Heise meldet Probleme mit 2018 Macs und T2-Chip - erledigt und bestätigt durch Update.

hab ich auch gelesen ... kann das jemand verifizieren?

hat mein 2016er MBP den auch?

Zumindest mit meinem Thunderbolt Apollo gabs keine Probleme
 
hab ein 2016er MBP und da ist nix. Der hat allerdings den T1 - ist offenbar exklusiv T2 -also ab MBP18 und Mac Mini 2018..

Die News hab ich auch gelesen, aber sowas würde ich immer erst prüfen mit mehreren Usern - ggf. ist es ja bestimmte HW die da Probleme macht oder auch Firmware ..

Ich hab bisher keine Probleme mit irgendeinem OS gehabt, vielleicht bin ich ja Glückspilz. Seit OS 7.11 übrigens. Da hieß das noch Mac OS und jetzt wieder..

MacOS 7.11 bis 10.14.3 geht also erstmal..
Mit Motu und RME Audio HW.

Probleme hatte ich mal mit USB Hubs 1.0 - nach einem Update, den hab ich rausgeworfen - und DAS hat gedauert, bis ich das kapiert hatte, .. also es gab schon Probleme ...

nie neu installiert, immer drüber bügeln. seit damals faktisch.

wie auch immer - hab aber auch keinen Rechner mit T2.


Ich hab gehört, Macs werden gerne gekauft, weil Hardware und Betriebssystem gut aufeinander abgestimmt sind, die Rechner einfach nur laufen und man keinen Ärger mit Inkompatibilitäten hat?

Frage für einen Freund.
Wen soll DAs jetzt glücklich machen? Schadenfreude Ich WETTE es gibt AUCH Probleme in Win, Linux. Don't fuckin laugh.. Das kommt schneller zurück als man meint. Hilft hier niemandem.
 
Ich hab gehört, Macs werden gerne gekauft, weil Hardware und Betriebssystem gut aufeinander abgestimmt sind, die Rechner einfach nur laufen und man keinen Ärger mit Inkompatibilitäten hat?

Frage für einen Freund.
ja das stimmt auch so. Es geht hier um Inkompatibilität mit Dritthersteller-Hardware.
Das ist mehr als ärgerlich , aber kann passieren.
Ich glaube aber das Apple daran arbeitet.
 

Max

||||||||||
Ich hab gehört, Macs werden gerne gekauft, weil Hardware und Betriebssystem gut aufeinander abgestimmt sind, die Rechner einfach nur laufen und man keinen Ärger mit Inkompatibilitäten hat?

Frage für einen Freund.
Mittlerweile hat sich das zwischen Mac und Win denk ich ziemlich angenähert und ist ziemlich gleich gut bzw. schlecht würde ich sagen...

Es ist aber definitiv ein Vorteil, wenn Hard- und Software aus 1 Hand kommen, weil man dann in der Regel ein sehr gut getestetes System bekommt. Gibt's auch als Windows Surface - problemlosester Computer den ich je hatte :)
 
Was ich wirklich peinlich finde ist Apples Umgang mit dem Tastaturproblem. Hab grad meinen 2016er MBP aus der kostenlosen Reparatur der Tastatur abgeholt und gestern n Video gesehen das zeigt das auch 2018er Modelle betroffen sind.

View: https://youtu.be/4QDsqWkUvXQ
Interessant... in den Kommentaren schreiben User von 2018er MB Airs und MBPs die das Problem haben, mit unterschiedlichen Tasten. Apple repariert es wohl auf Garantie. Problem ist halt, dass du nicht sicher sein kannst was nach der Garantie passiert...

Ich versteh es echt nicht. Apple hat sich so viele Patzer in letzter Zeit geleistet, zudem verprellen sie die Pro-User. Verspüre im Moment null Lust, etwas neues von denen zu kaufen.
 
Ich versteh es echt nicht. Apple hat sich so viele Patzer in letzter Zeit geleistet, zudem verprellen sie die Pro-User. Verspüre im Moment null Lust, etwas neues von denen zu kaufen.
ja ich finde das auch sehr enttäuschend, ich werd jetzt den 2016er noch ne Weile benutzen und beobachten was Apple so treibt

die klassische Tastatur hat sich auch viel besser getippt , ich würde gern n 1mm dickeres MBP akzeptieren wenn dafür ne bessere Tastatur drin ist... und vermutlich auch ne bessere Belüftung
 
ich würde gern n 1mm dickeres MBP akzeptieren wenn dafür ne bessere Tastatur drin ist... und vermutlich auch ne bessere Belüftung
Auf jeden Fall... viele der neueren Entwicklungen sind ja echt nur für den aktuellen Dünnheitswahn. alles andere wird dem untergeordnet (Kühlung, Schnittstellen, austauschbarer Speicher, Keyboard, Displaykabel...):meise:
 
