Hifi Subwoofer vor Monitore schalten

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Rupertt, 12. September 2009.

  1. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hallo,

    ich habe mein Gear im moment im selben Raum stehen in dem auch meine 5.1 Anlage inkl. Yamaha SW315 Aktiv Subwoofer steht.
    Kann ich diesen sub irgentwie dazu nutzen beim schrauben eine wenig mehr Bass zu haben?
    Er hat Chinch Eingänge und auch normale Klemanschlüsse für Sateliten, würde der sub dann die
    Funtion der Frequenzweiche übernehmen oder sollte ich diese Idee gleich verwerfen?
    Meine Monitore sind aktive yamaha HS50.

    Gruß

    .r
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    du kannst ihn nur parallel anschließen. dazu mehrere ausgänge eines mischpults, audiointerfaces, monitor-controllers etc. nutzen. an den yamaha-monitoren die bässe runterdrehen und am subwoofer entsprechend die höhen. einstellen nach gehör.
     
  3. Rupertt

    Rupertt Tach

    hallo,


    super Idee, danke.

    Das geht wirklich sehr sehr tief, unglaublich.

    Kann ich ausser mit den tiefpassfilter die frequenz begrenzen?
    Selbst der sub fängt bei manchen sounds an zu flackern(falls man das so nennt).
    Ich habe in ganz runter gedreht aber es scheint immer noch zuviel zu sein,
    am liebsten wär es mir wenn ich am sub nichts verstellen muss und alles remote machen kann,.
    so muss ich nicht bei jedem Film wieder alles umstellen.
    Im moment hab ich den Sub an den ControlRoom out abgeschlossen, der lässt sich leider nicht regeln.
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nun, bessere Subwoofer haben sowohl Lowpass als auch Highpass, und eben Volume.

    Hm... Also du solltest den Sub schon so anschließen, dass ein Lautstärke-Regler am Mischpult (welches hast du denn?) beides zugleich regelt, sprich die Satelliten und den Sub. Bspw. Main Out (gibts oft gleich mehrere Anschlüsse, z.B. Klinke & XLR) + Tape Out (Cinch). ControlRoom hat normalerweise einen eigenen Regler. An meinem Mackie ist er mit dem Kopfhörerausgang gekoppelt.
     
  5. Rupertt

    Rupertt Tach

    Behringer UB1202, ich habe aber gerade gesehen das da auch der Koppfhörerregler mit dem COntrol Room gekoppelt ist,
    muss ich heute abend nochmal testen.
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nimm einfach Main Out und Tape Out. Die sind bestimmt auch gekoppelt und lassen sich mit dem Main Mix Schieber regulieren. Mit dem Kopfhörer Regler regulierst du die Lautstärke des Kopfhörers und mit dem Control Room Ausgang kannst du eine weitere Abhöre ansteuern.
     
  7. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hallo,

    das funktioniert so ganz gut.
    Kann ich mit y-Kabel die Eingänge am Sub verdoppelen so das ich nicht immer umstecken muss?
    Ich habe auch probiert den subausgang meines AV-Receivers ins Mischpult zu schleusen,
    der sub ist ja schon am mischpult angeschlossen, leider müsste ich dazu dann das Pult immer anlassen
    und den main+subkanal aufgedreht lassen, gefällt mir nicht so und mein behringer rauscht doch sehr was sich
    in einem konstanten basspegel im Wohnzimmer bemerkbar macht...
     
  8. du musst auch aufpassen, weil wenn du beim schrauben zu tiefe frequenzen erwischst wird der sub nicht mehr ausreichend
    gekühlt und kann dadurch kaputt gehen, aber normalerweise sollte ja dein subwoofer einen filter haben.

    ich würde das problem ganz einfach lösen...

    hole dir eine aktive frequenzweiche, wie z.B. von dbx 223 / 234 oder so... ich habe die Furman X424 und bin sehr zufrieden
    ich persönlich würde die Monitore nicht an den Sub Woofer Speakerausgängen anschliessen. Den Subwoofer selber kann aber
    sicher mit integrieren.
     
