Hintergrundgeräusche eines Gesprächs rausfilter, aber wie?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von dns370, 16. Januar 2008.

  1. dns370

    dns370 Tach

    Habe einen Gesprächsschnippsel aus einem Film angepeilt den ich als Sampel haben will. Ist ja eigentlich kein Problem nur läuft da im Hintergrund Musik und die will ich entfernen.

    Gibt es da so etwas wie ein Subtraktionsverfahren (also Original-Sample, "Entfernte Stimmen"-Sample und das Ganze dann "verkehrt" subtrahieren) oder arbeite ich da mit einem Frequenzfilter um nur noch das Gespräch zu haben?

    Wie mache ich das?

    Wenn es dazu Software gibt, gibt es die hoffenlich als Freeware?

    Danke

    Robert
     
  2. ...hast du evtl reaktor?
    wenn du nur den sprachanteil haben willst, lässt sich mit einem steilflankigen bandpass oder lo/hipass-kombi gut arbeiten...
     
  3. motone

    motone eingearbeitet

    Re: Hintergrundgeräusche eines Gesprächs rausfilter, aber wi

    Wenn du einen alleinstehenden Schnipsel von der Filmmusik hast, würde ich mal versuchen, einen FFT-Filter einzusetzen, mit dem Filmmusik-Schnipsel als "Rausch-Profil".
     
  4. dns370

    dns370 Tach

    ne Reaktor hab ich nicht, eben nur FL ... den Tip mit den Filtern werde ich mal versuchen .... müsste in FL eigentlich auch gehen. Mir gehts auch gar nicht darum die Stimmen in der größten Reinheit zu erhalten - die werden ohnedies verwurstet
     
  5. motone

    motone eingearbeitet

    Ein Gate würde in "Sprachpausen" die Lautstärke noch absenken...
     
  6. dns370

    dns370 Tach

    aber gibt es nicht Frequenzbereiche die nur der Sprache vorbehalten sind?
     
  7. theorist

    theorist Tach

    Das Problem bei der menschlichen Sprache ist, dass sie einen grossen Freuquenzbereich hat und auch noch sehr gut von unseren Ohren erkannt wird. Da wirds wohl schwierig mit dem sauberen rausfiltern. Ich denke am besten wäre halt Handarbeit. Alle Stellen von Hand rausschneiden bzw. Stille einfügen und den Rest dann rausfiltern. Du kannst die Stellen, die du willst auch viel lauter machen, so dass man den Rest nicht mehr so gut hört.
     
  8. motone

    motone eingearbeitet

    Zur Verständigung (z.B. Telefon) reicht ein ziemlich kleiner Frequenzbereich aus, so bis 4 kHz (daher auch die 8kHz Samplefrequenz bei Telefonanwendungen). Allerdings klingts dann auch ziemlich bescheiden. Ich würde einfach mal mit den bisher erwähnten Methoden rumexperimentieren und schauen, was das so bringt.
     

Diese Seite empfehlen