Headset aufnehmen mit Zoom R8 (Mikrofonproblem)?

P

PySeq

|||||
Hallo,

mit meinem Zoom R8 kann ich aufnehmen, wenn ich ein dynamisches Mikrofon anschließe, also sowas.

Nun wollte ich aber von einem einfachen Computer-Headset aufnehmen, also von sowas, nur mit 3,5 mm Klinkenstecker. Ich hab' also einen Adapter von 3,5 mm Klinke auf 6,3 mm Klinke (so einen) draufgesteckt und das dann in das R8 gesteckt. Leider bekomme ich so kein Signal. :sad:

Was würde ich da brauchen, einen Vorverstärker oder sowas (kenne mich da leider nicht aus)?
Das R8 kann noch eine Phantomspannung liefern, aber das hat auch nicht geholfen.
Wäre schon schön, wenn mir da jemand einen Tipp geben könnte. Vielen Dank schonmal. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
ollo

ollo

||||||||||
Das Mikrofon wird sicherlich ein Monosignal sein bzw unsymetrisch. Der Adapter den du gepostet hast ist stereo bzw symetrisch (also zB für Kopfhörer wo du ja im Gegensatz zum Mikro 2 Kanäle hast), vielleicht ist das das Problem.
 
P

PySeq

|||||
Danke für die Antwort. Ich hatte natürlich schonmal gegoogelt und hatte glaube ich was gefunden, daß es mit der Stromversorgung zu tun hat. Die Audio-Eingangsbuchse am PC versorgt das Headset-Mikro mit Strom, die Eingangsbuchse am R8 aber irgendwie nicht, zumindest nicht ausreichend (seltsamerweise auch nicht mit Phantomspannung - was immer das ist).
Leider hab' ich das nicht so ganz kapiert, und vor allem nicht gefunden, was man dagegen machen kann.
Würde mich schon freuen, wenn das einer der Studioprofis wüßte.

Es gibt ja verschiedene Arten von Mikrophonen, und diese Unstimmigkeiten in der Stromversorgung zwischen Mikrophon und Aufnahmegerät sollen gar nicht so selten sein.
Wie gesagt, mit einem dynamischen Studio-Mikro geht mein R8. Aber von PC-Geräten wie einem Headset-Mikro aufnehmen zu können wäre halt auch nett. Ehrlich gesagt hatte ich das R8 auch gerade dafür gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
haesslich

haesslich

||||
Diese Headsets sind oft Elektret Mikrofone, die - im Gegensatz zu dynamischen Mikrofonen - eine Betriebsspannung benötigen. Anders als Kondensatormikrofone, die mit Phantomspannung (meist 48V) versorgt werden, ist das bei diesen Headsets sogenannte "Plug-In-Power". Oft sind das 2.5V oder 5V. AFAIK ist die Spannung auch anders aufgeschaltet als Phantomspannung, so dass dein Headset mit Phantomspannung nicht funktionieren wird.
Diese Plug-In-Power findest du eigentlich nur bei Computern, Telefonen, Diktiertgeräten, manchen Field Recordern und bei Kameras. Bei Studiogeräten in der Regel nicht. Es gibt zwar Adapter, die dir Phantomspannung auf Plug-In-Power wandeln kann, aber ich denke dein Ziel ist es, gerade keine zusätzliche Investition machen zu müssen.
 
haesslich

haesslich

||||
Nein, ein Adapter wäre fein. Welchen nähme man denn da?

Keinen. Ich würde das vermeiden so gut es irgendwie geht, insbesondere weil mir Adapter mit Miniklinke-Kupplung nicht besonders robust vorkommen.

LOM macht zB einen Adapter für ihre Mikrofone (also Phantomspeisung zu Plug In Power) aber das hilft dir aber nicht, weil LOM mikro-XLR Anschlüsse an den Mikrofonen benutzt. Da wird dann das gesamte Kabel getauscht.
 
P

PySeq

|||||
Hier hat jemand wohl dasselbe Problem mit dem Zoom R16 (das an sich auch ein ziemlich cooles Teil ist mit seinen vielen Eingängen - Mischpult, Effektgerät und Rekorder):


Am Ende vermutet da aber auch wieder jemand, daß es an Mono/Stereo liegen könnte.
Ich denke aber, es ist eher die Plug-In-Power. Eigenartigerweise wird die von Zoom H1n und H2n unterstützt, aber halt offenbar nicht von R8 und R16. Seltsam.
Offenbar gibt es auch 3,5mm-Mikrofone, die batteriebetrieben sind.
Einen speziellen Adapter finde ich leider nicht.

Ich würde auch gern PC-Soundkarte-Output zu Zoom R8 aufnehmen (mit einem Male/Male-Stecker). Das ging auch leidlich. Zuerst mit merkwürdigen Störgeräuschen, aber dann ging es doch über den Front-Ausgang. Schien mir nur nicht so ganz sicher zu sein, so eine Plug-In-Spannung noch dazu wäre vielleicht auch nicht verkehrt.

Übrigens: 48 Volt bei der Phantomspannung scheint mir ungewöhnlich hoch. Ich mein', so eine fette Auto-Batterie hat im Vergleich nur 12V. Na, es kommt auch auf die Ampere an, trotzdem scheint mir 48 V ziemlich viel. Da muß man ja schon aufpassen, keinen gewischt zu bekommen. :connect:
 
Zuletzt bearbeitet:
haesslich

haesslich

||||
Übrigens: 48 Volt bei der Phantomspannung scheint mir ungewöhnlich hoch. Ich mein', so eine fette Auto-Batterie hat im Vergleich nur 12V. Na, es kommt auch auf die Ampere an, trotzdem scheint mir 48 V ziemlich viel. Da muß man ja schon aufpassen, keinen gewischt zu bekommen. :connect:

Es ist halt völlig irrelevant, ob’s dir ungewöhnlich hoch erscheint, es ist dennoch absoluter Standard.
Den technischen Hintergrund in einem thread zu vermitteln, würde sicherlich den Rahmen sprengen.

anyway!
Letzter Beitrag, bevor ich mich verdrücke: der 6.3mm Klinke Adapter kann auch ein Problem sein. Z.B. falls dein Headset einen 3.5mm TRRS Stecker hat.
 

Similar threads

 


News

Oben