  9. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hallo,
    ich habe die monitore nicht direkt am sub sondern am monitorout am mixer, der sub hängt am tapeout.
    Der sub hat eigene fi.lter, hab garnicht bedacht das ich den sub überlasten kann.
    Gibt es da auch eine lösung die nicht xxx€ kostet?
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Evtl. so ein Teil?...:

    https://www.thomann.de/de/behringer_cx23 ... -x_pro.htm

    Bzw. hier die Übersicht:

    https://www.thomann.de/de/cat.html?gf=fr ... hen&oa=pra

    Ansonsten, wenn du deinen Subwoofer von zwei verschiedenen „Anlagen“ aus nutzen möchtest, könntest du evtl. auch so einen Kleinmixer einsetzen:

    https://www.thomann.de/de/cat.html?gf=mixer&oa=pra

    Daran könntest du dann mehrere Quellen anschließen, die den Subwoofer abwechselnd oder gar simultan mit individuell einstellbaren Lautstärken ansteuern sollen, und außerdem könntest du mit dem eingebauten Equalizer evtl. noch mal die Höhen und Mitten reduzieren.

    Dabei fällt mir ein: Da der Subwoofer mono ist, könntest du ihn von deinem Hauptpult aus auch über den FX-Send ansteuern...
     
  11. Rupertt

    Rupertt Tach

    ein wenig beantworten die letzten replys meine nächste frage,
    im moment ist es so das manchmal trotz sub und limitieren des low pegels an den monitoren diese trotzdem öfters mal flattern, da kommt leider immer noch zuviel Bass durch.
    Nimmt man für sowas ein Frequenzweiche oder könnte man auch mit eine Kompresser das Signal nach unten begrenzen?
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja. Subwoofer ohne Weiche ist ziemlich nachteilig, da die zu kleinen Bässe eben immer noch das komplette Signal bekommen und daraufhin erheblich Klirr und IM[1]produzieren.
    Das der Subwoofer nach oben immer eine Weiche braucht ist klar (aber ja auch nicht das Problem).

    Nein.


    [1] der "unhörbare" Teil lenkt die Membran weit in den nichtlinearen Bereich aus, weshalb dann auch die anderen Frequenzbereiche in Mitleidenschaft gezogen werden. Das ist vor allem bei Baßreflexboxen ein Problem, weil die unterhalb der Reflexresonanz keinen Membranwiderstand mehr haben = Riesenhub, nur durch Sicke und Spinne nichtlinear begrenzt. (Die typische Kombination aus kleiner Box "mit für die Größe erstaunlichem Bass" und Subwoofer muss elektroakustisch wohl als Fehlkonstruktion betrachtet werden. Aber der Kunde will das eben so... )
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Das Problem bei meinen Prodipe Pro5 war, dass dieser Bass mir zuviel und undefiniert war, so dass ich die Bassreflex-Öffnungen ca. zur Hälfte verschlossen habe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    (Mit meinem schon etwas älteren Handy fotografiert. ;-))

    Einen Subwoofer werde ich aber nicht zuschalten, sondern irgendwann einfach größere Aktivboxen kaufen. Mindestens 8 Zoll.

    Die Boxen dadrunter dienen lediglich als Boxenständer. ;-)
     
  14. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hallo,

    an fullrange boxen hab ich auch schon gedacht, leider fehlt da ein wenig da Kapital und
    ich habe ja bereits den Hifi-Sub und möchte den zum schrauben nutzen.
    Wie ist das bei den Subs speziell für diese Monitore, habe diese Subs eingebaute Frequenzweichen?
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

  16. Rupertt

    Rupertt Tach

    mmh, dann würds doch eher Sinn machen die 200€ die eine 19" Frequenzeiche kostet in einen eigenen Sub zu stecken, oder?
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

  18. Rupertt

    Rupertt Tach

  19. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Das kannst bzw. darfst du m.E. so nicht machen. Ich nehme an, die Speaker-Anschlüsse an deinem Subwoofer sind für passive Boxen ausgelegt. D.h. das verstärkte Lautsprecher-Signal kommt vom Verstärker an dem Subwoofer an und wird an die passiven Boxen weitergeleitet.
     

Diese Seite empfehlen