[KreativChaos!] SequencerTalk Videocast

Lust an einem Livestream rund um Music Gear?

  • ja

    Wahl: 47 83,9%
  • nein

    Wahl: 9 16,1%

  • Anzahl Votes
    56

deanfreud

#MAKEKRACHANDLOVE
Songwritingthemen, Musikhistorisches, Kulturgedöns, mehr so'n Bliblablubbzeugs eben. Weniger rein Produktbezogenes.
Naja, mal sehen was da kommt. Klar vorrangig geht's meist bei uns um Gear und das was darum passiert. Was würde Dir denn Musikhistorisches einfallen, bei Bach und Händel bin ich raus.
Wir können da gerne mal drüber quatschen, wenn was bei raus kommt sind wir ja bekanntlich für vieles offen!
 
Also, so musikalische zehn Minuten vielleicht, Kamera aufs Gear und eben das Audiointerface für die Übertragung auswählen?! Kann ja jeder im Vorfeld vorbereiten und dann darbieten.
Muss ja keiner sein Gesicht zeigen, die Musik reicht doch. ;-)
 

spk

|||||||||||
Effekte sind auch immer ein gutes Thema, welche Effekte machen Sinn, mit welchen kann man was erreichen. Wann sind zuviel Effekte im Einsatz. Reichen die Syntheffekte aus oder sind sie nicht gut genug und man braucht externe Geräte dafür.
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Naja, mal sehen was da kommt. Klar vorrangig geht's meist bei uns um Gear und das was darum passiert. Was würde Dir denn Musikhistorisches einfallen, bei Bach und Händel bin ich raus.
Wir können da gerne mal drüber quatschen, wenn was bei raus kommt sind wir ja bekanntlich für vieles offen!
Ja, nee.... Klassik wäre jetzt auch nicht so mein Dingen... schon eher all das, was uns in der "U-Musik" seit den guten alten Radio Days so begegnet. Von Studiogeschichten, Details zu Aufnahmen und Equipment, über Konzerte, Mythen und Anekdoten, Labels, Produzenten, Geschichte der Genres anhand von Namedropping und typischen Elementen... alles, was irgendwo auch dazu dient, musikalische Entwicklung "plastisch" nahezubringen.
Jetzt spontan fällt mir z.B. mal das Thema "Steve Lillywhite" ein. Ein interessanter Producer, der für viele Bands, die heute namhaft sind, wegweisende Alben produzierte, auch mit einer erkennbaren Handschrift. Wichtig, wenn man den Übergang vom britischen Punk zum Post-Punk/New Wave zum Beispiel herleiten will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, nee.... Klassik wäre jetzt auch nicht so mein Dingen... schon eher all das, was uns in der "U-Musik" seit den guten alten Radio Days so begegnet. Von Studiogeschichten, Details zu Aufnahmen und Equipment, über Konzerte, Mythen und Anekdoten, Labels, Produzenten, Geschichte der Genres anhand von Namedropping und typischen Elementen... alles, was irgendwo auch dazu dient, musikalische Entwicklung "plastisch" nahezubringen.
Jetzt spontan fällt mir z.B. mal das Thema "Steve Lillywhite" ein. Ein interessanter Producer, der für viele Bands, die heute namhaft sind, wegweisende Alben produzierte, auch mit einer erkennbaren Handschrift. Wichtig, wenn man den Übergang vom britischen Punk zum Post-Punk/New Wave zum Beispiel herleiten will.
ICh sag mal so - wenn du das strukturiert machen kannst und willst - gern, ich hab schlicht keine Ahnung davon um das korrekt eingeordnet zu erklären, ich würde sogar eher eine Art Genrecheck machen - was etwas einfacher ist.

Aber - es einfach mal probieren können wir gern. Bei den Themen würde ich bitten eine kleine Liste zu machen oder es frei durchzugehen, damit alles drin ist - sprich - da wärst du der Boss und wir fragen naiv, leiten weniger, weil weniger Ahnung.

Bock?
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
ICh sag mal so - wenn du das strukturiert machen kannst und willst - gern, ich hab schlicht keine Ahnung davon um das korrekt eingeordnet zu erklären, ich würde sogar eher eine Art Genrecheck machen - was etwas einfacher ist.

Aber - es einfach mal probieren können wir gern. Bei den Themen würde ich bitten eine kleine Liste zu machen oder es frei durchzugehen, damit alles drin ist - sprich - da wärst du der Boss und wir fragen naiv, leiten weniger, weil weniger Ahnung.

