...Hilfe: Mischpult 'dekontaminieren' {A&H System 8 1616}...

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von fairplay, 4. Februar 2010.

  1. ...von hier komme ich: viewtopic.php?f=57&t=41808 ...

    ...so, jetzt habe ich heute das Pult geholt - sah nicht sooo schlecht aus, testen konnte ich es allerdings bei der Abholung nicht, da wie vorher vermutet das Ding in einem Lager mit allen möglichen Sachen stand, und der Verkäufer eine Art eBay-Agentur war...

    ...als ich es jetzt gerade auf den Rücken gestellt habe sind auch noch meine schlimmsten Befürchtungen wahr geworden: es lief was rosa-öliges hinten/unten raus...nach dem Aufschrauben konnte ich dann sehen, daß wohl jemand (ich denke mal der Mann von der Agentur) fast eine ganze Dose Kontaktspray in die Fader geschossen hatte...wahrscheinlich von oben, ohne das Pult zu öffnen...

    ...jetzt bin ich gerade dabei alles abzutupfen und aufzuwischen, aber in die Fader komme ich so natürlich nicht rein - wie kann ich diese jetzt dekontaminieren? - und womit?...

    ...im Moment sieht es so aus, als würde ich sowieso das ganze Pult einmal zerlegen, weil es zum einen stink, und zum anderen pappig/klebrig ist...

    ...für Tips, Hilfe und Infos wäre ich jetzt sehr dankbar :roll: ...

    ...Vielen Dank im Voraus!...
     
  2. ...aaarrrgh...er hat auch in alle - ALLE Potis reinghalten!!!...

    ...da steht das Öl bis zum Anschlag drin...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ums zerlegen kommst du nicht herum.

    Alle Knöppe ab, Frontplatte ab. Die kann man mit Wasser, Spülmittel und Bürste/Schwamm gut sauber machen.

    Ich würde das Ding dann mit einer Dose Motorrad-Kettenreiniger, 'ner Familienpackung Kleenex-Rollen und ein paar dutzend Q-Tipps vom Öl befreien. Der Reiniger wäscht das Öl wieder aus - also letztlich da reinhalten wo der werte Herr die Dose Kontaktspray reingehalten hat. Sinnvollerweise hältst du einen Lappen drum zu, dann verteilt sich die Suppe nicht überall...
    Wenn die Platinen ölig sind, dann müssen die auch gereinigt werden. Mir hat es noch keine Kunststoffe zerlegt...
    Wenn du den Reiniger nicht komplett abgewischt bekommst, dann bleiben da teils so etwas schneerandartige Rückstände. Auch mit denen hatte ich noch keine Probleme.

    Potis und Fader werden nach der Aktion mit *wenig* Faderlube geschmiert. Das Zeug fliesst auch etwas, Überschuss ggfls. mit trockenem Tuch abwischen.
     
  4. ...vielen Dank - ich hatte sehr gehofft, daß Du einen Tip hast...

    ...ja, gut, bin schon seit ein paar Stunden beim Zerlegen - das schaffe ich heute noch...

    ...ja, das ist auch noch für heute geplant :cool: ...

    ...ok...Kettenreiniger ist das Geheimnis :) - das hol' ich mir dann morgen früh im Baumarkt...so richtig draufhalten, oder einfach etwas reinspritzen?...

    ...hast Du einen Tip wo ich das ziemlich sicher bekommen könnte? - oder muß ich das bestellen (online habe ich das irgendwann, irgendwo schon gesehen - ich hätte mir in Bernburg Deine Dose unter den Nagel reissen sollen ;-) ...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jo, das ist das Zeugs. Frag ggfls. noch mal Florian, wo es das Zeugs sonst noch gibt - der Shop wo ich meins her hatte, ist nicht mehr.
    (Die hatten auch ein paar andere Sachen, wenn man eh bestellt ist eine Dose Kontakt-Reiniger (der ist für Schalter/Metallkontakte und trocknet nach ein paar Tagen komplett ab) überlegenswert. Den dürftest du zwar aktuell nach der Öldusche nicht brauchen, aber sonst sind ja z.B. Insertbuchsen, die ohne Kabel nicht mehr überbrücken, nicht untypisch... )

    Welches Entfettungsspray man nimmt ist m.E. ziemlich egal, im Motorradshop hatten sie halt große Dosen... Das macht keinen anderen Eindruck als das, was wir auf der Arbeit als "Entfetter/Reiniger" haben. Und der Reiniger von Kontakt-Chemie ist auch nicht anders. Allerdings habe ich gegen den Laden gewisse Vorbehalte. Nicht nur das sie das böse rosa Zeugs machen, deren Tuner-Reiniger ist bislang der einzige, der Kunststoff (gummierte Drehknöpfe) angegriffen hat.
     
