Hilfe bei Eurorack für Einsteiger in Modular Synth

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Mason366, 28. Februar 2017.

  1. Hallo,
    ich möchte mir ein Eurorack zulegen, beschäftige mich aber erst seit ein paar Wochen mit dem Thema intensiver und deshalb bräuchte ich Hilfe.
    Ich habe bisher mit einer KORG ESX-1,EMX-1 und einem Minilogue Musik gemacht, speziell Techno und möchte dieses Setup nun um ein Eurorack rein zur Syntherzeugung erweitern.
    Dazu habe ich mir bei modulargrid.net ein Eurorack zusammengestellt und würde gerne von Kennern wissen, ob dieses Setup Sinn macht, bzw. um was es erweitert werden sollte.
    Der Plan ist, die Midiclock (ohne Midinoten zu senden, einfach nur damit das Tempo gesynct wird) von dem Electribe MX-1 (Master) in das A-190-3 (Slave) zu schicken und in dem Eurorack dann Sounds erzeugen und mit dem Electribe MX-1 Drums, funktioniert das so wie ich es denke?

    Vielen Dank schonmal
     

    Anhänge:

  2. moin,
    sieht doch gut aus, einzig an Modulationquellen fehlts meiner Meinung nach, eine LFO (z.b. doepfer 147-2) und eine weitere adsr wären noch net.
    Und wenn Du drei vcf's zu verfügung haben willst, würd ich sehen das einer davon ein multimode-filter (mit bp u. notch)
    istO===O____
     
    khz gefällt das.
  3. Okay, danke :supi:
    ...mal sehen was ich noch machen kann

    Achso...
    und das mit der Midiclock von nem externen Gerät einspeisen funktioniert so wie ich es mir denke, vielleicht irgendwie ne Erfahrung?
     
  4. das hängt vom midi/cv-interface ab, ob das beim a190-3 geht weis ich nicht. sowohl mein altes Pittsburgh als das Vermona haben dafür eigene Ausgänge.
     
    khz gefällt das.
  5. selon

    selon ..

    Also einen clock-Ausgang hat das a190-3 nicht. Evtl. könntest du ein kurzes Gate erzeugen und so das gleiche erreichen. Kann klappen, muss aber nicht.
     
  6. Ja, das ist mir bekannt.
    Mein Vorhaben ist folgendes : Ich möchte meine KORG EMX-1 (Drummaschine)als Master setzen und das A-190-3 als Slave, also sobald ich bei der EMX-1 Play drücke, soll die Clock in das A-190-3 gehen, aber alles ohne Midinoten zu senden.
    Aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke, sollte das eigentlich klappen :D
     
  7. selon

    selon ..

    Gut, dann geht die MIDI-Clock in das A-190-3 und wie geht es dann signaltechnisch weiter ? Das Modul kann doch die Clock gar nicht verarbeiten und daher auch nicht ausgeben. Oder verstehe ich etwas falsch ?
     
  8. das 190-4 oder 190-8 würden funktionieren
     
    khz gefällt das.
  9. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Das 190-8 klingt gut. Besonders auch weil es tatsächlich die Clock ausgeben kann un sogar über Reset, Start, Stop und clockdivider verfügt - kann allerdings kein Midi to CV / Gate . (Der Reset macht Sinn damit der Sequencer sobald er eine Clock erhält nicht von der letzten Position aus weiterspielst sondern von Step 1 aus startet)

    Das Warps wäre mir für ein Basic Setup too much. Finde das persönlich auch immer schwer einzusetzen. Ein LFO hingegen würde mir in diesem Setup fehlen.
     
  10. wenns dir auch ums geld geht bekommst du direkt bei doepfer.de das alt e a190-1 als auslaufmodel für 100 takken
     
    khz gefällt das.
  11. claas

    claas .

    Nein, das funktioniert nicht. Das A-190-3 (und A-190-2) verstehen keine Midi-Clock-Signale, sondern ausschließlich Midi-Noten und -Controller.

    Wenn Du nur die Midi-Clock willst, dann ist das A-190-8 das richtige. Für Midi-Clock und -Noten (falls doch mal Bedarf) das A-190-4 (oder A-190-1).

    Ich würde das Ganze noch um ein Doepfer A-171-2 oder Make Noise Maths ergänzen. Dann hast Du je nach Bedarf einen LFO, zweite Hüllkurve...
     
  12. Ich schaue mich mal auf der Superbooth um, das wird meine Entscheidung hoffentlich erleichtern :D
    Danke trotzdem an alle.