Bock?
Bock hab ich immer.... würde natürlich so als 5 Minuten Konzentrat einfließen, so'n kleiner Abriss zu einem kleinen Thema, mit euren Fragen, denen wir locker spontan dann auch auf den Grund gehen können. Will da auch niemanden langweilen. Konkret zum o.g. Produzenten z.B. könnte ich ja im Nachhinein so'n Paar Videos, Songs verlinken, damit sich die Leute auch mal selbst damit auseinandersetzen können. Will ja nicht den großen Erklärbären mimen, sondern anregen, sich mit solchen Themen bei Belieben auseinanderzusetzen - um daraus auch für sich irgendwas rausziehen zu können. Kann jetzt nur von mir reden - aber die Beschäftigung mit solchen Themen inspiriert immer wieder mal zu eigenen Songs. Macht Bilder im Kopp.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Zum 7.07. war die MC-707 wohl noch nicht fertig zum Zeigen (?) :P, aber auf den 9.09 (heute!) wollte man wohl auch nicht warten und hat schon am 3.09 alles rausgehauen. Dabei war keine 303 dabei, aber eine 101. Tja. :)
 
Heute neue Sendung - natürlich ist klar, welche wichtigen Themen sich quasi aufdrängen.
Es ist viel passiert. Roland, Modal, Buchla, denke da gibt es viel zu besprechen.

20:30 bei YouTube mit Chat.
www.youtube.com/moogulator

Wir bleiben also bei dem, was die letzten Tage Neues gab, und zu was wir noch zeitlich sonst kommen. Heute ist formell 909 Tag.

Mal HEUTE an einem MONTAG..

Roland Jupiter X & Xm, Zen Core vs Modeling
MC707 / 101 sehr klein und recht groß - mit 4 OSC Synth


ggf. Sogar Fantom, weil einiges neu und anders ist - alles im Okt.


JU06A optimiert


Modal Argon8 - vor Xmas, guter Seq/ARPer - StepSeq. - Pads und Britzelleads





Groovebox Größenvergleich





Schablonen für Synths..

wenn Zeit ist:






Modulares und Synthesewünsche für Synths

Mein Musiktipp:
Dntel - melodisch, anders, klingt modular und electro aber ohne zu sehr irgendwas zu sein - Human Voice (same) - schön, aber nicht zu schön, dass die Ambient-Ödlandschaft Freaks das auch mögen könnten, ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=bm2KTL6ng70


LOGO SEQ TALK.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

bernybutterfly

||||||||||
Echt: Der Behringer ist ja wieder echt voll ein Böser!
Macht entlassenen Leute ein Einstellungsangebot und kauft der Industrie ausgemusterte Vintage-Entwickler weg!!! - Man. - Oder so

Bin mal gespannt, wie das so weitergeht. - also überhaupt und so
Also ich mein: Mit der Argumentation und so
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Zum Plex ergänzend nochmal, der da kurz angesprochen wurde. Ja, nee... die Synthese ist schon ein Tacken mehr. Kam zu kurz. Interessant an dem PLEX war ja, dass du z.B. die kompletten (Filter)Hüllkurveneigenschaften des einen "Oszillators" bzw. Samples auf den anderen übertragen konntest und zwar auf direkte, simpelste Weise. Mal platt formuliert. Was fehlte, war der "Dreck". Aber cooles Konzept.
Und der Oscar ist schon in seiner schmalen Additivsynthese mit 24 Teiltönen nicht zu unterschätzen. Für leicht Metallisches z.B. reicht das durchaus. Nicht zu vergessen in der Kombi mit den Filtern. Die meisten User werden an ihm aber eher schätzen, dass er klanglich in Richtung Minimoog geht, daher eher für Leads und basstechnisch genutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Den OSCar habe ich nicht unterschätzt, aber er glänzt nicht durch digitale Waveforms in neuer Weise wie das in der Sendung die Idee war, sondern durch faktisch alle Komponenten und das ist auch cool. Oft kaputt, aber cool und das Digitale Ding ist aus HEUTIGER Sicht natürlich nicht so wie das, was man eben so machen kann - unser Brainstrom floss ja so durch die Synthesewünsche..

Das Plex-Ding wurde in Palms zweiter App dann auch nochmal wieder eingebracht. Wavemapper. Das versucht die Idee ein bisschen aufzugreifen.
Wir hatten aber den Fokus nicht sonderlich drauf, daher keine Details - weil keine Wavetables und so weiter..
 