  6. viel spass :mrgreen:

    das zitat vom verkäufer is geil :D

     
  7. ...vielen Dank!...

    ...äh, wenn ich jetzt sowieso in den Innnereien unterwegs bin - sollte ich noch was machen? - irgendwelche Bauteile austauschen?...

    ...wie ist denn das mit dem Rauschen? - wo kommt das her? - kann man das womöglich bekämpfen?...

    ...{habe alle Fader und Potis raus, jetzt sind die Buchsen hinten dran}...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bauteile tauschen.. hm, Netzteilelkos? Weiß nicht.

    Alle Elkos? Würde ich sicher nicht machen.

    Beim Rauschen müsste man wissen wo es herkommt, das beliebte "planlos OPs gegen solche tauschen, von denen behauptet wir, sie seien besser" halte ich für nicht so sinnvoll.

    Wenn es denn nackig ist:
    [x]Send Pics
     
  9. ...mach' ich - allerdings stelle ich gerade fest, daß es so richtig nackig nicht werden wird - es sei denn, ich setz' mich mit dem Lötkolben dran...die Mehrzahl der Buchsen müßte man raus-löten...ich denke, daß ich da womöglich den Weg des geringsten Widerstandes wähle, und halt dann doch nicht alles bis ins Letzte auseinanderbaue..
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wieso muss man die Buchsen auslöten?

    Letztlich musste halt überall halbwegs dran kommen, das reicht.
     
  11. ...da ist nirgends nix gesteckt - alles verlötet...da sind ein Haufen XLR-Buchsen, die man nur rausbekommt, wenn man das Kabel weglötet...auch die 18 VU-Meter* hängen direkt über die Kabel an den Platinen - ohne Stecker...und die Kabel gehen durch Löcher oben in der Frontplatte...

    ...*{irgend jemand hat gesagt die wären beleuchet - bei denen hier leuchtet gar nix, aber ich sehe auch nix, was Leuchten können sollte}...
     
  12. :shock: OH OH je ...

    Ja, dann hast du doch mehr arbeit, erstmal alles aufschrauben und mit trockenen tüchern öfters aufwischen,da wo es glänz da ist schon gerade zuviel von dem zeug.Gute watte und Ohrenstäbchen gehen auch prima. Erstmal nix anschliessen, sonst fackelt es !!!!
     
  13. ...ich werd' heute den Lötkolben wohl doch anheizen und die Buchsen auslöten...und die VU-Meter auch... :roll: ...
     
  14. ...so, Kettenreiniger gab's nicht - nirgends...

    ...was ich jetzt habe ist LIQUI MOLY Schnellreiniger...eine Spraydose...

    ...ich komme heute wahrscheinlich erstmal nicht dazu weiterzumachen - Forstsetzung folgt...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jupp, genau so Zeugs isses.
    (Den Motorrad-Kettenreiniger gäbe es im Motorrad-Laden. (Polo, Louis ))
     
  16. ...super! - Vielen Dank für die Bestätigung!...die Verkäufer hatten alle gar keinen Plan, und nachdem ich wirklich alle siebenhundertdreiundachtzig Dosen in der Hand und durchgelesen hatte, hörte sich das LIQUI MOLY am Besten an... :D ...
     
  17. ...ein paar - Handy - Bilder...
     

    Anhänge:

  18. ...Bild drei und vier...
     

    Anhänge:

  19. ...Bild fünf und sechs...
     

    Anhänge:

  20. ...und noch Bild sieben und acht...leider alle mit dem Handy gemacht, weil natürlich alle Kameras im Moment leere Akkus haben :roll: ...
     

    Anhänge:

  21. viel spass bei der arbeit :roll:

    wenn du alles auseinander nimmst und gruendlich putzt, dann leg dir von caig fader lube deoxit und das fett zu, damit kannst du alle potis, fader und schalter wieder auf vordermann bringen (ausser die wo wirklich bahnen gerissen sind) ...zuerst muessen sie natuerlich von der ekligen oeligen bruehe befreit werden

    alle caig produkte kann man direkt ueber caig in uk bestellen und sind die kohle auf jeden fall wert!

    musste auch mal eine 808 von ner ganzen dose befreihen, das ist echt ne harte arbeit und mit viel zaehneknirschen verbunden, aber nachher kannste dich freuen
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Überleg mal, ob es nicht günstiger ist, die Kabel an den Platinen zu trennen. Wenn man sich da von vorne nach hinten durcharbeitet kommt man da vielleicht besser dran.
    Buchsen ausbauen muss wohl nicht sein, oder?
    Es gibt eine Meter-Beleuchtung, wenn keine geht, dann ist davon wohl die Spannung weg (Sicherung?)


