisten 19" Sampler gehabt, wenn nicht von
    Werk aus, dann eben optional.


    Findest du...? :cool:


    Gruss
     
  15. tom f

    tom f Moderator

    ja klar :) hast du denn einen ???
    für mich wäre der suoper mit der adat option weil ichmir dann nicht die 24 analog inputs des rechners belegen müsste (sind ja in gebrauch)
    ausserdem denke ich dass die aksys software die coolste ist um nen sampler zu füttern
    beinahe hätte ich ja schonmal einen gekauft aber dann kam wieder was anderes dazwischen - lol

    so ein emu schlachtschiff wäre auch geil - der punkt ist ja dass man dann immer gleich klotzen will - nen esi 32 oder 4000er hatte ich ja schon - da müsste es dann irgendeine ultra kiste sein aber die sollen ja zb recht laute lüfter haben und ein paar andere "nerviggkeiten" .. laut amazona ist ja übrigens der ultra5000 klanglich schlechter als die anderen (??)

    mfg
     
  16. chikan

    chikan Tach

    @tomflair: vielleicht ist ja ein Yamaha, Kurzweil, Roland, Ensoniq oder Akai dann die Lösung?
     
  17. tom f

    tom f Moderator

    lol: yamaha fällt raus wegen den etwas seltsamen konzept des letzten samplers sden die gebaut haben - roland hat nichts "modernes" in punkto sampler und akai habe ich ja grade genannt ;-)
    von ensoniq mal ganz zuz schweigen - denn so nen ollan asr-10 - naja das ist viel zu retro - kurzweil wäre evtl. ok - aber es gibt doch tatsächlöich keinen sampler der zumdindest von der "modernität" an den akai z4/z8 rankommt, oder?

    cheers
     
  18. chikan

    chikan Tach

    nu ja, je nachdem wofür natürlich. Aber der ASR x pro ist schon auch heute noch gut einsetzbar. Und je nachdem wofür ist ASR 10 auch heute noch ganz nett (der Gebrauchtwert ist für den zumindest im Vergleich zu anderen seit Jahren recht stabil - sicher nicht ohne Grund). Fürs HD Rec. war der allerdings schon damals einigermaßen witzlos. Das war mehr so ein putziger Gimmick - zumindest habe ich es so empfunden.
     

Diese Seite empfehlen