Zuletzt bearbeitet:
viele der neueren Entwicklungen sind ja echt nur für den aktuellen Dünnheitswahn
wer kam eigentlich auf die Scheißidee das ein iMac ultradünn sein muß?
Bei nem Laptop verstehe ich das, die sollen leicht und dünn sein um leicht überall mit hingenommen werden zu können... aber da war schon 2012 ein ganz gutes Maß erreicht

zumindest die Proline sollte Dünnheit nicht mit eingeschränkter Nutzbarkeit erkaufen
 
Für mich waren die 2013-2015er MBPs gewissermaßen das Optimum bzgl. Formfaktor und Usability. Fehlte eigentlich nur noch austauschbarer Speicher und SSD mittels Standardkomponenten... es wäre per...fekt.

Aber nein, es muss ja immer weiter gehen :roll:
 

siebenachtel

|||||||||||||
Die News hab ich auch gelesen, aber sowas würde ich immer erst prüfen mit mehreren Usern - ggf. ist es ja bestimmte HW die da Probleme macht oder auch Firmware ..
was soll das rumwerweissen in bezug zu dingen die eigentlich klar im artikel erfasst sind ?
......findet derzeit hier im forum gerne statt

Ich hab den Heise Artikel gelesen und denke dass da gewisse aussagen recht klar sind.
........die Berichte von betroffenen sind nicht nur 1-2. Spezifische audiointerfaces werden genannt.......was nicht heisst das man andere ausklammern könnte.
spezifische workarounds die das Problem ( audioaussetzer!!) möglicherweise oder teilweise lösen können/könnten werden auch genannt.

die frage die bleibt ist:
wie akut ist dieses Problem für heimanwender ?
weil: wollte grad nen macmini 2018 kaufen...........(eigentlich erst in 3 wochen, aber das verdammte zucken im finger ist bereits übel.......;-) )

die andere Frage: wie gross ist die chance dass ein softwarepatch das lösen können wird ?
 

Würze

Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.
Ich hab gehört, Macs werden gerne gekauft, weil Hardware und Betriebssystem gut aufeinander abgestimmt sind, die Rechner einfach nur laufen und man keinen Ärger mit Inkompatibilitäten hat?
Das war früher.
zumindest die Proline sollte Dünnheit nicht mit eingeschränkter Nutzbarkeit erkaufen
Function follows Design.
Wikipedia: "Jonathan Ive realisiert seine Entwürfe nach dem Prinzip „Form follows function“.":rofl:
https://de.wikipedia.org/wiki/Jonathan_Ive

Bis ich mir mal nen neuen Mac kaufe haben die das bestimmt gefixt.
Da haben sie viiiel Zeit - vonmiraus.

Mittlerweile hat sich das zwischen Mac und Win denk ich ziemlich angenähert und ist ziemlich gleich gut bzw. schlecht würde ich sagen...
Da ist noch etwas Luft nach unten...

Nicht objektiv.


 
… Ich WETTE es gibt mehr Probleme in Win, Linux. Don't fuckin laugh.. Das kommt schneller zurück als man meint.
Die Wette hättest Du vielleicht früher noch gewonnen… bei den aktuellen Peinlichkeiten von Apple könnte das knapp werden. Und warum so eine aggressive Wortwahl bei dem Thema.… machst doch sonst immer so auf "Liebe & Toleranz" hier im Forum.

Klar… ich oute mich hier ganz klar als zufriedener Windows User, der zudem seit ungefähr Mitte der 90er (mit Slackware begonnen, wenn das noch jemandem was sagt) auch immer wieder gerne unter Linux arbeitet (allerdings keine Audiogeschichten).
 
ah, 2018er - also ist nicht jeder T Mac gemeint sondern nur die 2018er Serie mit 6Core und T2 - es gab vorher den T1 - also 2016-2017.

RANT RANT RANT
Na, dass ist ja nicht cool - es gab erst eine vergleichbare Sache mit 1Ghz Powermacs damals, die mussten den PowerNap ausschalten, damit das ok war, spätere Modell waren dann ok - gab ein Tool dafür, dass das alles ohne Bratmaxe passiert. Uncool ist das auf jeden Fall.

ich bin nicht Apple, ich hab genug Kritik an denen - aber die machen auch Mist - das ist ohne Frage.

Das mit den Tasten habe ich auch - ist ja ab 2016 - ich hau gegen die Tasten wenn der Rechner seitlich steht - so 2-5x gezielt - oder mehr, dann klappt das wieder - hakt einfach - nicht cool, war vorher nicht - fand die Vorgänger vollkommen ok - aber Apple verkauft auch keine V3 Tasten an MBP16/17er Modelle - irre.