    Guck mal wo da die Birnchen sitzen, falls man da (nur) von hinten dran kommt, dann wäre es sehr ärgerlich, wenn du die defekten nicht gleich mit tauschst.
     

    Anhänge:

    • vu.jpg
      vu.jpg
      Dateigröße:
      60,3 KB
      Aufrufe:
      234
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    wau, das sieht hier nach arbeit aus... aber schön das hier so online mitverfolgen zu dürfen. interessant!
    na dann wünsche ich mal viel erfolg und das alles geschmeidig abläuft ohne grosse komplikationen und am ende von absoluter zufriedenheit gekrönt wird!

    :supi:
     
  25. Jepp, das ist ähnlich wie bei meinem Yamaha, wenn eines durch ist geht das andere auch nicht. Das Birnchenwechseln ist zumindest bei meinem Strafarbeit. Wenn ich es das naechste Mal aufmache, dann werde ich die Birnchen durch LEDs ersetzen. Dann ist Ruhe im Karton.
     
  26. Kann ich bestätigen. er kann ja mal probieren die Kohleschichtwiderstände im Mic-Preamp eines einzelnen Kanals gegen Metallfilmwiderstände zu tauschen. Das hat bei meinem ollen Studiomaster was gebracht.

    Eine Modifikation, die es bei solchen Mischpulten sehr bringt, ist: Subgruppen mit einem Schalter weg vom Panorama out nehmen und auf die Auxsend legen. Dann hat man zwei Auxregler pro kanal, die man wahlweise auf zweimal fünf verschiedene Busse legen kann. Erfordert natürlich Löcherbohren. Alternativ kann man das ganze mit Relais machen und so zentral umschalten.

    Florian
     
  27. ...erst nochmal: vielen Dank für die vielen Infos und konkreten Ratschläge sowie guten Wünsche!...

    ...es handelt sich bei meinem hier um ein MK III - aber ich nehme an, daß es genauso verschaltet ist...

    ...die Birnchen sind superversteckt unten, wo der Anker für den Zeiger ist - sie liegen quer über dem Anker...um sie zu Tauschen muß man das komplette VU-Meter zerlegen...deshalb:

    ...öh? - wie würde das denn gehen? Kann ich einfach LEDs mit den gleichen Werten (gibt's sowas?) nehmen, und die stattdessen reinlöten? {unschwer erkennbar, hier spricht ein Elektro-Dummy...handwerklich kriege ich das meiste hin, aber überwiegend verstehe ich gar nicht, was ich da eigentlich mache :roll: }...

    ...das würde aber dann nur die MIC-Inputs betreffen, dort, wo ich vom Synth (Theremin usw.) komme bringt es nichts, oder?...

    ...jetzt habe ich das Pult ja noch gar nicht gehört - ich habe nur gelesen, daß es rauschen könnte...ich denke, dieses Experiment hebe ich mir für die nächste Session auf, ähnlich wie das hier:

    ...vor dem Löcherbohren wäre mir nicht bange...ich verstehe nur noch nicht, was diese Modifikation dann letztendlich bringt...muß das nochmal auf mich wirken lassen - wenn ich wieder Luft kriege: die ersten 500ml Reiniger habe ich nämlich jetzt verbraucht...und es fühlt sich - nach intensiven Nachwischen - eigentlich nichts mehr ölig an...
     

    Anhänge:

  28. ...hmmm, Meister G {ist ja auch 'ne Such-Maschine, keine Finde-Maschine ;-) } findet leider nichts in UK unter Caig - eine Seite in den USA finde ich, aber von der aus geht es nicht weiter...hast Du vielleicht einen Link?....

    ...ich hoffe sehr - und lasse Euch natürlich teilhaben...
     
  29. Nein, man muss vor die LEDs dann einen Vorwiderstand setzen. Das kann man Dir dann mal in Ruhe erklären.

    Nein, das betrifft schon sowohl die Line als auch die Mic inputs.

    aber auch das später
     

Diese Seite empfehlen