Gibt auch ein paar Kommentare - mal sehen was für die nächste Sendung für Themen passen,

Da gab es auch eins - Label und Einordnung - kennt sich damit einer aus? Da muss ich sagen - das ist in bestimmten Stilen (meist Techno und Tanzbares) faktisch eine Genre-Vorsortierung und daher sehr sehr vielfältig. Ich würde mich da nicht kompetent genug fühlen, ich suche eher nach Acts und bin froh, wenn ich neue Musik finde. Über Labels suchen kann bei sehr speziellen Sachen helfen wie Genres - Beispiel Warp - für IDM / Braindance und Musik im Stile von AFX, AE bis Battles oder Tryphème etc.
Dh - zu dem, was ich grade anschaue wüsste ich es grob..

So ein Label wie 4AD zB steht auch für "etwas" aber das musikhistorisch korrekt einzuordnen mit Stilen die ich nicht gut kenne - da wäre das Thema von oben über Musikhistorie besser aufzubauen. Weil "find ich gut" oder sowas wäre ja öde. Will sicher keiner.

Ich poste das, weil ich die Themen, die wir nur schwer wirklich bearbeiten können auch eine Antwort verdient hat. Wer das drauf hat, bitte melden! Kann auch mal Monothematik sein - Wir machen inzwischen meist so 2h Sendung - ist das eigentlich ok oder zu lang? Sonst brechen wir Themen lieber nochmal auf.
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Gibt auch ein paar Kommentare - mal sehen was für die nächste Sendung für Themen passen,

Da gab es auch eins - Label und Einordnung - kennt sich damit einer aus? Da muss ich sagen - das ist in bestimmten Stilen (meist Techno und Tanzbares) faktisch eine Genre-Vorsortierung und daher sehr sehr vielfältig. Ich würde mich da nicht kompetent genug fühlen, ich suche eher nach Acts und bin froh, wenn ich neue Musik finde. Über Labels suchen kann bei sehr speziellen Sachen helfen wie Genres - Beispiel Warp - für IDM / Braindance und Musik im Stile von AFX, AE bis Battles oder Tryphème etc.
Dh - zu dem, was ich grade anschaue wüsste ich es grob..

So ein Label wie 4AD zB steht auch für "etwas" aber das musikhistorisch korrekt einzuordnen mit Stilen die ich nicht gut kenne - da wäre das Thema von oben über Musikhistorie besser aufzubauen. Weil "find ich gut" oder sowas wäre ja öde. Will sicher keiner.

Ich poste das, weil ich die Themen, die wir nur schwer wirklich bearbeiten können auch eine Antwort verdient hat. Wer das drauf hat, bitte melden! Kann auch mal Monothematik sein - Wir machen inzwischen meist so 2h Sendung - ist das eigentlich ok oder zu lang? Sonst brechen wir Themen lieber nochmal auf.
Jo, so'n bissken Labelhistorisches könnte so'n alter Sack wie ich auch erzählen. Da wüsste ich aber weniger zu aktuellen Technolabels zu sagen, als z.B zu Factory, Virgin, Sire, Fast Product, deutsche Krautrock Labels wie Brain oder Ohr....4AD fände ich z.B durchaus interessant, weil die den Mumm haben, schwer Verdauliches an den Mann/die Frau zu bringen. Damit hab ich mich aber auch nicht näher beschäftigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute gibt es den nächsten SequencerTalk um 20:30 heute - 17.9. - Themenwünsche können wir noch einfügen oder ändern.
auf www.youtube.com/moogulator !!!
mit Chat.

Mischpult für den Livebetrieb
Mischpult für das Eigenheim


- klein und kompakt - was gibt es da eigentlich?

Und freie Themen, ggf. lassen wir auch was weg ...
 
Zuletzt bearbeitet:

spk

|||||||||||
Mischpulte ist ein gutes Thema , vielleicht noch ergänzend digital vs analog. Taugen die Effekte in Mischpulte etwas oder sind die nur ganz nett.

Beim Mischpultkauf tue ich mich immer schwer.
 

Psychotronic

||||||||||||
Kurze Kleinmixer Rückmeldung, mein X-Air 12 ist im Arsch.

Hält so bis nach der Garantie. Danke Uli. :opa:

Was mich interessieren würde. Gibts andere Lösungen um Sidechain Kompression zu machen? Ich bin grad schon fast bei, ich bau mir nen Kleinstmischer mit Modular. :freddy:

Ansonsten muss der hier mit in die Liste:

 


News

Oben