Egal, ist OT - die T2 Sache ist klar erst weg, wenn Apple sich dessen annimmt, weil der T2 ja wohl i/o verwaltet - alles mit "reinraus" also..


ich hab mein Laptop deshalb gekauft - Gewicht und Flach. Find ich echt gut.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
ah, 2018er - ich hab ein 2016, also ist nicht jeder T2 Mac gemeint sondern nur die 2018er Serie mit 6Core.
Laut Wikipedia haben nur die 2018er Modelle, ab iMac 2018 den T2 Chip verbaut, ist so ein Art ARM Coprozessor, der das Ding sicherer und das Bild der Kamera schöner machen soll.

https://en.wikipedia.org/wiki/Apple-designed_processors

The Apple T2 chip is a SoC from Apple first released in the iMac Pro 2017. It is a 64-bit ARMv8 chip (a variant of the A10, or T8010), and runs a separate operating system called bridgeOS 2.0[99], which is a watchOS derivative.[100] It provides a secure enclave for encrypted keys, gives users the ability to lock down the computer's boot process, handles system functions like the camera and audio control, and handles on-the-fly encryption and decryption for the solid-state drive.[101][102][103] T2 also delivers "enhanced imaging processing" for the iMac Pro's FaceTime HD camera.[104][105] On July 12, 2018, Apple released an updated MacBook Pro that includes the T2 chip, which among other things enables the "Hey Siri" feature.[106][107] On November 7, 2018, Apple released an updated Mac mini and MacBook Air with the T2 chip.[108][109]

https://support.apple.com/de-de/HT208862
Die folgenden Mac-Computer verfügen über den Apple T2-Sicherheitschip:

 

haebbmaster

Verschwörungspraktiker
ich hab mein Laptop deshalb gekauft - Gewicht und Flach. Find ich echt gut.
Genau. Ich hab so nen Toshiba Ultrabook, der ist echt klasse. Einen normalen Laptop würde ich nie in alle Besprechungen mitschleppen, das wäre mir viel zu ätzend. Und das führt dann dazu, dass ich mir bessere Aufzeichnungen machen kann. Das beeinflusst direkt die Qualität meiner Arbeit.
 

Ron Dell

Dir gefällt das.
Genau. Ich hab so nen Toshiba Ultrabook, der ist echt klasse. Einen normalen Laptop würde ich nie in alle Besprechungen mitschleppen, das wäre mir viel zu ätzend. Und das führt dann dazu, dass ich mir bessere Aufzeichnungen machen kann. Das beeinflusst direkt die Qualität meiner Arbeit.
Dann wissen wir das jetzt auch.
 

bartleby

lieber nicht.
Ist anzunehmen dass Apple das bridgeOS updaten kann, um Probleme mit dem T2 zu beheben.
mein mbp2018 hat gerade schon das zweite groessere systemupdate innerhalb einer woche aufgespielt. wer weiss, vielleicht ist da ja schon ein fix dafuer enthalten?
[edit: hm nee, das war wohl nur dieses sicherheitsupdate]

ich bin gerade erst von windows umgestiegen und hab seither noch nix mit usb-audio gemacht. deshalb hab ich von dem hier diskutierten problem noch nix mitbekommen.

aber insgesamt muss ich sagen, dass mein umstieg von win10 (flucht vor "windows as a service") auf macos fuer mich bisher ziemlich ernuechternd ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

adam

Obendrauf und nebenher
Ich habe seit zwei Monaten den neuen Mac Mini und bin heilfroh, dass ich ein Thunderbolt Apollo Interface habe. Das Problem mit dem T2 gibt es schon seit dem Release des 2018 MacBooks. Man lese sich nur den entsprechenden Thread im RME Forum durch. Apple hat es seitdem nicht geschafft, einen Fix zu veröffentlichen, obwohl es ja das "PRO" Modell ist... mir fällt da nicht mehr viel zu ein. Man muss doch davon ausgehen, dass die allermeisten Audio Interfaces auf USB2 basieren. Und sie werden ja auch nicht nur für DAW Anwendungen, sondern auch für Video, Broadcasting, etc. verwendet.

Insgesamt bin ich vom Mac Mini nur halbwegs überzeugt. Trotz besserer Specs als mein zuvor genutzter Hackintosh läuft bspw. Ableton Live schlechter auf dem neuen Mac Mini. Mag sicher auch an Ableton liegen, denn Studio One ist bspw. sehr performant, wobei mir hier der Vergleich zum Hackintosh fehlt.
 


News

Oben